Warum sollen Leute mehr Rente bekommen wenn sie Kinder haben?

Offensichtlich haben ein paar Politiker hier was nicht richtig verstanden wenn sie sagen Kinder sind unsere Zukunft und wir werden von Kindern bezahlt und solche Sprüche. Dies ist falsch.

Begründung: Wenn Leute 40 bis 45 Jahre arbeiten und in ein Rentensystem einbezahlen und arbeiten und leben bis 80 J. (stat. Lebenserwartung), wobei hier nicht einberechnet ist, wenn Leute durch Verkehrsunfall, Suizid, Sturm, Überschwemmung, Messerstecherei, Arbeitsunfall, Brand etc. aus dem Leben gerissen werden. Das ist eine Lebenserwartung durch natürlichen Tod, d.h. viele bezahlen ins Rentensystem, ohne einen Cent zu erhalten.

Wenn man also bis 67J. arbeitet hat man noch 13J. Rente, bei 40 bis 45J einbezahlten Jahren. Wenn man die Leute durch nicht natürlichen Tod herausrechnet, würde es verteilt berechnet bedeuten, dass nur 12J. oder noch weniger Rente bezogen werden.

40/12 = 3,33

45/12 = 3,75

Man hat ungefähr einen mittleren Wert von Faktor 3,5 (einbezahlter Rentenzeit) zu

Faktor 1 (bezogener Rentenzeit). Nach meiner Berechnung würde ein Mensch bei einem Mindestlohn von 17 Euro kein einziger Mensch in Deutschland unter 1000 Euro Rente bekommen. Also muss der Mindestlohn erhöht werden. Würde man jetzt auch Beamte ins Rentensystem einbezahlen lassen, würde jeder Einzelne Mindestrente von 1300€ Netto bekommen.

Die Mütterrente müsste steuerfinanziert werden, dann würde es auch funktionieren. Wenn man die blöde Mütterrente natürlich aus den Rentenbeiträgen abzieht kollabiert es wieder. Ist der größte Fehler den es gibt.

Ergo: Man benötigt keine Kinder, um das Rentensystem aufrechtzuerhalten. Es müssten aber Beamte auch einbezahlen. Jedesmal wenn das in einer Sendung angesprochen wird, wird es sofort abgewürgt. Gestern in der Hart aber Fair Sendung als Frau Wagenknecht das angesprochen hat, wurde es vom Moderator sofort abgewürgt.

Bei Selbständigen sehe ich das anders. Die müssen das Doppelte in die Rente einbezahlen, weil sie keinen AG haben, der den anderen Teil bezahlt. Wenn das jemand anspricht, wird nicht aber nicht abgewürgt.

Nur Beamte sind Tabu. Wir sind halt doch etwas besseres und bekommen auch höhere Pension. Diese Pension müsste natürlich auch abgesenkt werden und an die Rente angepasst werden dann funktioniert es.

Und eine Riesterrente ist eine Saue... , das hilft nur Versicherungen und Banken und Merkel sagt gleich schliessen sie doch eine Riesterrente ab. Dies ist eine subventionierte Rente, welche auch noch vom Staat gesponsert wird, zum einen dass man weniger Steuern bezahlt, was eigentlich Diskriminierung ist und dass sie bei der Grundrente oben drauf gerechnet werden darf. Beides mal Diskriminierung, weil die Leute die das Geld nicht haben, sich eine solche vom Staat "gesponsorte" Rente nicht leisten können.

Es wäre gerechter diese Subventionierung abzuschaffen und dieses Geld in den Rententopf zu werfen und die staatliche Rente zu erhöhen. Hier profitieren nur "Reiche.

Kinder, Steuern, Rente, Kindergeld, Kinderwunsch, Steuernachzahlung, rentensystem, Mütterrente
15 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Mütterrente

Mütterrente für ein verstorbenes Kind

2 Antworten

Haben Mütter, die nie sozialversicherungspflichtig gearbeitet haben, Anspruch auf die Mütterrente

7 Antworten

Mütterrente = zusätzliche Rentenjahre?

5 Antworten

gilt der Anspruch auf Mütterrente auch für EU Rentner?

3 Antworten

Mütterrente auch für Väter

6 Antworten

Keine zusätzliche Mütterrente für in Österreich geborene Kinder?

2 Antworten

Mütterrente-wann kommt der Bescheid?

2 Antworten

Zählt ein Rentenpunkt als 1 Beitragsjahr

4 Antworten

Mütterrente auch für Witwenrente-Bezieherin

2 Antworten

Mütterrente - Neue und gute Antworten