Wassergeburt Zuhause - Mutter dagegen

Hallo Zusammen,

ich bin in der 23.SSW und habe mich entschieden mit hilfe einer Hebamme eine Wassergeburt Zuhause zu machen.

Meine Mutter wird wahnsinnig. Die Hebamme hat ihr überhaupt nicht gefallen und Sie ist der meinung ich bin total psycho, wenn ich das tatsächlich machen will. Es ist viel zu gefährlich und riskant für Mutter und Kind.... Ich solle mich schleunigst in einem KH anmelden und meine Hirngespinnste sein lassen.

Als ob es nicht genug wäre, hat sie mir natürlich auch genug Horrorgeschichten erzählt, damit es mir so richtig schwer fällt mir meiner Entscheidung treu zu bleben.... Als Sahnehäubchen hat Sie es noch meiner Oma erzählt, die nun auch zu mir gesagt hat: Das ist schlecht. Dass du dich so entschieden hast ist schlecht... Mit einem Blick im Gesicht, das man kaum Beschreiben kann.

Entwerder habe ich den Fehler gemacht dass ich es überhaupt erzählt habe, oder die beiden drehen nun durch und nehmen mcih mit.

Dabei habe ich so schöne Erlebnisse gelesen und ein Haufen Videos geschaut usw. Zu meinem Pech wurde der Kreisaal im Ort geschlossen, d.h. wenn ich ins KH muss dann entweder 20km oder 30km fahren.. Bin seit ca. 24 h im Ausnahmezustand und kann die beiden Damen im Moment überhaupt nicht ertragen... Mein Mann, ist sicher auf meiner Seite... ich weiß aber nciht ob ich ihm von dem Theater erzählen soll... Ins KH will ich echt nur dann wenn es sein muss. Meine Hebi sagt wenn es nicht geht das ich immer noch 2h Zeit hätte um insKH zu kommen...

Hilfe.

hausgeburt, Wassergeburt
4 Antworten
Wann nach Hausgeburt ins Krankenhaus/zum Arzt?

Hallo, vor knapp 1 Std. kam "unser" 1.Kind auf die Welt. Meine Freundin wurde mit 17 sexuell misshandelt. Dabei wurde sie schwanger. Ich habe sie erst dannach kennen gelernt und habe ihr versprochen mich wie um ein eigenes Kind um Mia zu kümmern. Heute Morgen waren wir im Krankenhaus, weil meine Freundin starke Schmerzen hatte, da die Geburt aber noch nicht vorhersehbar war und meine Freundin sich sehr unwohl, während da die ganzen Ärzte an ihr rum gefummelt haben, gefühlt hat wurden wir wieder heim geschickt. Sie hatte dann die ganze Zeit weiter Bauchschmerzen. Da sie in der Nacht kaum geschlafen hat, war sie ziemlich müde und ist dann auch eingeschlafen. Als sie dann aufgewacht ist hatte sie sehr starke Schmerzen. Ich wollte sie sofort ins Krankenhaus fahren und hab die Autoschlüssel geholt. Als ich dann wieder zu ihr gegangen bin war sie nur noch am schreien und meinte sie müsste pressen, also Hose aus und da sah man schon ein Teil des Köpfchens. Es war mir dann zu gefährlich sie ins Auto zu bringen. Nach ein paar Minuten war der Kopf da und dann hat es noch ca. 5 Minuten gedauert bis unsere Maus da war. Ich habe dann nach einer 1/4 Std. die Nabelschnur abgeklemmt und durch geschnitten. Auch wenn meine Freundin nicht möchte, will ich, dass meine beiden Mädels ins Krankenhaus fahren oder wenigstens zu einem normalen Arzt gehen. Kann man einem Säugling/meiner Freundin jetzt schon eine Autofahrt von ca 15min zumuten? Ich bin so stolz auf meine Freundin und liebe es zu sehen wie meine Freundin die Zeit mit Mia genießt, so dass ich das jetzt nicht zerstören möchte. Was sollen wir jetzt machen?

Ganz liebe Grüße von eine überstolzem Papa und Freund

Angst, Baby, Geburt, Untersuchung, Arzt, hausgeburt, Krankenhaus, säugling
15 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Hausgeburt

Ich möchte einen Kaiserschnitt mit Vollnarkose,geht das?

16 Antworten

Was spricht für und was gegen eine Hausgeburt in einer Mietwohnung?

7 Antworten

Wann nach Hausgeburt ins Krankenhaus/zum Arzt?

15 Antworten

Hausgeburt-nun strafbar gemacht?

5 Antworten

Hausgeburt und Dammriss

10 Antworten

Hausgeburt im Raum Coburg?

2 Antworten

Gefahr einer Sturzgeburt zu hoch. Krankenhäuser zu weit entfernt. Was tun?

5 Antworten

Erfahrungen mit Hausgeburt?

11 Antworten

Hausgeburt, wie schnell sollte die Hebamme kommen?

13 Antworten

Hausgeburt - Neue und gute Antworten