Verwandte Themen

Kann ich als Mitgesellschafter einer UG ALG1 beantragen?

Hallo zusammen,

ich bin vor einem Monat betriebsbedingt gekündigt worden und beziehe gerade Krankengeld. Voraussichtlich werde ich zeitnah wieder dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen und werde dann vorerst ALG1 beantragen.

Parallel habe ich die gerade Möglichkeit angeboten bekommen, Mitgesellschafter oder als stille Gesellschafter einer neu gegründeten UG beizutreten, die vorerst noch im Aufbau ist und keine Gewinne erzielt.

Nun habe ich Angst, dass ich mir im Zweifel den Anspruch auf ALG 1 verwirke!?

Ist es möglich,

wenn ich vor Antrag auf ALG1 schon als Gesellschafter der UG beitreten? Aufgrund fachlichen Komponente werde vorerst nicht operativ oder aktiv in der UG mitwirken und werde ganz normal dem Arbeitsmarkt zu Verfügung stehen.

  1. Und könnte ich eventuell später, wenn eine fachliche Basis zur Zusammenarbeit geschaffen worden ist, als Mitgesellschafter aktiv an gesonderten Projekte, wo die Mehrheit mir zugeschrieben wird, parallele als Kleinunternehmerin Gründerzuschuss beantragen?

  2. Oder vereinfacht sich die Umsetzung, wenn ich mich erst einmal als stille Teilhaberin der UG bin, und dann aus der Arbeitslosigkeit Existenzgründerzuschuss beantrage, um an bestimmten Projekten der UG als Selbstständige auf Rechnung mitarbeite? Wie ist das dann wieder mit der Scheinselbstständigkeit?

  3. Und zu aller Letzt, muss ich überhaupt bei Antrag auf ALG1 angeben, dass ich Mitgesellschaftern oder Stille Teilhaberin einer UG bin, wenn ich dort nicht mitarbeite?

Man, ist das alles kompliziert! Ich freue mich über fachlich kompetente Auskünfte und sage schon einmal Danke für Ihre Rückantwort im Voraus!

ALG 1, Gründerzuschuss, UG
2 Antworten
Beantragung Gründungszuschuss vor Gewerbeanmeldung?

Hallo,

ich gründe gemeinsam mit einem Freund eine UG. Hierzu würden wir gerne den Gründungszuschuss in Anspruch nehmen, da wir uns beide zZ noch in einem festen Arbeitsverhältnis befinden, aus dem wir uns kündigen lassen werden.

Jetzt waren wir schon beim Notar und haben auch schon unsere Firma durch den Notarbesuch im Handelsregister eingetragen. Ausstehend ist noch die Gewerbeanmeldung bei der Handelskammer und die Anmeldung beim Finanzamt.

Wir sind uns jetzt etwas unsicher ob wir uns hiermit die Berechtigung für den Gründungszuschuss verbaut haben. Wie sieht die Reihenfolge aus, damit wir den Gründungszuschuss erhalten können? Geht das überhaupt noch? Dürfen wir VOR Beantragung des Gründerzuschusses das Gewerbe anmelden?

Habe z.B. das hier in einer anderen Fragestellung gefunden: "einen Gründungszuschuss gilt: dass dem Antrag beim Arbeitsamt (ARGE) holen, damit ist die Antragsfrist gewahrt. anschließend den Antrag auswählen, dazu eine Rentabilitätsvorschau und weitere Berechnungen, außerdem auch die Gewerbeanmeldung. Diese ist also zwingend nach dem holen des Antrags beim Arbeitsamt zu stellen. Alle Unterlagen zum Antrag auf Gründungszuschuss mit dem Antrag selbst (inklusive Gewerbeanmeldung) beim Arbeitsamt abgeben." (http://www.gutefrage.net/frage/existenzgruenderzuschuss-bereits-angemeldetes-gewerbe)

Stimmt das so?

Für aussagekräftige Tips und Hinweise sind unendlich dankbar,

MfG Jan

Gründung, Gewerbe, Gründerzuschuss
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gründerzuschuss

Kann ich den Gründungszuschuss ein zweites Mal beantragen?

3 Antworten

Arbeitslosengeld trotz UG-Gründung?

2 Antworten

Nach Kündigung freiberuflich für Ex-Firma arbeiten und Gründerzuschuss erhalten?

6 Antworten

Erst Bildungsgutschein, dann Gründungszuschuss?

3 Antworten

Kann ich als Mitgesellschafter einer UG ALG1 beantragen?

2 Antworten

Wer entscheidet über meinen Gründungszuschuss?

2 Antworten

Gründungszuschuss Phase 2 - Wie beantragen?

2 Antworten

Beantragung Gründungszuschuss vor Gewerbeanmeldung?

4 Antworten

Freier Handelsvertreter: Angebote, Start-Up Phase, etc.

3 Antworten

Gründerzuschuss - Neue und gute Antworten