ALG1 rückwirkend abmelden?

Liebe Community, 

ich habe ein ALG1-Problem, vllt kann mir jmd helfen, der/die einen ähnlichen Fall kennt.

Zu mir: Ich Freiberufler und musste mich im Frühjahr arbeitslos melden (freiwillige Arbeitslosenversicherung für Selbstständige). Während der ersten Monate habe ich für ca. 200 Euro pro Monat nebenher selbstständig weitergearbeitet und das immer gemeldet.

Im Oktober habe ich über Kontakte eine Art Praktikum begonnen. Alles ganz informell, ohne Vertrag etc. Ziel war eine längerfristige, freie Mitarbeit. Ich habe im Oktober 8 Tage, im November 6 Tage und jetzt noch einmal 2 Tage im Dezember dort gearbeitet. Damit musste ich mich erst einmal beim Chef beweisen. Gestern hatte ich ein Feedback-Gespräch. Das lief sehr gut und ich kann dort nun als freier Mitarbeiter einsteigen. Außerdem werden mir die bisher gearbeiteten Tage bezahlt. Soweit, so schön! Das Geld wird vermutlich im Januar ankommen.

Zum Problem: Die Arbeitsagentur weiß offiziell nichts von der Sache (nicht schriftlich). Mit meinem Sachbearbeiter habe ich darüber mal gesprochen, also dass es Aussicht auf eine freiberufliche Tätigkeit gibt. Ich habe ihm von zwei unbezahlten Praktikumswochen erzählt und nicht, dass ich immer mal wieder einzelne Tage da war. Mir war anfangs nicht klar, dass ich die Probetage bezahlt bekomme. 

Jetzt will ich die Sache klären. Ich habe drei Optionen im Kopf:

A) Mich jetzt abmelden und darauf hoffen, dass die Zahlungen nicht auffliegen, da das Geld erst im Januar ankommt. Wenn jemand die Belege sehen will, wird jedoch klar dass ich an den Tagen im Jahr 2018 gearbeitet habe. Besteht diese Gefahr?

B) Eine Freundin hat mir erzählt, dass man sich bei einer Selbstständigkeit einzelne Tage vom ALG1 abmelden kann. Das wäre für mich super! Aber: Geht das auch rückwirkend und ich zahle das zuviel erhaltene Geld einfach zurück?

C) Oder kann ich mich rückwirkend zum Okt komplett vom ALG1 abmelden und das zuviel erhaltene Geld zurückzahlen? 

Ich will Montag bei der Arbeitsagentur anrufen und muss mich für eine der Möglichkeiten entscheiden. Wenn ich bei A bleibe, kann ich natürlich nichts dazu sagen, dass ich in den letzten Wochen 16 Tage gearbeitet habe. Nur damit ihr mich versteht: Ich will hier gar nicht betrügen oder so. Ich will jetzt nur irgendwie aus der Sache herauskommen, am liebsten ohne Bußgeld. Mein Sachbearbeiter ist übrigens sehr freundlich, nur leider hat er manchmal eine etwas lange Leitung und muss jede Kleinigkeit in seinen Büchern nachlesen. Daher kann ich ihn nicht fragen.

Ich hoffe, das war alles verständlich. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand von euch einen Rat geben kann. 

Viele Grüße,

Markus

abmelden, Alg1, Ausbildung und Studium
2 Antworten
Unfall/ AU + Arbeitslos + ALG 1?

Hallo,

Ich habe einen Minijob (340€) ausgeführt und wurde zum 30.11.2018 in der Probezeit gekündigt.

(Bin auch bis dahin krank geschrieben wegen anderen Gründen die ich hier nicht nennen möchte)

Arbeitssuchend habe ich mich bei der Agentur Online schon gemeldet und wollte am nächsten Tag -> (gestern) Persönlich vorbei gehen und mich Arbeitslos melden.

auf dem Hinweg hatte ich leider ein unglücklichen Unfall und muss jetzt eine Bein/Knieschiene tragen. Habe aber keine AU Bescheinigung vom Arzt genommen da ich ihm gesagt habe ich sei Arbeitslos.. eventuell noch zu erwähnen nach dem MRT wird besprochen ob eine OP notwendig sein wird oder Krankengymnastik so viel dazu.

nun habe ich in ein paar Beiträgen gelesen das man sich nicht Arbeitslos melden kann und auch kein ALG1 erhält solange man krank geschrieben ist.

Da ich bis zum 30.11 AU bin, erhalte ich danach ALG1 oder habe ich kein Anspruch ? Soll ich mich eine Woche nach der Arbeitslos Meldung einfach vom Arzt nochmal AU krank schreiben lassen damit ich trotzdem meine Leistung erhalte und mir komplizierte Umwege spare? Weil so bin ich definitiv nicht für denn Arbeitsmarkt fähig

meine Schiene ist auf 0 grad eingestellt 2 Wochen danach auf 30 grad und dann auf 60 also momentan ist mein Bein Steif und gestreckt wenn ihr versteht was ich meine weshalb Arbeiten unmöglich ist, und ich möchte ganz besonders verdeutlichen das mir das auch nicht so gefällt..

Danke für jede Hilfe und ihr würdest es mir leichter machen wenn ihr es so beschreibt das ich es auch verstehe und nicht irgendwelche Paragraphen vom BGB mir hier reinkopiert.

und heute werd ich (mit Hilfe einer Begleitperson) zum Amt gehen und mich Persönlich Arbeitslos melden aber es wäre hilfreich zu wissen ob es was bringt wegen dem ALG1 und AU ansonsten spare ich mir den Weg.

Arbeitslosengeld, Alg1, Arbeitsamt, arbeitsunfaehig, Arbeitslosmelden
4 Antworten
Finanzierung vom Auto möglich?

Hallo ihr Lieben, momentan beziehe ich ALG1 und habe zusätzlich einen Minijob. Ich bin derzeit mit meine alten Chefin in Kontakt, die mich gerne wieder einstellen würde auf Teilzeit. Ich habe dort im Nov.16 angefangen(Vz) und musste durch meine Schwangerschaft ins Berufsverbot (aus bestimmtes Gründen). Der damalige Vertrag lief 9 Monate auf Probezeit. Nach auslauf das Vertrags bin ich 1 Jahr in Elternzeit gegangen. Leider konnte ich nach der Elternzeit nicht direkt wieder eingestellt werden. Nach dem Jahr Elternzeit strand mir 1 Jahr ALG1 zu, da ich auch anderweitig nichts gefunden.habe, habe ich es beantragt. Jetzt schrieb mir meine alte Chefin vor einigen Tagen, es würde jemand zu sofort gesucht(Tz 60-80 Std.), worüber ich mich tierisch gefreut habe, denn die Stelle ist für mich wie ein 6er im Lotto. Problem an der ganzen Sache: Ich bin umgezogen und habe kein Auto (Hin und Rückweg je 25km). :( Die Busverbindung ist so extrem katastrophal, dass ich die Arbeit sehr schlecht erreichen würde bzw am Abend gar nicht erst nach Hause komme. Jetzt habe ich schon öfters gehört/gelesen, dass es die Möglichkeit gibt ein Auto über das Arbeitsamt finanziert zu bekommen. Was muss ich dabei alles beachten bzw. stimmt das überhaupt? Mir selber ist es nämlich unmöglich so spontan ein Auto zu kaufen.

Vielleicht kann mir dazu jemand etwas sagen.

Viel Dank schon mal für die Antworten.

Auto, Arbeit, Alg1, Arbeitsamt, Finanzierung, Arbeitsaufnahme
5 Antworten
Unterhalt, Alg1 nach der Ausbildung?

Hallo ich habe hier eine Frage. Und zwar befinde ich mich momentan in der Ausbildung und verdiene auch nicht schlecht. Im Februar werde ich aller vorrausicht nach Fertig sein, und da das Beschäftigungsverhältnis mit bestehen der Prüfung endet und ich ohnehin nicht in dem Betrieb arbeiten möchte, werde ich mich danach erstmal Arbeitslos melden.

Meine Ausbildungsvergütung der letzten 12 Monate liegt dann ca. bei 40.000€ brutto. Von daher würde das Arbeitslosengeld entsprechend hoch ausfallen.

Meine Frage ist nun: Habe ich Anspruch auf Arbeitslosengeld 1??

Ich bin 27, ledig, wohne alleine zahle ca. 400€ Miete (wobei ein Elternteil mit im Mietvertrag steht) und es ist meine Erstausbildung.

Ich habe gelesen, dass unter Umständen die Eltern für den Unterhalt bzw. zur Kasse gebeten werden. Meine Mutter hat kürzlich den Job verloren, ist im Augenblick noch krank und bekommt dann ca. 1.800€ Alg1. Davon gehen ca. 550€ Miete ab und ca. 600€ für Darlehensraten.

Der andere Elternteil verdient ca. 1.700 Netto davon gehen ca. 500€ laufende Kosten ab. (Eltern leben getrennt)

Leider erschließt es sich mir nicht ganz ab wann ein Mangelfall vorliegt und die Eltern nicht zahlen müssen. Bzw. Andersrum: Ab wann mir Alg1 zusteht.

Würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen könnte. Im Internet habe ich leider nix gefunden. LG und Vielen Dank

Arbeit, Job, Geld, Arbeitslosengeld, Ausbildung, Recht, Unterhalt, Alg1, Amt, Ausbildung und Studium
6 Antworten
ALG I Bescheid fehlerhaft zu meinen Gunsten. Was tun?

Ich habe vor einen paar Tagen meinen ALG I Bescheid erhalten und bin der Meinung, dass er zu meinen Gunsten Fehlerhaft ist.

Ich war lange krank (vom 19.05.17-25.10.18) bin am 29.06.17 vom ALG I abgemeldet worden und habe bis einschließlich 25.10.18 bis zur Aussteuerung seitens der Krankenkasse Krankengeld erhalten.

Der Bescheid vor Krankheit gewährte mir ALG bis 02.09.18.

Arbeitsfähig arbeitslos gemeldet habe ich mich qm 26.10.18

Rechnerisch würde das ja heißen, dass mir ein Restanspruch von 2 Monaten und 3 Tagen bleibt.

Der neue Bescheid gewährt mir aber ALG I bis 26.08.19.

Krankengeldbezug wird ja nicht als Einkommen gesehen, dass den ALG 1 Anspruch erweitert, oder?

Zudem bekomme ich 100 Euro mehr im Monat, was ja auch schlecht sein kann.

Ich bin mir unsicher was tun. Einerseits hab ich keine Lust es von mir aus zu melden. Ich war in der Tat lange Krank und brauche ein wenig um mich zu sammeln.

Ich könnte damit Harz 4 vermeiden. Das fände ich natürlich gut, nicht weil ich wesentlich mehr Geld bekomme mit ALG 1 sondern weil Harz natürlich sehr viel repressiver ist.

Andererseits habe ich Angst das Geld zurückzahlen zu müssen.

Wäre der Bescheid fehlerhaft und der Agentur für Arbeit fällt es auf, beispielsweise im März, dann hätte ich ja den Antrag auf Harz 4 verpasst und müsste unter Umständen mit Rückforderungen umgehen müssen.

Wäre ich in diesem Fall zu Rückzahlungen gezwungen?

Arbeitslosengeld, Alg1
2 Antworten
Alg1 + Aufstocker ALG2 - Zuflussprinzip? Lohn??

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem:

Ich bin seit 01.08 arbeitslos ( ALG1 Anspruch + Aufstockung ALG2 besteht) Mein Bedarf beträgt 900 Euro( Wohnkosten einbezogen). Habe noch keine Leistungen erhalten.

Ich fange ab 1.10.2018 eine neue Stelle an. Nun habe ich nach langen hin und her endlich die Zusage der Agentur für Arbeit das ich einen Leistungsanspruch habe und mir in den nächsten Tagen 592 Euro ALG1 überwiesen werden für den Monat August. am 01. Oktober dann für September.

Wird die Differenz der Aufstockung noch nachgezahlt und wann?

Wenn die Zahlung im Oktober eingeht und ich vlt sogar noch den Lohn für Oktober ausgezahlt bekomme, zählt ja das Zuflussprinzip. Der Lohn welcher evtl schon für Oktober ende Oktober eingeht ist ja für die Zahlung im November.

Das Geld welches am 01. Oktober an ALG1 eingeht, ist ja die Zahlung für den September.

Ich muss also am 1. Oktober mit der eingehenden Zahlung, meine Verbindlichkeiten für den September bezahlen.

Somit entsteht mir eine Finanzlücke für die Mietzahlung etc. für den Oktober.

Wie verhält sich dies?

Desweiteren liegen Pfändungen aus ehemaliger Selbständigkeit vor.

Ich habe einen Freibetrag von 1900 Euro.

Zählen Sozialleistungen welche nach den Monaten aufgeteilt werden müssen wenn es zu einer Nachzahlung kommt, mit in die Gesamtsumme?

Bitte entschuldigt meine "etwas" missverständliche Beschreibung meines Problems.

Ich bin für jeden Hilfe dankbar!!

Arbeitslosengeld, Recht, Alg1, Jobcenter, Pfändung, zuflussprinzip, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen
1 Antwort
ALG1 und ALG2?

Hallo,

Angenommen ein AN (Arbeitnehmer) ist 20 Jahre alt und hat bereits genug gearbeitet um ALG1 berechtigt zu sein und ist in einem einem Befristeten Arbeitsverhältniss welches bald ausläuft.

Der AN meldet sich rechtzeitig Arbeitssuchend (Oder eventuell Ausbildungsuchend?,welchen unterschied macht das?)
3 Monate vor ende des Arbeitsverhältnisse, wird aber vor dem auslaufen des Arbeitsvertrags in der Probezeit fristgerecht gekündigt.

AN hat sich ausgerechnet, dass ALG1 nicht reichen wird um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Welche Möglichkeiten hat er um vom Staat Finanzielle hilfe zu bekommen ?

Muss beim ALG1 Antrag direkt auch ein Antrag auf ALG2 gestellt werden um aufstockende leistungen zu bekommen ?

Wie ist es wenn der AN in eine Wohnung wohnt, die vom Jobcenter nicht als angemessen angesehen wird (10% zu teuer) ? Muss man dann die Wohnung selber zahlen( mit ALG1?) und bekommt vom Arbeitsamt zusätzliche leistungen (ALG2) dass man nach Abzug der Wohnung auf 400 Euro existenzminimum kommt oder wie wird das berechnet ?

Und welche rolle spielt Kindergeld in der Angelegenheit? Kann man das zusätzlich beantragen ? (Da erst 20 jahre alt)

Inwiefern behindert es jemanden bei der Antragstellung, wenn man die letzte Lohnabrechnung noch nicht hat, und der AG sich nicht bemüht, diese auf den weg zu bringen ? Und was kann man dann tun ?

Und wenn man 1000 Euro gespart hat, werden die irgendwie angerechnet oder kann man die behalten ?

Ich weiß, es sind viele Fragen, ich würde mich aber riesig über ernst gemeinte und Sachliche Antworten freuen.

LG :)

Leistung, Sperre, Arbeitgeber, Arbeitnehmer, ALG II, Alg1, beantragen, Jobcenter, Staat, Ausbildung und Studium
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Alg1

Arbeitslosengeld 1 Auszahlung: Wann kommt das Geld für März 2018?

8 Antworten

Wann ist 2018 Auszahlung für das Arbeitslosengeld 1?

3 Antworten

ALG 1 - wann wird es ausgezahlt?

9 Antworten

Bearbeitungszeit Arbeitslosengeld 1 Antrag

3 Antworten

Bekommt man ALG1 rückwirkend oder im voraus? Also z.B. Das Geld für Januar am 30.01

6 Antworten

Wann kommt ALG 1?

5 Antworten

IHK Prüfung schriftliche Prüfung nicht bestanden - Umschulung -

4 Antworten

Arbeitsamt Termin verpasst sperre

9 Antworten

ALG 1 nach Kündigung in Der Ausbildung?

7 Antworten

Alg1 - Neue und gute Antworten