Bekomme ich so einen Krankenschein?

Ich gehe in die 10. Klasse einer Abendrealschule und es ist so, dass ich vor 4 Wochen Vorprüfung in den Hauptfächern hatte. Zu Deutsch hab ich leider verschlafen, kam eine halbe Stunde zu spät und man hat mich trotz Diskussion nicht reingelassen. Man hat mir ans Herz gelegt, mir einen Krankenschein zu besorgen, aber das habe ich nicht getan, weil ich ja nicht krank war und meiner Hausärztin die Wahrheit oder eine Lüge aufzutischen, kam mir dreist vor. Das konnte ich nicht übers Herz bringen. Dementsprechend bekam ich die Note 6, was akzeptabel war, denn jetzt stehe ich auf 2,4, was noch einer 2 entspricht. Klar würde ich lieber auf 1 stehen, aber dafür hab ich mich im ersten Semester nicht genug angestrengt. Aber wir bekommen ja noch 3 Nebennoten pro Fach bis zum Notenstopp.

Die aktuelle Sache ist folgende: Gestern haben wir die dritte und letzte Klausur in Deutsch geschrieben und ich hab sie total vergessen, da wir diese Woche noch Klausur in Sozialkunde und Biologie schreiben, worauf ich mich fokussiert hab. Ich hab Deutsch nicht mitgeschrieben, weil ich dafür nicht gelernt hab, da sie mir ja entfallen ist und es dann sicher eine 5 geworden wäre. Nun muss ich logischerweise einen Krankenschein einreichen, wenn ich die Klausur nachschreiben möchte.

Einen Tag rückwirkend krankschreiben, ist für meine Hausärztin kein Problem, aber ich bin ja nun mal nicht krank. Ich hab auch ein schlechtes Gewissen, weswegen ich hier Zuhause sitze und mit mir zaudere, aber wenn ich die Klausur nicht nachschreibe, bekomme ich definitiv eine 3 in Deutsch im Abschlusszeugnis und eine 3 will ich auf keinen Fall im Zeugnis haben.

Nur... Was sage ich meiner Hausärztin? Sowas wie Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit möchte ich nicht sagen. Das ist mainstream zum krankfeiern. Ich hatte an Blasenentzündung gedacht. Ich würde ihr sagen, dass ich seit Sonntag eine Blasenentzündung habe, was auch erklärt, warum ich jetzt erst zu ihr komme (ständiger Harndrang), aber seit heute ist es wieder gut. Die Klausur würde ich natürlich erwähnen, denn für die brauche ich den Schein ja. Es fällt mir wirklich nicht leicht, würde gern drauf verzichten, aber diese Klausur muss ich einfach nachschreiben, um mich auf die 2 zu retten.

Eure Meinung dazu? Glaubt ihr, mein Plan könnte klappen?

Schule, Noten, Gesundheit und Medizin, Hausarzt, Krankenschein, schlechte noten, Abschlusszeugnis, Klausurenphase
Kann ich mit meiner Fachhochschulreife in anderen Bundesländern studieren?

Hallo,

ich habe zur Zeit folgendes Problem. Unzwar möchte ich mich für ein Studium in Wiesbaden (Hessen) oder in Worms (Rheinland Pfalz) bewerben. Meine Frage die ich mir Stelle ist jetzt ob mein Abschlusszeugnis, welches in in BaWü erworben habe, in diesen Bundesländern gültig ist. In meinem Zeugnis ist ein Vermerk mit:

"Durch das Bestehen der Abschlussprüfung wurde die Fachhochschulreife für das Studium an Fachhochschulen in Baden Württemberg erworben"

Auf der Website von der RheinMain Hochschule in Wiesbaden steht:

"Ob Ihr außerhalb von Hessen erworbenes Zeugnis durch einen Beschluss der Kultusministerkonferenz in Hessen anerkannt ist, geht in der Regel aus einem entsprechenden Vermerk im Zeugnis hervor. Enthält das Zeugnis lediglich einen Vermerk, wie z. B. ”...dieses Zeugnis berechtigt zum Studium an einer Fachhochschule in Baden-Württemberg...”, beantragen Sie bitte frühzeitig vor der Bewerbung beim..."

Ist damit jetzt das selbe gemeint? Oder wird in meinem Vermerk nur drauf hingewiesen, das ich meine Fachhochschulreife in BaWü erworben habe, aber trotzdem in anderen Bundesländern studieren kann?

Wenn es nicht so ist wird es richtig stressig mit den Bewerbungen, weil bis ich dann eine Gleichstellung meines Abschlusszeugnisses in den bestimmtem Bundesländern beantragt habe, wird es lange dauern. Davon gehe ich zumindest aus. Leider habe ich davor gar nicht darauf geachtet und bin, denke ich mal, spät dran, da jetzt erst ab 3. Januar 2022 die Hochschulen aufmachen und ich mich auch an keinen Wenden kann für Fragen.

Hat jemand selber schon Erfahrung damit gemacht oder kann mir irgendwie auf die Sprünge helfen?

Danke im Voraus.

Studium, Schule, Bewerbung, allgemeine-hochschulreife, Hochschule, Zulassung, Abschlusszeugnis, Fachgebundene Hochschulreife, Immatrikulation, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Noten 6 in der Berufsschule o.O

Hallo.

Ich mache momentan eine überbetriebliche Ausbildung zum Verkäufer die 2 Jahre geht. Angefangen habe ich vorheriges Jahr August nachdem ich meinen Hauptschulabschluss erfolgreich abgeschlossen habe.

Nun zum Problem. Bald ist Notenschluss für das 1. Jahr und habe in zwei Lernfelderfächern eine 6. Bei einer anderren eine 5 und beim rest vieren und dreien.

Mir liegt einfach diese rechtliche sachen nicht, ich will endlich Mathe haben , weil ich im Prozentrechnen gut bin, aber meine Klassenlehrerin will es erst im 2. Jahr mit ran nehmen damit wir ,,gute noten,, haben -.-

In meinen Ausbildungsbetrieb komme ich mit allen zurecht und meine Mitarbeiter, Leiter und der Chef können mich auch super leiden.

In der Berufsschule bin ich auch ein sogenannter braver schüler. Bzw. ich komme immer zur Schule, setze mich hin, sitze die Zeit ab und Fahr nach hause und gehe am nächsten Tag arbeiten. Mache niemanden blöd sondern sitze einfach ruhig 8 Stunden am meinen Platz. Ich halte mich sogar von meinen Mitschülern fern da ich diese irgendwie naja, dämlich finde.

Jedenfalls meint meine Klassenlehrerin, dass wenn ich eine 6 in einen Fach auf den 1. Zeugnis haben werde ich keinen Berufsschulabschluss bekommen werde, auch wenn ich mich im zweiten Jahr verbessere. Im Zeugin würde dann nur überall teilgenommen stehen.

Stimmt das? Was besteht mir vor?

Wohne in Sachsen

Danke.

Noten, Ausbildung, Abschluss, Berufsschule, Verkäufer, Abschlusszeugnis

Meistgelesene Fragen zum Thema Abschlusszeugnis