Was hat Georg Schramm für einen Dialekt?

1 Antwort

Ja, das klingt so gar nicht nach BaWü (dort liebt man das sch auch da, wo es im Hochdeutschen gar nicht hingehört), er hat deutlich norddeutsch anmutende st- und sp- in seiner Sprache (erinnert mich ein wenig an meine Schwiegermutter aus dem südlichen Niedersachsen).

In Hessen gibt es geringe norddeutsche Einflüsse, etwa im Kasseler Dialekt. So typisch "hessisch" spricht er jedenfalls auch nicht. Das ist eher ein eingefärbtes Standarddeutsch.

Möglicherweise liegt es auch an seiner Rolle. Er spielt "Lothar Dombrowski, einen renitenten altpreußischen Rentner" - möglicherweise hat er den auch sprachlich adaptiert.

"Besonders seine leidenschaftliche Darstellung des Lothar Dombrowski forderte Kritiker wie Bewunderer heraus und machte Schramm auch einem größeren Publikum bekannt. In dieser Rolle des energischen Weltkriegsveteranen trug Schramm einen schwarzen Handschuh, der eine Handprothese darstellte.[12]"

https://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Schramm#Seine_Besonderheiten_und_Figuren

Des Rätsels Lösung bleibt schemenhaft... Trotzdem danke für die ausführliche Antwort :)

1

Aus meinen diletantischen Sprachbeobachtungen ist mir das stimmlose S in schp und scht auch eher bei Norddeutsch:innen aufgefallen

0

Was möchtest Du wissen?