Wie kann man einen Filterpumpe mit RCD-Schutzschalter über eine Zeitschaltuhr laufen lassen bzw. kann man eine zweite Pumpe zwischenschalten?

Ich habe einen Intex-Pool Durchmesser 456 cm, 122 hoch und halte ihn mit einem Chlorinator sauber, also mit Salz. Ich habe einige Meter schwarzen Schlauch in den Kreislauf eingebunden, mit dem ich in der Sonne warmes Wasser erzeuge. Über eine Zeitschaltuhr habe ich die Pumpe auf nachts programmiert, damit da der Chlorinator arbeiten kann, und am Tag pumpt sie auch per Zeitschaltuhr ab und zu das warme Wasser in den Pool. Manchmal mache ich das auch manuell. Nach Jahren springt nun leider meine Pumpe nicht mehr an und ich habe mir eine neue gekauft, eine Optimo 9500. An sich ist die stark und auch toll, aber man kann mit der eingebauten Zeitschaltuhr nur 1 Zeit programmieren, z.B. das nächtliche Chloren. Aber da sie so einen neumodischen RCD-Schutzschalter hat, kann man sie nicht mehr an eine externe Zeitschaltuhr anschließen und so kriege ich tagsüber mein warmes Wasser nicht mehr in den Pool. Wie könnte ich das Problem lösen? Mir kam nun die wahnwitzige Idee, diese starke Pumpe für die nächtliche Arbeit zu nutzen und nach dem Chlorinator noch ein zweite, günstige, schwächere Pumpe einzubauen, Schläuche habe ich genug. Diese kleinere Pumpe könnte ich wieder tagsüber ab und zu über eine Zeitschaltuhr laufen lassen, damit sie mir das warme Wasser in den Pool pumpt. Frage: Wirkt diese kleine Pumpe dann störend und wie ein Nadelöhr im System? Wenn z.B. die große Pumpe arbeitet, muß sie ja das Wasser einfach durchlassen, oder bremst sie dann den Druck? Nicht, daß die Optimo 9500 dann Schaden nimmt. Oder wie könnte ich das Problem anders und besser lösen?

Pool
2 Antworten
Kann ich für einen durch Zeitschaltuhr kaputt gegangenen Boiler haftbar gemacht werden?

Hallo!

Vor ein paar Wochen ist mein Duschboiler (Stiebel Eltron SN 15 SL 3,3kW, erst ca. 1 1/2 Jahre alt) geplatzt. Er war durch eine Zeitschaltuhr (Globaltronics GT-ZSm-01, bis 3,5 kW nutzbar) mit dem Stromnetz verbunden. Ich hab den Stecker inklusive Zeitschaltuhr sofor herausgezogen. Der Stecker der Zeitschalutuhr war etwas angeschmort. Der Boiler musste komplett gewechselt werden, weil der Installateur keine Ersatzteile bekommen hat.

Gestern hab ich dann einen Brief von meinem Vermieter erhalten, dass ich wegen der Zeitschaltuhr für den Defekt verantwortlich gemacht werde und ihm deshalb das Geld der Rechnung des Installateurs (ca. 700€) und die für das Auswechseln der angeschmorten Steckdose (ca. 20€) zukommen lasse.

Ich bin Studentin und über meinen Vater Haftpflichtversichert. Wie ich heute früh erfahren habe, gilt die aber nicht für Elektrogeräte. Mein Vater hat daraufhin einen bekannten Elektromeister dazu befragt, und er meinte, dass durch einen zusätzlichen Schalter (in dem Fall die Zeitschaltuhr) eigentlich kein Schaden verursacht wird. Jetzt bin ich total verwirrt und weis nicht was ich machen soll.

Mich würde jetzt zum einen interessieren, ob der Schaden wirklich durch eine Zeitschaltuhr verursacht werden kann (kann man sowas nachprüfen lassen?), ob ich wirklich deshalb dafür haftbar gemacht werden kann (die Zeitschaltuhr ist ja für die kW ausgelegt) und wie ich weiter vorgehen sollte (rechtliche Schritte etc.).

Vielen Dank schonmal für die Hilfe!

Elektronik, defekt, Haftung, Boiler
7 Antworten
Zeitschaltuhr Heizung: Wie Tag-/Nacht-Betrieb einstellen?

Hallo zusammen!

Ich bin im Sommer umgezogen, und würde nun gern das erste Mal die Heizung in der neune Wohnung in Betrieb nehmen. Dazu bin ich jetzt mit folgender Situation konfrontiert, die mir persönlich neu ist: Also, jedes Zimmer hat ein eigenes Thermostat (Fußbodenheizung, elektrisch), wo man die Temperatur einstellen (sonst nichts), und die Heizung für dieses Zimmer an- oder ausschalten kann. Die Heizung hat ihren eigenen Sicherungskasten, wo dann auch eine Zeitschaltuhr ist, an der man mit so kleinen Plastik-Teilchen verschiedene Zeitintervalle einstellen kann, in dem man diese Pastikteile an die Zeituhr steckt. Hierzu habe ich drei grüne und drei rote solche Steckteile zur Verfügung. Einzige Information, die ich zum Betrieb habe, ist: "Grün = Tag, Rot = Nachtabsenkung".

Meine Frage wäre jetzt also: Wie muss ich diese Stecker "verteilen" bzw einsetzen, um 1. entweder so etwas einzustellen wie "von 6 bis 22 Uhr Tagbetrieb, und dann von 22 bis 6 Nachtabsenkung" 2. oder (besser) z.B. "von 6 bis 10 Tag, dann bis 17 Uhr Absenktemp., dann wieder bis 22 Uhr "Tag", und den Rest wieder Nachtabsenkung" ?

Letzteres habe ich jetzt mal ausprobiert, indem ich an die genannten Zeitpunkte je nach dem abwechselnd grüne bzw. rote Steckteile gesteckt habe. Aber ich hab keien Ahnung, ob das so funktioniert...

Des Weiteren befindet sich auch noch ein (winziger) Drehschalter oben links an der Uhr, den man nur mit einem Schraubenzieher drehen kann (da ist ein entspr. Schlitz drin)... allerdings ist mir die Funktion ein Rätsel, da keinerlei selbsterklärende Symbole dran stehen, sondern: Der Schalter hat 8 Positionen, wovon aber nicht jede "beschriftet" ist, sondern als Symbole da nur stehen: Punkt, Strich, Punkt, Strich, und dann ein Pfeil in die Drehrichtung (der Rest des "Kreises", der alle 8 Einrastpunkte/Positionen enthalten würde, fehlt bzw ist einfach nicht vorhanden)... Was kann es damit nur auf sich haben???

Ich hoffe, mir kann jemand hiermit weiterhelfen!

Heizung, Haustechnik, Thermostat, Zeitschaltuhr
2 Antworten
Neonröhre im Keller über GAO Zeitschaltuhr Modell EFP700ET schalten?

Ich habe o.g. Zeitschaltuhr gekauft um die Lampe mit zwei Neonröhren weiterhin manuell Ein- u. Ausschalten zu können, aber bei Bedarf auch über Zeitschaltfunktion steuern kann. Leider funktioniert die Schaltuhr nach dem Klemmen mit braun/schwarz so nicht? Die Leitungen sind in Aufputzkabelkanälen verlegt, in der Klemmdose wurden die Phasen, Null- und Schutzleiter von Zuführung und Lampezusammengeklemmt, diese füren dann weiter zu Lichtschalter u. Steckdose. Zum bisherigen Lichtschalter führt ein schwarzer (stromführend) und ein brauner Draht. Zur darunterliegenden Steckdose führen die Drähte schwarz, braun und gelb/grün, diese soll immer Strom haben. Ich denke das ich einen oder zwei zusätzlich Nulleiter (blau) in der Verteilerdose für die Zeitschaltuhr einklemmen muss, bin mir aber nicht sicher wie. Als Alternative hätte ich einen weiteren Keller mit 2 seperaten Neonlampen, von denen ich dann eine über die Zeitschaltuhr schalten würde, diese werden derzeit über einen Schalter mit 2 Wippen betätigt. Ich denke aber diese Version wäre noch komplizierter, da die eine Lampe ganz normal überLichtschalter bleiben sollte und die zweite über Zeitschaltuhr manuell oder gesteuert. Ich denke da müsste zu der Lampe die ich steuern möchte noch eine seperate Leitung zur Zeitschaltuhr eingezogen werden. Mir würde schon eine Lösung für den ersten Fall reichen, da der zweite für mich als Laie zu kompliziert wird. Vielen Dank für Eure Antwort.

Haus, Technik, Hauselektrik
2 Antworten

Was möchtest Du wissen?