Wie verhält sich das bei der KFZ Haftpflicht mit Rabattschutz bei Versicherungswechsel?

Hallo, ich hätte da mal eine Frage unter den "Versicherungsexperten" bei euch.

Folgendes ist mir aktuell widerfahren:

1.

Im Jahr 2018 besteht KFZ-Haftplicht SF-20 mit Rabattschutz bei Anbieter "A". Letzter Versicherungstag ist der 31.12.2018 bei Anbieter "A" (ich hatte unfallfrei Anbieter "A", zwecks KFZ-Versicherungswechsel gekündigt; der Kündigungsbescheid durch Anbieter "A" liegt mir vor).

2.

Der neue Anbieter "B" hat mich ab dem 01.01.2019, bereits als neuen (unfallfreien) Kunden bestätigt (Bestätigungsschreiben durch Anbieter "B" liegt mir vor). Beim Wechsel von Anbieter "A" nach Anbieter "B", hatte ich als Versicherungsvertrag eine KFZ-Haftplicht SF-21 mit Rabattschutz gewählt.

3.

Nun sieht es aber so aus, als ob ich in den letzten Tagen, dass KFZ eines Mitmenschen mit meinem KFZ beschädigt hätte. Ich habe also anscheinend (unwissentlich) einen KFZ-Haftpflichtschaden im Jahr 2018 verursacht, welchen ich Anbieter "A" jetzt doch noch melden muss.

Frage:

Was bedeutet das nun aber für meinen neuen Versicherungsvertrag bei Anbieter "B"?

Bekomme ich dort also noch die KFZ-Haftplicht SF-21 (von SF-20 auf SF-21 verbessert) mit Rabattschutz, oder werde ich von SF-20 zurückgestuft auf eine schlechtere SF-Klasse; und verliere zusätzlich auch noch meinen neuen Rabattschutz?

Ich freue mich über Antworten!

Auto, Versicherung, Kfz-Versicherung, Haftpflichtversicherung, rueckkaufswert, Auto und Motorrad
11 Antworten

Was möchtest Du wissen?