Katze kackt ständig in Haus, nun soll sie weg...

Hallo, meine kleine Lilly (6 Monate alt, wir haben sie seit sie 13 Wochen alt ist) kackt seit ein paar Wochen ständig ins Haus. Ich war letzte Woche bei der Tierärztin deswegen und sie meinte, da sie ja nur auf die Teppiche kackt, sollen wir die Teppiche für ein paar Wochen weg tun. Das haben wir gemacht, bis auf den Teppich in der Küche und im Wohnzimmer, weil sie da nie drauf gemacht hat. Heute morgen haben wir festgestellt dass sie die ganze Woche, in der wir dachten dass sie jetzt stubenrein ist, in der Küche unter die Heizung auf den Teppich gekackt hat. Nun möchte ich diesen Teppich auch raus tun, zusammen mit dem Wohnzimmerteppich, aber meine Mutter möchte das nicht. Sie meinte, wir warten nun bis sie sterilisiert wurde (am 27.04. haben wir Termin) und wenn sie es dann immer noch macht, will sie meine Katze abgeben. Ich sagte ihr, dass die Tierärztin gesagt hat dass Katzen das riechen wo sie hingemacht haben und wenn wir den Teppich nicht raus tun, wird sie immer wieder da hinmachen. Und dann müssen wir sie ja zwangsweise abgeben. Aber meine Mutter meinte nach wie vor: Der Teppich kommt nicht raus, weil sie keine Lust hat ihr ganzes Haus umzuräumen nur wegen der Katze. Das finde ich lächerlich, denn das sind eh alles nur Läufer. Was soll ich denn jetzt tun? Sie wird mir meine Katze wegnehmen... Ich bin 20 Jahre alt, kann mir aber momentan keine eigene Wohnung leisten, da ich im März gekündigt wurde und noch nichts neues hab. Ich liebe die kleine über alles und nur wegen der Sturheit meiner Mutter muss ich sie bald hergeben!

Tiere, Katzen, Kater, Katze, stubenrein
9 Antworten
16 Wochen alten Welpen alleine lassen, wo?

Hallo liebe Community, Ich habe seit vier Wochen einen Dackel-Mischlings-welpen . Der Kleine ist total ruhig und lieb und hat bei mir gelernt, nichts anzuknabbern, nicht aufs Sofa oder Bett zu springen. Er ist sehr,sehr gelehrig. Meine Sommerferien sind vorbei und der neue Stundenplan hat mir einen Schlag versetzt. Zwei mal die Woche bis 17 Uhr Schule Montag und Dienstag. Ansonsten um 13 Uhr. Ab 8 Uhr. Verständlicher Weise melden sich nun die Kritiker: warum hast du Dur bloß einen Hund angeschafft, das ist Tierquälerei, Verantwortungslos.....nun ist aber nicht jeder Hundebesitzer Hausfrau, Rentner oder sonstwie nur zu Hause.... bitte kommt nicht damit, die Kommentare dazu sind nicht so zielführend. ;-). Nun habe ich nun mal meinen Kleinen und ich frage mich, wie ich vorgehen soll. Ih habe ein bisschen mit ihm geübt, ihn alleine zu lassen, was Mal besser, mal weniger gut geklappt. Kaputt gemacht hat er nichts. Er ist nur heimlich aufs Sofa gesprungen, obwohl er weiß, dass er das nicht darf. Aber das ist okay ;-) Nach diesen drei Wochen,die er bei mir verbracht hat, habe ich beschlossen, ihn zu meiner Schwester zubringen, die nämlich immer nur drei Stunden am Tag weg ist und nach 1,5 Stunden nach Hause kommen kann, um nach Sam zu schauen. Komme ich zu meinen Bedenken: Sam ist jetzt bei meiner Schwester seit letztem Donnerstag. Er ist seit Montag 1,5 Stunden am Stück alleine, macht wohl auch nichts in die Wohnung. Jedoch springt er ins Bett, hat einmal nach einem langen Spaziergang direkt gezielt auf den Wohnzimmerteppich gepinkelt und gekackt. Das hat er bei mir nicht....Ich mache mir so Gedanken,ob es wirklich nur wegen dem Alleinsein ist oder, ob es nicht doch zu durcheinander ist. Erst wohnt er bei mir,dann kommt er woanders hin, neue Umgebung, neue Person... vielleicht vermisst er mich auch? Und auch,wenn er es jetzt lernt, dort allein zu sein, mache ich mir Gedanken,dass er das bei mir plötzlich nicht mehr kann, weil er das nicht bei mir gelernt hat. Ich könnte ihn natürlich jederzeit zu mir holen und ich bin so am Hadern was das Beste für Sam in dieser Situation ist. Nicht,dass er dann hier wieder her kommt u d er total verwirrt ist...und nicht mehr weiß, was er darf und was nicht. Schlecht geht es ihm bei meiner Schwester nicht,er schläft auch durch, spielt auch und ist ruhig und gelassen, wie ich ihn. Kenne. Bitte beratet mich sinnvoll. Ich wäre euch sehr dankbar. Wenn ihr noch Fragen habt, fragt. LG

Hund, Welpen
4 Antworten
Mein Hund weint wenn ich nur den Raum verlasse :(?

Hallo ihr Lieben, ich weiß einfach nicht mehr weiter... Ich versuche die Situation nun mal so detailliert wie möglich zu beschreiben. Ich habe seit knapp drei Monaten einen kleinen Pomeranian-Zwergspitz Rüden Zuhause. Sein damaliges Alter 4 Monate. Kam aus einer Familie die ihm nicht gerecht werden konnte was Aufmerksamkeit und Zuneigung anging und auch mit dem Zweithund verstand er sich nicht sehr gut. Er ist stubenrein ~ tagsüber 4 Stunden und nachts hält er 8 Stunden aus. Da ich von zu Hause aus arbeite, bin ich in der Regel immer zu Hause. Allerdings habe ich ihm von Anfang an beigebracht das vormittags Selbstbeschäftigung bedeutet und er kann sich auch super alleine beschäftigen. Intelligenzspielzeuge Futter Ball uvm. Das macht ihm auch alles Spaß und er hat es mittlerweile auch akzeptiert das seine Zeit nachmittags beginnt. Bei den Vorbesitzern hat er es schon gelernt gehabt zwei bis vier Stunden alleine zu bleiben. Ich weiß dass das überhaupt nicht relevant ist, da er ja nun in ein anderes zu Hause gezogen ist und man somit von Null anfangen muss. Was ich auch getan habe!! Bis vor zwei Wochen hat es super funktioniert wir waren schon bei 2 Stunden alleine bleiben ohne dass es ihm Stress bereitet. Weiß ich daher, da ich eine Kamera aufgestellt habe und das Ganze immer beobachtet habe. Nun habe ich seit ein paar Tagen das Problem dass sofern ich nur den Raum verlasse und er z.b. an seinem Kauknochen kaut er schon anfängt zu winseln und zu weinen und sofern ich den Raum wieder betrete hört es auf. Wenn ich zur Wohnungstür gehe sie aufmache rennt er in einem Tempo Richtung mir und stellt sich zwischen meine Beine und fängt wieder an zu winseln und zu weinen. Er zeigt deutliche Anzeichen von Kummer und Stress und ich wünschte ich könnte es ihm nehmen. Ich bin ja nun mal den ganzen Tag zu Hause aber ich habe es ihm von Anfang an Schritt für Schritt angelernt dass ich auch mal rausgehe Müll wegbringen einkaufen ect. und das natürlich immer von minuten zu Minuten gesteigert. Nun bin ich vor zwei Wochen nach Hause gekommen vom einkaufen er war ca. eine Stunde alleine, hat er sich leider auf dem Wohnzimmerteppich entleert. (Urin). Obwohl ich 20 Minuten vor dem Einkaufen mit ihm 30 Minuten im Wald spazieren war. Wichtig zu wissen er zerstört keine Möbel Gegenstände oder sonstiges. (Noch nicht 😂)

Jetzt bin ich mal gespannt, was ihr so für Tipps habt...

Mein Hund weint wenn ich nur den Raum verlasse :(?
Hund, Hundeerziehung, Trennungsangst, Stubenreinheit
10 Antworten

Was möchtest Du wissen?