Platinum Hundefutter Welpenfutter / Erwachsenenfutter - Unterschied

Ich werde noch wahnsinnig.Habe einer Freundin das Platinumfutter empfohlen und auch gesagt das sie das Welpenfutter kaufen soll. ( Golden Retriever Welpe - 8 Wochen) Sie hatte das Erwachsenenfutter bestellt weil die Hundetrainerin ihr gesagt hat, das es viel besser wäre für den Welpen, damit er nicht so schnell wachsen würde.

Ich dagegen, und einige die ich gefragt habe auch, denke genau anders herum und habe ihr gesagt sie solle versuchen die Bestellung noch mal abzuänderen.

Gerade rief sie mich an. Sie hat bei Platinum angerufen um das noch zu tauschen. Die Frau am Telefon meinte das es kein Problem wäre, und fragte aber nach dem Grund. Und meine Freundin sagte ihr dann das die Proteine zu hoch wären beim Erwachsenenfutter und der Hund dann zu schnell wachsen könnte. Die Platinum Mitarbeiterin meinte nein. Das wäre nur 1 % Unterschied. Und im Erwachsenenfutter wäre noch Grünlippenmuschelextrakt, getrocknete Äpfel und Fenchel drin, Sonst wäre es das gleiche.

Warum um alles in der Welt verkaufen die dann Welpenfutter, was ca. 70 Cent pro Kilo teurer ist, und empfehlen dann aber den Kunden mit den Welpen es nicht zu kaufen????

Ich verstehe die Welt nicht mehr und wunder mich nur noch.

Wer von den Platinumerfahrenen Experten kann mir helfen.

Bitte keine Antworten wie : kauf das Aldi Futter iss auch gut eh.

Die brauche ich nicht. Danke

Hund, Hundefutter, Platinum, Trockenfutter, Welpen, Welpenfutter
9 Antworten
Welpenfutter ,,naturavetal & ständiges pinkeln

hallöle :)

also wir haben ja jetzt einen Welpen seit einigen tagen.. die kleine hat sich super eingelebt und ist echt happy :)

Die Züchterin hat uns einen sack welpenfutter von "naturavetal" (es heißt doch so?) mitgegeben, was wir aktuell auch füttern. (3x am tag ca 30gramm , orientiert an der fütterungsempfehlung )

Sie ist jetzt 9 Wochen und 2 tage alt...

Soo jetzt ist uns schon am anfang aufgefallen, dass sie sehr oft pipi muss - aber sie trinkt auch viel, und es war eig recht abhängig vom trinken undso ,es war halt okay noch und logisch :D

Aber schon heut morgen .. also heute pinkelt sie einfach SO extrem viel... sie trinkt normal aber heute morgen waren wir einige male draußen und immer wenn wir draußen sind pinkelt sie mind. 1 mal, manchmal auch öfters... dann hat sie noch 4x auf den Teppich gemacht (das wird immer so gewaschen wie empfohlen das der Geruch weg geht usw usw ) ..dann waren wir noch einmal draußen da hat sie dann auch 1 oder 2 mal gemacht.

Dann waren wir von ca halb 12 bis halb 6 am stall und in nem garten mit 2 anderen ...da hat sie auch gepinkelt, aber nicht so oft.. also sehr wenig am stall, im garten waren wir ca ne std da hat sie einmal gepinkelt... am stall eig .. hm 1 mal ? also sehr wenig...

Dann wieder zu hause... da ist sie n bisschen rumgedacket und hat sich mit ihrem Spielzeug beschäftigt... dann sind wir raus in den garten, da hat sie 1 oder 2 mal .. dann wieder rein .. dann später auch gefressen, geschlafen.. als sie wach wurde wieder raus - Geschäft erledigt, nicht gepinkelt, 3 min später stand sie schon vor der tür - wieder raus - 1x gepinkelt.. dann wieder rein... und .. 5 min später pinkelt sie auf ihre decke die auf dem Teppich liegt... dann sofort raus wieder - und wieder gepinkelt...

und jetzt gings nochmal raus gerade vor ca 15min, auch gepinkelt und jetzt geht's nochmal mit der mutti raus..

also sie hat heute extrem viel gepinkelt das kann doch nicht normal sein ?

Mir wurde mal gesagt als ich mich fragte ob ich bei dem futter bleibe später ,dass das futter an sich nicht schlecht ist aber bewirkt das die Hunde seehr viel trinken und pinkeln

Liegt das echt an dem futter ? Ich mag mich damit nicht ganz anfreunden ..

wir machen demnächst auch einen Termin beim ta, wir brauchen noch eine Wurmkur (in 14 tagen ist eine fällig ) und einen impftermin und wollte ein wenig sprechen mit der ta, und das sie die kleine schonmal kennenlernt ...

LG

Hund, Futter, pinkeln, Welpen
5 Antworten
Hunde-Trockenfutter Josera Emotion Kids oder Royal Canin Welpenfutter?

Hallo, die Frage steht schon oben. Welches dieser Futter ist die bessere Wahl? Natürlich ist Barfen die bessere Wahl für den Hund. Doch wenn es ein Trockenfutter sein sollte, welches dieser beiden Produkte würdet ihr eher euren Vierbeiner kaufen?

Josera Emotion Kids: Zusammensetzung: Geflügelfleischmehl (mind. 5% Ente), Maismehl, Reis, Vollkornmais, Rübenfaser, Geflügelfett, Hefe, Mineralstoffe, Zichorienpulver, Muschelpulver

Inhaltsstoffe 25,0 % Rohprotein (wichtig für Wachstum, Bewegung, Regeneration) 12,0 % Rohfett (wichtig für Kraft, schönes Fell, gesunde Haut) 2,5 % Rohfaser (Ballaststoffe für die Verdauung) 6,5 % Rohasche (Versorgung mit Mineralstoffen) 1,2 % Calcium (wichtig für Knochen, Zähne, Blutgerinnung, Nerven) 0,9 % Phosphor (wichtig für Knochen, Zähne, Bewegung) 0,35 % Natrium (erforderlich zur Regulierung von Wasser- und Elektrolythaushalt) 0,12 % Magnesium (wichtig für Muskeln und Nerven)

15,6 % Umsetzbare Energie (MJ/kg)

Royal Canin Schäferhund Welpenfutter: Zusammensetzung: Reis, Geflügelprotein (getrocknet), Pflanzenproteinisolat*, Tierfett, tierisches Eiweiß (hydrolysiert), Lignozellulose, Rübentrockenschnitzel, Mineralstoffe, Fischöl, Ei getrocknet, Sojaöl, Fructo-Oligosaccharide, Psyllium (Flohsamen und Hüllen), Hefehydrolysat (Quelle für Mannan-Oligosaccharide), Hydrolysat aus Krustentieren (Quelle für Glukosamin), Tagetesblütenmehl (Quelle für Lutein), Hydrolysat aus Knorpel (Quelle für Chondroitin). *L.I.P.: Ausgewählte, leicht verdauliche Proteine mit hoher Wertigkeit.

Zusatzstoffe: Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin A (25.500 IE/kg), Vitamin D3 (800 IE/kg), E1 [Eisen] (41 mg/kg), E2 [Jod] (2,9 mg/kg), E4 [Kupfer] (10 mg/kg), E5 [Mangan] (55 mg/kg), E6 [Zink] (207 mg/kg), E8 [Selen] (0,1 mg/kg). Technologische Zusatzstoffe: Pentanatriumtriphosphat (3 mg/kg), L-Carnitin (300 mg/kg), Konservierungsstoffe, Antioxidantien.

Lg

Hund, Nahrung, Hundefutter, Hundenahrung, Kaufberatung, Schäferhund, Trockenfutter, Welpen
10 Antworten
Welpenfutter Menge

Hey! :)

Ich habe ja einen 13 Wochen alten Labrador Welpen, bei der Fütterung bin ich mir momentan sehr unsicher. Er hat eine gute Figur, also eigentlich normal. Er wiegt um die 9-10 Kilo, was laut Tierarzt normal ist für sein Alter.

Ich füttere das Trockenfutter 'Activa Gold Mini - Junior' auf der Packung steht das er am Tag 150 Gramm über den Tag verteilt bekommen soll (soweit ich die Tabelle verstanden habe)

Mir kommt das allerdings etwas wenig vor, auch wenn der Fett und Protein Gehalt hoch ist...

Im Internet stand, das das okay ist, aber manche sagen auch, dass man dem Welpen soviel Futter hinstellen muss, sodass er sich am Tag selbst bedienen kann bis er satt ist. Der Bauer von dem wir ihn haben meinte auch das wir ihm nur Trockenfutter geben müssten und die Schüssel einfach hinstellen sollen und gegen 16 Uhr wegnehmen müssten... Das hab ich natürlich nicht gemacht, da mir das irgendwie komisch kommt. Das ist mein erster Hund und deswegen bin ich noch sehr unsicher.

Bei dieser 'Menge' (also den besagten 150 Gramm) sollte ich dann jedoch 2 Mal am Tag füttern, da die Portionen sonst sehr klein ausfallen, jedoch muss ein Welpe ja 3-4 Mal am Tag etwas bekommen. Einer schrieb mir sogar, das eine Faustregel besagt das man 20Gramm jeh Kilo rechnen muss, das wären dann 200 Gramm, das unterscheidet sich jedoch nicht so viel von den 150 Gramm. Ich würde auch darauf vertrauen, aber wollte ich vorher mal Erfahrene Fragen, und ob die Mengenangabe okay ist?

Ernährung, Hund, Hundefutter, Welpen
6 Antworten
Warum frisst mein Hund nur so wenig?

Ich weiß, dass jeder Hund anders ist, aber gleichzeitig mache ich mir auch ein paar Sorgen...

Meine Hündin (Bolonka Zwetna, 2 Jahre) frisst nicht ausgesprochen viel und ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass das Essen ihr nicht schmeckt oder ob es ein anderer Grund ist.

Schon seit wir sie als Welpen (mit 2 Monaten) bekommen haben, hatte sie keine so große Lust wie die meisten Hunde auf das Fressen. Das Welpenfutter mochte sie dennoch etwas mehr. Wir haben ihr ausversehen nach dem Welpenalter noch ein paar "Säcke" Welpenfutter gekauft und uns fiel der Fehler leider etwas später auf. Dann hat sie eine Zeit lang das neue Futter gegessen. Ihr Futter steht den ganzen Tag in der Küche in ihrem Napf, aber sie bekommt nur Appetit, wenn wir neben ihr stehen und auf sie warten oder in der Zeit etwas anderes tun. Nie will sie alleine essen.

Früher und immernoch ab und zu füttern wir sie von Hand (nehmen Futter auf die Hand und davon frisst sie).

Wir waren mal bei Fressnapf und haben dort gefragt, was für Essen unserem besonderen Hund schmecken könnte und dort haben sie uns ca. 9 "Probier-Tütchen" geschenkt. Ich habe sie alle auf dem Boden verteilt, meinen Hund immer wieder mal in mein Zimmer gelassen und sie kosten lassen. Schließlich habe ich die Sorten, die ihr nicht geschmeckt haben, aussortiert und die, die sie ungefähr lecker fand, ins Fressnäpfchen getan. Doch sie aß nicht.

Sie nascht immer gerne von dem Nassfutter meiner Katze, obwohl sie das nicht darf. Vielleicht könnte das der Grund sein, warum sie ihr Trockenfutter nicht mag?

Ich weiß nun nicht, an wen ich mich wenden kann und wie ich meinem Hund am besten helfen kann! Sollen wir, obwohl Trockenfutter gesünder ist, zu Nassfutter wechseln?

Tut mir Leid, dass ich so viel geschrieben habe. Freue mich auf Rat. LG

essen, Ernährung, Tiere, Hund, fressen, Wechsel, wechseln, Hundefutter, Futter, Nassfutter, Trockenfutter
8 Antworten
Hund verweigert sein Futter! Was ist nur los?

Also langsam aber sicher bin ich etwas ratlos... Ich habe eine Golden Retriever Hündin - 1,5 Jahre alt. Bis vor ca. 3 Monaten hat Sie noch von Royal Canin das Welpentrockenfutter bekommen. Sie hat für ihre Rasse ähnlich schon immer alles und schnell gefressen. Egal ob Obst, Gemüse, Leckerlies, es gab nichts was meiner Maya nicht geschmeckt hat oder sie genug davon bekommen konnte.

Leider hat sie Probleme mit der Analdrüse bekommen und da bekam ich den Rat auf getreidefreies Futter umzustellen. Dies habe ich befolgt und mir zwei verschiedene 15 kg Säcke Wolfsblut (Blue Mountain und Wild Duck) zugelegt. Die "ersten" Kilos habe ich mit dem Rest Welpenfutter vermischt. Meine Hündin hat das neue Futter mit Begeisterung gefressen! Nach ca. 4 Wochen war der Rest Welpenfutter aufgebraucht und mein Hund hat plötzlich das Blue Mountain nur noch zur Hälfte gefressen. Sehr untypisch! Irgendwann hat sie es dann garnicht mehr angerührt... Erst habe ich gedacht sie sei krank, aber da sie Wild Duck weiterhin gefressen hat, habe ich mich (wenn auch Haare sträubend) damit abgefunden, dass sie die eine Sorte aus welchen Gründen auch immer nicht mag.

Um rauszufinden welche Geschmacksrichtungen ihr am besten schmecken, habe ich dann 4 weitere Sorten Wolfsblut je 2 kg gekauft. Erst hat sie alle gefressen. Dann hatte sie 2-3 Favoriten. Jetzt habe ich wieder zwei 15kg Säcke (Wild Duck und Wild Pacific) zu Hause frisch geöffnet und mein Hund will seit Tagen weder das eine noch das andere!

Ich muss dazu sagen, dass sie von Freitag mit Montag Durchfall hatte. Ich war deshalb mit ihr in der Tierklinik, dort hat man auch ne Blutuntersuchung gemacht. Den Werten nach geht es ihr prima. Der Durchfall ist mittlerweile weg, doch fressen tut sie seit Tagen fast nichts mehr. Erst habe ich die Verweigerung "ausgesessen" und ihr nichts anderes gegeben, weil ich mich von ihr nicht veräppeln lassen will. Aber heute Morgen hatte ich dafür keine Kraft mehr. Schließlich war der Hund komplett leer von dem ganzen Durchfall und hat zusätzlich seit 3 Tagen nicht gefressen!

Also bin ich eben zu Aldi und hab da einen Sack TF geholt - sie hat es regelrecht verschlungen!

Was nun? Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie so viele gute Futtersorten ablehnt und das von Aldi ihr besser gefällt. Eine meiner Erklärungen ist, dass Sie das Wolfsblut kauen muss und das von Aldi schluckt sie einfach runter... Allerdings hatte der Tierarzt ihr ins Maul geschaut und nichts festgestellt.

So was ähnliches schon erlebt mit euren Vierbeinern? Ich finde es einfach komisch, dass ein "alles Fresser" plötzlich sein Futter verweigert. Wisst ihr Rat?

Hund, Krankheit, Hundefutter, wolfsblut
4 Antworten
Was zahlt ihr im Durchschnitt fürs barfen? Brauche bitte hilfe!

Hallo zusammen also es geht um meinem labi junghund der jetzt 6,5 Monate alt ist.

Vom züchter hat er wolfsblut range lamp puppy bekommen was ich so beibehalten habe. Dann habe ich seid 2 Wochen umgestellt laut meinem Züchter auf erwachsenes Futter cold River,mit weniger protein da es besser für den Hund ist zwecks Knochen wenn sie nicht so schnell wachsen! So sagte es mein Züchter !

Siehe Fotos unten 1.welpenfutter 2.adult Futter!

Mein Sack reicht jetzt noch für 5 Wochen. Bis dahin hoffe ich ich habe das mit den barfen in den Griff bekommen!

So nun zum barfen. Ich habe mir das mal ausgerechnet wenn ich das Futter so beibehalte habe ich pro Tag pro Fütterung an die 1,20 Euro .

Mit barfen komme ich so auf die 2,90 Euro am Tag. Was ganz schön teuer ist. Im Monat dann 90 Euro

Was kostet es im allgemeinen??? es gibt unzählige Portale wo man Fleisch bestellen kann!

Ich habe mir die Bücher 1x1 der "Rohfutterung" und das Buch "BARF"

Bin fleißig am lesen... Nur der Proteingehalt macht mit Sorgen man kommt habe ich gelesen auf die 12-13 %

Klar ist da ein Unterschied zwischen pflanzlichen und tierischen Eiweiß. Aber ein Junghund brauch sie doch zum wachsen.

Man liest immer zu viel Proteine sind nicht gut da der Hund zuviel Energie hat, was letztendlich nicht gut für Knochenaufbau ist!

Zu viel zu wenig was denn nun ?

Ich zahle im Moment für meinem Hund

1.Hundehaftpflicht 2.Op Schutz 3. Krankenversicherung 4. Steuer

Mit der Gesundheitsversorgung ist mein Hund aufjedenfall abgedeckt!

Zusammen sind das um die 90 Euro Dazu kommt Hundeschule wo wir den Grundkurs belegen, Junghund Spielstunden. Sind nochmal so 60 Euro im Monat!

Ich finde ja barfen ne tolle Sache aber recht teuer ich bin einen normale Büroangestellte und auch kein Geldesel!

Mein Hund ist gesund und ich hoffe das bleibt auch so!

Nur diese ganze Ernährungszeugs mit Hund macht einen ja schon irgendwie kaputt.

Also meine Tante hatte auch ihr lebenlang Hunde alles Labradore 4 die haben Nassfutter vom Discounter bekommen , bisschen Quark oder Hüttenkäse und Ei und die waren nie krank. Bis auf die letzen 1-2 Jahre aber eher sowas wie Blindheit und Pipi nicht mehr halten können.

Machen wir und alle so verrückt? Mit der Ernährung der Tiere? Ich lese nur noch und werde immer verunsicherter und nirgend wo steht es richtig. Nährstoffanalysen. Bedarfs Analyse und und und. Ich werde da echt noch verrückt!

Also frage wieviel gebt ihr aus kauft ihr Bio Fleisch sowie auch Gemüse ausschließlich?

Oder wenn ihr an dem einen Tag nur Muskelfleisch füttert, darfst auch mal billig vom Discounter sein?

Proteingehalt beim barfen?

Ich habe mir einen app geladen die heißt futter! Nutzt die ein erfahrener Barfer? Kommt das hin mit der Berechnung ? Mein Hund wiegt 17,8 kg!

Sry für den langen Text!

Was zahlt ihr im Durchschnitt fürs barfen? Brauche bitte hilfe!
Ernährung, Hund, Futter, Barfen, Junghund
8 Antworten
Welches Hundefutter bei tragenden Hunden?

Hallo zusammen, eine Bekannte von mir hat sich leider Gottes eine tragende Chihuahua-Hündin gekauft (unwissend). Den Ex-Besitzer erreicht sie auch nicht mehr - leider. Als sie merkte, dass die Hündin tragend sein muss, war natürlich alles schon zu spät. Gut finde ich es nicht - aber was hat sie für Möglichkeiten? Sie hängt schon so an dem Hund. Sie müsste laut Tierarzt schätzungsweise zwischen Anfang und Mitte April gedeckt worden sein.

Nun wird sie wohl in den sauren Apfel beißen müssen und klar kommen. Ich biete ihr meine Unterstützung so gut es geht an. Aber da ich in punktum Zucht = Null Erfahrung habe und dies auch nicht mit meinem Hund vor habe (biologisch nicht mehr möglich), hoffe ich auf Eure Mithilfe, Tipps und Erfahrungen. Einiges konnte ich schon für meine Bekannte im www nachlesen und vom Tierarzt erfahren. Eine Frage kriegen wir aber dennoch irgendwie nicht richtig beantwortet. Welches Futter soll sie ihr geben? Der Tierarzt meinte, sie soll ihr Welpenfutter geben, weil es Energiereicher sei und das bräuchten tragende Hunde ab ca. 40 Tage nach dem Deckakt - laut seiner Aussage. Sie weiß auch, dass sie immer nur kleine Portionen gibt und sie soll die Hündin langsam auf das Welpenfutter umstellen - also erst mit ihrem jetzigen Futter mischen...soweit so gut - klingt auch logisch.

Nur weiß sie nun nicht genau, welches Welpen-Futter am besten ist. Nun möchte sie natürlich auch alles was in ihrer Macht steht versuchen, dass die Welpen gesund und munter zur Welt kommen. Kann ich auch verstehen. Bis jetzt füttert sie Trockenfutter (Select Gold mini). Die Hündin ist nun etwa 2 Jahre alt - falls das relevant sein könnte.

Wir wollten den Tierarzt nun auch nicht fragen, welche "Futter-Marke" er uns empfehlen würde, weil im Wartezimmer lauter diese Futter-Proben von verschiedenen Herstellern lagen....glaube kaum, dass er dann Werbung für ein bestimmtes Produkt machen würde oder gar für ein anderes. Auf jeden Fall wohnt dieser nicht weit weg von meiner Bekannten und hat auch schon angeboten, dass wenn es los geht und die Hündin Schwierigkeiten kriegen sollte, soll sie ruhig anrufen und er käme dann in kürzester Zeit.

Was ich persönlich interessant finde, ich finde im Internet Futter für Welpen, für Hochleistungs-Sporthunde, für Hunde mit besonderen Futterallergien, für Senioren und was weiß ich nicht alles - da sind mir schon die Augen aus dem Kopf gequollen....aber ich habe nicht eine einzige Sorte Futter gefunden, wo es hieß: Für tragende Hündinnen.

Irgendwie bin ich froh, das meine Hündin kastriert ist - ich bin damals (ich hab sie als Welpen bekommen) in den Fressnapf gegangen, hab mein Hundi hoch gehalten und gefragt, was ich am besten füttern sollte lach - seit dem nehme ich Select Gold und habe es auch meiner Bekannten für den Chihuahua empfohlen Nur welches Welpenfutter? Auch von Select Gold, oder lieber andere Markenhersteller....oder Nassfutter für Welpen? Falls Trockenfutter, dann nur kleine Croketten.

Danke im Vorfeld ;)

Hundefutter, Welpenfutter
2 Antworten
Junghund/Welpe kratzt sich sehr oft?

Hallo liebe Community,ich hoffe jemand hat einen hilfreichen Tipp für mich. Ich habe einen Labrador,es ist gerade 18 Wochen alt. Nun ist mir aufgefallen das es sich oft kratzt und in die Pfoten beißt und in den Schwanz.Er kratzt sich überall,also es gibt keine stelle wo er sich öfter kratzt. Ich muss sagen er hat sich vorher also in den ersten Wochen wo wir ihn hatten auch öfter gekratzt aber da habe ich mir nie große Gedanken gemacht und da hatte er Josera Trockenfutter bekommen wovon er aber total schlechte und trockene Haut hatte und das Fell war voller Schuppen und glanzlos,deshalb dachte ich könnte es wegen den Schuppen sein oder weil die Welpenhaut ja sensibler ist und einfach auf manche Sachen sensibel reagiert. Nun bekommt er jetzt GranataPet Nassfutter. Er verträgt das gut,guter Kot,sein Fell ist total am glänzen und keine Schuppen mehr und er kotet nicht mehr so oft wie mit Josera. Wir waren gestern beim Tierarzt wegen seinem Auge (siehe letzte Frage). Ich habe die Ärztin darauf angesprochen,das er sich oft kratzt,Flöhe hat er keine. Sie hat mich wegen dem Futter ausgefragt,meinte aber auch zu mir das ich das Welpenfutter füttern soll,wegen den Proteinen. Wie seht ihr das,kann ich ihm weiterhin das normale füttern oder auf Welpenfutter wieder umstiegen? Und dann sagte die das viele braune Labis zu Allergien auf Futter neigen und sie hofft das meiner nicht so einer ist. Ich soll beobachten wann er sich kratzt,also bei welcher Futtersorte. Ich weiß aber nicht wie ich das anstellen soll,ich fütter alle Sorten und er kratzt sich immer. Ich weiß natürlich gar nicht ob er eine Allergie hat aber ich möchte das rausfinden und auschließen können. Ich habe mir überlegt ein anderes hochwertiges Nassfutter zu füttern um zu schauen ob das kratzen weniger wird,kennt ihr guter Nassfutter was sich eignen würde? Natürlich habe ich auch Milben und die weiteren Viecher im Kopf,habe die stellen wo es sich kratzt die Haut ganz lange beobachtet aber nie etwas gesehen. Ausschlag hat er nirgendwo,auch keine kahlen Stellen:/ ich hoffe einfach das es nichts schlimmes ist. Wie findet ihr meine Idee mit anderem Futter und welche Tipps hättet ihr noch an mich? Ich danke allen die den Text zuende gelesen haben und sich die Zeit dafür genommen haben!

Gesundheit, Tiere, Hund, Gesundheit und Medizin, kratzen, Labrador, Welpen, Junghund
9 Antworten

Was möchtest Du wissen?