Wie sollte man seinem Sohn beibringen ans Urinal zu gehen?

Hallo Community,

ich bin alleinerziehender Vater von 2 Jungs(6<Ab Dienstag 7> und 5 Jahre alt) und bin mir bei einer sehr sensiblen Frage sehr unsicher. Die beiden gehen zuhause eigentlich ausschließlich ans Urinal und außerhalb halt irgendwie immer in die Kabine(ja, die setzen sich da hin, das haben die so gelernt). Als ich den großen mal gefragt habe, warum er nicht ans Urinal geht meinte er nur wenig begeistert „neeeee. Ist doch irgendwie voll komisch“.

Eigentlich halte ich persönlich nichts davon, den Kids irgendwas in diese Richtung vorzuschreiben, aber wenn ich mir überlege, wie viele erwachsene damit Probleme haben ist es meiner Meinung nach doch wichtig, dass Mann das irgendwo als Kind lernt und es völlig standard ist. Ich hatte selbst auch schon unzählige Situationen in denen ich froh war das zu können. Und eigentlich ist es ja auch was ganz normales.

Also bin ich entgegen meiner eigentlich präferierten Wahlfreiheit am überlegen, eine Regel zu machen, die besagt: „Wenn ein Urinal verfügbar ist gehst du da dran, nur wenn keines verfügbar ist gehst du in eine Kabine“, denn es zeigt sich ja, dass die Jungs es eigentlich beide lieber machen(zuhause halt immer) aber sich vor anderen daran gewöhnen müssen. Und eventuell hilft eine solche Regel, dass die sich überwinden und dran gewöhnen. Allerdings wird mir jetzt schon ganz mulmig dabei, weil ich das ja dann auch durchsetzen müsste und ich ja abstrakt betrachtet gegen eine solche Regel bin, aber praktisch keine andere Möglichkeit sehe. Der kleine macht das manchmal von sich aus, wenn es mit der Höhe passt, aber der große halt nicht.

Wenn ihr bessere Ideen habt, bitte her damit, sie sind mir sehr willkommen!

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Beantwortet gerne die Umfrage, und schreibt mir eure Meinungen und eventuell Erfahrungen rein.

Nachtrag: Was haltet ihr davon, wenn ich da einen „Wettbewerb“ draus mache und es sich für den von beiden, der das am häufigsten macht lohnen kann? Sagen wir mit einem größeren Gutschein für das Spielzeuggeschäft? Und die beiden „überwachen“ sich dann gegenseitig, dass niemand schummelt 🤔 So wäre der Zwang raus und das lässt der große sich nicht von seinem kleinen Bruder nehmen🤔 

wer das gut findet gerne bei „ich habe eine bessere Idee“ abstimmen und „Wettbewerb“ kommentieren.

Männer, Schule, Erziehung, Körper, Vater, Wettbewerb, Eltern, Junge, Benehmen, Kita, Liebe und Beziehung, nackt, nacktheit, Öffentlichkeit, peinlich, peinlichkeit, Pissoir, Urinal
23 Antworten
Wie findet ihr es wenn es in einer Herren Toilette nur Urinale und keine Kabine gibt?

Ich benutze nahezu immer eine Kabine außer der Raum ist groß genug und (fast) leer sodass ich trotzdem meine Privatsphäre habe jedoch ist es schonmal passiert dass es entweder keine Kabine gab oder diese zugesperrt bzw. defekt war. Sofern es kein separater reiner Urinal-Bereich ist finde ich sollte auf jedem Herren WC mindestens eine funktionstüchtige abschließbare Kabine sein - allein schon wenn jemand groß muss.
Mich ärgert das furchtbar wenn es nur Pissoirs (ganz schlimm: ohne Trennwände) oder eine Pinkelrinne gibt und eine Kabine entweder völlig fehlt oder zugesperrt ist.
Was tut man denn wenn man groß muss?! Und auch für kleine Jungs ist eine Kabine sicher angenehmer. Im Notfall wenn meine Blase wirklich prall gefüllt ist und ich es nicht mehr aushalte kann ich auch an ein Urinal aber gern tu ich‘s nicht. Zu den Frauen kann man ja schlecht gehen, das versteh ich ja schon. Doch manchmal bin ich schon etwas neidisch, für mehrere Kabinen würde ich auch mal eine Schlange in Kauf nehmen. Und wenn‘s wirklich nicht anders geht gehe ich eher ins Gebüsch oder sonstwo als mich auf engstem Raum neben Wildfremden zu entblössen, ausser meine Blase steht wirklich kurz vorm Platzen, dann läuft der Urin von ganz allein sobald die Hose offen ist selbstwenn egal wer dann neben mir steht. Doch wirklich angenehm ist das ja nicht. Ich frage mich: Hat man als Mann denn kein Recht auf ein bisschen Privatsphäre?
Sollte nicht auf jeder Herrentoilette wenigstens eine funktionsfähige Kabine Pflicht sein? Oder bin ich einfach zu weichlich, Kleingeistig oder was auch immer?
Wie sehr ihr das?

Toilette, WC, pinkeln, Pissoir, Urinal
9 Antworten
Amsterdam Fahrkarten ÖPNV - welche kann ich als TOURIST vor Ort erwerben und nutzen?

Hallo! :-)

Ich und meine beste Freundin fahren in Kürze für drei Tage nach Amsterdam.

Im Moment plane ich unseren Aufenthalt dort durch und bin auf ein Problem gestoßen, was an sich vielleicht gar keins ist: der Kauf der richtigen Fahrkarte für den ÖPNV!

Ich bräuchte da mal ein paar Infos von Jemandem, der sich damit gut auskennt.

Ich habe online schon diverse Seiten durchforstet und bin zum Einen auf widersprüchliche Informationen gestoßen und zum Anderen nicht wirklich schlauer geworden.

Meine konkreten Fragen lauten:

Stimmt es, dass neben der Plastik-OV-Chipkarte auch eine Art "Wegwerf"-Papierticket (mit integriertem Chip?!) kaufbar ist, welche mit einer 3-Tages-Fahrkarte aufladbar, bzw. buchbar ist?! So habe ich das nämlich auf mehreren Internetseiten gelesen gehabt...

Oder MÜSSEN wir echt in den sauren Apfel beissen und jede für 7,50 Euro zunächst eine der Kunststoff-OV-Chipkarten erwerben, um diese dann mit Fahrkarten bebuchen zu können?! Ich sage ehrlich, ich möchte SO ungern diese Karten kaufen, da wir ohnehin nur für 3 Tage vor Ort sind und diese 7,50 Euro ja auch kein Pfand sind, sondern einfach bezahlt werden müssen... Die Papieroption würde uns da viel mehr entgegen kommen, ist in meinen Augen auch allgemein Touri-freundlicher...

Nun ja!

Wäre wirklich SUPER, wenn mir das Jemand bestätigen/beantworten könnte, das würde ich nämlich gerne VOR der Reise geklärt haben.

Eine Frage ergibt sich dann noch - WENN das mit diesem Papierticket wirklich möglich ist, kann ich dieses "Wegwerf"-Ticket an jedem Automaten der Ubahn, bzw. des ÖPNV kaufen? Oder nur an, bzw. bei gesonderten Verkaufsstellen/Kiosken/seltenen Automaten/Busfahrern?!

VIELEN DANK für jede Antwort!!! <3

Reise, Urlaub, Niederlande, Amsterdam, Fahrkarte, Holland, ÖPNV
3 Antworten
Soll ich Kinder auf dieser kranken Welt setzen?

Ich habe einen Kinderwunsch und mache mir sorgen um die Zukunft meiner Potenziellen Kinder.

Die Kinder werden mit sehr jungen alter in die Schule gezwungen und müssen irgendeinen Bullshit lernen, was man für das spätere Leben nicht braucht. Danach muss man Arbeiten gehen und sich bei der Arbeit ausbeuten lassen, um über die Runden. Es werden beim Arbeitsmarkt zu hohe Ansprüche gestellt. Man muss alles schnell schnell machen, wie ein Roboter funktionieren, sehr hohe Leistungen bringen und man darf sich cirka 50 Jahre Kaputt arbeiten lassen.

Hier sieht man auch sehr gut, wie man von den Medien und von der Schule verblödetet wird, damit wir dumme Sklaven der Gesellschaft werden, die sich von der Elite kontrollieren und Ausbeuten lassen:

https://m.youtube.com/watch?v=1RyEEdVTu2A

Über unser Konsum Verhalten und die Massentierhaltung, die Fatale Folgen über unsere Natur und Umwelt hat und über unser absurdes Schönheitsideal was man in den Medien sieht, braucht man garnicht zureden. Wir sind eine Wegwerf Gesellschaft. Anstelle das die Supermärkte die frische Ware, die gerade mal ein Tag alt ist, an Armen Leute spenden, werden sie einfach weggeschmissen.

Die Elite möchte nur Macht und keine Gleichberechtigung. Sie sind steinreich, aber helfen z.b Afrika nicht, um aus der Armut rauszukommen, weil sie egoistisch und geizig sind. Überall herrscht Neid, Hass, Ungerechtigkeit, Egoismus und Krieg. Die Elite wollte extra diesen Bürgerkrieg in Syrien auslösen, damit sehr viele Flüchtlinge nach Deutschland flüchten können und die Deutschen einen Hass auf die Flüchtlinge bekommen. Ich bin nicht Rechtsradikal und akzeptiere alle Menschen. Ich möchte einfach eine Gleichberechtige Welt haben, wo man in Frieden und Harmonie lebt und zu nichts gezwungen wird.

Politik, Gesellschaft, Philosophie und Gesellschaft
27 Antworten
Möbel selber bauen: WIE ist kein Problem, aber WO?

Angenommen ich will meine Möbel spaßeshalber selbst anfertigen. Die Herstellung der Möbeln an sich ist unproblematisch. Allerdings ist mir unklar WO ich hierzulande so etwas konstruieren kann. Offenbar geht das nicht in der Wohnung selbst, denn das würde zu massiven Vergeltungsschlägen seitens der Nachbarn führen (bzw: ich will das den Leuten einfach nicht antun). Mietung eines ganzen Hauses samt einer Werkstadt würde deutlich am eigentlichen Ziel und meinem Kapital vorbeischießen. Eine separate Werkstatt zu mieten erscheint mir irgendwie overkillig: ich will ja keine Schreiner-Werkstatt gründen, sondern nur innerhalb von wenigen Stunden ein paar Holzbalken bearbeiten. Extra Urlaub zu nehmen und Richtung Mütterchen Russland aufzubrechen, um ein wenig Holzspäne zu inhalieren, würde ebenfalls hundert Mal mehr Stress verursachen, als abbauen.

Erstaunlicherweise habe ich selbst nach ausführlichen Herumgooglen kaum etwas in der Richtung gefunden: "Hobby-Werkstätte", "Schreinervereine"? "Hobby-Tischler-Werkstätte"? Nicht mal einen Sport-Holzfällerverein gibt's hier in der Nähe! Es scheint so, als ob man im Wesentlichen nur die Wahl zwischen dem Ikea-Müll und den hundertfach überteuerten handwerklichen Ergüssen der Profi-Tischler hätte, wobei zumindest im ersten Fall die Qualität, und in beiden Fällen der Spaß völlig auf der Strecke bleiben würde. Bin ich hier der erste, der den (imho recht natürlichen) Wunsch verspürt, irgendein nicht-wegwerf-Möbelstück zusammenzubauen? Oder übersehe ich da etwas offensichtliches?

Danke im Voraus für die Antworten

Beste Grüße, yxdfghtrsgthzdt

Hobby, Möbel, Handwerk, Werkstatt, schreinerei, Tischlerei
6 Antworten
Schaumbildung des Urins nur bei manchen Urinalen?

Hi Leute,

vorweg, das ist kein Spaß.

Noch vor einigen Tagen habe ich mich hier erkundigt, warum mein Urin schäumt. Das macht mir sehr viel Angst. Nun habe ich ein bisschen nachgeforscht, es schäumt tatsächlich NUR wenn ich mit einem harten Strahl ins Urinalbecken mache.

Das merkwürdige dabei ist: Wir haben hier in der Wohnung zwei Urinale. Ein neues, welches ordnungsgemäß läuft, zieht das wasser ab etc. Und ein altes, das läuft nicht so richtig bzw. nur schwer ab. Also es ist nicht verstopft oder so, aber der Sog fehlt. Auch wenn man spült, es läuft immer nur wasser dazu, aber man sieht nicht, wie es erst einmal alles kokmplett absaugen tut.

Nun ist es so, dass JEDES mal wenn ich in das kaputte Urinalbecken uriniere, diese Schaumblösschen entstehen, aber die bleiben auch über Minuten. Selbst durch spülen halten die sich hartnäckig. Bei dem neuen Urinal bildet sich ganz kurzfristig Schaum (3 Sekunden), aber dann sind die blässchen sofort weg.

Auf den ersten Blick ist das beruhigend, das zeigt mir ,dass mein Schaum im Urin wohl nur durch den Strahl kommt, aber nun frage ich mich noch mal, wie das am Urinal liegen kann.

Vielleicht kann jemand meine These unterstützen. Ich glaube nicht, dass es zufällig so war. Ich glaube, dass es jedes mal so stark schäumt im kaputten Urinal. Aber ich konnte es noch nicht konstkat testen.

Grüße, fragezuwohnung

Medizin, Gesundheit, Toilette, WC, Handwerker, Techniker, gesund
4 Antworten
Chef und Kollegin im WC überrascht-wie gehe ich mit dieser peinlichen Situation im Job um?

Hallo Ihr.

Ganz blöde Situation: ich komme eben ins WC (Herren+ Damen sind 2 Kabinen in einem Raum)- da seh ich Chef und Kollegin .. sagen wir mal : beschäftigt. Direkt neben dem Urinal im Vorraum, also konnte man das gar nicht übersehen,d a sie die Zwischentür auch nicht geschlossen hatten. Ich bin sofort kommentarlos wieder raus und ab in mein Büro. Mitgekriegt haben sie es wohl. Cheffe hatte eben was mit mir zu klären, hatte die ganze Zeit nen hochrotes Gesicht. Ich hab dann nur gesagt: Tut mir leid wenn ich Dich beim Pinkeln überrascht hab- ich hab nichts gesehen. Seitdem benimmt er sich halbwegs normal.

Schwieriger mit Kollegin, sie heult die ganze Zeit rum, war jetzt schon 2mal bei mir, ich soll nichts sagen, bitte nichts sagen.. Ich antworte nur: ich weiss nicht was Du meinst.. Ich hab nichts gesehen.. keine Sorge.. Sie kriegt sich nicht ein, sobald sie mich sieht, und allmählich wird mir das auch unangenehm.

Problem ist wohl nicht nur, dass ich sie beim P* ertappte.. Problem dürfte durchaus sein: Er Chef, Sie: Angestellte.. und ihr Mann arbeitet auch hier, ist nur zu 50% an anderem Einsatzort.….

Ich halt mich an die 3 Affen. Nix gehört, nix gesehen, nix sagen.. Habt Ihr nen Tipp, was ich machen kann, dass sich das ganze beruhigt?

Jetzt geht schon der Flurfunk los, ich sei wohl „gemein“ zu Maria gewesen, warum soll sie sonst so heulen.. ganz klasse. Ich kann ja schlecht sagen „als ich grad pinkeln wollte, besorgte xy es grad abc und es ist ihnen jetzt peinlich“

Wie verklicker ich der am besten, dass ich>> Nix gehört, nix gesehen, nix sagen.. das Theater nervt allmählich, zumal sie auch nichts tut, damit die Kollegen jetzt nicht meinen, ich hätte ihr was getan (sie könnte ja stumpf sagen, Eltern krank oder so, das wäre doch eine Erklärung). Kann ich was tun? Oder halt ich besser die Klappe?

Ich würd am liebsten stumpf heute freinehmen, bis sie sich wieder einkriegen, das ist seit ner Stunde super-unangenehm.

Bei jedem Film würd ich sagen, hallo Klischee, blöd, schalt um. Und was mach ich "in echt"?

Arbeit, Beruf, Job
8 Antworten

Was möchtest Du wissen?