Baby-Ärger mit den Nachbarn... Was soll ich nur machen?

Hallo, ich hatte hier letztens schon mal etwas wegen dem Baby der Familie unter uns gepostet. Kurze Zusammenfassung: Paar mit kleiner Tochter, 2 Monate alt, wohnt unter uns und bekommt scheinbar langsam Zähne. Es schreit sehr oft, vor allem nachts, unsere Wände sind sehr hellhörig und es bringt mich um den Schlaf. Ich bin Rettungssanitäterin und von daher kann ich es mir nicht leisten ständig übermüdet und unkonzentriert auf der Arbeit zu erscheinen, zumal ich ja auch in Schichten arbeite und das Baby zu jeder Tageszeit schreit. Bin jetzt wohl oder übel trotz Tinnitus auf Ohrenstöpsel umgestiegen, es fällt mir zwar schwerer einzuschlafen, aber immerhin schlafe ich damit durch. Jetzt kommt allerdings das nächste Problem: Durch die Ohrenstöpsel muss ich meinen Wecker extrem laut stellen, sonst werde ich gar nicht wach. Und wie gesagt, das Haus ist sehr hellhörig und ich wurde heute von besagten Nachbarn angesprochen, dass mein Wecker ja immer sehr laut klingeln würde (auch durchaus mal mitten in der Nacht, je nach Schicht) und sowohl Eltern als auch Baby davon jedes mal wach werden würden und es Theater gibt. Ich will wirklich keinen Streit mit meinen Nachbarn und ich habe auch nichts gegen das Baby, Kinder schreien nun mal, das kann und will ich ja auch gar nicht verbieten. Ich weiß aber auch langsam nicht mehr wie ich da eine Lösung finden soll, hat vielleicht jemand eine Idee?

Wohnung, Miete, laut, Schlaf, Baby, schlafen, Mietrecht, Müdigkeit, müde, Lärm, Mietvertrag, Nachbarn, Schlafstörung, Lautstärke, Krach
11 Antworten
Meine Nachbarn beleidigen mich jeden Tag.Was soll ich machen?

Moinsen. Also, ich hab mal ne Frage. Das betrifft jetzt NICHT alle meine Nachbarn. Aber ein paar. Also es ist so. Jeden Tag gehen Nachbarn von mir an meinem Fenster vorbei und sagen übelste Schimpfwörter wie z.B. Schl****, oder H****, oder noch schlimmeres& falsche Verdächtigungen im Vorbei gehen, an meinem Fenster, das meistens auf Kipp ist.Manche sagen danach auch: "Geld her." Oder eben so ähnliches mit Geld,manche beleidigen auch meine Haare oder meine Augen, etc. Ich werde eben täglich von irgendwem dort "runter geputzt" & "runtergemacht". Manche sind natürlich auch nett & sagen so was nicht. Aber manche sagen auch im Hof, vor meinem Fenster: " die gehört weg," oder " Verreck dran." Oder ähnliches, noch schlimmeres.... Ich mache mir dann immer Radio an, oder ich mache mir Ohrenstöpsel rein... Ich bin vielleicht schon etwas abgehärtet dagegen, weil ich trotzdem dann immer noch gute Laune habe, und ich ignoriere es größtenteils... Aber ich wollte mir mal Rat einholen... Ich spreche die Leute nicht drauf an. Und ich bleibe auch ruhig, und ich versuche es zu ignorieren... trotzdem verletzt es ja im Gewissen Sinne meine Ehre, und meine Würde als Mensch...!! Ich meine ich kann damit leben, und es nimmt mich jetzt nicht total mit... Also, ich bin sogar im Gegenzug dazu trotzdem immer noch sehr freundlich zu denen allen...und immer wenn ich mir Ohrenstöpsel rein mache, höre ich das Gelaber ja nicht mehr... Also muss ich eigentlich immer nur tags Ohrenstöpsel rein machen, und alles ist gut....!! Und dann gehts mir auch gut!!!! Schlimm fand ich nur, wo ne Zahnarzthelferin dann auf einmal das selbe Schimpfwort gesagt hatte, da habe ich mich echt erschrocken, und bin dann auch nie wieder zu dem Zahnarzt gegangen. Habt ihr noch irgendwelche Tips für mich?? Ich meine, ich will niemandem etwas böses da. Aber es wäre ja trotzdem cool, mal ne Gegenstrategie zu entwickeln, oder so....Vielleicht ne freundliche Gegenstrategie...;-) fg*Ich finde das Gerede an sich nicht schlimm. Nur wenn meine Zahnarzthelferin oder Arzthelferinnen auch auf einmal damit anfangen, wird es hart...also wenn irgendwelche andern Leute Nachbarn oder so denen Quatsch erzählt haben. Deswegen bräuchte ich schon irgendne gute Strategie oder so was.

Mobbing, Nachbarn
6 Antworten

Was möchtest Du wissen?