Ist eine Mieterhöhung bei Erneuerung der Wandfliesen im Bad gerechtfertigt und falls ja, müsste diese bis zu einem bestimmten Zeitpunkt angekündigt werden?

Meine Vermieter haben beschlossen in meinem Badezimmer neue Fliesen an die Wand zu bringen. Badewanne, Toilette, Waschbecken, Bodenfliesen und Heizung sollen jedoch gleich bleiben. Ich habe mich natürlich darüber gefreut, da die alten Blumenfliesen wirklich nicht sehr schön waren. Nach dem folgenden Wochenende ging es am Montag dann auch schon los mit den handwerklichen Arbeiten. Meine Vermieter meinten, dass sie bis Freitag, spätestens bis Samstag abgeschlossen sein sollten. Das war allerdings nicht der Fall. Stattdessen gingen die Arbeiten in die zweite Woche und jetzt, wo diese sich dem Ende neigt, soll es auch noch die ganze nächste Woche dauern. Als Erklärung haben sie angegeben, dass die Wände krumm und schief seien und das erstmal behoben werden musste. Trotzdem bedeutet das für mich und meine zwei Untermieterinnen, also drei Personen, dass wir immer irgendwo anders duschen müssen, weil wir momentan nur eine Toilette und eine Spüle in der Küche haben. Zunächst hieß es, dass wir von der einen Woche die es dauern sollte, wahrscheinlich ein oder zwei Tage nicht würden duschen können. Jetzt sollen es zweieinhalb bis drei Wochen werden. Zudem haben wir in der Zeit kein warmes Wasser.

Gerne würde ich für diesen Zeitraum eine Mietminderung und damit einen Teil der Meite zurück verlangen. Allerdings befürchte ich, dass meine Vermieter dann im Gegenzug die Miete erhöhen könnten und die ist so für die abgenutzte Wohnung schon ziemlich hoch.

Deshalb frage ich mich, ob eine Mieterhöhung in diesem Fall (eher eine Schönheitsarbeit?) gerechtfertigt wäre. Außerdem frage ich mich ob diese vor den handwerklichen Arbeiten hätte angekündigt werden müssen oder ob dies auch noch nachträglich erfolgen kann (und falls ja, bis wann). Weiß jemand was oder wo ich das in Erfahrung bringen kann?

Mieterhöhung
7 Antworten
Handwerker Rechnung kürzen?

ich habe folgendes Problem Mein Badezimmer wurde von einem “Fliesenleger“ komplett neu gefliest bzw. komplett verputz und Estricht verlegt. Leider ist das “Werk“ nicht besonders gut geworden. D.h die Fußboden/Wandfliesen sind an mehreren Stellen ungrade bzw. hoch und tief. Vom Fußboden bis zur letzten Fliese unter der Decke verliert die Wand fast einen 1,5cm. Leider fällt es nicht nur mir auf, dass die Fliesen alle schief sind und meine Mutter hatte schon einige schlaflose Nächte, da Sie den “Hobby-Handwerker“ über Empfehlung organisiert hat. Freunde fragen mich wer hier gepfuscht hat..... Es ist also wirklich nicht so dass es hier um eine Schiefe-Fliese geht, sondern um ein versautes Badezimmer. Meine Frage jetzt, der HW bekommt noch 750€ von mir (RG 3750€) und die wollte ich Ihm nicht mehr zahlen bzw. die Rechnung um den Betrag kürzen. Ich hatte Ihn bereits mündlich aufgefordert den Schaden zu beheben, aber es ist nichts passiert. Ich wollte mich morgen Samstag mit dem Handwerker treffen und Ihn fragen was er jetzt gedenkt gegen die Fliesen im Bad zu unternehmen? Wahrscheinlich wird er nichts machen können, da er sonst das gesamte Bad erneuern müsste. Wie stelle ich diese Kürzung jetzt am besten an, damit ich sie auch bei Ihm durchsetzte bzw. rechtlich auf der sicheren Seite bin. Kann ich überhaupt die kompletten 750€ einbehalten oder gibt es einen festen Satz? LG

Rechnung, Handwerk, kürzen
11 Antworten
SEHR EILIG! Hat der Fliesenleger korrekt gearbeitet?

Hallo zusammen, hoffe auf zahlreiche Antworten bzw. Meinungen, zu folgendem:

Wir haben vor kurzem unser neues Bad fliesen lassen und sind der Meinung dass man uns "übern" Tisch ziehen will.

  1. Die frischgestrichene Decke wurde mit Fliesenkleber verschmiert. Laut Fliesenleger hätte das nun der Maler wieder in Ordnung zu bringen. Sehen wir aber anders.

  2. Es wurde zwischen Wandfliesen und Decke nicht verfugt, da ist einfach offen. Aussage des Fliesenlegers: Da muss eine Fuge mit Acryl gemacht werden und auch das ist Aufgabe des Malers.

  3. Der Fliesenleger wollte unbedingt schon die neue Badewanne und die neue Duschwanne gestellt haben BEVOR er mit dem fliesen anfängt. Nun haben wir den Salat! Die nagelneue Badewanne ist verkratzt und obendrein extrem verdreckt mit Fliesenkleber etc weil sie nicht abgedeckt wurde grrr

Und auch ganz toll: 4. Beim Aussuchen der Bodenfliesen für den Flur wurde nicht über Sockelfliesen gesprochen, nun haben wir auch keine dran... Allerdings wurde auch da der Rauhputz im Flur mit Kleber verschmiert, teilweise ist er beschädigt und auch hier wurde zur Wand hin nicht verfugt. Müsste da nicht ein anständiger "Abschluss" hin??? Und wer kümmert sich um den beschädigten Putz an der Wand? Bin eigentlich der Meinung, wer etwas zerstört der sollte es auch so gut wie möglich wieder richten, oder?

Haben morgen abend Abnahme und hoffe auf eure Meinungen dazu!

Ganz lieben Dank :-)

Handwerk, Fliesen, Recht, Baurecht, fliesenleger, Handwerker
11 Antworten
Feuchtigkeitsproblem im Bad! Suche nach Auslöser! Dringend Rat gesucht!

Liebe Community,

ich bräuchte dringend Hilfe bezüglich Feuchtigskeitsproblemen im Bad.

Fakten:

  • In frisch renovierte Wohnung im Herbst 2013 eingezogen
  • Seit ca. 5 Tagen nun plötzlich Feuchtigkeitsprobleme im Bad (seitdem bemerkt, weil vorher im Weihnachtsurlaub)
  • Wasser bildet sich immer wieder neu auf den Wandfliesen im Bad hinter der Waschmaschine an der kältesten Stelle des Raumes (2 Außenwände des Bungalows treffen aufeinander)
  • Ich wische das Wasser immer wieder ab, aber es kehrt stets zurück
  • 3-5 mal tägliche Stoßlüftung (sofern ich daheim bin)
  • Ich merke beim Eintreten in den Raum, das die Luftfeuchtigkeit höher als gewöhnlich ist
  • Ich trockne keine Wäsche in dem Raum und heize auf normaler Temperatur, aber je höher die Temperatur wird, desto mehr Wasser setzt sich an den Wandfliesen ab, was eigentlich widersprüchlich ist, weil wärmere Luft mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann und die Wandfeuchte geringer werden müsste

Die Frage ist nun: Wieso PLÖTZLICHE Feuchtigkeitsprobleme?

2 Monate lief alles problemlos. Nach dem Duschen waren die Wände zwar auch immer beschlagen, aber dies ging durch Stoßlüften stets problemlos weg.

Meine 2 Denkansätze:

  • Erstens: Ich hatte kürzlich Probleme mit der Heizung und man vermutete, dass es irgendwo ein Heizungsleck unter meinem Bungalow gäbe, weshalb 2 Fliesen im Bad abgenommen wurden, um Rohre zu untersuchen (vergangene Woche). Man fand jedoch nichts (Die Handwerker waren in meiner Abwesenheit mit dem Vermieter dort tätig). Kann dort - obwohl augenscheinlich nur die Fliesen abgenommen wurden - ein Leck durch Arbeiten entstanden sein?

  • Zweitens: Ich habe vor 5 Tagen das erste Mal Wäsche gewaschen (im Bad) und hinter der Waschmaschine wird es eben nun in der einen Ecke immer feucht (die beiden besagten Außenwände). Es ist jedoch NICHTS ausgelaufen, die Waschmaschine funktionierte einwandfrei, ist innen trocken und steht nicht zu nah an der Wand. Lediglich im Abwasserschlauch steht noch Wasser, das ist aber denke ich normal. Kann dieses kalte stehende Wasser auf Dauer Feuchtigkeit im Bad verursachen? EIgentlich nicht, oder? Denn es handelt sich ja vermutlich um dieselben Mengen Wasser wie sich auch in der Toilette stets befinden. Außerdem kann es ja nicht sein, dass man in seiner Wohnung keine handelsübliche WaMa betreiben kann, da diese zu Feuchtigkeitsproblemen führt.

Wäre es aber möglich, dass es vllt einen Wasserrohrbruch in der Wand gab? Beim Waschen habe ich das allererste Mal den Wasserhahn aufgedreht. (Wie gesagt, ich bin nach der Renovierung Erstbezieherin und von mir wurde der Hahn bis dato nie bedient).

Sollte es Detailfragen geben, helfe ich gerne weiter.

Ich bin dankbar für jegliche Hilfe und bedanke mich im Voraus!

Waschmaschine, Schimmel, Bad, Mietwohnung, Feuchtigkeit
5 Antworten
Ausbildung zu BäckereifachPUTZERIN!

Hallo liebe Community, ich habe Anfang diesen Monats eine Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin begonnen, jedoch bin ich sehr unglücklich. Beworben habe ich mich für eine Filiale in meiner Nähe jedoch wurde ich im nachhinein in eine Filiale weiter weg zugeteilt. Eine Stunde Bus fahren hin und nochmal zurück gehören somit zu meinen Alltag. Mein Gehalt wird aufgeteilt, d.h ich bekomme am 1. des Monats 200 Euro. 100,40€ bezahle ich für mein Monatsticket zur Filiale somit verbleiben mir bis zum 15. etwa 100 Euro und dann bekomme noch in etwa 170 für den Rest des Monates. Das ist nicht viel Geld für die Arbeit die ich vor Ort absolviere.. Täglich werde ich immer wieder nervlich auf die Probe gestellt. Neben etliche male Fegen und nass wischen gehören Kühlhaus putzen, Wandfliesen putzen, Lüftungsschächte putzen und schränke ausräumen putzen und wieder einräumen zu beliebten lehrreichen Aufgaben meiner Filialleiterin. Ich bekomme ununterbrochen Putzaufgaben oder stehe den halben Tag an der Spülmaschine. Versprochen wurde mir das ich die ersten drei Monate als dritte Arbeitskraft mit zwei weiteren Kolleginnen arbeite damit ich mich erst einlebe. Letzt endlich nahm dies nach einer Woche schon ein Ende. Ich renne wie bekloppt durch die Gegend und darf immer die unschönen Aufgaben meiner Mitarbeiterinnen übernehmen.. Oft komme ich in den 8 Stunden Arbeitszeit nicht dazu eine Pause einzulegen .. das wird nicht gerne gesehen .. letztens durfte ich mir von meiner Filialleiterin anhören das ihr zu Ohren kam, dass ich wohl zu oft eine Toiletten aufsuchen würde .. mehr als einmal ihree Meinung nach bereits zu viel. Ich bekomme ständig Ärger und werde herum geschupst.. Von der Leiterin werde ich gerne "das da" genannt, d.h wenn Sie mit anderen Mitarbeiterinnen untereinander besprechen was zu erledigen ist sagt Sie oft : " das da wischt jetzt den Boden " Manchmal redet sie gar nicht mit mir und sagt einfach nur in einem strengen ton : WEG RÄUMEN oder SPÜHLEEN LOS. Heute habe ich einen Kuchen falsch angeschnitten.. meine Leiterin hat mich vor dem Kunden so bloß gestellt, dass der Mann so Mitleid hatte und das unschöne Stück mitgenommen hat.. Manchmal habe ich echt einen Klos im Hals und will nur noch weinen.. Ich bin abends immer so fertig wenn ich um 20:00 Uhr Feierabend mache, denn dann sitze ich bis kurz vor 21:00 an der Haltestelle weil der Bus nur einmal die Stunde fährt und ich nicht eine viertel Stunde vorher gehen darf.. um 22:30 bin ich dann letzt endlich zu Hause um dann um 10:00 Uhr wieder zur dieser Hölle zu fahren .. ich weiß nicht was ich machen so .. ich bin körperlich und seelisch echt am Ende .. soll ich jetzt schon alles hin schmeißen?

putzen, Ausbildung, Bäckerei
6 Antworten

Was möchtest Du wissen?