Wieso verwenden die NWÜ und leider auch andere Bibeln Texte von Westcott und Hort, die offensichtlich beide Spiritisten waren?

Die NWÜ der Zeugen Jehovas beruht teilweise auf den Übersetzungen von Westcott und Hort:

 Für die Erstellung des deutschen Textes der Christlichen Griechischen Schriften der  Neuen-Welt-Übersetzung ist das Werk von Westcott und Hort,  The New Testament in the Original Greek (ursprünglich 1881 veröffentlicht), zugrunde gelegt worden. 

viele andere Bibeln leider auch. Wieso verwendet man diese Übersetzung so oft, obwohl die Verfasser bekennende Spiritisten waren?

Zitat

Westcott und Hort waren Spiritisten und ließen sich durch die Lehre der Theosophistin Helena Blavatsky animieren. Blavatsky war eine glühende Verehrerin der Ägyptischen Göttin ISIS.
Beide, Westcott und Hort, suchten den Kontakt mit dem Jenseits durch Anbetung der Totengeister. Sie widmeten sich den okkulten Lehren der Helena Blavatsky und ihren Artikeln in der Zeitschrift „Luzifer“.

aus https://andreasekklesia.wordpress.com/2013/03/22/die-theologie-westcott-und-hort/

Westcott and Hort founded several occult societies, two of which were The Hermes Club and The Ghostly Guild. 
Clearly, Wescott and Hort were Occult practictioners during the time that they were revising the Greek Text of the New Testament.
(aus bibleready org, geht leider nur ein Link

Ich bin ziemlich überrascht, dass man Bibelübersetzungen auf Basis von Texten, die von solchen Leuten erstellt wurden, herausbringt. warum hat man sich vom Textus Receptus verabschiedet, den nur noch wenige Bibeln verwenden?

Ich werde zukünftig noch genauer darauf achten worauf eine Bibel basiert und mehr vergleichen.


Religion, Zeugen Jehovas, Bibel, Literatur
4 Antworten

Was möchtest Du wissen?