Wie sollte man seinem Sohn beibringen ans Urinal zu gehen?

Hallo Community,

ich bin alleinerziehender Vater von 2 Jungs(6<Ab Dienstag 7> und 5 Jahre alt) und bin mir bei einer sehr sensiblen Frage sehr unsicher. Die beiden gehen zuhause eigentlich ausschließlich ans Urinal und außerhalb halt irgendwie immer in die Kabine(ja, die setzen sich da hin, das haben die so gelernt). Als ich den großen mal gefragt habe, warum er nicht ans Urinal geht meinte er nur wenig begeistert „neeeee. Ist doch irgendwie voll komisch“.

Eigentlich halte ich persönlich nichts davon, den Kids irgendwas in diese Richtung vorzuschreiben, aber wenn ich mir überlege, wie viele erwachsene damit Probleme haben ist es meiner Meinung nach doch wichtig, dass Mann das irgendwo als Kind lernt und es völlig standard ist. Ich hatte selbst auch schon unzählige Situationen in denen ich froh war das zu können. Und eigentlich ist es ja auch was ganz normales.

Also bin ich entgegen meiner eigentlich präferierten Wahlfreiheit am überlegen, eine Regel zu machen, die besagt: „Wenn ein Urinal verfügbar ist gehst du da dran, nur wenn keines verfügbar ist gehst du in eine Kabine“, denn es zeigt sich ja, dass die Jungs es eigentlich beide lieber machen(zuhause halt immer) aber sich vor anderen daran gewöhnen müssen. Und eventuell hilft eine solche Regel, dass die sich überwinden und dran gewöhnen. Allerdings wird mir jetzt schon ganz mulmig dabei, weil ich das ja dann auch durchsetzen müsste und ich ja abstrakt betrachtet gegen eine solche Regel bin, aber praktisch keine andere Möglichkeit sehe. Der kleine macht das manchmal von sich aus, wenn es mit der Höhe passt, aber der große halt nicht.

Wenn ihr bessere Ideen habt, bitte her damit, sie sind mir sehr willkommen!

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Beantwortet gerne die Umfrage, und schreibt mir eure Meinungen und eventuell Erfahrungen rein.

Nachtrag: Was haltet ihr davon, wenn ich da einen „Wettbewerb“ draus mache und es sich für den von beiden, der das am häufigsten macht lohnen kann? Sagen wir mit einem größeren Gutschein für das Spielzeuggeschäft? Und die beiden „überwachen“ sich dann gegenseitig, dass niemand schummelt 🤔 So wäre der Zwang raus und das lässt der große sich nicht von seinem kleinen Bruder nehmen🤔 

wer das gut findet gerne bei „ich habe eine bessere Idee“ abstimmen und „Wettbewerb“ kommentieren.

Männer, Schule, Erziehung, Körper, Vater, Wettbewerb, Eltern, Junge, Benehmen, Kita, Liebe und Beziehung, nackt, nacktheit, Öffentlichkeit, peinlich, peinlichkeit, Pissoir, Urinal
23 Antworten
Wie findet ihr es wenn es in einer Herren Toilette nur Urinale und keine Kabine gibt?

Ich benutze nahezu immer eine Kabine außer der Raum ist groß genug und (fast) leer sodass ich trotzdem meine Privatsphäre habe jedoch ist es schonmal passiert dass es entweder keine Kabine gab oder diese zugesperrt bzw. defekt war. Sofern es kein separater reiner Urinal-Bereich ist finde ich sollte auf jedem Herren WC mindestens eine funktionstüchtige abschließbare Kabine sein - allein schon wenn jemand groß muss.
Mich ärgert das furchtbar wenn es nur Pissoirs (ganz schlimm: ohne Trennwände) oder eine Pinkelrinne gibt und eine Kabine entweder völlig fehlt oder zugesperrt ist.
Was tut man denn wenn man groß muss?! Und auch für kleine Jungs ist eine Kabine sicher angenehmer. Im Notfall wenn meine Blase wirklich prall gefüllt ist und ich es nicht mehr aushalte kann ich auch an ein Urinal aber gern tu ich‘s nicht. Zu den Frauen kann man ja schlecht gehen, das versteh ich ja schon. Doch manchmal bin ich schon etwas neidisch, für mehrere Kabinen würde ich auch mal eine Schlange in Kauf nehmen. Und wenn‘s wirklich nicht anders geht gehe ich eher ins Gebüsch oder sonstwo als mich auf engstem Raum neben Wildfremden zu entblössen, ausser meine Blase steht wirklich kurz vorm Platzen, dann läuft der Urin von ganz allein sobald die Hose offen ist selbstwenn egal wer dann neben mir steht. Doch wirklich angenehm ist das ja nicht. Ich frage mich: Hat man als Mann denn kein Recht auf ein bisschen Privatsphäre?
Sollte nicht auf jeder Herrentoilette wenigstens eine funktionsfähige Kabine Pflicht sein? Oder bin ich einfach zu weichlich, Kleingeistig oder was auch immer?
Wie sehr ihr das?

Toilette, WC, pinkeln, Pissoir, Urinal
9 Antworten
Lehrer droht mit Kollektivstrafe und beschuldigt haltlos Mitschüler

Hallo! Es geht um folgendes, vor den Ferien hatte so ein Vollidiot den Schal eines Mitschülers unter ein Urinal geworfen. Besagter Mitschüler hat das dem Lehrer gemeldet und da schon öfter dieser Mitschüler Opfer solchen Blödsinns wurde, beschloss unser Klassenlehrer, diesmal hart durchzugreifen. Soweit, so gerechtfertigt. Nun verkündete uns unser Lehrer nun letzten Monat, wenn sich der Junge, der das zu verantworten hat, nicht bis zum Ende der Woche bei ihm melde, dass unsere Abschlussfahrt in der 9. Klasse abgesagt wird. Keiner meiner Mitschüler will es gewesen sein, und so verging die erste Woche, der Lehrer verlängerte um eine weitere Woche und um eine weitere. Darauf erkrankte er für eine Woche, als er wieder in unser Gymnasium kam, stellte er uns in versammelter Runde ein finales Ultimatum: Derjenige sollte sich JETZT öffentlich dazu zu bekennen. Doch mehr als Schweigen brachte niemand aus der Klasse hinaus, also sagte der Lehrer, er rufe beim Veranstalter an und sagt die Klassenfahrt ab. Was er letztendlich aber doch nicht tat, er befragte den Mitschüler, dessen Schal unter das Urinal geworfen wurde, wen er denn als Täter vermute und am nächsten Tag meinte unser Lehrer, er hätte "zwei Namen auf der Straße gefunden" und derjenige soll sich nun melden. Da aber weiterhin nichts passierte, kam unser Klassenlehrer in einer Lateinstunde plötzlich in den Klassenraum und bat zwei Schüler (die vom Opfer der Schalaktion genannten) ihn zu begleiten. Später erfuhren wir anderen dann, dass sie zum Rektorbüro gebracht wurden und sich dann zu viert -die beiden Schüler, unser Klassenlehrer und der Schulleiter- 40 Minuten unterhielten. Die beiden bekamen den Auftrag, den Schuldigen bis zum Ende des Schultages zu finden, ansonste bekämen sie eine Schulkonferenz. also sprachen die beiden nochmal mit der Klasse und erklärten ihnen, dass die Eltern des Schuldigen, sollte er sich stellen, nicht informiert werden, es keinen Tadel/keine Rüge gibt und auch keine Schulkonferenz. Selbst dann ging der Täter nicht auf das Angebot ein. Heute gab unser Klassenlehrer dem Schuldigen noch eine letzte Frist bist zum Ende des morgigen Schultages, sich auf irgendeine Weise zu stellen. Sollte das niemand tun und danach sieht es aus, werden die zwei Schüler, "deren Namen auf der Straße gefunden worden waren", also von denen der Lehrer gehört hat, das sie es gewesen sein könnten, höchstwahrscheinlich eine Schulkonferenz bekommen, außerdem wird wohl unsere Klassenfahrt, unsere Abschlussfahrt wohlgemerkt, abgesagt.

Meine Frage ist jetzt, wie man das Problem allgemein angehen kann (die Zeit drängt!) oder wie man denjenigen überzeugen kann, sich zu stellen.

Schule, NRW, Schüler, Klassenfahrt, Lehrer, Strafe
8 Antworten
Sanierung Steigleitungen in kleinem MFH (4 Parteien)?

Wir haben in einem MFH (Bj. 1993) eine ETW gekauft und haben das Bad erneuert.
Der Vorbesitzer hatte z.B. ein Urinal und das wollen wir einfach nicht, vernünftig lässt sich aber auch in den "Stil" des Bades nichts hineinflicken.
Da die Sanierung der Steigleitungen vermutlich und hoffentlich noch gute 25 bis 30 Jahre in der Zukunft liegen sollte, wüsste ich trotzdem gerne mal, ob man zum späteren Zeitpunkt auch einigermaßen zerstörungsfrei (aus perspektive des Bades^^) die alten Steigleitungen austauschen bzw. neue verlegen kann? xD

Wir haben im Bad selber sämtliche Leitungen vom Fachmann neu verlegen lassen. Bad gefällt uns sehr gut und wir würden (wie wahrscheinlich jeder ^^) nur sehr ungern irgendwann die Wand, in der die Steigleitungen hochkommen, auf Badseite aufreißen xD Zumal wir dann vermutlich die Fliesen nicht mehr herbekommen werden ^^
Die Leitungen befinden sich hinter einer massiven Wand, kein Trockenbau (was ich selber nicht ganz verstehe. Wir haben auch sonst im Bad massig installationswände, die massiv sind Oo).
Man geht vom Flur ins Bad und gleich rechts befindet sich ein "Vorsprung" in dem dann auch die Haupthähne fürs Wasser stecken. Könnte man dann nicht vielleicht auch einfach aus der Diele heraus die Wand öffnen und "von hinten" an die Installation ran? :D

Aus Zeitgründen haben wir jetzt vor der Sanierung nicht in der ETV das leidige Thema angeschnitten, ob wir auch an die Steigleitungen unserer Einheit randürfen, zumal mir ehrlich gesagt das Risiko zu groß wäre, dass es dann irgendwann heißt es wäre unsere Schuld, wenn irgendwas (evtl. altersbedingt oder wg. früherem Pfusch) an den Dingern kaputtgeht ^^
Ergo müssen wir dann, wenn es mal soweit ist, halt nehmen was kommt.

Aber ich wollte eben mal fragen, was so ggf. an Erfahrungen da ist aus der Praxis, welche Alternativen es beim Tausch bzw. Neuverlegen der Steigleitungen so gibt :D

Sanierung
1 Antwort
Mein Sohn hat groß in die Hose gemacht?

Mein Sohn ist 8 Jahre alt und geht in die 2te Klasse. Er ist das jüngste meiner 3 Kinder hat hat das Problem das er immer sehr schnell abgelenkt von allem ist und es passiert ihm öfter mal das er einpullert wenn er zu vertieft in etwas ist. Wir waren schon bei mehreren Ärzten und Organisch und Psychisch ist alles in Ordnung. Er braucht wohl nur etwas länger als andere und es ist ja auch nicht dauerhaft so. Doch gerade ist etwas passiert was mich doch sehr überrascht hat. Als ich meinen Sohn aus der Schule abholte saß er ganz still allein in der Ecke(draußen auf dem Hof) und spielte. Ich rief ihn und er stand etwas komisch auf und kam zu mir. Beim gehen viel mir ein unangenehmer Geruch auf und als wir bei den Mappen waren und er sich bückte um seine aufzunehmen sah man eine Beule an seiner Hose. Um ihn nicht vor den anderen zu blamieren sagte ich erstmal nichts. Doch als wir beim Auto ankamen sprach ich ihn darauf an ob er etwas in die Hose gemacht hätte. Er war sehr verlegen und meinte das in der Pause die großen die Kabinen blockierten und er so nur am Urinal pullern gehen konnte. Nachher musste er gar nicht mehr so aber als er gerade beim Spielen war war plötzlich der Druck so doll das er nicht mehr auf Toilette gehen konnte und es einfach passiert ist. Da er ja immer Wechsel Sachen dabei hat wegen seinen gelegentlichen Unfällen zog er die Sachen vorsichtig im Auto aus, machte sich mit ein paar Tischtüchern sauber und neue Sachen an. Zuhause musste er die Sachen selbst auswaschen und in die Waschmaschine tun. Er ist jetzt erstmal in seinem Zimmer und ich sagte ihm das wir darüber später nochmal sprechen.

Ich weiß wirklich nicht mehr wie ich darauf reagieren soll. Bin gerade ziemlich verzweifelt und fragte mich was ich falsch gemacht habe. Meine beiden großen waren zwischen 2 und 3 sauber und es gab nie großartig Probleme

Was würdet ihr tun

Sohn, 8 jahre
5 Antworten

Was möchtest Du wissen?