Trockenfutter für Hunde mit Qualität... nur welches?

Hallo liebe Hundebesitzer,

ich schätze Futter ist ein oft diskutiertes Thema und dennoch komme ich einfach zu keinem vernünftigen Entschluss.

Meine Dobermannhündin ist nun 8,5 Monate alt und ich möchte langsam von Welpenfutter auf Adult-Trockenfutter umstellen. Derzeit bekommt sie nach langem Überlegen vor der Anschaffung "Orijen Puppy Large". Ein Trockenfutter aus Kanada. Preis liegt bei 85 EURO für 13kg. Für mich - als Laie - klang die Zusammensetzung wie geschaffen für den Fleischfresser Hund.

Frisches Hühnerfleisch (ohne Knochen) (20%), getrocknetes Hühnerfleisch (15%), frische Hühnerleber (6%), frischer ganzer Hering (5%), frisches Putenfleisch (ohne Knochen) (4%), getrocknetes Putenfleisch (4%), frische Putenleber (3%), frische ganze Eier (3%), frischer grätenfreier Zander (3%), frischer ganzer Lachs (3%), frische Geflügelherzen (3%), Geflügelknorpel (3%), getrockneter Hering (3%), getrockneter Lachs (3%), rote Linsen, grüne Erbsen, grüne Linsen, Geflügelleberöl (2%), sonnengereiftes Alfalfa, Yamswurzel, Kichererbsen, Kürbis, Butternuss-Kürbis, Spinatblätter, Karotten, Rote Delicious Äpfel, Bartlett Birnen, Cranberries, Seetang, Süßholzwurzeln, Angelikawurzeln, Fenchel, Ringelblumen, süßer Fenchel, Pfefferminzblätter, Kamille, Löwenzahn, Bohnenkraut, Rosmarin.

Zusatzstoffe: Vitamin A (15.000 IE/kg), Vitamin D3 (2.000 IE/kg), Eisen (40 mg/kg), Jod (3 mg/kg), Kupfer (13 mg/kg), Mangan (14 mg/kg), Zink (150 mg/kg), Selen (0,3 mg/kg).

Orijen Hundefutter enthält keine künstlichen Konservierungsstoffe, sondern natürliches Vitamin E.

Trotzdem wird seit kurzem ihr Fell schlechter, sie stinkt und schuppt, Haaren tut sie nun auch noch. Die Tierärztin sagte, dass dies an ihrem Hormonen liegen könnte, da sie bald zum ersten Mal läufig wird. Zuvor hatte sie, mit dem gleichen Futter, tolles Fell. Allerdings ist ihr Output oft weich und vor allem sehr viel. Kann sie die Zusammensetzung des Futters nicht verwerten? Auch wenn ich es ungern sage, da man bei Gesundheit keine Abstriche wegen des Geldes machen sollte, aber bei 13kg - 85EUR wird auf Dauer auch sehr teuer, da sie als Dobermann - großer Hund - natürlich einen Sack auch recht schnell aufbraucht.

Nun also meine Frage: Welches Futter ist qualitativ hochwertig, gut verträglich und gleichzeitig ETWAS günstiger (es soll ja kein Billigfutter sein)?

Eine Sache noch, auch wenn nun vielleicht einige schimpfen - aber BARF ist nichts für mich. Ich koche für mich selbst schon nicht, dann fang ich wahrscheinlich auch für den Hund nicht damit an grins

Herzliche Grüße und danke schonmal im Voraus,

Doreen

Hund, Hundefutter, Futter, tofu, Trockenfutter
14 Antworten
Macht die moderne Art der Fütterung unsere Hunde kaputt? Und warum das dauernde streiten über Futter?

Warum ist das Thema Futter beim Hund so ein Riesen Streitthema?

Egal was man macht und wie man es macht wird man kritisiert.

Die einen schwören auf B.A.R.F, die nächsten auf Ihr nassfutter und wieder andere auf ihr Trockenfutter.

Dann wird das Trockenfutter verteufelt, von anderen dann wiederum das Barfen, da es angeblich krank macht usw usw usw.

Warum kann man sich aber nicht mal da drauf einigen, das solange ein Hund etwas verträgt es die richtige Ernährung für diesen Hund ist und eben nicht alle gleich sind? Dann verträgt der eine Getreide vielleicht besser, wo hingegen der nächste davon direkt tot umfällt.

Ist es aber nicht diese extreme Beschränkung die wir uns meist beim futter auferlegen, die die Hunde so empfindlich macht und schneller krank werden lässt?

Wir würden wohl auch krank werden wenn wir fast immer nur den gleichen Kram essen würden.

Und dann meist nur dieses industrielle Zeug.

Früher war es mal so da war ein alter bei vielen Hunden von 16-18 Jahren garnicht so unnormal. 

Heute bekommen viele schon mit 10 die ersten Probleme.

Und ich sehe nicht alleine die überzüchtung als schuldig dafür an.

Auch wenn ich dafür vielleicht Kritik abbekommen werde, meine 3 Hunde (ein DSH, ein Schweizer Schäferhund und ein Dobermann) leben alle samt zu 90% von dem Essen was bei mir auch auf den Tisch kommt, so wie es wohl auch mal ganz früher war wo es eben noch kein tolles Hundefutter gab.

So lang das was drin ist, nicht giftig für den Hund ist, bekommt er es auch. Selbst stärker gewürzte Sachen, welche ich dann aber durch Reis, Kartoffeln usw abmildere.

Dann kommt hier und da immer mal wieder alles mögliche an trocken oder nassfutter drunter Gemischt, von Pedigree bis hin zu Rinti.

Wenn ich Pizza hole, gibt es für die Hunde auch Pizza, wenn ich döner hole, gibt es einen "Hunde döner" welcher eine etwas abgespeckte Version ist ohne Zwiebeln, zaziki und Tomaten und wenn gekocht wird gibt es das was auf den Tisch kommt.

Von Nudelsuppe bis hin zum Nudelauflauf und zum Chili wird alles gefressen.

Und wenn die Welpen zu mir kommen werden sie auch nicht langsam umgestellt.

Als mein Dobermann zu mir kam z.B. Hat der sein gewohntes Trockenfutter aufgeweicht in Nudelsuppe bekommen, gleich am ersten Tag.

Keine Probleme, kein Durchfall, keine Allergien, normaler Kot Absatz und das wichtigste, sie riechen kaum nach Hund so wie es bei einem gesunden Hund sein sollte.

Sie sind fit, agil und im Sport tätig.

Ich habe mich für diese Art der Ernährung entschieden weil es genau so mein Opa schon gemacht hat und so zum Schluss auch meine Eltern. 

Und da starb kein Hund unter 15 Jahren. 

Wäre es Nicht also wichtig, anstatt nur eine Art des fütterns zu predigen, oder jemanden zu verteufeln der das und das füttert unsere Hunde wieder verträglicher auf vieles zu machen indem man einfach querbeet durchfüttert, anstatt dem Hund meist den selben brei zu geben Tag täglich, im besten 

Ernährung, Tiere, Hund, Gesundheit und Medizin, Welpen
11 Antworten
Warum bei Nassfutter Durchfall?

Ich habe mich schon oft mit diesem Thema befasst, aber bisher nur für Katzen. Doch ich dachte, dass es bei Hunden ähnlich ist. Aus meiner Erfahrung und von Recherchen her war mein Wissensstand wie folgt: Nassfutter ist immer noch die bessere Wahl, weil es der natürlichen Ernährung von Hund und Katze am ähnlichsten ist. Trockenfutter enthält kein Wasser und besteht aus Konzentraten. Am liebsten würde ich meinen Kater barfen, aber das funktioniert leider nicht, weil er ein chronisches Problem mit seinen Mandeln hat und auf Frischfleisch allergisch reagiert, obwohl er es sehr liebt. Aber Dosenfutter verträgt er super und auch durchfallmäßig haben wir keine Probleme. Er frisst seit Jahren Nassfutter. Seit kurzem kümmere ich mich um den Hund meiner Freundin, weil die sehr wenig Zeit für ihn hat. Er bekommt seit langem Trockenfutter und hat immer festen Stuhl. Nun wollte ich ihm mal etwas Gutes tun und habe ihm gestern ne Dose hochwertiges Nassfutter gegeben. Er hat es genüsslich hintergeschlungen. Aber heute Nacht bekam er dann Durchfall. Das tut mir nun leid. Scheinbar verträgt er das Nassfutter nicht so gut. An was kann es denn liegen, dass viele Hunde Trockenfutter besser vertragen? Es ist mir ein Rätsel. Denn die natürliche Ernährung von Hunden wäre doch Fleisch und wenn möglich auch noch roh. Da müssten doch die Tiere, die sich von Fleisch und Nassfutter ernähren immer Durchfall haben????????? Oder könnte es sein, dass sich der Darm bei Trockenfutter mit der Zeit so umstellt, dass er Nassfutter nicht mehr richtig verdauen kann? Ich kann es einfach nicht glauben, dass Trockenfutter gesünder als Nassfutter sein soll......... aber vielleicht irre ich mich tatsächlich. Kennt sich jemand mit diesem Thema aus ?????

Ernährung, Tiere, Gesundheit und Medizin, Nassfutter, Trockenfutter
2 Antworten

Was möchtest Du wissen?