Tischbohrmaschine zum Fräsen und Drehen benutzen.

Hallo liebe Gutefrage-Community!

Zu Weihnachten möchte ich mir eine Tischbohrmaschine schenken lassen. Nun habe ich überlegt, dass theoretisch mit so einer Bohrmaschine ja auch möglich sein müsste kleinere Fräsarbeiten vorzunehmen, insbesondere in Verbindung mit einem nach zwei Richtungen über Schneckengetriebe beweglichen Schraubstock. (Ich glaube das heißt X-Y-Tisch.) Idealerweise wäre dieser Tisch dann auch noch drehbar/arretierbar gelagert, sodass auch runde Teile ausgefräst werden könnten.

Nun ist ja aber eine Bohrmaschine eigentlich nicht auf seitliche Belastung ausgelegt, sondern eben nur auf Belastung in Bohrrichtung. Meine Fragen sind daher die folgenden:

Hat jemand von Euch sowas schonmal ausprobiert und falls ja mit welchem Gerät und welchem Material? Wie hat es funktioniert?

Kennt vielleicht jemand von Euch eine Standmaschine, die speziell dafür ausgelegt ist, sowohl Bohren als auch Fräsen zu können? Oder weiß jemand von einer, die zwar nicht dafür ausgelegt ist, mit der es aber auf jeden Fall geht?

Glaubt Ihr, dass die Bohrlager von Tischbohrmaschinen im Preisbereich zwischen 300 und 500 Euro auch solche seitlichen Belastungen ertragen oder meint Ihr sie verschleißen dadurch extrem schnell? Wieviel Geld denkt Ihr würde eine Maschine kosten, die sowas kann?

Noch zur Info: Die meisten Arbeiten, die ich erledige sind Arbeiten mit Holz, Kunststoffund Aluminium. Manchmal muss (oder vielmehr will) ich aber auch Edelstahl bearbeiten und dementsprechend müsste die Maschine in der Lage sein damit umzugehen. Das betrifft allerdings wohl vor allem die Bohrer und evtl. Fräsköpfe und die Einstellungen der Maschine (geringe Drehzahl, geringer Vorschub), als die Bauweise der Maschine selbst. (Höchstens eine automatische Kühlmitteleinleitung wäre bei Edelstahl nett, aber wahrscheinlich auch etwas teuer und nicht wirklich nötig.)

heimwerken, drehen, Werkzeug, bohren, Fräsen, bohrmaschine, Fräsmaschine
5 Antworten

Was möchtest Du wissen?