Mein Sohn 4 Jahre soll zur ergotherapie

ICH BITTE UM HILFE!!! Ich bin total durcheinander..Mein Sohn ist gerade 4 Jahre alt geworden und geht seit 1 Jahr in den Kindergarten..Diesen habe ich gewählt weil mir das Konzept * SELBSTSTÄNDIGKEIT*** gefällt!! ER liebt diesen Kindergarten und freut sich immer wieder da hinzugehen .Gestern hat mich die Kita Leiterin ins Büro geholt um mir zu sagen wie schwierig mein Kind ist.Er würde ständig die Gruppe stören , er sei Agressiv, schlägt und tritt die Erzieherinnen. Er hört nicht und hätte **KONZENTRATIONSSCHWIERIGKEITEN und GLEICHGEWICHTSSTÖRUNGEN... !!! Er könne kaum etwas alleine und müsse oft allein beschäftigt werden !! Er hat KEINE GEDULD und gebe ständig auf.. Sie sagt das er auf jedenfall eine ERGOTHERAPIE MACHEN MUSS !!! ansonsten muß er aus der KITA RAUS..Ich habe sie gefragt ob sie vom meinem Kind spricht, denn das ist nicht mein Sohn.. Das einzige was er hat ist eine SPRACHSTÖRUNG die ich gerne Behandeln lassen möchte. Er lispelt und spricht manchmal noch die Babysprache wie ich finde .. z.B Mama gehen wir jetzt dahause oder das habe ich debaut .. er kann das sch nicht und fängt manchmal an zu stottern wenn er etwas schnell erzählen möchte. Beim Kinderarzt wurde ich immer mit einem lächeln nachhause geschickt , es sei noch viel zu früh für eine Therapie. Die U 8 steht bald an und ich werde definitiv eine solche Therapie machen Zur Selbstständigkeit : Mein Sohn macht zuhause so weit er kann ALLES Selbstständig .. Sich anziehen , Zähne putzen , Zimmer aufräumen etc manches eben noch unter meiner Aufsicht.. Zur Konzentration und Geduld : Er kann Stundenlang in seinem Zimmer spielen ..er spielt mit TIPTOI (Lernbuch) wenn er etwas nicht kann erkläre ich es kurz und wenn er es begriffen hat , gehts weiter.. Wir lesen Bücher (vorlesen) Er Puzzelt !! 50er !! Teile Puzzle bis zum ENDE .. Zur Gleigewichtsstörung : ER FÄHRT FAHRRAD !! und das schon nach 1 Stunde Übung !!! Er klettert , spielt Fussball , hat ausserhalb der KITA freunde mit denen er spielt und die Welt entdeckt ... KLAR kann er auch richtig anstrengend werden, testet mich und provoziert mich und auch andere .. er probiert sich eben aus .. wenn er wütend wird kann er sehr sehr hartnäckig sein , wenn er nicht das bekommt was er möchte. Er kann dann sehr STUR werden und sich da hineinsteigern..ICH weiss wie ich meinen Sohn dan nehmen muß mit allen konsequensen..Die im Kindergarten wohl eher nicht , was ich traurig finde. Sind sie nicht dafür ausgebildet worden ? Ich bin der meinung was zuhause ist ist zuhause und was im KITA ist in der KITA ..Ich bin gern bereit mit Ihnen zusammenzuarbeiten.. aber ich möchte mir nicht auf der ARBEIT noch sorgen machen machen müssen was mit meinem KIND ist. Ich habe Ihr das alles erzählt und sie schaute mich nur an .. ?! Sie blieb dabei Dann kam halt noch soetwas ob ich die agressionen nicht von zuhause aus kennen würde -das ICH ein Unsicherer Mensch wäre ..Nach dem Gespräch war ich es tatsächlich..! Das mußte jetzt mal raus.

Ergotherapie
2 Antworten

Was möchtest Du wissen?