Wie Telefonkabel zu LAN-Kabel umfunktionieren/Maximale Länge?

Heute wurde unser Telefonanschluß auf IP-Telefonie umgestellt.
Vorher hatten wir einen Splitter im Keller (TK-Hausanschluß) von dem jeweils ein ca. 15 Meter langes 9-adriges ISTY-Kabel ins Büro (Computer) und in den Flur (Telefon) ging.

Die Umstellung hat gut geklappt. Allerdings befinden sich nun alle Geräte im Büro, inklusive dem Telefon, daß nun am Router steckt. Der Splitter ist noch in Betrieb. Es wurde offensichtlich einfach die erste Leitung verwendet, die ins Büro führt.

Ich würde gerne folgende Konstellation haben:
Beide bereits in der Wand verlegten Leitungen weiterhin nutzen.
Den Router neu im Flur aufbauen.
Das Telefon im Flur belassen.
Die PC's im Büros belassen.

Ich habe mir deshalb folgendes überlegt:
Im Keller das Kabel, daß bisher ins Büro führt vom Splitter abklemmen und stattdessen das Kabel, das in den Flur führt, an den Telekom-Hausanschluß anzuklemmen. Damit wird der Splitter überflüssig.
Den Router müsste ich dann im Büro abbauen und incl. Telefon im Flur wieder aufbauen. (Anschluß an das bestehende Kabel in den Flur)

Eigentliche Frage bzw. Problem:
Ich möchte kein neues Kabel vom Flur ins Büro legen, um die dort befindlichen Computer an den Router anzuschließen. Kann ich das nun brach liegende Kabel vom Keller ins Büro dazu verwenden? Ist es möglich das LAN-Signal vom Router über zwei freie Leitungen des 9-adrigen ISTY-Kabels vom Flur in den Keller zurückzuschleusen und von dort weiter über das brach liegende Kabel ins Büro zu schleusen? Im Büro würde ich das Signal dann über einen HUB an bis zu 3 PC's weiterverteilen.

Falls möglich, gibt es eine entsprechende Dose, die ich im Flur installieren könnte, um das LAN-Signal in den Keller zurückzuschleusen? Wie lange dürfen die ISTY-Kabel hierbei hierbei maximal sein, um das LAN-Signal problemlos übertragen zu können?

PC, Internet, Telefon, Netzwerk, Elektronik, Installation, Elektrotechnik, Router, Telekom
4 Antworten
Drucker über USB - maximale Kabellänge? (Telefonkabel umfriemeln)

Hallo allerseits!

Ich brauch eine Lösung, die möglichst nix kosten darf. :-)

In einem Technikraum (meines Arbeitgebers) steht ein Netzwerkdrucker. Dieser hängt an einem Netzwerk, sein USB-Anschluss ist frei. Zwei Räume weiter befindet sich in einem Aufenthaltsraum ein alter PC zur Nutzung für allerlei Krimskrams (den ein Mitarbeiter "spendiert" hat). Diesen würde ich gerne per USB mit dem Netzwerkdrucker verbinden, um gelegentliche Ausdrucke tätigen zu können. Ein Raum ist dabei zu "überbrücken", die Leitungslänge beträgt somit etwa 5-6 Meter plus etwas Reserve.

USB ist eine 4-polige Leitung, Plus, Minus (Masse) sowie Signal + und Signal -.

Meine Ünerlegung: Ein USB-Druckerkabel in der Mitte auseinanderzwicken (das opfere ich dann großzügigerweise :-) ) und zwischen den Räumen ein vorhandenes Reststück 4-adrige Telefoninstallationsleitung (ISTY) einziehen. Anschliessend mittels Lüsterklemmen (oder Löten) am Anfang und am Ende die abgezwicken Teile des USB-Druckerkabels anbringen.

Wird das auf eine Länge von was über 5-6 Metern gut gehen oder kann ich mir den Versuch sparen?

Besserer Vorschlag?

Ein "offizieller" Anschluss des Druckers an den PC über unsere offizielle IT-Abteilung scheidet aus, es wird eine "schwarze" Lösung angestrebt. In dem Aufenthaltsraum, in dem der PC steht, ist leider auch kein Netzwerk vorhanden.

Vielen Dank und viele Grüße!

USB, Drucker, USB-Kabel
1 Antwort
Was passiert durch Wegnahme des Splitters (Telekom)?

Vorerst ein paar Fakten:

Ich wechsle bei Telekom auf das Magenta M Paket.

Bei telefonischer Nachfrage, wurde mir gesagt, dass dadurch mein Splitter wegfällt und ich meinen Router (Fritzbox 3490) direkt an der TAE-Dose anschließe. Meine Telefonverbindung hängt allerdings am Splitter.

Habe mich dann etwas eingelesen und folgendes festgestellt (berichtigt mich wenn es falsch ist):

Von der TAE-Dose geht ein Splitterkabel zum Splitter (ich nehme an, dass in diesem Kabel quasi Internet als auch Telefon vorhanden ist). Dort wird es unten links bei "Amt" eingesteckt. Am Splitter wird das dann "aufgeteilt" und wird zu Telefon und Internet. Das Internet kommt im DSL Kabel (unten rechts bei DSL) zum Router gelegt. Das Telefon wird im Telefonkabel (Mitte zur Person zeigend) weitergeleitet.

Das Problem hierbei ist jedoch, dass in meinem Haushalt das Telefonkabel nicht an den Router angesteckt wird, sondern in einen Verteiler kommt (den mein Elektriker früher eingerichtet hat), der dann das Telefonkabel an verschieden Räume im Haus weiterleitet. Meine Frage ist nun: Was passiert wenn der Splitter wegfällt? Wie kann ich weitertelefonieren, ohne mir einen neuen Router zu kaufen Ist es notwendig, dass der Splitter wegfällt, um Magenta M zu nutzen?

Vielen Dank im Vorraus für die Antworten, und ja ich werde auch bei T-kom anrufen, jedoch wollte ich mir auch Antworten von der unparteiischen Community anhören.!

DSL, Router, Telefonie, Telekom, Splitter
4 Antworten

Was möchtest Du wissen?