Warum schmeckt Kindern eigentlich kein Kaffee?

"Moin", bzw. "N'Abend", oder "Servus", wie man hier in Bayern sagt, wenn man nicht "Grüß Gott" sagt!

Also, als Kind fand ich Kaffee wirklich widerlich und hab mich immer gefragt, wieso mein Vater da nur 4 Tassen am Tag minimum davon trinkt... Ich erinner mich noch zu gut daran, wie ich mich einmal überwinden wollte und mir nach dem Mittagessen dann einen Espresso gemacht habe(ich hab bei der Kaffeemaschine einfach auf den gedrückt, weils ja am wenigsten ist. Ich konnte nicht wissen, dass der dann umso stärker ist ;) ).

Ich habe geschätzte 10 Esslöffel Zucker rein und es am Ende dann weggeschüttet..

.

Inzwischen bin ich 15(also so in der Mitte und Hochphase der Pubertät, aber auch kein Kind mehr) und trinke selbst mindestens ein, meist 3-4 Haferl Kaffee am Tag(Haferl Kaffee nennt man in Bayern eine große Teetasse voll Kaffee).

.

Doch woher kam der plötzliche Wandel? Wieso verabscheute ich die Kaffeegewohnheiten meines Vaters und folge ihm nun?

Ich weiß keine Erklärung darauf. Gibt es hier irgendwelche Verhaltensforscher, Biologen, Biologieverhaltensforscher, Geschmacksforscher oder irgendwelche anderen selbsternannten Experten, die womöglich auch auf diese Frage eine Antwort wissen oder zu wissen meinen?

Ich freue mich über sämtliche Antworten!

.

Liebe Grüße aus dem Allgäu, wo gerade sogar die Sonne scheint,

Punkrocka!

essen, Gesundheit, Ernährung, Bier, Kaffee, trinken, Verhalten, Lebensmittel, Tasse, Café, Zunge, Geschmack, Biologie, biologisch, Forschung, saufen, Verhaltensforschung, Kaffeetasse
10 Antworten
Wenn es mir gut geht bekomme ich ein schlechtes Gewissen deswegen, was könnte ich wohl dagegen tun?

Häufig geht es mir schlecht und ich finde es nicht angenehm. Doch ab und zu geht es mir gut, und es macht mir Freude, dass ich Gamen kann, dass ich so viele tolle Sachen besitze, etc.

Momentan gerade freue ich mich darüber, dass ich eine schöne Teetasse habe und noch drei Dosen Matcha. Ich game und trinke dazu Matcha, das ist einfach herrlich.

Wenn es mir gut geht setzt meist recht schnell ein schlechtes Gewissen ein. Automatisch fühle ich mich schuldig.

Einmal hat eine Bekannte mit mir über Schuldgefühle gesprochen. Wir sind darauf gekommen, dass Schuldgefühle im Grunde sinnlos sind, da sie niemandem helfen.

Jetzt, Jahre dannach, kann ich das jedoch für mich so nicht gelten lassen. Von mir aus gesehen "bringen" Schuldgefühle schon etwas.

So wünsche ich mir beispielsweise manchmal, dass sich Menschen die mir etwas angetan haben deswegen schuldig fühlen.

So gesehen ist es doch auch besser, wenn ich mich schuldig fühle, anstatt, dass ich es mir unverschämt gut gehen lasse und das Leben geniesse. Weil ich anderen etwas antue:

Auch wenn ich arm bin besitze ich diesen Wohlstand nur, weil andere dafür ausgebeutet werden. Und die Natur.

Ich geniesse es nicht arbeiten zu müssen. Andere jedoch arbeiten täglich, sie sind von ihrem Job frustriert und werden aufgrund des Stresses dick.

Naja, ich könnte noch mehr Zeugs schreiben. Letztendlich ist es wie ein Automatismus. Es geht mir gut, 5 Sekunden und ich fühle mich schuldig. Ohne all diese Dinge zu überlegen meist, sondern einfach weil es mir gut geht und ich mir dessen bewusst werde.

Spenden oder so tue ich nicht, möchte ich auch nicht. Ich möchte mein Geld lieber für mich behalten.

Psychologie, Schuldgefühle
1 Antwort
Probleme mit dem Lehrer wie reagieren?

Guten Tag.

Ich werde erstmal die ganze Geschichte erzählen:
In unserer Schule gibts einen Leherer, der als sehr streng und fies gilt und immer seine Schüler disst. Nur die "Gangster und Assis bzw. Cooleren mögen ihn.

Er bringt mit seiner Art mindestens die Hällfte der Klasse zum weinen.

So Letztens hab ich ihm versehentlich (habe ihn nicht gesehen) seine Kaffe/Teetasse gegen die Brust gestoßen und sein Hemd und ein paar Dokumente (nicht so besondere) nass gemacht. Dann hat er mich zum Lehrerzimmer geschleift und mich derart zusammen geschissen und gedemütigt, dass ich angefangen zu heulen. Dann hat er sich noch darüber lustig gemacht und mir ein Zettel gegeben, wo ich Name, Klasse Datum, Eltern, Adresse und alles zusammen rein schreiben sollte und hat währenddessen an allem was ich hingeschrieben habe rumgenörgelt. Dann hat er mir mit Waschkosten gedroht, die bei uns aber nie angekommen sind.

Dann hat er mich in Ruhe gelassen, bis ich mit ein paar Freunden in der Pause im Schulgebäude rumgelaufen sind. Dann sind wir eine Treppe runter, ich hinten und dann ging die Tür von dem selben Lehrerzimmer auf und ich renne so los und dann schreit genau der Selbe Lehrer "Halt! "

Dann hat er mich wieder ins Zimmer geschleift und schon so angefangen: Dich kenne ich ja schon. Und, willst du jetzt wieder heulen?

Dann wieder dasselbe prozedere mit dem Zettel, jedoch hat es geklinget, bevor wir fertig waren und er hat mir gesagt ich solle einen Zettel in sein Fach legen, wo drauf steht, warum er mich angesprochen hat. Dann schmeißt er mir noch an den Kopf, dass ich mich schon öfters so verhalten habe und er erwartet, dass ich mich jetzt mal gebessert habe sonst gibts noch schlimmere Konsequenzen.

Meine Frage jetzt, wie soll ich mich ihm gegenüber verhalten? Ist das, was er gemacht hat überhaupt so erlaubt? Soll ich den Zettel schreiben? Ich hätte gut und gerne Lust es einfach zu lassen -.-

Schule, Freundschaft, Recht, Lehrer, Liebe und Beziehung, Streit
4 Antworten
Hilfe bin ich vom geist besessen?

Hey leute ich erhoffe von euch ernst genommen zu werden denn mit dem them ist mir nicht mehr zu spaßen..ich habe wiklich das gefühl von dem übernatürlichen verfolgt zu werden..in meinem zimmer(NUR IN MEINEM ZIMMER)fühle ich mich nachts sehr beaobachtet...als wäre noch jemand in meinem reich.wenn ich in der Badewanne abends untertauche habe ich Angst hochzu tauchen weil ich das Gefühl habe etwas beobachtet mich gerade.ein mal als ich Tee trank ja sich meine komplette Teetasse gedreht.und das ziemlich schnell.,, ach da ist doch nur Wasser unter der Tasse..."dachte ich mir aber nein.die Tasse War vollkommen trocken.in meinem zimmer hing eine Tasche am schlank. Plötzlich hat sie sich nah links und dann nach rechts geschwankt.eine Schüssel für mein regelmäßiges Kamille Bad hat sich zu mir geschoben.nichts von diesen Sachen ist gelogen mit sowie macht man keine Witze. Erst dachte meine Mutter ich will nur Aufmerksamkeit bringt schließlich als ich in der schule War beobachtete sie wie meine Zimmer sich einfach geschlossen hat.meine geschwister bekamen des öfteren die bewegungen meiner tassen mit und meine ständige Abwesenheit die ich selbst nicht bemerkt habe.bitte ich brauche dringend Hilfe ich habe angst und fühle mich unwohl und nie alleine.bitte Bitte bitte! Kennt sich jemand damit aus oder hattte/hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich bitte dringnend um hilfe!

Geister, Besessenheit
13 Antworten
Rueckerstattung des Geldes bei Hoeffner?

Hallo! Eine Frage, ich hoffe, jemand kann mir helfen.

Vor zwei Monaten habe ich online eine Kommode bei Hoeffner bestellt - online. Ich lebe im Ausland, und wollte die Kommode bei einem Besuch in D selbst abholen. Ich hatte mehrere Mails geschrieben (ich bekam nie Antwort), um mir bestaetigen zu lassen, dass die Kommode in 5 Wochen abholbereit sei. Wurde mir dann endlich bestaetigt (mit einem unhoeflichen Kommentar ob meiner vielen Mails, die ich ja geschrieben hatte, da ich keine Antwort bekam).

Dann in D war ich mit einem Helfer in der betreffenden Filiale, werde an der Kasse nach der Auftragsnummer gefragt, einige Aktionen im Computer, dann werde ich abkassiert. Zur Abholung einmal um die Ecke. Nach einiger Wartezeit bekommen wir gesagt, die Ware sei leider nicht im Lager. [...] Fuer die Rueckerstattung / Storno usw. muessten wir uns an den Kundenservice im 5. Stock wenden. Im 5. Stock, nach etlicher Wartezeit, heisst es, der Online- Kundenservice sei dafuer zustaendig, und an den koenne man sich nur online wenden (!!!). [...Beschreibung des Aergers erspare ich euch...].

Wie ich in einem anderen Kommentar lesen konnte, sei das Personal unmotiviert und unfreundlich, was ich vollkommen unterschreiben kann. Dazufuegen wuerde ich, dass sich niemand - an der Kasse, im Kundenservice, oder ueberhaupt im ganzen Haus verantwortlich oder in irgendeiner Weise hilfsbereit gezeigt hat. Nichtmal eine Entschuldigung fuer die verursachten Umstaende.

Das ist jetzt einen Monat her. Ich schreibe zweimal die Woche an den Online- Kundendienst, bekomme allerdings nur sporadisch Antwort (zweimal), und mein Geld wurde mir bisher nicht zurueckerstattet.

Hat jemand Erfahrung damit, wie man von diesem miserabel gefuehrten "Laden" sein Geld zurueck bekommt? Welche Wege kann ich gehen?

Ich kann nur sagen: nichtmal eine Teetasse wuerde ich dort kaufen nach dieser Erfahrung.

Danke fuer eure Antwort!

Rückerstattung
2 Antworten
Fohlen als erstes eigenes Pferd?

Hallo,

als Erstes möchte ich mich schon mal für alle Tipps und Informationen bedanken. Die oben genannte Frage habe ich im Forum natürlich schon öfters gefunden, jedoch wollte ich lieber selbst einen Beitrag verfassen um meine Situation genauer zu schildern. Ich befinde mich derzeit im Studium und habe schon seit 15 Jahren mit Pferden zu tun. Dabei handelte es sich aber meistens um Reitunterricht, Reit- und Pflegebeteiligungen. Seit sehr langer Zeit beschäftige ich mich nun mit dem Thema "Eigenes Pferd". Und nun zu meiner Überlegung: Da ich mich noch ca. 4 Jahre im Studium befinde, kam mir der Gedanken, ob dies nicht die optimale Zeit für ein Fohlen wäre. Auch weil die Zeit im Studium (außer in den Semesterferien ;) )etwas knapper ist und das Reiten zur Zeit eh im Hintergrund steht.

  1. Ich weiß in welcher Umgebung und in welchen Verhältnissen mein Pferd aufgewachsen ist.
  2. Ich habe keine Probleme damit, dass das Reiten nicht im Vordergrund steht und für mich besteht die Möglichkeit mein Pferd von "Geburt" an auf kennen zu lernen und mit ihm zu lernen. Wenn dann die Zeit gekommen ist, kann es dann ja auch wieder mit dem Reiten losgehen und dann im besten Fall/ Traum natürlich noch mit seinem "eigenen Baby".
  3. Beritt des Pferdes beginnt nach 3-4 Jahren (natürlich auch abhängig von der Rasse).
  4. Jegliche Ausbildung findet natürlich in Begleitung statt (nicht nur der spätere Beritt). Auch für mich eine tolle Erfahrung und Lernmöglichkeit.

Frage stellt sich mir natürlich, in wieweit lässt sich der Zeitaufwand für ein Fohlen mit dem Studium verbinden?

Was kommt alles auf mich zu in den ersten 3 Jahren im Bezug auf PFLEGE und KOSTEN?!

Kann ich das Fohlen als Student unterhalten, wenn ich einen 450E Job habe? (Unterstützung in Notfällen wäre von Eltern vorhanden)

Habt ihr noch Hinweise auf Nachteile, Risiken etc?

Um Missverständnisse aus dem Weg zu räumen: Ich bin keinesfalls naiv und stelle mir das ganze nicht EINFACH vor. Ich möchte mir auf diesem Weg erstmals nur Informationen und Meinungen holen. Deswegen erwarte ich auch dementsprechend angebrachte und am besten erfahrene Antworten. Es geht mir außerdem nicht um die anfallenden Kosten und das ein Fohlen in den ersten Jahren billiger ist und trotzdem muss man sich ja darüber informieren ;). Ich würde mich über Antworten sehr freuen und bin für jegliche Meinung offen.

Ganz lieben Gruß, Eure Teetasse

Tiere, Pferde, Reiten, Reitsport, Fohlen, eigenes-pferd, jungpferd
7 Antworten
Zu lange und zu starke Blutungen. Hilft wirklich nix außer der Pille?

Hey Leute.

:( Ich habe ein Frauenproblem:

Meine Periode ließ von Anfang an (vor 7 Jahren) immer 2-3 Monate bis ½Jahr auf sich warten und dann begann der Horror für mich: Statt nur maximal 1 Woche lang zu bluten hatte ich meine Tage über mehrere Wochen hinweg, teilweise bis zu 2 Monaten durchgehend meine Blutung und zwar nicht insgesamt etwa eine Teetasse voll, wie das bei OB auf der Website steht und in den meisten Aufklärungsbüchern, sondern mindestens ein halber Liter am Tag.

Geht nicht? Und ob!

Ich konnte so dann nach einiger Zeit nicht mehr in.die Schule gehen, weil das Blut trotz Inkontinenz-Binden so schnell austrat (schwallartig), dass Die Binden nicht alles aufnehmen konnte und völlig überliefen. Tampons gehen wegen einer Verwachsung am Jungfernhäutchen nicht.

Das Problem ist für mich auch nicht in.dem Sinne das viele Blut, man.legt sich zuhause halt überall Wickelunterlagen unter und zusätzlich die Binde, etwas hilft sie ja doch.

Das Schlimme an der Sache ist, dass ich durch den andauernden unnatürlich hohen.Blutverlust Schwächezustände habe, die immer stärker werden, bis ich einmal.kaum mehr wach wurde

Meine Mutter hat mich dann als Notfall zu einer Frauenärztin.gebracht, habe sofort Infusionen.bekommen und Tabletten, die die Periode untetbrechen, danach die Pille.

Die nehme ich jetzt seit 3 Jahren, werde bald 19 und meine Frauenärztin meinte, dass diese ab 20 oder 21 nicht mehr von der Kasse gezahlt wird, auch nicht in meinem Fall, wo ein gesundheitliches Risiko besteht, weil sowas sonst nicht so häufig in so starker Form auftritt.** Sobald ich die Pille absetze wird das Ganze aber innerhalb eines halben Jahres wieder anfangen (schon ausprobiert)... :'(

Deshalb wollte ich nun die Mädchen und Frauen hier auf GF fragen, ob noch andere solche Probleme haben (oder noch besser hatten) und wie sie behandelt werden.

Gibt es da Alternativen zur Pille? Ich werd mir meine nämlich nicht selber finanzieren.können und zu Verhütunszwecken brauch ich sie ja nicht...

Danke.schon einmal an meine Mitstreiterinnen gegen das blutige Übel (auch wenn wir nur dadurch fruchtbar sind, aber in dem Ausmaß...!).

(Und fürs Protokoll: Auch wenn es hier um ein gynäkologisches Problem geht: Ich bin NICHT unter 16 und schwanger, ich bin NICHT verunsichert ob ich schwanger sein könnte, ich bin Jungfrau, ich kann keine Tampons verwenden, erst Recht nicht die großen... Damit auch ja keiner hier auf die Idee kommt mich grundlos zu beschimpfen oder als Troll oder sonst was abzustempeln.)

Die Rechtschreibfehler und Punkte anstatt der Leerzeichen tun mir Leid, bin mit dem Handy hier, weil keine anderer Anschluss vorhanden ist und da ist das schwierig. Ich hoffe der Text ist trotzdem soweit verständlich.

Frauen, Beziehung, Sex, Sexualität, Frauenarzt, Gynäkologie, Periode, Scheide, Vagina
10 Antworten

Was möchtest Du wissen?