Was könnte ich am 60. Geburtstag meiner Tante anziehen (w, 22)?

Hallo!

Ich (weiblich, 22 Jahre, 173 cm groß, schlank, längere blonde Haare) bin auf einen 60. Geburtstag eingeladen, der kommende Woche gefeiert wird! Freut mich natürlich sehr (ist meine Tante), aber ich weiß leider nicht, was ich bei der Gelegenheit anziehen sollte! Wir feiern in einem Gasthof, den ich als "gut bürgerlich" bis "etwas gehoben" einstufen würde.

Meine Mutter wird vorraussichtlich ein Kostüm tragen, mein Vater einen Blazer mit Hemd ohne Krawatte und eine schwarze Hose und mein Bruder weiß es noch nicht - ich weiß es wie gesagt auch noch nicht!

Ich wollte ein schlichtes Longsleeve oder T-Shirt unter einem Blazer anziehen oder eine einfarbige schlichte Bluse zur dunkelblauen Jeans oder zur schwarzen Hose. Habe auch eine braune Hose, die ich mir gut vorstellen könnte sowie ein Jeanshemd in dunkelblau. Oder eine kurzärmlige Bluse über einem Longsleeve.

Fühle mich in "feinen" Klamotten nicht sehr wohl und bin eher der "sportliche" Typ Frau - und im familiären Kreis fände zumindest ich so ein Outfit okay, bin an solchen Feiern auch immer eher sportlich hingegangen. Wie sieht ihr denn das?

Ich ziehe gewöhnlich eher Hosen als Röcke oder Kleider an. Was vielleicht noch wichtig ist, an einem Fuß werde ich wegen einer Verletzung einen Vacoped-Schuh (das ist so ein orthopädischer Skistiefel) tragen, am anderen weiß ich es noch nicht, vielleicht einen von zwei Ballerinas, habe ich mir gedacht.

Habt ihr noch Vorschläge?

ich wäre euch dankbar, weil ich recht ratlos bin.

LG Vera

Kleidung, Familie, Geburtstag, Klamotten, Feier, Gastronomie, vacoped
6 Antworten
Wie lang kann eine solche Verarbeitung dauern (Familienärger)?

Ich habe nach jahrelangen Streitigkeiten den Kontakt zu meiner Familie (Eltern und Bruder mit Freundin) komplett abgebrochen. Nur zu meiner Omi, die im Altersheim lebt, habe ich noch Kontakt - sie ist die Mutter meiner Mutter und war mit der Hochzeit mit meinem Vater nie einverstanden.

Nur ein Beispiel für die herablassende Art meiner Eltern: Wenn mein Vater wüsste, dass ich mir vergangene Woche beim Frauenfußballtraining den Fuß gebrochen habe und demzufolge mit einem dicken Skistiefel am gebrochenen Fuß auf Krücken angewiesen bin, er würde schallend lachen und mich noch beschimpfen. Und meine Mutter würde daneben stehen, auch lachen und sagen, er hat ja vollkommen Recht, wieso muss auch eine Frau Fußball spielen und warum wäre ich denn auch so ungeschickt; wie ich sie kenne, würde das Wort "zu blöd" auch fallen.

Von Klein auf haben meine Eltern mir zu verstehen gegeben, ich wäre für alle nur eine Belastung, ich wäre unangenehm, unerträglich, alle würden nur über mich lachen, ich sollte ruhig sein, ich sollte nichts sagen, nicht auffallen, die Leute nicht "nerven" und würde alle nur nerven, sobald ich rede.

Mein Vater muss schon in jungen Jahren ein böser Mensch gewesen sein, der sich nie beherrschen konnte. Mit den Jahren wurde das immer schlimmer, er hat seinen Hass aufgrund privater Probleme mit sich, auf der Arbeit und im Umfeld (weil er immer jeden gegen sich aufbringt und keinen einzigen Freund mehr hat, weil er alle vergrault hat) immer auf mich bezogen: Die kleine dumme Vera, die wehrt sich nicht, die kann er verprügeln, beschimpfen, im Keller und in der Garage einsperren, beleidigen, öffentlich nieder machen, die kleine Vera wehrt sich sowieso nicht. Er hat mich in Worten beschimpft, von denen ich mich noch heute frage, ob es die gibt oder wo er diese gelesen hat.

Meine Mutter hält bedingungslos zu ihm und meint dann noch, ich hätte ihn so sehr gereizt und sei ja "nur am Maulen", obwohl ich nicht erinnerte, geklagt zu haben. Das eigentliche Problem war im Nachhinein weniger mein Vater, den ich ja kenne und den ich nicht mehr ernstnahm - es war das völlige Desinteresse meiner Mutter, von der ich mir Hilfe erhofft hätte.

Ich habe eine Therapie begonnen, auch mein Freund hilft mir sehr und steht mir zur Seite. Aber ich weiß nicht, wie lange man benötigt, um über 20 Jahre Demütigung zu verarbeiten. Hat jemand damit Erfahrungen? Der Therapeut ist, so wie ich das nach wenigen Terminen sagen kann, nicht schlecht und wirkt seriös.

Habt ihr Tipps für mich?

LG Vera

Gesundheit, Familie, Freundschaft, Psychologie, Gesellschaft, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung
3 Antworten
Muss es im schicken Lokal ein Kleid sein?

Hallo,

morgen gehe ich mit meinem Freund mal so richtig nett zu Abend essen. Es ist ein sehr schönes Lokal, wir freuen uns total auf den lange geplanten Abend =)

Leider habe ich mir jedoch am Mittwoch beim Frauenfußballtraining den Fuß gebrochen und weiß nicht, was ich anziehen soll: Geplant war ein braunes Hemdblusenkleid; weil es Abend ist und eventuell recht kühl sein kann, wollte ich ein weißes, dünnes Shirt mit langen Ärmeln darunter ziehen.

Ein langärmeliges Kleid besitze ich gar nicht - nur ein "dreiviertelärmeliges" Jeanskleid, das aber in der Wäsche ist. Ich wollte zu diesem Essen eigentlich ein Kleid anziehen, aber durch diesen "Skistiefel", den ich bekommen habe, bin ich verunsichert worden. Wäre eine Hose zu einer schönen Bluse (ich dachte hier, weil ich den Look so schön finde und gerade auch trage, an eine kurzärmlige Bluse über einem passenden Shirt mit langen Ärmeln) auch in Ordnung, oder ist ein Kleid besser? Eine Hose finde ich mit diesem "Stiefel" um Einiges praktischer, unter dem Hemdblusenkleid (durchgehend geknöpft) hätte ich mir eine Leggings angezogen oder eine Strumpfhose, je nachdem, wie warm/kühl es morgen tatsächlich abends ist.

Ist ein relativ "schickes" und nicht ganz günstiges Lokal. Ich bin 26 Jahre alt, 173 cm groß, blonde Locken, Brille ... wenn das eine Rolle spielt.

Mein Freund zieht sich ein schwarz-weiß-kariertes Hemd an, dazu eine sehr dunkelblaue Jeans und "Anzugschuhe", mit hoher Wahrscheinlichkeit ein dunkelblaues Slimfit-Sakko.

LG Vera

Kleidung, Mode, Klamotten, Restaurant, Kleid, ausgehen, Essen und Trinken, Gastronomie, Bluse
1 Antwort

Was möchtest Du wissen?