Um welche Pflanze handelt es sich, warum erneuter Befall?

Hallo.

Ich würde gerne wissen, um welche Pflanze (Palmenart?) es sich auf den Fotos handelt? Ich habe sie jetzt bereits seit ca. 7-8 Jahren und sie ist nun zum dritten Mal von Läusen befallen. Auf dem einen Bild erkennt man die kleinen klebrigen weißen Stellen. Es ist sehr mühselig die komplette Pflanze abzuwischen, inzwischen ist sie auch so groß geworden, dass sie im Topf sehr instabil wurde und ich sie mit Bambusstäben nicht richtig stabilisiert bekomme.

Nun war meine Überlegung, ob es Sinn macht sie erneut zu retten. Verschiedene Optionen, die mir einfallen:

  1. Ich habe mich auch gefragt, ob es vielleicht schon helfen würde, diesen Metalltopf/-eimer auszutauschen. Dieser befindet sich seit Anfang an in dem großen, schmalen Bambusgefäß, dass ihr auf einem der Bilder seht. Aber der Eimer ist außen etwas schimmelig/rostig .. geworden. Ob es schon helfen würde, das komplette Seramis zu erneuern und entweder den Topf zu reinigen oder besser einen neuen zu besorgen? Aber passiert das dann nicht wieder?
  2. Hatte auch überlegt, einen "normalen" Blumentopf aus Keramik in das Bambusgefäß zu stülpen, falls ich einen finden sollte, der einigermaßen so geformt ist, dass er dort hineinpasst.
  3. Evtl. könnte ich auch die Pflanze einmal komplett kappen, aber die Frage ist an welchen Stellen und in welchem Umfang, da ich nicht weiß, wie rasch sie sich erneuert und wo ich am Besten schneide, um den gewünschten Effekt zu erhalten.
  4. Die letzte Option wäre, neue Pflanze, neuer Innentopf, fertig.

Was meint ihr?

Um welche Pflanze handelt es sich, warum erneuter Befall?
Pflanzen, Pflanzenbestimmung
1 Antwort
Ficus Benjamini- Hydrokultur, wenig Blätter, faulig riechendes Wasser trotz seltener Wassergabe

Hallo, vielleicht kann mir jemand helfen diesen Baum zu retten:

ich habe vor einigen Jahren einen Ficus Benjamini von unseren damaligen Nachbarn übernommen (wegen Allergie), hatte aber keine Ahnung wie man mit so einer Pflanze richtig umgeht, vor allem da er in Hydrokultur steht und so etwas hatte ich noch nie.

Wir machten uns erstmal keine Sorgen, bis vor etwas 2 Jahren viele gelbe Blätter auftauchten und der Baum faulig roch. Habe im Internet gelesen dass er offenbar zu viel Wasser hatte, habe das Wasser entfernt und ihn wieder in seinen Topf gestellt und seitdem bekommt er fast gar kein Wasser mehr - vielleicht mal an Weihnachten :)

Der Baum heute: Blätter etwas spärlich, einige kahle Äste aber kaum noch gelbe Blätter (2-3)

An diesem Samstag wollte ich ihm etwas Gutes tun, habe einen neuen Topf und neue Tonkügelchen besorgt und seine kahlen Äste geschnitten - in der Hoffnung dass er etwas grüner wird.

Doch als ich ihn aus dem alten Topf nehmen wollte stellte ich fest, das der Baum, Tonkügelchen und Topf nun fest miteinander verwachsen sind:

Der alte Topf ist innen mit Styropor ausgekleidet, die Wurzeln sind durch das Styropor hindurch gewachsen. Zusammen mit meinem Freund gelang es mir den Baum samt Styropor-Innentopf aus dem Plastik-Übertopf (ürsprünglich fest miteinander verbundene Topfteile) zu lösen.

Nun habe ich mich gewundert, denn 1. in diesem äußeren Plastiktopf war faulig riechendes, bräunliches Wasser. 2. Durch und um das Styropor herum wachsen haarig aussehende Wurzeln (braun).

Nun traue ich mir nicht zu das Styropor zu entfernen ohne die Wurzeln zu beschädigen. Möglicherweise sind die Wurzeln aber doch sowieso faul, habe gelesen dass sie entfernt werden sollten, stimmt das? Und wie erkenne ich welche Wurzeln faul sind und welche nicht?

Ich kann ja nur die Wurzeln außen am Syropor sehen, um sie mit den Wurzeln innerhalb des Topfes zu vergleichen müsste ich den Styropor-Innentopf zerstören.

Ich mache mir Sorgen dass der Baum vielleicht nur noch über die hindurchgewachsenen Wurzeln lebt und die Wurzeln im Topf durch die Überwässerung vor 2 Jahren schon kaputt sind, und wenn ich die außerhalb des Styroportopfes jetzt entferne, hat er vielleicht gar keine funktionierenden Wurzeln mehr.

Heute und gestern sind mir grüne Triebe aufgefallen, es tut sich also etwas, es wäre schade jetzt etwas zu zerstören. Komischerweise sind die mir Samstag beim Schneiden gar nicht aufgefallen, aber in 2 Tagen können die nicht gekommen sein, oder?

Jetzt sehe ich drei Möglichkeiten:

  1. Ich lasse ihn in Ruhe und gebe ihm noch weniger Wasser als vorher, also vielleicht das nächste mal im Sommer...
  2. Ich operiere ihn (hoffe auf Ratschläge), wasche ihn, gebe ihm neue Tonkügelchen + neuen Topf und vielleicht etwas Dünger? - habe Blusana für Hydrokultur besogt..
  3. ...nach der OP bekommt er Erde oder Seramis vielleicht bekommt ihm das besser?

Was meint ihr was ich am besten tun sollte?

Pflanzen, Pflanzenpflege, Hydrokultur, benjamin, ficus
4 Antworten

Was möchtest Du wissen?