Suche kurz einen Deutschlehrer?

Wollte kurz fragen ob mir jemand diesen Text korrigieren könnte?

Danke :)

Das Werkzeug: 

Spannungsprüfer: 

Der Spannungsprüfer (auch Duspol genannt) ist DAS wichtigste Werkzeug für die eigene Sicherheit. Der Spannungsprüfer zeigt an ob, wie viel und welche Spannung ansteht (AC, DC). Der Duspol kann auch als Durchgangsprüfer verwendet werden. 

 

Schraubenzieher: 

Zu den wichtigsten Werkzeugen eines Elektrikers gehört sicher der Schraubenzieher. Egal ob zur Entfernung einer Abdeckung, Lösen eines Deckels oder zum Festschrauben einer Steckdose. Die gängigsten Schraubenzieher sind Schlitz, Kreuz und Torx. Die Firma benütz die Schraubenzieher der Firma PB Swiss Tools welche isoliert sind und dich bis 1000V AC schützen.  

 

Zangen: 

Die Zangen die man am meisten benützten ist die Spitzzange, Kombizange, Rohrzange und natürlich der Seitenschneider. Die Spitzzange benütz man eher für filigranere arbeiten wie z.B einen Draht aus einer Dose zu ziehen. Währen man die Kombizange oder die Rohrzange eher für Gröberes verwendet z.B bei einer festsitzenden Schraube. Zuletzt kommt noch der Seitenschneider der verwendet wird um Drähte, Kabel oder ähnliches zu schneiden. Nebenbei ist auch zu bemerken das all diese Werkzeuge, bis auf die Rohrzange, auch bis 1000V AC schützen falls man irgendwann aus Unachtsamkeit den falschen Draht erwischt. 

 

Abisolierzange und der Kabel abmantler: 

Um das Kabel z.B mit der Steckdose zu verbinden müssen als erstes die Drähte freigelegt werden. Um diesen Schritt zu machen wird meist das Jokari verwendet. Danach sind die Drähte frei und können weiter abisoliert werden. Dies wird heutzutage meist mit der Stripax gemacht, welches mit den voreingestellten Maassen immer exakt die gleiche länge abisoliert. Die Alterative zum Stripax ist die Abisolierzange welche auch immer noch verwendet wird. 

Die Wasserwaage und der Zollstock: 

Die Wasserwaage und der Zollstock (umgänglich auch Meter genannt) sind auch sehr wichtige Werkzeuge um ein möglichst präzisen arbeiten zu gewährleisten. Meist hat der Elektriker eine große und kleine Wasserwaage. Die grössere Wasserwaage wird für grössere Arbeiten verwendet wie z.B das installieren eines Kabelkannals und die kleinere wird eher für das gerade ausrichten verwendet. Um jedoch etwas auszurichten müssen vorher die Masse überprüft werden mit einem Zollstock. Bei grösseren Distanzen reicht der zwei Meter Zollstock nicht und es kann auf einen Lasermeter zurückgegriffen werden die meist um die 60 Meter weit messen können. 

 

Meissel, Hammer und Spachtel: 

Der Meissel und Hammer wird verwendet falls nicht gerade eine Schlagbohrmaschine in der Nähe ist um z.B ein Loch für eine Dose zumachen. Nachdem das Loch genug gross ist kommt der Spachtel zum Einsatz. Mit dem Spachtel wird der Gips angerührt und in das Loch geschmiert um anschließend die Dose einzusetzen. 

Deutsch, Fehler
4 Antworten

Was möchtest Du wissen?