Kaulquappen sterben

Hallo,

in unserem Gartenteich haben wir Kaulquappen - oder hatten. Sie werden, obwohl kein Fischbesatz ist, deutlich weniger. Ich habe den Eindruck, dass sie aus irgendwelchen Gründen sterben, denn normalerweise sieht man sie in Teichen ja immer zuhauf in flachen Gewässern rumwuseln. Teilweise hängen sie sogar an der Wasseroberfläche - seitlich. Eine habe ich heute so auch tot herausgefischt.

Woran könnte das liegen?

Wir hatten über den Winter in diesem Jahr eine Sauerstoffbelüftung drin (irgendwas, das sich von selbst auflöst, müsste noch mal genau nachfragen). Eigentlich sollte das ja allen guttun, unser Goldfisch war im Frühling dann aber "weg" (kann evtl. auch ne Katze gewesen sein). Ansonsten leben dort noch zwei Teichmuscheln und Iris + Seerose. Einen Sylvesterböller habe ich im Frühling rausgefischt, als die Quappen noch in ihren Laich lagen. In diesem Jahr ist der Teich darüberhinaus über den Winter gar nicht klar geworden, sondern blieb trübe grün (vielleicht wegen der Sauerstoffzufuhr?).

Das Einzige, was mir derzeit einfällt ist: Mehr Pflanzen als Filter reinsetzen und ggf. Teilwasserwechsel. (Obwohl es mich schon wundert, dass die Teichmuscheln das Wasser nicht klaren und ich mir einen Sauerstoffmangel bei dem Verhältnis von (wenigen) Quappen zum Wasser nicht recht vorstellen kann.)

Was meint ihr, was könnte die Ursache sein? Darf/ soll ich mit Leitungswasser auffüllen/ Teilwasserwechsel machen, oder wäre das bei den Tieren sogar schädlich?

Vielen Dank für eure Antworten,

Caro

Tiere, Teich, Frosch, Gartenteich, Algen, Amphibien, Frösche, Kaulquappen, kröten, Wasserwerte, Wasserqualität
5 Antworten
Tips von Pädagogen - Kinder-Entspannungsgruppe leiten?

Demnächst werde ich das erste Mal in meinem Leben eine Kindergruppe (ca. 10 Kinder, 7-14 Jahre, 2,5 Stunden zweimal wöchentlich) leiten. Ich habe Erfahrung mit Erwachsenen und eine Ausbildung als Tanztherapeutin. Ich komme insgesamt mit Kindern gut zurecht und habe eine 5 jährige Tochter.

Trotzdem bin ich unsicher, was ich den Kindern zutrauen kann und ob sie zu schüchtern sein werden oder zu wild ;)

Dies ist mein Plan für die erste Einheit: *Vorbereitung: Raum dekorieren, kleine Gegenstände verteilen, Material vorbereiten (30min)

Vorstellung und Einführung – Wer bin ich und was machen wir hier, Fragen dazu? (10min)

Im Raum gehen und sich umsehen, Gegenstände ansehen, andere Ansehen und Grüßen, Füße wahrnehmen, Atmung wahrnehmen, Gegenstand auswählen und nehmen, Kreis bilden (MUSIK: Ayup Ugada) (10 min)

Vorstellungsrunde Kinder mit Name und Erklärung zum gewählten Gegenstand - was gefällt Dir daran, warum hast Du ihn ausgewählt (20min)

Kurze Meditation zum Gegenstand (MUSIK Koyasan) (5min)

PAUSE mit Tee, Gebäck, Obst (40min)

Namensbild gestalten – Dazu malen was macht mir Freude, was entspannt mich (20 min) Wer schneller fertig ist kann zweites Bild malen (Lieblingstier, Hobby)

Runde mit Namensbild, einen Satz zum eigenen Bild sagen (15 min)

Freies Bewegen mit Tüchern/Bällen (MUSIK Santiago, Happy, Oonagh, Ostwind), falls möglich in Kontakt kommen (10min)

Alternativ – Traumreise Seerose (10 min) MUSIK Farbmeditation grün

Runde zum Autausch – Wie war es für Euch (20min) Was denk ihr Experten von meinem Plan?! Der Punkt der mir Sorgen bereitet ist die Bewegung - werden da alle Kinder mitmachen? Werden manche zu schüchtern sein um sich im Raum zu bewegen? Oder werden sie mit Tüchern und Bällen wild toben?*

Vielen Dank für guten Rat! Hourriyah

Sport, Kinder, Hobby, Schule, Entspannung, Verein, Pädagogik, Gruppe, Lehrer
3 Antworten

Was möchtest Du wissen?