Nach lander Essstörung wieder normal essen, aber was ist mit dem Bauch los?!

Hallo!

Ich stelle hier schon meine 100ste Frage glaube ich, aber hier wird mir immer geholfen, von daher noch eine.

Also ich hatte ne Weile Magersucht, dann Bulimi. Nun habe ich eine ganze Weile besser, aber noch zu wenig gegessen. Seit 4 Tagen habe ich nun recht gut (mehr als andere) gegessen und fühle mich eig wohl. Ich muss auch zunehmen, habe nen BMI von 16 od. 17. (Waage seit 4 Tagen verbannt, damit ich mich nicht so sehr auf die Zahl konzentriere) Ich bin an Arme und Beine recht schlank und durch das essen, ist der Bauch halt rund- damit habe ich kein Problem. Nur finde ich es seltsam, dass ich nun recht schnell einen "Schwimmring" bekommen habe, obwohl ich Sit ups mache. Also wenn ich die Haut zusammendrücke, ist da doch recht viel, was sich dann zu einer Rolle formen kann. Ist das wirklich schon Fett, von so kurzer Zeit? Sonst war der Bauch immer fest nach dem essen, aber so kenne ich das nicht. Pendelt sich das wieder ein, bzw. bessert sich die optische erscheinung, wenn mein Körper auch an den anderen Körperregionen zunimmt? Es ist sowieso immer so gewesen, dass ich anfangs sehr schnell und dann nur ganz wenig zugenommen habe, aber ich bin beunruhig, dass ich immer rumlaufen muss, als ob ich bald ein Kind bekomme. Ich freue mich über Antworten und bitte darum, dies ernst zunehmen und nicht ins lächerliche zu ziehen. Für "normalos" klingt dies immer sehr witzig, aber für mich ist es das ganz und gar nicht. aber ich habe mich gegen diese Essstörung entschieden und will das durchziehen, aber mit Hilfe geht es besser.

Danke schon einmal!

Lg

Bauch, essen, Gesundheit, Ernährung, Körper, Magersucht
9 Antworten
Depressionen und SD-Unterfunktion

Moin, nach langer Abwesenheit dann mal direkt ein Roman.

Meine SD-Unterfunktion scheint soweit eingestellt zu sein (TSH 2,5), ich fühle mich aber eher schlechter, psychisch gesehen. Jeden Morgen bekomme ich das große Heulen, kann mich zu garnichts mehr motivieren (früher konnte ich wenigstens noch einen Spaziergang machen oder einen Kaffee trinken gehen), das dauert bis etwa 14 Uhr, dann bin ich total unruhig und muss irgendwas tun oder schlafe da wo ich mich grade befinde ein (ja, merkwürdige Alternativhandlungen).

Jetzt war ich grade beim Arzt und wollte mit ihr darüber reden, wurde aber weggeschickt, weil meine Werte doch im Rahmen sind. Muss ich mir jetzt einen Psychotherapeuten suchen, weil es nicht organischer Herkunft ist? Wie läuft das dann bzgl. Krankenkasse, brauche ich dann eine Überweisung vom Hausarzt? Oder kann man irgendwie testen, ob das an der SD-Unterfunktion hängt oder ich den "Jackpot" gezogen hab mit noch einer Krankheit? Hilfe. :(

Kleine Zusatzfrage: Ist es normal direkt 35kg zuzunehmen wg der SD-Unterfunktion (Ernährung hab ich nicht geändert, eher immer weniger gegessen wg Appetitlosigkeit. Ich koch nich ne Stunde, um es dann einzutuppern und auf Gäste zu warten, die es hoffentlich verputzen oder um es mit der Gabel totzustechen) und besteht Hoffnung, dass ich das wieder wegbekomme ohne Diätenwahnsinn und großartige Sportanfälle? Ich bin nicht schrecklich dick, weil ich aus dem "eher Untergewicht" komme und um die ersten 10kg war ich auch sehr froh, aber das fühlt sich schon echt blöd an, dieser Schwimmring und dass die Beine aneinanderschubbern. :(

Depression, Psychotherapie, Schilddrüse
2 Antworten
angst vor tiefem wasser wegen früher?

hey :) bin 14 und hab angst in tiefen gewässern zu schwimmen (im schwimmbad hab ich keine angst) aber in einem see oder im meer hab ich richtig angst wenn ich tief reinschwimme und ich nicht sehen was unter mir ist....hab angst vor den ganzen pflanzen und fischen da unten dass ich ertrinke undso...und ich wusste (bis heute) nicht wieso...dan hatte ich eben ein gespräch mit meinem dad und er hat mich gefragt ob ich vielleicht meeresbiologin werden will und ich meinte sofort nein da ich angst davor habe im meer/see zu schwimmen. er wusste nicht wieso dann hab ich ihm von einem erlebnis von früher erzählt vob dem er (bis heute) nichts wusste. als ich 5 oder 6 war bin ich mit meiner mom und meinem bruder zum see gegangen. ich konnte da noch nicht schwimmen und wollte das mein bruder mich ins wasser schmeist. da ich angst hatte dass ich aus einem schwimmring rausrutsche habe ich 3 auf einmal angezogen um mir sicher zu sein dass ich nicht ertrinke. dann hat mich mein bruder geschmissen und ich bin aus allen 3 ringen rausgerutscht und habe versucht nicht zu ertrinken aber da ich nicht schwimmen konnte ging es nicht und ich bin lamgsam untergegangen und an diesen moment erriner ich mich noch genau ich hörte wie meine mutter gesagt hat dass mein bruder mich rausholen soll aber er meinte dass ich so vielleicht lerne zu schwimmen und das er noch etwas wartet.....meine gedanken waren dann : hol mich hier raus ich sterbe !!!!!! bitte hol mich raus ich will nicht sterben ich bin noch zu jung doch dann dachte ich mir dass ich jetzt sowieso nichts mehr ändern kann und dass ich jetzt sterben werde...mein leben war schön,kurz aber schön und ich hab an meine familie gedacht dass ich sie sehr liebe und das meine eltern die besten auf der welt sind und immer die besten bleiben. dann dachte ich daran dass das meine letzte minute ist die ich lebe und ich hab mir überlegt ob ich nicht einfach wasser schlucken soll um schneller zu sterben damit dieser horror schneller vorbei ist. als ich dann wasser geschluckt hab hat mein bruder mich rausgeholt....an mehr erriner ich micht nicht mehr. beim erzählen hab ich geweint (hab mich erst heute wieder so richtig daran errinert hab nie wirklich daran gedacht) und mein dad meinte sofort dass er das nicht wusste und er jetzt versteht warum ich angst habe im meer oder im see zu schwimmen... (waren in den sommerferien 2011 in italien am meer und da ist eine qualle auf mich zu geschwommen und ich bin panisch davongelaufen) mein dad hat gesagt dass er will das ich meine angst überwinde und er will dass ich später mal mit ihm tauchen gehe um keine angst mehr zu haben... (will nie wieder zu tief in ein see/meer schwimmen) aber naja....jetzt weis ich nicht ob ich wegen diesem erlebnis angst davor habe oder ob es an was anderem liegt....weil eigentlich habe ich dieses erlebnis vergessen aber heute hab ich mich wieder errinert und ich fands richtig schlimm und war total aufgelöst. sorry für den langen text und danke für das lesen LG anna

schwimmen, Angst, Meer, See
4 Antworten

Was möchtest Du wissen?