Ist irgendwo festgelegt, was die Mutter des Kindes zum "Vaterwochenende mitgeben muss?

Hallo, ich habe eine kurze Frage/ein kleines Problem. Meine Tochter wohnt nicht bei mir und meiner Freundin, sondern bei ihrer Mutter. Sie ist jedoch jedes zweite Wochenende von Freitag bis Montag früh bei uns, manchmal auch in der Woche, wenn ihre Mutter Spätschicht hat. Als sie das letzte Mal bei uns war, hat meine Freundin ihr Ohrstecker von sich ausgeliehen, weil die Kleine die unbedingt am Montag zur Schule tragen wollte, mit der Bitte, diese beim nächsten Mal wieder mitzubringen. Heute nach der Schule kommt die Kleine wieder zu uns, ihre Mutter rief mich heute morgen vollkommen erbost an, weil meine Tochter ihr gesagt hat, dass sie die Ohrstecker wieder mitbbringen sollte. Wahrscheinlich ging die Mutter davon aus, dass es sich dabei um ein Geschenk und keine Leihgabe handelte, ich weiß es nicht genau - ich kam ja auch nicht zu Wort.

Das Gespräch (oder eher der Monolog meiner Exfreundin) endete mit der Aussage, dass wir uns bis Freitag (da ist die Kleine dann wieder bei uns) mal besser Klamotten zulegen sollen, denn sie würde von nun an keine mehr (außer jene, die die Kleine anhat) mitgeben.

Ich zahle natürlich meinen Unterhalt (und natürlich auch pünktlich), nehme mich von nichts aus, auch wenn es (rein rechtlich gesehen) nicht in meinen Bereich fällt: Kosten für Einschulung/Schulbedarf? Geburtstag? Geschenke, wenn sie zum Geburtstag eingeladen ist? Ein neues Fahrrad? Überall bezahle ich zusätzlich die Hälfte (wenn ich es nicht ganz übernehme), aber irgendwo bin ich es Leid, der Prellball der Launen der KM zu sein: Sie entscheidet, ob meine Tochter bei mir ist oder es ihr nicht passt, auch wenn "mein" Wochenende ist, etc. Mir stellt sich nun die Frage: Ist irgendwo festgelegt, was die KM (oder der KV, falls das Kind da wohnt) für das Betreuungswochenende mitzugeben hat?

Ich will hier keinen Shitstorm auslösen, dass es ja nicht das Problem sein sollte, dann einfach Klamotten zu kaufen. Es geht mir einfach an die Substanz, immer auf den "Guten Willen" der Mutter eingehen zu müssen und davon abhängig zu sein.

Umgangsrecht, Unterhalt
10 Antworten
Bin ich ein ungewolltes Kind?

Meine Mutter war 17 als sie geschwängert wurde und mein Vater war zur der Zeit 24 Jahre alt. Als ich geboren wurde, ist meine Mutter 18 geworden.... Meine Erziehung sah so aus : Überforderte Teenie-Mutter, immer indirekt mir die "Schuld gibt" , dass sie keine Ausbildung machen konnte . ( Sagt dauernd seufzend: Hach und dann war ich mit dir Schwanger . . . ) Übelsten Druck auf Schule gemacht und ihre Unterstützung zeigte sich nur , dass sie mir die Schulbücher / Materialien wie Bleistifte und Lineale bezahlten. Mein Vater hielt ich immer für mein Vorbild , aber bei meiner heuteigen Erkenntis nur , weil er weniger Monsterartig war als meine Mutter. Er war eigentlich nur Passiv beteiligt, er saß immer vorm Fernseher / Computer ( bei dem ich ihm immer zugeguckt habe (mit 7 Jahren), weil ich mich sehr für Computerspiele interessierte) In der Grundschule war ich immer sehr gut, allerdings durfte ich trotzdem nur 1 stunde am Samstag ODER Sonntag mit der Playstation 1 meines Vater spielen,... ( voll gemein war , dass meine Spielstände immer gelöscht wurden)

Heute mit 18 Jahren, meine Schulnoten sind im 3 - 4 Bereich mal ne 2 aber nie ne 5 ... Und meine Eltern zeigen sich desinteressiert mir gegenüber... die reden kaum mit mir und fangen an mich anzuschreien und wie Scheiße zu behandeln, ohne das ich groß was provoziere.

Mir kommts vor als wollten die mich nie haben, oder ?

Erziehung, Schwangerschaft, Eltern
24 Antworten
Taschengeld mit 13/14 Jahren?

Wie viel bekommt ihr/eure Kinder?

Ich bin 13 in einem Monat 14 und bekomme ca 23€ es ist ganz ok,ich kann mir leider nichts selber dazu verdienen da ich wegen der Schule(Gymnasium G8) sehr eingespannt bin und hoffe dass ich die 8te Klasse schaffe,bin meistens abend immer noch nicht mit allem fertig,in der Grundschule war ich immer 1er Schülerin

Am Wochenende mach ich dann mit Freunden aus,wir machen Ausflüge etc. und wenigstens da will ich mal meine Ruhe,Sonntag muss ich schon wieder lernen für Montag(Für Ausfragen oder Exen)

Meine Eltern zahlen mir Kleidung und Körperpflege und den Handytarif(Handy musste ich selbst 250€ zahlen und der restlich Preis wurde auf Weihnachten und Firmung aufgeteilt wo ich sonst nichts mehr bekommen habe)Spotify ,Netflix oder ähnliches müsste ich selber zahlen,kann es mir aber nicht leisten,deshalb hab ich eine illegale musik app😅)

Make up und Haarspray oder Haaröl oder Handyhülle oder Sachen für Freizeitaktiviten(Federball etc) muss ich selbst zahlen,und kleinere Sachen für mein Zimmer(kleine Regale,Pflanzen,Kerzen,Deko)

Schulbedarf wird großteils bis auf Stifte,Tibex ,lineal,etc gezahlt

Kleidung wird großteils gezahlt,einiges muss ich aber auch selber zahlen(zweites Paar Schuhe,Extraklamotten die nicht nötig sind)

Wir fahren so gut wie jede Ferien in den Urlaub und uns gehts gut uns so

Was zahlt ihr euren Kindern?

Meine Freundin bekommt ALLES und bekommt monatlich dazu noch 80€😱

Auch Schminke einfach alles??

Findet ihr das übertrieben?Sie hat auch Geschwister (meine sind schon groß und haben Famillie,ihre studieren noch)

Finanzen, Kinder, Geld, Erziehung, Mädchen, Teenager, Jugendliche, Jugend, Taschengeld
13 Antworten
Internetanschluss - mit 16 Jahren

Liebe Community,

meiner Schwester (25) ist es zu kompliziert bzw. zu aufwendig unseren Internetanschluss daheim von der Telekom zu kündigen und bei einem anderen, meiner Meinung nach besseren, Anbieter abzuschließen. Ich habe ihr die Vorteile und die schnellere Leitung erklärt und sie findet es prinzipiell auch nicht schlecht. Wahrscheinlich zieht sie nächstes Jahr aus und meine Mutter und ich haben uns geeinigt, dass ich das ganze dann übernehme, da sie und alle anderen wissen, dass ich mich hier am besten mit so etwas auskenne. Da es noch unsicher ist, ob meine Schwester überhaupt auszieht, sie den Vertrag nicht ändern bzw. kündigen will und die Mindestlaufzeit immer ein Jahr beträgt wollte ich fragen ob es möglich ist, einen Vertrag für Internet und Telefon abzuschließen.

Da ich ab nächsten Monat Schüler-BAföG beziehe (Höchstbetrag) ist es für mich nicht möglich €216 im Monat für Schulbedarf auszugeben (nur knapp €50 für eine Monatskarte; Kopiergeld sind maximal €5 im Schuljahr). Das was überbleibt kann ich also für mich verwenden. Nun möchte ich ab spätestens im November 2014 parallel zum anderen Vertrag meiner Schwester einen zweiten Anschluss abschließen (unter meinem Namen).

Ist so etwas dann schwebend unwirksam oder total legitim? Soweit ich weiß, darf ich mit 16 Jahren auch Handyverträge selbstständig abschließen. Vielen Dank für die Antworten.

Internet, Telefon, Vertrag, Anschluss, Vertragsabschluss
5 Antworten
Wieviel Haushaltsgeld ist realistisch?

Ich weiß,diese Frage wurde schon öfter gestellt...aber jede Situation ist anders...

Wir sind eine 4-köpfige Familie (2 Erw.Sohn 17 und Tochter 11) mit großem Hund.

Wir wohnen in schuldenfreien Eigenheim,meine Schwiegermutter lebt als Pflegefall in eigener Wohnung bei uns im Haus.Mein Mann ist eigentlich Alleinverdiener.Ich kümmere mich um Haus und Kinder und Pflege seine Mutter (Pflegegrad 3).Für die Pflege erhalte ich ein anteiliges Pflegegeld von ca.200,-€.Auch das Kindergeld geht auf mein Konto.Von meinem Mann bekomme ich noch 300,-€ Haushaltsgeld.Macht also insgesamt knapp 900,-€.Allerdings reicht mir dieses Geld oft hinten und vorne nicht und wir haben ständig Stress deswegen.Meiner Meinung nach muss ich nämlich von diesem Geld viel zu viel bezahlen...

Buskarten für die Kids( 100 €),Tanzschule(20 €),Fitnessstudio(24 €),4 xHandy(46 €),Taschengeld (10 und 20 €),mein Benzin (ca..150 €,ich muss wegen der Kinder und meiner Schwiegermutter ziemlich viel fahren),und natürlich auch noch alles was sonst so anfällt:Lebensmittel,Putz und Waschmittel(putze und Wäsche auch für seine Mutter),Kosten für den Hund,Arzneimittel,Normale Haushaltsgegenstände,Schulbedarf,Geburtstagsgeschenke(gehen momentan ganz schön ins Geld da der Große fast jedes Wochenende auf einen 18ten eingeladen ist),Geburtstagsgeschenke auch für die Kids und die Geburtstagsfeiern,Friseur für die Kids und mich,Kleidung für uns alle, und und und...also wirklich alles was so anfällt.

nach den 300€ muss ich meist auch noch fragen und betteln...

so manches mal bin ich wirklich am verzweifeln...wenn ich nach mehr Geld frage gibt es Stress ich solle halt einfach besser haushalten...Dabei versuche ich ja schon zu sparen wo es nur geht...Kaufe bei Aldi und Co (gibt dann auch oft Gemecker weil angeblich nicht schmeckt),gönne mir selber gar nichts.

Also was meint ihr?Bin ich zu verschwenderisch oder mein Mann ein Geizhals?

Er bekommt übrigens von seiner Mutter noch jeden Monat 250 €.Die Nebenkosten und Versicherungen fürs Haus,sowie seine Zusatzversicherungen zahlt er.Das sind inclusive einer Sparrate von 300€ so etwa 1 100€.Den Rest bunkert er dann nochmal auf einem extra Konto für schlechte Zeiten...

Auf Nachfrage noch weitere Infos:Er hat einen Nettoverdienst von 2400€.Also bleiben 2400-1100(seine Unkosten)+250(von seiner Mutter)-300(gibt er mir ) noch1250€ übrig.

Das Pflegegeld von 200€ ist das was übrig bleibt wenn der Pflegedienst abgerechnet hat.Es gibt Sachen,die kann ich nicht machen,wie beispielsweise baden...die Frau wiegt über 80 Kilo und ich hatte schon 2 Bandscheibenvorfälle...

Finanzen, Familie
12 Antworten

Was möchtest Du wissen?