Wie befestige ich ohne Beschädigung die Kurbelwellen-mutter am Scooter Suzuki Katana AY 50?

Hallo

Am Suzuki Katana AY 50 AC Baujahr 2004 hatte ich die Variomatik herausgenommen. Nach dem zusammen bauen habe ich die Abschlussmutter mit einem Drehmomentschlüssel mit 60 newtonmeter angezogen und dabei überdreht. Der Schlüssel hatte nicht angesprochen. Sie ist nicht mehr runter gegangen. Ich habe sie dann links und rechts abgeflext bis zum Gewinde und mit einem Meisel abgehauen. Das Gewinde war durch das überdrehen im Eimer.

Mit einem M12 (1,25) Gewindeaußenschneider habe ich es wieder einigermaßen hinbekommen.

In der Suzuki Werkstatt habe ich die Ersatzmutter bestellt. Der Mechaniker hat mir 50 Newtonmeter empfohlen.

In der Zwischenzeit habe ich ein paar Trockenübungen am Schraubstock mit m10 und m12 Schrauben durchgeführt. Mit eingestellten 50 nm am Drehmomentschlüssel.

Alle Muttern sind überdreht, bzw die Schrauben abgebrochen. Nun habe ich keinen Plan mehr.

Mir steht noch ein Westfalia Elektro Schlagschrauber mit 90-250 nm zur Verfügung. Ich habe allerdings bisher noch keinen Schlagschrauber benutzt. Ich gehe davon aus wenn 50 nm benötigt werden und ich einen minimal 90 nm Schrauber verwende, dass dann Gewinde und Mutter hinüber sind.

Reicht es die Mutter mit Schraubenleim (mittelfest) zu versehen und mit einem Schraubenschlüssel oder Ratsche handfest zu ziehen oder ist sie dann evtl zu locker?

?

Wie befestige ich ohne Beschädigung die Kurbelwellen-mutter am Scooter Suzuki Katana AY 50?
Technik, Roller, scootertuning, Technologie, Drehmoment, kurbelwelle, Muttern, schlagschrauber, Auto und Motorrad
3 Antworten
Blindstopfen mit ggf. zu viel Hanf verschraubt, wie kann ich das Teil entfernen?

Hallo zusammen!

In meiner neuen Wohnug ist im Bad ein Wasseranschluss für eine Waschmaschine, welcher mit einem Blindstopfen versiegelt ist. Da das Auslaufventil fehlt, hab ich in einem Baumarkt ein passendes Ventil besorgt. Danach die Hauptleitung abgedreht und durch öffnen des Wasserhahns den Druck von der Leitung genommen.

Und jetzt kommt mein Problem :) Nachdem ich die Verschlussblende entfernt hatte, versuchte ich mit einem passenden Schraubenschlüssel den Stopfen zu entfernen, jedoch bewegt dieser sich keinen Millimeter.

"Nein, ich habe nicht in die falsche Richtung gedreht :)"

So wie es aussieht wurde dieser Stopfen mit zu viel Hanf verschraubt und ich habe jetzt ein Problem. Vielelicht hat jemand einen Rat, wie ich den Verschluss-Stopfen entfernen kann ohne gleich die halbe Rohrleitung auszutauschen.

Bisher habe ich das Außengewinde erwärmt um durch die Wärmeausdehnung ein wenig Spiel zu haben, jedoch ohne Erfolg.

Btw. Ein Gerätezusatzventil kommt leider nicht in Frage, da die Maschine auf der gegenüberliegenden Seite vom Waschbecken steht. Und ein Quer durchs Bad verlaufender Schlauch ist nicht wirklich toll auch nicht nur zum waschen.

Damit ihr euch ein Bild davon machen könnt, um welchen Blindstopfen es sich handelt...

http://www.wasserzaehleronlineshop.de/Fittinge/Blindstopfen-1-2-Messing-roh-Verschlussstopfen-1-2-::1095.html

Gruß

Wasser, Anschluss
7 Antworten
Was haltet ihr von der Uni?

Hallo Leute,
So ich bin nun seit 3 semestern an der uni und ich würde sagen, es reicht, um mir ein überblick über alles verschafft zu haben und ich muss ehrlich sagen, dass ich mega unzufrieden bin... 1.Meine Kommilitonen sind alle dem Egoismus verfallen. Geholfen wird selten, jeder muss alleine da durch... 2.Ich mache an der TU Darmstadt Elektrotechnik und mir fehlt einfach der Bezug zur Praxis. Ich wette, dass nicht mal 90 % der Studierenden wissen in welche Richtung man einen Schraubenschlüssel drehen muss... 3.Ich bin mega enttäuscht, dass soviele Leute einfach wegen dem später sicheren guten Verdienst hingehen, als wirklich wegen dem wissenschaftlichem Interesse und der Neugier neues zu erforschen. Nur weil man dieses gewisse Prestige haben will und sagen kann, dass man an der Uni ist, heißt es noch lange nicht, dass man was draufhat. Für mich steht es fest. Die Zeiten die ich vor den büchern pauke ist einfach keine Arbeit meiner Auffassung nach, weshalb ich nächstes jahr eine Ausbildung anfange. Allgemein würde ich nahezu sagen, dass es nur den wenigsten überhaupt möglich ist an der uni was zu bewegen. Ich meine von rund 500 studenten werden vielleicht 10 doktoranten, 50 master of science absolventen und der rest schafft das 2. Semester nicht oder gibt schon früher auf... Für mich ist Uni eine mega Enttäuschung gewesen. Das mir ausgemalte Studentenleben, war null wie ich es mir vorgestellt habe. Leider hatte ich keine Zeit nachzudenken, ob Uni überhaupt was für mich ist, da ich so ins Studium gedrängt wurde... Mein Tipp: Überlegt es euch zweimal bevor ihr anfangt...
Wie sind oder waren eure Erfahrungen an der Uni?

lernen, Schule, Psychologie, Hochschule, studieren, Uni, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten

Was möchtest Du wissen?