Drehmoment, Leistung, Hubraum - Wie hängt das alles zusammen?

Ich hab da mal gerne ein Verständnisproblem bei den Zusammenhängen.

Was ich nicht verstanden habe ist, warum mein Auto mit immerhin 120 PS sozusagen keinen Hering vom Teller zieht :-)

Also, das Ding hat 1,6L Hubraum und entwickelt bei einer bestimmten Drehzahl eine Leistung von 120PS und einen Drehmoment von 160Nm.

Dagegen setze ich mal ein frei erfundenes Auto mit sagen wir 2,0L Hubraum, 100PS, aber 300 Nm Drehmoment. Sagen wir ein Diesel.

Obwohl ich nu mit meinem Auto die höhere Leistung zur Verfügung habe, ist der Drehmoment deutlich im Keller. Entsprechend müde sind auch die Fahrleistungen.

Weshalb ist der Drehmoment eben nicht von der PS-Leistung abhängig ( wenn sie voll ansteht ) Ich weiß natürlich auch, dass ich in einem 3Achser-LKW keine 1,6 L Maschine finden werde. Da brummen natürlich so einige Literchen mehr vor sich hin, die einen gewaltigen Drehmoment erzeugen.

Verstanden habe ich, dass ich aus einem Schnapsglas mit 5 Turboladern 1.000 PS rausholen kann, aber keinen Drehmoment für ordentlich Schub am Berg haben kann.

Jetzt kommt es noch dicker - Meine Citroene hat eben die besagten 120PS bei 1.6L Hubraum. Unser neuer Fabia hat aufgeladene 105PS bei1.2L Hubraum und fühlt sich gegenüber dem Citroen wie ne Rennsemmel an. Dazu kommt, das Ding schafft auf der Geraden bequeme 200km/h und ist noch lange nicht im roten Bereich, wärend der Citroen einmal bei 185km/h angekommen das Husten anfängt. Es gibt sicher ein paar Unterschiede im Gewicht, aber die halte ich für vernachlässigbar. Denn der eine ist schon mit mir alleine überfordert und der Fabia rennt noch mit vier Leuten an Bord wie ein Gepart.

Wie muss ich Drehmoment und die Leistung in PS unterscheiden und verstehen ?? Wie sind insgesamt die Zusammenhänge ? Das kann ja nicht nur an den Verlusten zwischen Kurbelwelle und Reifen liegen oder doch ?

Gruß - RAY -

Auto, Leistung, Motor, PS, drehzahl, Drehmoment, Hubraum, kw
2 Antworten
Panik vor Schabenbefall, Küchenschabe oder Bernsteinschabe?

Habe gerade zum 3 mal in den letzten 2 Wochen eine Schabe bei uns in der Wohnung entdeckt, mein Mitbewohner auch schon 2.

Habe leider kein Bild, da ich es vergessen hatte und die von gerade ist mir entwischt, wollte sie mit einem Glas fangen (ist an der Dachschräge gekrabbelt) aber sie konnte wegkrabbeln (hab es allerdings auch mit nem Schnapsglas versucht, war das was am nächsten rumstand).

Soweit ich es bei der letzten gesehen habe hatte sie keine Streifen am Halsschild. Die Schaben treten meist abends (20-24 Uhr) auf und hab sie jeweils krabbeln sehen als das Licht an war, das spricht doch eigentlich gegen die Küchenschabe?

Eine andere wurde morgens als es aber schon hell war unter einem zerknüllten Papier entdeckt.

Habe jedoch gelesen, dass wenn der Befall extrem ist Küchenschaben auch bei Licht zusehen sind und als die vorher entwischt ist hab ich wieder Panik bekommen. Muss allerdings auch sagen, dass ich abends meist Licht anhabe während das Fenster offen ist, da ich in einer Dachgeschosswohnung wohne und es momentan sehr heiß ist und man abends das Fenster aufmachen muss damit es abkühlt und bei einem Dachfenster ist ein Insektengitter nicht so leicht anzubringen.

Könnte es von der Beschreibung sein das es eine Küchenschabe ist, oder realtiv sicher eine Waldschabe (klar ohne Bild ist es schwierig sie zu bestimmen).

Bin gerade total panisch, dass hier ein Küchenschaben Befall ist.

Wohnung, Insekten, Gesundheit und Medizin, Schaben
2 Antworten
Optische Täuschung: Shotglas sieht von der Seite voll aus, aber von oben nicht?

Ich war gestern mit Kumpels was trinken, u.a. ein paar Shots und dabei ist uns folgendes aufgefallen: Die Shots sollten 2cl groß sein und kamen in Gläsern die oben etwas nach außen gewölbt waren (ungefähr so: https://www.amazon.de/Schnapsglas-Eichstrich-doppelt-geeichtes-Spirituosenglas-hochgl%C3%A4nzendes/dp/B01N3CZYHM). Wenn man nun von der Seite auf das Glas geguckt hat, war die Flüssigkeit ziemlich genau bei der 2cl-Markierung. Guckte man jedoch von oben drauf, sah es bei allen Gläsern so aus, als wäre in den Gläsern etwas weniger drin und der Pegel leicht unter der 2cl-Linie.

Wie kommt diese optische Täuschung zustande und vor allem, was ist nun richtig? Meine Kumpels meinten, durch die leichte Rundung nach außen wird das Licht dort anders gebrochen als z.B. in einem geraden Glas, wo das Licht beim Eintritt in die eine und beim Austritt wieder zurück in die entgegengesetzte Richtung gebrochen wird. Dagegen wird, wenn man von oben schaut, kein Licht gebrochen, da man ja direkt drauf guckt. Deswegen wäre das der richtige und von der Seite der "verzerrte" Eindruck. Stimmt das?
Ich kann mir das nicht wirklich vorstellen, aber hatte in dem Moment auch keine andere Erklärung parat^^ Aber vielleicht ist ja hier jemand,der bisschen Ahnung von Optik/Physik hat, und es erklären kann. Danke^^

Licht, Glas, Gesundheit und Medizin, Optik, Physik, lichtbrechung, optische Täuschung
2 Antworten
Meine Freunde betrinken sich nur..

Hallo!

Ich möchte gerne eure Meinung hören, vielleicht geht es wem auch so. Ich weiß nicht ob es nur bei mir so ist, aber 95% aller Jugendliche um die 16-17 in meinem Umfeld machen am Wochenende nichts anderes als in einen Club zu gehen und dort sich bis zum Anschlag zu betrinken. So auch bis auf 1-2 Ausnahmen mein Freundeskreis auch. In der Schule reden sie schon am Montag übers nächste Wochenende und das Betrinken und ihre Partystorys vom vorherigen Wochenende, usw.

Nur ich, ich nicht. Ich bin sofort dabei, wenn es in eine Disco, einen Club oder sonst ein Event geht, aber wenn ich dann Äußerungen höre wie "Nüchtern brauchen wir da garnicht rein" und sie schlussendlich sich bereits zuhause oder dann im Club die Birne wegschießen, dann hab ich da ehrlich gesagt keinen Bock drauf.

Ich bin nicht abgeneigt gegen Alkohol, ich trinke auch gern mal einen leckeren Cocktail oder einen Sekt, aber wenn ein Schnapsglas nach dem anderen weggekippt wird bis man nicht mehr weiß wo man ist, hörts bei mir auf. Ich sehe einfach wie meine Freunde verfallen in ihrem Trunkenheit, wie sie kaum mehr Kontrolle über sich haben.

Ich fühle mich einfach nicht wohl wenn wir fortgehen, weil ich so die Einzige bin, die noch nüchtern ist und eher Aufpasser spielen muss, während sie ihren Spaß haben, den sie ja auch nur scheinbar haben können, wenn sie dicht sind.

Ich drücke mich ehrlich gesagt auch davor, noch mit ihnen fortzugehen. Auf der einen Seite mag ich sie charakterlich wirklich, auf der anderen kotzt mich ihre Trinkverhalten an.

Und da ich nicht zu den 95%-Jugendlichen, die sich gern besaufen gehöre, ist mein "wahrer" Freundeskreis, mit Freunden, die wie ich denken und mit denen man auch Spaß ohne (viel) Alkohol haben kann, sehr sehr klein. Was an sich ja nichts schlechtes ist, aber irgendwo finde ich es bedrückend zu sehen, wenn andere so viele Menschen um sich haben. Versteht man, was ich meine?

Meine Frage - oder was ich einfach von euch wissen möchte - ist: Wie findet ihr meine Ansicht.. bin ich vielleicht zu langweilig, zu spießig, sollte ich mitmachen? Ich bin mir einfach unsicher, ob es jetzt eine gute oder schlechte Ansicht von mir ist.. würde mich über eure Meinung freuen.

Liebe Grüße!

Alkohol, Freunde
4 Antworten

Was möchtest Du wissen?