Problem mit Sattelschrank (Mäuse, Platzmangel ........)

Hallo,

ich habe einen kleinen Kleiderschrank umgebaut als Sattelschrank... Nun das Problem, er ist eben KLEIN und die Türen hängen voll mit Trensen und Halftern und im Schrank hängen Schabracken und mein Sattel... Die Tiefe des Schrankes ist nicht so groß, sodass die Türen leider nicht komplett zu gehen (nur relativ kleiner Spalt bleibt offen).

Am Wochenende habe ich bemerkt, dass sich die Mäuse in meinem Schrank sehr wohl fühlen... 2 Schauten mich direkt an o.O ... Handschuhe angefressen, in Abschwitzdecke ein Loch und die Leckerlie Tüte komplett zerlöchert und den Inhalt pulverisiert...

Leckerlies habe ich jetzt in einer verschlossenen Box, der Mausetot ist komplett entfernt und die Decken verpackt und nun auf dem Schrank!

Wie werde ich die Viecher los? Klar auf einem Bauernhof gibt es Mäuse, keine Frage, aber nicht in meinem Schrank und Sachen :(

Mäusegift? Welches? Wie Hunde und Katzen vom Hof davon fernhalten? Liegen die Mäuse dann tot in meinem Schrank? ... auch ekelig...

Oder doch gleich Bundeswehrschrank? Die sind ja größer, sodass ich alles gut rein bekommen könnte und die Türen komplett zu gehen... Aber diese Dinger gibt es bei uns nicht in der Nähe und Versand ist nur mit Spedition möglich und das wird zu teuer...

Zeug mit nach Hause nehmen? Da habe ich eigentlich kein Platz...

Habt Ihr eventuell Tipps oder Erfahrungen?! DANKE!

Maus, Pferde, Reitstall, Bundeswehr, Reiten, Bauernhof, Gift, Pferdehof
7 Antworten
Alles über Selbstversorger Offenstall

Hallo liebe Community, Meine Stute (Oldenurger-Hannoveraner, 1,62m) und das Shetty meines Opas (Wallach, ca 1,10m) stehen im Moment in Boxen bei meinem Opa. Ich finde die allerdings viel zu klein (3x3m), genauso wie meine Eltern und unser Hufschmied. Wir haben schon überlegt, ob man da am Stall irgendwas machen kann, das funktioniert aber leider nicht. Außerdem finde ich ca 6-7h Weidegang einfach zu wenig. Immerhin hat meine Stute schon richtig angst vor der Box, da sie sich auch beim rein-/ rausgehen immer stößt.:( Daher habe ich jetzt schon mit meinen Eltern darüber gesprochen, die beiden zu uns zu holen. Der Vorschlag meines Vaters war, den alten Hundezwinger auszubauen. Daraus würden dann 2Paddockboxen entstehen, die wir dann auf jeden Fall groß genug bauen würden. Daran würde ein ca 1200m2 großer Paddock anschließen, auf den sie wahrscheinlich 24h könnten. Dazu würden wir dann noch eine 2h große weide pachten. Allerdings sind wir halt nicht so die superreichen und mein Vater meint, das ist einfach viel zu teuer, auch die Folgekosten. Ich kann ihn da völlig verstehen. Das ist ja auch wirklich ateuer, aber ich kann das einfach nicht weiter mit angucken. Daher habe ich jetzt überlegt, ob wir nicht eine 3h große Wiese bei uns in der Nähe (da sind genug direkt um unser Haus) pachten könnten und darauf einen Offenstall bauen könnten. Meine Vorstellungen wären: Stall: 10,5x5m, in drei Boxen einteilbar, Boden aus Gummimatten/Fallschutzmatten (was muss man darunter machen?), eine Hälfte zum liegen/pinkeln eingestreut, eine nicht. Davor einen Paddock, 10,5x6m aus Sand auf Eco-Rastern oder auch auf Fallschutzmatten (würde das gehen?) Ebenfalls in drei Teile abtrennbar. Drumherum halt die Weide, auf der 2große Wasserwannen und eine Heuraufe stehen. In den Boxen oder auf den Paddocks (welches wäre besser?) würde jeweils ein engmaschiges Heunetz hängen. Drei Boxen würde ich machen, damit man sich vielleicht noch einen Einsteller suchen könnte. Abtrennbar sollten die Boxen sein, wegen Kraft/Mineralfuttergabe und, da das Shetty nicht 24h auf die Weide darf, was ich bei der Stute (und wenn gewünscht) beim Einsteller gerne machen würde. Ich weiß dass das auch ziemlich teuer wäre (was würdet ihr schätzen, wie viel?), wie das Ausbauen, allerdings hatte ich gehofft durch den Einsteller wenigstens die Folgekosten ein kleines bisschen rauszuhauen. (Wie viel Stallmiete wären gerechtfertigt? Der Reitplatz, der Nachbarn, der das ganze Jahr über bereitbar ist, darf mitbenutzt werden, Es wird 3x am Tag gefüttert, Ein/Ausdecken ist mit drin, Sattelschrank vorhanden und tolles Ausreitgelände) Außerdem wäre da noch die Frage wegen Futter und Einstreu. Ich habe mich mal umgehört und oft wurde gesagt, dass man für 2Pferde ca einen Rundballen im Monat braucht (ich habe so mit 1,5kg/100kg Körpergewicht gerechnet.Wie schwer ist so ein Ballen?) Und wie viel Ballen Stroh brauen wir? Gerne auch Erfahrungen mit Selbstversorgung. Danke Lg Carla

Pferde, Geld, Offenstall, Selbstversorger
3 Antworten

Was möchtest Du wissen?