Warum ist Sg∘Sh nicht kommutativ?

Hallo

Hier habe ich eine Frage zur Geometrie:

  1. Warum führt die se Konstruktion um mit den Angaben: T = Berührpunkt des Innkreises mit AC, dem Punkt B des Dreiecks und der Winkelhalbierenden y das dazugehörige Dreieck zu konstruieren nicht:

T an w Gamma spiegeln = T‘. Gerade g durch B und T‘. Schnittpunkt mit der Winkelhalbierenden Gamma= C. Gerade h durch C und T. B und T verbinden. Schnittpunkt mit w Gamma = W da ja T der Berührungspunkt des Inkreises an der Seite AC ist. Innkreis zeichnen/konstruieren. Gerade durch B so dass sie denn Innkreis berührt.

Ist es nicht kürzer wenn man zwei Punkte AB nicht über eine Strecke AP + PB verbindet wobei P der Schnittpunkt der Strecke AB‘ an g ist sondern über AM + MB wobei M der Schnittpunkt der Mittelsenkrechten der Strecke AB mit der Geraden g ist.

  1. Was heisst: Sg ∘Sg=id? Was soll das „id“ bedeuten?

  2. Warum ist bzw. wie lautet der Beweis dafür das zwei Spiegelungen hintereinander einer Drehung um den doppelten Winkel zwischen den zwei Spiegelachsen handelt?

  3. Warum ist bei zwei verknüpften Spiegelungen die Kongruenzabbildung die auf die erste Figur führt eine Drehung mit einem Drehwinkel der Grösse des doppelten Winkel zwischen den beiden Spiegelachsen?

  4. Warum ist Sg∘Sh nicht kommutativ? Gibt es Ausnahmen in denen zwei Spiegelungen kommutativ sind?

  5. Warum gilt dies beim Problem von Fagnano:

  6. Warum ist die Basis WW‘‘ am kürzesten wenn die Schenkel möglichst klein sind? Und warum ist dies bei minimalen CW der Fall? Warum ist dies der Höhenfusspunkt?

  7. Warum ist der Winkel bei C unabhängig von der Wahl von W,? Warum ist das Dreieck W’CW‘‘ gleichschenklig?

Danke

Mathematik, Geometrie
4 Antworten
Wo habe ich Fehler gemacht?

"Hic cum esset nobili genere natus" --> wenn dieser aus berühmter Geschlecht gewesen war. ( es ist ein Nebensatz? esset ist Konj. Imperfekt, 3. Pers. Ich habe diesen Nebensatz nicht im Konjunktiv übersetzt, sondern im Indikativ und wegen dem Zeitverhältnis in Plusquamperfekt Indikativ übersetzt?)

"abundaretque et aequalibus et propinquis," --> und er war reich ausgestattet gewesen und hatte Gleichartige und Verwandte. ( abundaret ist auch 3. Pers., Konj. Imperfekt. Ich habe diesen Nebensatz nicht im Konjunktiv übersetzt, sondern im Indikativ und wegen dem Zeitverhältnis in Plusquamperfekt Indikativ übersetzt?

"tamen credebat eorum nemini." --> glaubte aber niemanden von ihnen. (credebat ist Indikativ, Präsens, 3. Pers. Es ist ein Hauptsatz und mit der Zeit übersetzt, die auch im Lateinischen steht.)

"Quin etiam, ne tonsori collum committeret," --> Ja sogar, um den Hals den Barbier aussetzen zu müssen, (Es ist ein Nebnsatz, committeret ist Imperfekt Konjunktiv und 3. Pers. Sg., der Nebensatz ist mit "ne" eingeleitet und das habe ich mit "um...zu" übersetzt? Wegend dem Zeitverhältnis sollte der Nebensatz in Plusquamperfekt übersetzt werden, weil das Verb aus dem Hauptsatz im Perfekr steht?))

"tondere filias suas docuit." --> lehrte er seine Tochter rasieren. (docuit ist 3. Pers. Sg. Perfekt und Indikativ auch mit der Zeit übersetzt)

"Quantopere autem amicitias desideraret," --> Wie sehr er sich einer Ferundschaft ersehnt hatte, ( desideraret ist Imperfekt, Konjunktiv, 3. Pers. Sg., das ist ein Nebensatz, oder? Ich habe es nicht im Konjunktiv übersetzt, sondern im Indikativ. Und wegen dem Zeitverhältnis in Plusquamperfekt?)

"declaravit in duobus illis amicis:" --> verkündete er es jener zwei Freunden. (3. Pers. Perfekt, Sg, es ist ein Hauptsatz und mit der Zeit habe ich es übersetzt)?Wo habe i

Schule, Übersetzung, Grammatik, Latein
1 Antwort
Wie konnten Menschen Sprache entwickeln?

Hi,

und zwar frag' ich mich schon sei einer Weile, wie es passieren konnte, dass Menschen, ich sage mal fast schon parallel, die Fähigkeit entwickelt haben zu sprechen. Warum teilen ein Finne, ein Maya und ein Xhosa-Mann so viele ähnliche Laute? Warum ist es passiert, dass man zu den Elternteilen in fast jeder Sprache "Papa/Mama, Apa/Ama, Ap/Am etc." sagt? Warum hat sich Sprache mit grammatischem Verständnis, wie Syntax, Morphologie usw. entwickelt? Warum teilen sich so viele scheins unverwandte Sprachen das Phänomen 1-3 Person Sg./Pl.?

Ich weiß, es ist sehr komisch davon auszugehen, dass es eine Proto-Welt-Sprache gab, aber würde eine realistische Möglichkeit bestehen?

Es gibt Wortgleichungen, die doch ziemlich komisch sind, wie dass viele Sprachen ein "n" oder "ng" oder ein "m" als 1. Person haben.

  • isiZulu: ngiyabona (Quelle: Wikipedia)
  • Türkisch: Rikuni (Quelle: Wikipedia)
  • Russisch: Мы видём

Auch komisch ist, dass viele Sprachen ein "s" in der 2. Person Sg. haben:

  • Türkisch: Sen geliyorsun
  • Finnisch: Sinä näet (Mit Google translate)
  • Latein: Vides

Sonst, ja, ich weiß, dass es blöd klingt, benutze ich, wenn ich aus Langeweile heraus irgendwelche Sprachen entwickel, sehr oft ein "n" für die 1. Pers. Sg. Ist das so im Menschen verankert?

Vielen Dank! :)

Deutsch, Schule, Geschichte, Sprache, Menschen, Afrika, Etymologie, Linguistik, Morphologie, Philosophie und Gesellschaft
8 Antworten

Was möchtest Du wissen?