Was tun gegen falsches Umfeld?

Hallo. Mein Umfeld zieht mich runter. Dabei geht es nicht um meine Freunde, die ich einfach "aussortieren" könnte sondern um meine Verwandtschaft: Egal was ich mache, sie machen alles schlecht! Ich diskutiere gar nicht mit ihnen, weil mit Idioten sollte man nicht diskutieren. Ich bin ein hochmotivierter Mensch, der morgens um 5 Uhr aus dem Bett springt und hart an seinen Zielen arbeitet bis er sie erreicht hat oder stirbt. Meine Verwandtschaft ist mehr so mittelmäßig. Ich bin wirklich 0 angeberisch oder aufdringlich. Beispiel: Wir trinken ganz normal Kaffee und ich schütte Sojamilch in meinen Kaffee, dann bekomme ich einen Vortrag, dass ich einfach normal sein sollte und Kuhmilch trinken, weil ich sowieso nicht die ganze Welt retten kann. Ich sage dann meistens: Warum sollte ich nicht die Welt retten können? Woher wisst ihr, dass ich in 10-30 Jahren nicht die größte Hilfsorganisation der Welt habe. Ist physikalisch möglich. Über die Vorteile von Veganerin rede ich gar nicht, weil ich nicht mit ihnen diskutiere. Oder ich habe sehr, sehr gute Noten. Dann wird mir gesagt ich solle besser arbeiten. Jede gute Sache an mir müssen sie schlecht reden. Alles. Sie verstehen nicht, dass ich meine Ziele hoch stecke, erfolgreich sein möchte und ganz oben mitspielen will. Sie ziehen mich enorm runter. Was kann ich tun außer mich nicht mit meiner Verwandschaft treffen?

Schule, Verwandtschaft, Psychologie, Motivation
5 Antworten
Spülmaschine: Wasser fließt nicht ab, wo klemmt es?

Noch mal zu meiner Spülmaschine - habe mittlerweile fest gestellt, dass neben dem scheinbaren Wasser in der Wanne unten wodurch die Maschine permanent pumpt, auch das Wasser unten im Pumpensumpf steht und nicht abfließt.

Wenn man die Maschine ans Netz steckt, fängt sie an zu pumpen, der Wasserstand unten im Sumpf sinkt minimal. Irgendwann tut sich nichts mehr, obwohl sie weiter pumpt. Wenn man sie dann vom Netz wieder nimmt, fließt das gesamte Wasser wieder zurück in den Pumpensumpf.

Das was da "abfließt" sind vielleicht geschätzt 100-200 Milliliter, mehr nicht.

Was ich schon kontrolliert habe:

  • Das Sieb, habe ich befreit (war stark verschmutzt), jedoch fließt auch ohne Sieb nichts ab
  • Siphon unter der Spüle -> ist frei, und auch wenn ich den Schlauch vom Siphon löse und in eine Schüssel halte kommt nichts raus (außer manchmal kommt vielleicht ein Stoß von 10 Millilitern, aber auch nur mit Hilfe durch Rütteln und Schräghalten des Schlauchs etc)
  • Den Schlauch selbst habe ich mit einer Reinigungsspirale von innen versucht zu reinigen, konnte ich aber auch nichts fest stellen. Ganz am Ende stoße ich glaube ich an der Pumpe an, da geht nichts mehr.

Was kann ich noch probieren, überprüfen?

Ist eine AEG Favorit Compact 325i.

edit: Habe jetzt nochmal mit etwas mehr Gewalt mit der Spirale probiert, scheint Wirkung gezeigt zu haben. Wenn ich Wasser in den Pumpensumpf schütte während sie am pumpen ist, kommt am anderen Ende vom Schlauch was raus.
Eine minimale Menge Wasser bleibt trotzdem drin. Mit dem pumpen hört sie trotzdem nicht auf, woran das aber ggf. an Wasser in der Wanne unten liegen kann. Ist es jedoch normal, dass eine kleine Menge Wasser im Sumpf unten verbleibt?

Technik, Spuelmaschine, Rohr, Technologie
1 Antwort
Ich komme mit meinem Freund nicht mehr klar, bin verzweifelt, was tun?

Ich habe mega Angst, um die Beziehung von mir und meinem Freund. Erstmal kurz ab, ich bin 18 und er 21 und wir sind seit ca. anderthalb Jahren zusammen. Ich habe ihn kennengelernt, da war ich noch in der 10. Klasse, dann bin ich aber in die Oberstufe gekommen und in den letzten zwei Jahren habe ich selbst bemerkt, dass ich mich verändert hab, ich bin trauriger geworden, ruhiger, selbstkritischer und allgemein habe ich das Gefühl, das s ich einfach momentan nicht mehr mit mir klar komme, deswegen fühle ich mich auch selbst nicht mehr in der Lage eine Beziehung zu führen, bzw. eine gute Freundin zu sein und mein Freund leidet darunter. Aber auch er hat sich verändert. Er ist viel eifersüchtiger geworden, extrem anhänglich und für mich ist das wirklich unangenehm, dann ist er irgendwie künstlich geworden, voll schnell eingeschnappt und ich komme damit einfach nicht klar, ich finde es extrem anstrengend. Er ist so schrecklich empfindlich und stellt sich wirklich wegen jeder Sache an. Manchmal denke ich einfach "Weichei" tut mir Leid, aber es ist so. Ich frage mich auch ab und zu, wer denn jetzt noch das Mädchen ist. Und ich kann einfach irgendwie nicht darüber mit ihm reden, weil er so ein Stur Kopf ist und ich auch und dann diskutieren wir eh die ganze Zeit nur und finden kein gutes Ende. Ich weiß nicht, ich wollte viel mehr schreiben, aber ich habe das jetzt alles irgendwie gekürzt. Ich weiß einfach nicht mehr, was ich noch machen soll, ich möchte nur, dass sich das wieder bessert. Ich finde das so mies, ich habe heute einen echt guten Tag gehabt, aber er provoziert mich mit der Intention, damit ich lockerer werde? ich schütte jetzt einfach mein Herz aus. Manchmal habe ich Tage, da habe ich einfach null Lust auf ihn, weil wir führen eine eigentlich gute Fernbeziehung, also wir sehen uns alle zwei bis drei Wochen und das hat immer funktioniert und früher war ich auch lockerer und so aber es ist jetzt einfach nicht so und ich habe das Gefühl, dass er mir das manchmal vorwirft und Ach kp.. Das ist doch alles Mist. ich glaube ich habe die Hälfte vergessen, was ich sagen wollte. Ich möchte wieder Bock auf meinen Freund haben und mich nicht von ihm genervt fühlen.. Wenn er übrigens wüsste, dass ich das schreibe, wäre er auch sauer, weil er meint, dass unsere Probleme nur uns was angeht, also auch nicht meinen Freunden oder meinen Schwestern. -.- Das stört mich extrem und das er manche Sachen bei mir Zuhause nicht akzeptieren kann, worüber ich allerdings nicht sprechen möchte, nur weil das bei ihm vielleicht Zuhause anders ist. Sorry, für den langen Text

Liebe, Mädchen, Beziehung, Jungs
5 Antworten
Alkohol: Trinkverhalten ändern aber wie?

Also ... , da es gestern mal wieder vorgekommen ist, dass ich viel zu viel getrunken habe als ich im club war hab ich mir gedacht ich suche mal hier nach Rat. (mein erster Beitrag also sorry falls die Formalitäten oder so nicht stimmen).

Ich (männlich) bin anfang 20 habe eigl keine großen Probleme und es läuft so wie es soll. Mein problem ist nur dass ich null mit alkohol umgehen kann. Es ist nicht so, dass ich Alkoholiker bin. Es kommt vor dass ich mal ein paar wochen überhaupt nichts trinke.(unter der Woche trinke ich eigl nie Alkohol außer es sind Ferien oder Urlaub) Wenn ich aber an den Wochenenden weggehe und anfang zu trinken kann ich es nicht mehr kontrollieren. Ich bekomm nicht mit wie viel ich trinke sondern schütte es einfach in mich rein. Am nächsten Tag hab ich meistens riesige Filmrisse und bekomm dann von Freunden erzählt was so alles passiert ist. Was schlimmes ist zum Glück noch nie passiert aber ich möchte wirklich nicht darauf hinarbeiten das es irgendwann vorkommt. Kleinere Verletzungen kommen eigl fast immer vor. bin auch schon im tiefsten Winter nach draußen gegangen und hab mich in den Garten zum schlafen gelegt wurde aber zum Glück gefunden. Ich nehm mir immer wieder vor dass ich mein Trinkverhalten ändere aber das hält dann meistens nur ein paar Monate und dann kommt wieder der nächste Totalabsturz.

Ich will das Problem wirklich den Griff bekommen aber ganz aufhören zu Trinken ist (auch wenn es sich falsch anhört) keine Option, da für mich das Angeheitert sein zum Feiern dazu gehört. Das Problem ist, dass ich nach dem angeheitert sein nicht mehr aufhöre, weil ich nicht raff, dass ich eigl schon genug hatte. Am nächsten Tag sind dann nur noch ein paar Fetzen an Erinnerungen übrig. Ich werde dann zum Glück immer heimgebracht damit nicht noch schlimmeres passiert.

Jetzt wende ich mich an euch, weil ich das alles dringend ändern will. Habe auch schon bei Alkohol ,,Kenn dein Limit'' mich durchgelesen finde das meiste da aber nicht hilfreich. Hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Denke ich bin nich alleine mit diesem Problem.

Mfg miesebrise

Ps: Bitte nicht schreiben hör einfach auf Alkohol zu trinken (wenig hilfreich)

Party, Alkohol, Filmriß
3 Antworten
Stress mit Kollegen, was soll ich tun?

Ich bin eine sehr ruhige Person und versuche mich mit allen gut zu verstehen.. Seitdem ich mein Examen hab werde ich scheinbar falsch verstanden.. Auf der neuen Station hatte ich Schwierigkeiten meine Aufgaben in den Griff zu bekommen, da ich mein Examen gerade erst hatte und noch ziemlich unerfahren war. Da musste ich schon ins Büro zu einem Gespräch, da sich einige darüber beschwert haben ich würde so tun als wäre ich was besseres wie ein Pflegehelfer.. Ich erklärte denen die Situation und wurde dann langsam eingearbeitet sodass es besser wurde.. Das ist jetzt fast 2 Jahre her.

Nun dachte ich, dass alles gut wäre zwischen meinen Kollegen und mir.. Ich habe immer Komplimente bekommen, der Dienst mit mir wäre angenehm..Eine weitere examinierte Kraft mit der ich fast täglich zusammen arbeite ist schon etwas länger in der Pflege und reißt alle Aufgaben an sich. Ich komm kaum dazu meinen Pflichten nachzukommen und das frustriert mich, jedoch lässt sie nicht mit sich reden und wird direkt schnippisch..Ich bekomm schon Ärger wenn ich 3 Stunden alten Kaffe weg Schütte ..

Aber ansonsten hab ich mich mit allen ganz gut verstanden! Heute auf der Arbeit wollte meine Wohnbereichsleitung ein Gespräch mit mir führen.. Es hätten sich Kollegen beschwert, dass ich scheinbar keine Lust zum arbeiten hätte und nichts tun würde.. Ich bin fast aus den Latschen gekippt vor Schock.. Ich habe ihr auch die Situation erklärt und sie sagte mir, dass sie auch nicht festgestellt hätte, dass ich meine Arbeit nicht mache.

Und dann kam alles raus..
Meine PDL kam und beleidigte meinen Kleidungsstyl vor allen Kollegen (voll Peinlich), danach wurde ich als Dumm beschimpft weil ich im Mai heiraten werde und wurde ausgelacht: "Naja bei deinem Alter heiraten? Spar schonmal für die Scheidung!"
Und dann konnte ich mir anhören wie fett ich doch bin und alles...

Ich habe das Gefühl das alle freundlich tun, und dann über mich Lästern und mir jetzt alles was sie denken ins Gesicht sagen..Ich hab keine Unterstützung weder von Kollegen noch von der Pflegedienstleitung (die zu allen sehr freundlich ist nur zu mir nicht)..Ich kann mir nicht erklären weshalb.. In einem Moment sind alle so freundlich und im anderen so gemein.In unserem Altenheim ist das sehr wichtig gemocht zu werden sonst wird man von allen Seiten rausgeekelt..

Auf jeden Fall wurde ich dadurch sehr verletzt.. Ich weiß aber auch nicht was ich tun könnte um mich zu bessern.. Mir wurde auch eine Stelle als Nachtschwester versprochen (mein großer Wunsch). Aber alle Dienste wurden gestrichen weil ich zu wenig Erfahrung habe.. Wie soll ich denn sonst Erfahrung sammeln?? Meine Kollegen hören mir auch oft nicht zu wenn ich etwas wichtiges sagen möchte..

Habt ihr eine Idee was ich tun könnte um sympathischer zu werden?? Ich glaub meine ruhige Art gefällt den Leuten nicht..
Ich habe auch überlegt zu Kündigen und mir etwas anderes zu suchen..

Arbeit, Pflege, Kollegen, Konflikt, Streit
3 Antworten
Riesenstreit mit Cousine! Wie kann ich es ihr heimzahlen?

Hallo Leute!

Ich fange mal ganz von vorn an:

Ich habe eine riesige Familie! Meine Mutter hat 8 Geschwister (alle von denen haben mind. 3 Kinder) und mein Vater hat 5 Geschwister (alle von denen haben mind. 5 Kinder). Dann haben meine Mutter und mein Vater noch irrsinnig viele Cousins und Cousinen, die wiederum auch Kinder haben. Wie es für eine Familie üblich ist, macht man natürlich auch so genannte Familientreffs (hoffentlich richtige Pluralform), wo sich ein Großteil der Familie irgendwo trifft.

Wir sind richtig viele Kinder und ich komme eigentlich auch mit allen ganz gut klar, nur gibt es eine Cousine in meinem Alter (16), die mir wirklich das Leben zur Hölle macht! Sie beleidigt mich und versucht mich immer schlecht dar zu stellen und sie selber ist ja der liebe brave Engel! Ich lasse mir sowas nur ungern gefallen und schlage zurück, nur hat meine Cousine das besondere Talent, alles immer so zu drehen, dass sie gut dar steht!

Ich nenne mal ein paar Beispiele:

  • Sie beleidigt mich, mit fiesen Ausdrücken, die ich hier nicht nennen will, obwohl sie eigentlich keinen Grund dazu hat, ich hab ihr wirklich nichts getan! Wenn ich mal zurück etwas sage (wird es natürlich etwas lauter, da wir beide ziemlich starke Charaktere sind) und dann mal jemand rein kommt und fragt was los ist, stellt die es so dar, als hätte ich angefangen! Und es wird ihr immer alles geglaubt!

  • Sie stiftet meine kleineren Cousins mich mit Bällen abzuwerfen oder zu beleidigen. Einmal meinte sie mal zu meiner kleinen Cousine (4), hier nimm das volle Glas Wasser und schütte es über ihren Kopf, woraufhin sie es sogar getan hat! Ich habe sofort meine Cousine beschuldigt, sie meinte jedoch, dass sie nichts damit zu tun hätte, obwohl mein Cousin (12) dabei gewesen war und es mir gesagt hat. Ich bin auf sie los gegangen und habe ihr ein Glas Sprite ins Gesicht gekippt. Und genau in DIESEM MOMENT, kam mein Onkel rein und mal wieder klebte die ganze Schuld an mir!

  • Einmal hat sie es so weit getrieben, dass sie eine Goldkette von meiner Tante mir untergejubelt hatte. Meine Tante hat verrückt danach gesucht und später wurde diese Goldkette in meiner Jackentasche gefunden! Ich habe so Ärger von meinen Eltern bekommen , obwohl ich sowas niemals machen würde! Okay zugegeben, es ist nicht bewiesen, dass sie das mit der Kette war, aber ich bin mir 100% sicher, dass sie das war, da sie den Vorschlag machte in den Jackentaschen nach zu schauen.

Ich habe ihr schon so oft meine Meinung gegeigt, doch das alles nützt nicht! Einmal bin ich sogar auf die los gegangen und habe sie attackiert, weil ich einfach keinen anderen Ausweg gefunden habe. Und drei mal dürft ihr raten, wer mal wieder die Böse war!

Am liebsten würde ich sie so richtig vor der ganzen Familie auslaufen lassen, nur ich weiß nicht wie.

Habt ihr irgendeinen Plan, wie ich das anstellen könnte? Oder vielleicht sogar eine Alternative Lösung, wo keine Köpfe eingeschlagen werden?

Danke schon mal!

Tipps, Familie, Cousine, Streit
6 Antworten
Meine Mutter hat ein Problem mit dem Alkohol. Kann mir jemand helfen?

Hallo, Ich bin 14 Jahre alt und meine Mutter trinkt seit meinen 2 Lebensjahr. Nach außen hin tut sie , als sei sie die perfekte Mutter und es soll bloß niemand bemerken. Ihr Tagesablauf sieht ungefähr so aus: Sie geht morgens gleichzeitig wie ich aus dem Haus (nüchtern) und arbeitet bis ca. 17-18 Uhr . Jedenfalls sobald sie zu Hause ist dauert es nicht lange und sie fängt an zu trinken. Sie trinkt keinen harten Alkohol also nicht sowas wie Vodka oder ähnliches sondern sie trinkt nur Prosecco (nicht mal teuren sondern irgebtwas vom Aldi). Außerdem trinkt sie immer heimlich und versteckt dann das Glas oder die Flasche im Küchenschrank. Immer wenn ich in der Küche bin gucke ich nach und schütte dann alles weg was ich finde. Jedenfalls wenn sie dann was intus hat fängt sie an entweder zu heulen, rum zu schreien oder meistens so eine Mischung aus beidem. Ich versuche dann immer sie zu beruhigen oder versuche sie ins bett zu bekommen, dass sie ruhe gibt. Mir kommt es so vor als Sorge ich für sie und nicht anders herum, wie es eigentlich sein sollte. Ich denke auch ich kenne die Gründe warum sie trinkt. Aber sie weiß nicht,dass ich diese kenne ,da sie die einmal im betrunkenen Zustand mir erzählt hat , aber da war sie auch nur so hlab bei der sache und kann sie da nicht mehr dran erinnern. Ich habe schon oft versucht mit ihr darüber zu reden (natürlich wenn sie nüchtern ist) und sie ist ja auch nicht stolz drauf und sagt immer dsss alles gut wird und sie aufhören wird sie sagte sie verspreche es mir und hat es aber nie gehalten. Ich weine mich fast jeden Tag in den Schlaf und ich kann so einfach nicht mehr. Nach außen hin würde man bei mir als Person nie darauf kommen ,dass ich sowas aushlaten muss und mit solchen Umständen aufwachsen muss. An den wirklich schlimmen Tagen hat sie mich auch schon geschlagen und ist völlig ausgerastet und am nächstes Tag hat sie alles vergessen und geht wie gewohnt zu Arbeit. Und wenn ich dann wieder versuche mit ihr darüber zu reden sagt sie nein das stimmt nicht ich schlage meine Tochter nicht. Und Sie ist davon sehr überzeugt ,dass ich Lüge und schießt sich dann wieder voll. Mit Familienangehörigen kann ich darüber nicht sprechen ,weil mir das sehr unangwnehm ist und ich auch nkcht will, dass sie von meiner Mutter so schlecht denken. Viele fargen sich bestimmt wo mein Vater in dieser Geschichte ist. Mein Vater lebt nicht mit mir und meiner mutter zusammen aber ich weiß es klingt komisch aber sie sind dennoch zusammen nur wohnen getrennt. Er kommt ein paar mal in der Woche zu uns oder wir zu ihm . Und an diesem Tagen trinkt meine Mutter nicht. Ich weiß nicht warum aber ich denke sie freut sich halt wenn wir bei ihm sind oder er bei uns. Mein Vater weiß natürlich, dass Meine Mutter alkoholkrank ist.Er hat such schon oft versucht ihr das auszureden. Sber sie wollen auch nicht zusammen ziehen weil sie nicht jeden Tag aufeinander sitzen können. Ich komme mit dem Druck einfach nicht mehr klar bitte helft mir.

krank, Alkohol, Sucht
6 Antworten

Was möchtest Du wissen?