Wie Verkrafte ich den Tod meiner Katze?

Hallo Liebes Forum. Ich bin heute 17 Jahre alt vor 3 Jahren als ich 14 war durfte ich endlich eine eigene Katze haben. Gestern am 02.03.2016 ist mein Überalles Geliebter Kater blaky überfahren worden er wurde nur 3 Jahre alt...er wollte um 4 Uhr Nachts unbedingt raus was sehr merkwürdig war weil er normalerweise um diese Uhrzeit schläft keiner wusste dass es sein letzter Abend war.. Als ich morgens um 8 aufgestanden bin um zur Arbeit zu gehen hörte ich meine Mutter schreien Sie erzählte mir dass mein Engel überfahren wurde sie wollte ihm noch Katzenfutter in der Früh kaufen da sah sie ihn am Straßenrand Tod.. Wir hatten so eine Schöne Zeit zusammen es tut mir so weeh die letzten Wochen vor seinem Tod habe ich ihn etwas vernachlässigt und ihn nicht mehr richtig wahr Genommen und jetzt ist er für immer weg. Es tut mir so leid ich konnte mich nichtmal verabschieden ich kann nicht mehr es tut so weh ich fühle mich so leer es fehlt einfach etwas in meinem Leben ich kann nachts nicht schlafen ich denke jede Minute an mein Baby.. Sieht er mich? Fühlt er dass wir um ihn trauern? Merkt er dass es uns schlecht geht? Werde ich ihn jemals wieder sehen? Geht es ihm gut? Es tut so weh.. Ich habe viel gelernt durch mein Baby er hat mir gezeigt dass Familie das Wichtigste im Leben ist ich danke dir für alles mein Freund ich hoffe du liebst uns deine Familie auch wenn du nicht mehr hier bist mein Schatz du bleibst immer in meinem Herzen RIP Blacky 2.03.16

Wie Verkrafte ich den Tod meiner Katze?
Trauer, Tod, Katze
11 Antworten
Große schwarze "Wespe" im Gemäuer - was ist das?

Vielleicht kann mir jemand mit meiner (leider sehr vagen) Beschreibung sagen, mit was wir es zu tun haben. Ich freue mich auch über verschiedene Tipps, zum googlen. Wichtiges ist fett:

Leider habe ich das Tier nur mal kurz im Anflug gesehen. Es sieht hornissenähnlich aus - ist auch um die 3 Zentimeter (gefühlt größer). Allerdingst ist sie m.E. dunkler. (Sie sah irgendwie am Hinterteil schwarz/grau gestreift aus. Allerdings ist unser Fenster auch mega dreckig; das Grau könnte also auch ein dunkles Orange oder so gewesen sein).

Ich hätte vielleicht gesagt, dass sie eine Asiatische Hornisse sein könnte, allerdings passt das nicht zum Verhalten. Asiatische Hornissen bauen ja freihängende Nester. Das Insekt wohnt allerdings über/an unserem Schlafzimmer. Also durch einen Spalt zwischen Fensterverkleidung und Putz kommt es rein und "nagt" dann in der Zwischendecke am Holz rum.

Außerdem höre ich eigentlich immer nur so ein Insekt, also kein typisches Brummen von einem Schwarm. Letztes Jahr ist wohl mal so ein Gerät in die Wohnung geflogen. Mein Freund hat es versucht zu fangen, das hat aber leider nicht geklappt (RIP riesiges Insekt :/). Er meinte, dass es ziemlich aggressiv war, aber auch nicht komplett schwarz. Leider hat er kein Foto gemacht. Die Geräusche haben aber nicht aufgehört. War also wahrscheinlich doch nicht alleine.

Zweite Frage: Was mache ich denn nun am dümmsten? :D Ich möchte unseren ungeliebten Obermieter echt gerne loswerden. Das Gebrumme und Genage stört schon mega. Bis zum Herbst will ich mir das nicht wieder antun. (Und irgendwie habe ich auch ein bisschen Angst, dass sich die Insekten in die Wohnung reinfressen :D) Eigentlich will ich den/die Kollegen aber auch nicht umbringen. Bauschaum wird die ja kaum aufhalten, oder? Vielleicht irgendwas mit Teebäumol getränktes in's Loch stopfen? Man kommt eben auch echt schlecht an die Stelle heran. Ist sowas ein Fall für den Vermieter?

Hornissen, Wespen, Insektenbekämpfung, Insektenbestimmung
1 Antwort

Was möchtest Du wissen?