Wie gut fährt ein Rennrad auf Kieswegen?

Also, ich werde irgendwann im Sommer eine Fahrrad tour mit der Klasse machen. Es gibt aber Fragen, die ich mir stelle; kann ich überhaupt mit meinem Rennrad mitfahren?

Die meisten anderen Klassenkameraden haben stinknormale Fahrräder, die Trekkingrädern oder Mountainbikes ähnlich sind, das bedeutet, dass sie wahrscheinlich keine probleme mit kies oder losem untergrund haben werden. Was ich aber weiß, (da das letztes Jahr so war und ich ein trekkingrad hatte), dass wir leider öfters auf Kieswegen fahren werden(, aber auch meistens auf fahrradwegen oder auf einer Strasse). Dieses Jahr hätte ich Lust mit meinem Rennrad mitzufahren. Jedoch frage ich mich ob mein Rennrad auf dem Kies fahren kann. Würden die Reifen platzen? Was mir noch mehr Sorgen bereitet, ist dass mein Rennrad auch viel Gepäck mitnehmen muss (etwa Klamotten, Essbox + Besteck, Schlafsack + Isomatte, Zahnbürsten...). Würden meine Rennrad Reifen (Continental Ultrasport II 25mm 3/180TPI (100PSI für mein gewicht)) auf schlechtem Boden platzen?

Die zweite Frage ist, dass mein Rennrad keinen Gepäckträger hat, es hat auch dafür keine Ansätze an dem Rahmen (und ich will auch keine Rennrad Taschen kaufen, da es mir dann zu teuer wird). Ich habe so Gepäckträger online gefunden, die mit quick release funktioniern, die angeblich c.a. 100kg aushalten. Aber würden diese Gepäckträger nicht den Lack des Rads zerstören? Sind diese Gepäckträger auch wirklich so belastungsfähig und so stabil? Ich habe aber auch keine Lust ein Loch in den Rahmen zu bohren.

P.s. die tour dauert c.a. 10 tage

Danke im Vorraus!

Fahrrad, Rennrad, Sport und Fitness, Fahrradtour, Auto und Motorrad
5 Antworten
Pferd hat Probleme mit Sattel? Wie Eigentümer ansprechen?

Hey :)

Also mein RB pferd hat einen dressursattel den ich sehr gerne mag! Ich finde ihn sehr bequem und reite an sich am liebsten in Dressursätteln.

Der Eigentümer meiner RB hat erzählt das es schon damals ihr sattel war, aber als sie verletzungsbedingt stand und zugenommen hat passte er nicht mehr und eine bekannte hat ihn gekauft. Inzwischen ist Sie wieder um einiges leichter und dünner und der Eigentümer hat den Sattel zurück gekauft.

Den Sattel hatten wir zwischen durch auch mal zur Probe vor ca einem Jahr, aber hat ihn dann doch nicht gekauft.

Damals hatte Sie schon probleme mit dem Sattel, ging so weit das sie nach mir geschnappt hat als ich satteln wollte! Sie und ich haben ein tolles verhältnis, wenn ich sie rufe lässt sie sogar ihr heu liegen und kommt zu mir, krankheiten uns auch gegenseitig und an sich lege ich viel wert auf fairen Umgang, ich käme nie auf die idee sie zu schlagen oder ähnliches, also kein grund nach mir zu schnappen.

Das hat sie nur beim Sattel mit diesem Sattel gemacht. Bei allen vorher nicht.

Jetzt haben wir den Sattel aber wieder seit einigen Monaten, mit Fellpad drunter.

Sie schnappt beim satteln nicht, aber legt die Ohren an und schüttelt den Kopf, allein beim auflegen! Wenn der Gurt den bauch berührt aber noch mehr.

Der Eigentümer Reitet sie auch seit zwei Monaten wieder, wird also bekannt sein, es gibt nämlich nur den Sattel und er Arbeitet sie Dressurmäßig so gut Sie leisten kann.

Ich habe ein Reitpad/Lammfellpad und wenn ich ihn damit 'Sattel' und den Gurt zu mache reagiert er aber sehr gelassen, oft bein leicht angewinkelt, also sicher kein allgemeines problem mit dem Satteln.

Aber wie spreche ich den Eigentümer darauf an, obwohl es bekannt ist? Ich will ihn nicht verärgern und ich verstehe das man als Besitzer nicht von der Reitbeteiligung nicht rein geredet bekommen möchte...

P.S: werde sie jetzt wohl erst mal mit dem Pad reiten, muss aber in meiner Reitstunde Sattel und Ausbindern Reiten...

Pferde, Reiten, Sattel
2 Antworten

Was möchtest Du wissen?