Föhn kaputt - was kann man machen?

Hallo,

mir ist heute mein Föhn kaputt gegangen. Es handelt sich um einen Remington D3090. Er lässt sich zwar noch anschalten, allerdings läuft das Gebläse nur noch mit einem Bruchteil der Leistung, die es eigentlich haben sollte. Selbst wenn ich ihn auf die höchste Stufe stelle, kommt nur noch ein laues Lüftchen raus. Mir ist schon seit einiger Zeit aufgefallen, dass er nicht mehr ganz mit voller Power läuft und manchmal auf Stufe 3 nur noch wie auf Stufe 2 läuft und auf Stufe 2 dann wie auf Stufe 1.

Aber jetzt kommt einfach fast gar nichts mehr raus und es riecht auch irgendwie etwas verbrannt. Der Föhn hat eigentlich auch einen Thermoschutzschalter, so dass er sich bei Überhitzung ausschaltet. Der ist in der Vergangenheit manchmal auch schon angesprungen, aber nachdem ich das Flusengitter gereinigt hatte, lief er wieder ganz normal. Also kann er eigentlich nicht überhitzt sein.

Jetzt ist er aber kaputt. Und er ist gerade erst etwas über 2 Jahre alt. Ich hasse es eigentlich Geräte nach Ablauf der üblichen 2 Jahre Gewährleistung direkt weg zu schmeißen, nicht nur des Geldes wegen sondern auch wegen der Umwelt. Aber es scheint so, als wäre hier mal wieder ganz bewusst eine Sollbruchstelle eingebaut worden, was ich eine absolute Sauerei finde! Das ist so ein dummes und kurzsichtiges Prinzip, alles zum Wegwerfen zu Produzieren, ich könnte jedes mal an die Decke springen! Dabei war das ein guter Föhn mit sehr guten Bewertungen!

Naja, jetzt frage ich mich, was ich da jetzt machen kann, ob sich das irgendwie reparieren lässt, so dass es sich auch noch lohnt und ich nicht den 5-Fachen Preis bezahle...

Elektrik, Haushaltsgeräte, Reparatur, Elektrogeräte
4 Antworten
Cousine bekommt Haare beim Vorstellungsgespräch ohne Zustimmung abgeschnitten Was tun?

Hallo zusammen! Ich erzähle euch erst einmal die Geschichte: Meine Cousine hat sich bei einem Friseur geschäft beworben um da zu arbeiten. Sie ist am Nachmittag vorbei gegangen und hat gefragt wann sie sich denn Vorstellen könne. Die Besitzerin war total nett und hat ihr gleich einen Termin am selben Abend um sieben Uhr angeboten. Meine Cousine ist vorbeigekommen und da war aber noch eine andere Auszubildende ,die sie anscheinend gar nicht mochte. Sie hat gesagt, dass meine Cousine sich ja schon mal "vorstellen" kann und hat ihr gesagt, sie solle sich auf den Frisierstuhl setzen. Da hat sie ihre Haare zu einem Zopf zusammen gebunden und ehe sich meine Cousine versah, waren ihre hüftlange Haare ab. Sie hat bitterlich geweint und hat gesagt, sie solle aufhören, doch da griff die Auszubildende auch schon zur Haarschneidemaschine und begann ihr ihre Haare ordentlich zu verschneiden. Plötzlich kam die Cheffin herein und hat sofort mit der Auszubildenden geschimpft und sie auch sofort gefeuert. Meine Cousine war am Boden zerstört, weil ihre Haare ihr ganzer Stolz gewesen waren. Da hat die Cheffin gefragt, ob sie ihre Haare noch irgendwie versuchen soll zu retten und meine Cousine stimmte zu. Die Cheffin meinte, dass sie jetzt ganz stark sein muss und schon fuhr die Maschine wieder in gleichmäsigen Zügen über den Kopf meiner Cousine. Danach hat sie noch den Job bekommen. Meine Cousine hat es mir so erzählt und ich finde das schon echt heftig wie andere Menschen nur so unverschämt böse sein können. Was meint ihr dazu und habt ihr ein paar Ratschläge was sie tun sollte?

Haare, Haarschneidemaschine
15 Antworten

Was möchtest Du wissen?