Wie bekommt man in 7 Monaten ein Sixpack? Tipps zum Kraft- und Cardiotraining?!

Hallo :) Ich habe vor ca. 2 Jahren mit ''Sport'' angefangen, da ich 75kg bei 170cm wog. Mit mehr oder weniger regelmäßigem Joggen und Fahrradfahren und etwas gesünderer Ernährung (die hab ich langsam geändert) habe ich in einem Jahr 20kg abgenommen und wiege auch immer noch 55kg. Im Winter bin ich auf Grund von Asthma nicht joggen gegangen und hab jetzt aber wieder damit angefangen. Ich laufe nach einem Laufplan von Fit for Fun: http://www.fitforfun.de/sport/laufen/von-0-auf-10-km-programm/fuer-einsteiger_aid_4080.html auch wenn ich gerne auch etwas weiter laufe.. Mit 45 Minuten Laufen/Joggen hab ich kein Problem. Pulsuhr benutze ich allerdings nicht. Das liegt nicht in meiner Preisklasse (Schülerin) und ich halte da auch nicht viel von. Ich bin jetzt 4 Mal Joggen gewesen und heute ist mir die Idee gekommen, mir bis zu meinem 18. Geburtstag im Oktober ein Sixpack anzutrainieren. Zirkeltraining habe ich auch schon begonnen. Allerdings haperts hierbei noch an der Regelmäßigkeit. Ich weiß auch gar nicht so richtig, wann ich was machen soll. Ich hab mir gedacht: An dem einen Tag Krafttraining und am nächsten Ausdauer. Aber ich hab das Gefühl, dass ist zu wenig. Wie lange sollte ich überhaupt Krafttraining machen und wann was?? Gibt es da eigentlich Übungen, die absolut notwendig sind. Ich hab mich bisher immer von Blogilates, FitnessBlender und Xhit Daily ''ernährt''. Allerdings ist es auch etwas lästig, ständig den Laptop und die Videos auf Youtube rauszusuchen. Kann mir da jemand helfen?? Ich habe übrigens auch einen Therraband und gehe nebenbei bemerkt jeden Tag mit meinem Beagle raus. Der kommt bloß nicht mit zum Joggen ;) Vor dem Joggen fahre ich bei dem Wetter auch noch ganz gerne Fahrrad - 1 Stunde bis 1 1/2. Meint ihr das ist zu viel, wenn ich danach noch ein 3/4 Stunde Joggen gehe? Sport macht bei mir einfach süchtig und wenn ich mal weniger mache, denke ich, es ist zu wenig.

Ich hoffe, es gibt hier jemanden, der mir weiterhelfen kann :) Eigene Erfahrungsberichte wären echt suuuuper! Dankeschön :-)

Fahrrad, Krafttraining, Crunches, Kraft, joggen, bereich, Sixpack, Testosteron
3 Antworten
Laufen: Pulsbereiche - Welcher Wert zählt?

Liebe Community,

ich laufe seit Jahren mit aktiveren und inaktiveren Phasen.

Seit ca. 3 Monaten trainiere ich intensiver, und mache neben Dauerläufen auch öfter Intervallläufe und Bergläufe und ich gehe nebenbei sehr viel wandern.

Ich bin schon lange im Besitz einer Pulsuhr, habe mich aber früher eigentlich immer nur mit Distanz, Zeit und Kalorien befasst, und es ging mir damit eigentlich immer gut.

Seit kurzem befasse ich mich jedoch mehr mit dem Puls, und versuche mich mehr danach zu richten, weil mein Laufpuls doch oft sehr hoch ansteigt.

In den letzten Tagen habe ich oft meinen Ruhepuls gemessen, habe teilweise sogar über Nacht den Brustgurt getragen, und es kam immer so ca. 50bpm raus. Ist dieser eher niedrige Wert nun schlecht, oder heißt das, dass meine Ausdauer gut trainiert ist?

Den Maximalpuls habe ich mit der Formel  226 - 1,0 × Lebensalter (in Jahren) berechnet und er liegt bei mir bei 205.

Nun bin ich gestern 8km in ca. 48 Minuten gelaufen, und ich empfand es als mittelmäßig anstrengend. Mein Ziel war es mit einem Puls im Bereich von ca 70% der maximalen Herzfrequenz zu laufen.

Laut meiner Uhr waren es aber 82% der max. Herzfrequenz im Durchschnitt und 87% der max. Herzfrequenz.

Nun zu meinen Fragen:

An welchem der beiden Werte sollte ich mich orientieren? Dem Durchschnitt, oder der max. Herzfrequenz?

Egal, welchen Wert ich nehme, der Puls war wohl zu hoch (169 bpm im Durchschnitt). Aber nach dem Laufen habe ich mich eigentlich sehr ruhig und entspannt gefühlt. Was bedeutet das nun?

Sport, laufen, Marathon, Ausdauer, Ausdauersport, Pulsuhr, Puls
4 Antworten
sehr schlechte Ausdauer verbessert sich nicht

Zu meiner Geschichte: ich habe mir seit einem Jahr vorgenommen regelmäßig joggen zu gehen. Allerdings bin ich extrem schlecht (bin froh wenn ich 1 km schaffe durch zu joggen, brauche dazu auch noch 7-8 Minuten inkl. 1 Minute ans joggen herantasten bzw. erst schnell zu gehen). Nun ist es so, dass ich es ab und zu geschafft habe 1-2 Monate wirklich jeden 2. oder 3. Tag joggen zu gehen - besser geworden bin ich nie, dementsprechend wurde die Motivation immer kleiner.

Jetzt bin ich wieder dabei regelmäßig zu joggen (seit ca. 1 Monat). Verbesserung? Nein. Ich weiß wirklich nicht was ich tun soll. In Moment habe ich noch kein Geld für eine Pulsuhr (eine billige als Geldverschwendung kommt für mich nicht in Frage), ich war immer der Meinung man könne auf seinen Körper hören...

Ich habe auch schon öfter mal Anfängerpläne aus dem Internet gemacht - für 30 Minuten durchlaufen oder so etwas, aber ich bin mit den Steigerungen nicht mitgekommen und ich bin ein Mensch, der unbedingt besser werden will und das so schnell wie möglich, also habe ich die Pläne wieder aus meinem Training verbannt.

Bitte helft mir irgendwie, ich weiß wirklich nicht weiter. So schlecht, am Tiefpunkt der Ausdauer, und trotzdem keine Verbesserung in Sicht :( dabei habe ich einen BMI von 19-20, also Übergewicht plagt mich nicht.

Und noch ein Problem: würde ich noch langsamer und gemütlicher joggen, wäre es kein joggen mehr sondern schon walken! (ja, walken als Ausdauerverbesserung habe ich auch schon ausprobiert :D). Wenn ich jogge, können andere Menschen neben mir schnell gehen und sind genau so schnell ...

Sport, joggen, laufen, Ausdauer, Verbesserung, Walken
3 Antworten
Hoher Puls beim Spazieren gehen und in Ruhe normal bei Übergewicht?

Ich bin weiblich, 27 Jahre alt und übergewichtig (BMI 32,6). Ich bewege mich so gut wie nie, bin aber gerade recht erfolgreich am Abnehmen. Nun merke ich langsam, dass das mit meiner Kondition so nicht weiter geht. Also bin ich heute mit Pulsuhr spazieren gegangen.

Dabei ist mir aufgefallen, dass mein Puls (trotz ebener Strecke) zwischen 135 und 150 lag. Meint ihr, das kann echt so hoch sein, nur weil ich dick und unsportlich bin? Ich werde es weiter beobachten und jetzt jeden Tag spazieren gehen mit Pulsuhr. Vielleicht kann ich ja in zwei Wochen schon eine Besserung feststellen.

Aber meint ihr das ist normal ? Ich bin leicht hypochondrisch und hatte vor 3 Wochen eine Erkältung und denke jetzt gerade natürlich an eine Herzmuskelentzündung. Habe auch seit einer Woche sehr niedrigen Puls. Für mich ungewöhnlich niedrig von bis zu 55 runter. Ist so ein niedriger Puls normal ? Wenn man sich rein gar nicht bewegt (außer in der Wohnung), dann hat man doch sicher einen höheren Ruhepuls oder? Sorry, ich bin ängstlich und brauche einfach nur mal Zuspruch. Ich bin doch einfach nur untrainiert oder? War vor 4 Wochen (vor dem grippalen Infekt) beim Kardiologen. LZ-EKG, Bel.EKG und Ultraschall, alles in Ordnung. Blutdruck 120/80, Ruhepuls um die 75 normal, aber z.Z. eher 60, was mir ja so eine Angst macht. Ich hoffe der ein oder andere hat einen Tipp für mich.

Puls, Ruhepuls, spazieren-gehen
1 Antwort
Frage zu schnell steigenden Puls?

Guten Tag

Hoffe es kann mir jemand helfen, sonst werde ich noch irre :( Ich kontrolliere seit einiger Zeit meinen Puls. Vielleicht habe ich das Problem schon immer. Habe es aber nie verfolgt.

Die Probleme traten auf als ich nachts nicht schlafen konnte, wenn ich mich auf die Seite vom Herzen lege. Es fing an wie wild zu schlagen. Habe darauf hin ein paar Untersuchungen machen lassen.

Belastungs EKG war soweit unauffällig einzig mein Puls geht schnell hoch und langsam wieder runter. Ultraschall hat nix gezeigt. Blutwerte vor ein paar Wochen genommen sind auch nicht auffällig. Lungenfunktionstest ist auch gut gewesen.

Soweit so gut. Nach der ganzen Geschichte schaue ich halt jetzt extrem und mache Sport mit einer Pulsuhr. Früher hatte ich eigentlich kaum Probleme ( habe aber auch nach Gefühl Sport gemacht ) Jetzt bin ich kaum 100 Meter gelaufen und habe einen Puls von 130. Laufe jetzt bei knapp 150 Puls. Komme aber kaum voran. 9 Kilometer in ca. 75 Minuten.Dabei komme ich nichtmal ins Schwitzen. Auch beim Ergometer steigt mein Puls bei wenig Belastung schnell an. Er brauch dann auch lange bis er wieder in einem vernünftigen Rahmen ist :(

Mein Ruhepuls liegt allerdings um die 50 Schläge, was wie ich gelesen habe ja eigentlich eher ein Wert für Leistungssportler ist. Ich bin nicht durchtrainiert aber auch garantiert nicht untrainiert. Gehe einmal die Woche ins Sportstudio und versuche auch regelmäßig zu laufen.

Ich weiß einfach nicht warum die Werte so schwanken. Momentan habe ich einen Puls von 62, wenn ich aber aufstehe liegt er adhoc bei ca. 100 Schlägen. Ist das normal das er nach 10 Minuten auf dem Sofa erstmal so hoch schnellt. Er geht zwar dann auch schnell wieder runter, aber selbst beim langsamen Treppensteigen sind es knapp 115.

Mein Hausarzt sagt das die Psyche ganz viel ausmacht. Möchte das ja gerne glauben. Aber irgendwie fühlt es sich nicht gut an wenn alle um einen rum mit viel mehr Aufwand, Geschwindigkeit oder Kraft einen viel geringen Puls haben.

Zu mir. Ich bin M, Mitte 30 und schlank.

Gesundheit, Körper, Puls
1 Antwort
Extrem hoher Puls beim laufen?

Hallo erstmal,

ich habe folgendes ,,Problem”: ich habe mir vor ca einem Monat eine neue Laufuhr/Pulsuhr (Garmin vivoactive 3) gekauft. Nun bin ich schon einige Male mit der Uhr gelaufen und war etwas erschrocken über meine Herzfrequenz. Wenn ich langsam laufe, also wirklich so, dass ich mich dabei angenehm unterhalten kann und das Tempo locker 1 Stunde durchziehen kann, befindet sich mein Puls DURCHGEHEND bei 190 und mehr. Kommt auf der Strecke nur ein kleiner Berg geht der Puls auch gerne mal an die 205. Aber mein Tempo ist wirklich langsam.

Zu mir:

ich bin w , 18 Jahre alt, 175cm groß und wiege 58kg.

laufe seit ca. 5 Monaten regelmäßig (4-5x die Woche Lauf Einheit) - zuvor nur 1x die Woche eine wirkliche Lauf Einheit, sonst nur manchmal ergänzend zum Krafttraining, zum aufwärmen oder so.

bin seit 2 Jahren im Fitnessstudio, wo ich 2x die Woche mit meinem Personal Trainer trainiere und auch so meistens auf 3x die Woche komme, die ich dort zum Training oder HIIT Kursen bin.

fahre aber auch seit 1 Jahr (relativ regelmäßig) Rennrad in einer Gruppe (so 1-2x die Woche)

ausserdem reite ich jeden Tag (manchmal 2 Pferde)... ich weiß jetzt werden viele kommen und sagen: ,,ist doch kein Sport” aber ich reite auf einem recht hohen niveau und da kommt man schon mal ordentlich ins Schwitzen.

Ich würde mich also schon als aktiv und sportlich bezeichnen, und das auch nicht erst seit gestern.

was mich auch sehr wundert: mein Ruhepuls liegt bei 53-55. Was ja meines Wissens relativ niedrig ist (also Nicht negativ sondern einfach im Bereich von ganz fit)

Dass solche Uhren nicht super genau sind und manchmal Messfehler haben, weiß ich, aber diesen Werte habe ich sowohl mit meiner alten Uhr und auch mit der meines Trainers. Wirklich fast 1 zu 1 die gleichen Werte, sowohl in Ruhe als auch bei Anstrengung.

Außerdem bin ich auch schon ein paar mal mit einem Pulsgurt gelaufen, auch dort war meine HF so hoch.

mich wundert es einfach sehr, dass ich solch hohe Werte habe, bei leichter Anstrengung. Auch beim Radfahren habe ich meinen Puls im Blick, dort sind die Werte ähnlich aber dort sinkt mein Puls auch mal auf 140-160 ab. Beim laufen ist er durchgehend so hoch, obwohl mir das Radfahren körperlich teilweise etwas anstrengender vorkommt.

Erst einmal, ist so ein hoher Puls (und das ja teilweise über 30-70 min lang) gefährlich?

und wieso habe ich so hohe HF werte, obwohl ich (meiner meinung nach) viel Sport mache und das ja 2-3 mal am Tag (nicht immer hochintensive Einheiten aber 1 sehr intensive Einheit am Tag schon)?

Ich würde sehr um eine Einschätzung bitten. :-) bevor ich jetzt vllt vollkommen unnötigerweise zum Arzt renne und der mich für bescheuert erklärt.

Übrigens: ich bin regelmäßig beim Arzt zum allgemeinen check up, also mind 3x jährlich ein großes Blut screening und EKG und und und. Dort ist alles super. (Jedoch hat noch nie ein belastungs EKG stattgefunden).

Sport, Gesundheit, Training, laufen, Gesundheit und Medizin, Herzfrequenz, Pulsuhr, Radsport, Sport und Fitness, Puls
4 Antworten
Ich bin total vertweifelt wegen meiner körperlichen Verfasung, weiß jemand Rat?

Ich habe ständig wenn ich meinen Puls Messe einen recht langsamen und unregelmäßigen Herzschlag. Da hopst dann einfach mal ein Schlag aus der Reihe oder macht Pause und das nicht nur, wenn ich auf dem Sofa liege, sondern auch im stehen. Manchmal fühle ich mich besonders schlapp. Dann liege ich morgens noch im Bett mit einem Puls von 44. Ein Traum würden manche denken. Aber meien Pulsuhr spielt dann verrückt. Sie zeigt 44 an dann nur noch 40 und 3 Sekunden später 60 nur um dann wieder auf 50 und wieder auf 44 zu gehen. Das alles innerhalb von locker 20 Sekunden. Nein die Uhr ist nicht kaputt, ich kann die Anzeige, wenn ich zeitgleich meinen Puls an einer Schlagader Messe, nachvollziehen. Ich war auch deswegen schon beim Arzt. Habe ein Belastungsekg gemacht. Dort war beim Sitzen vor der Belastung 52. Der Test ging 15 minuten. Der Blutdruck war bei beginn 140/80. Am Ende hatte ich einen bei der Übung gemessenen Maximalspuls von 168 und 180/60, nach 5 minuten war der Puls dann bei 90 und 130/70. Er meinte, dass war ja kein Leistungstest sondern nur ein Belastungsekg und die Werte wären in Ordnung. Ansonsten meinte er noch, meine Beschwerden wären "vegetativ" und das ich am besten garnicht mehr auf meinen Puls achten soll. Ich hätte wohl ein "nervöses" Herz und würde diese unregelmäßigkeiten mehr beeinflussen, als ich es selber warhaben möchte.

Weitere beobachtungen die ich mache. Morgens vor dem aufstehen meistens 40-50. Nach dem aufstehen 5 minuten rumstehen 72 im stehen gemessen. in der Mitte des Tages im stehen 85. Beim Sport maximal 160-170. Direkt nach dem Sport 120, 10 minuten Später 95 im stehen. Abends geht der Puls dann wieder runter und kommt auf ähnliche Werte wie morgens. Immer wieder stelle ich dann aber diese Aussetzer beim Messen fest. Jetzt frage ich mich ja auch, kommen die nur vor wenn ich Messe weil ich mich selbst so verrückt mache? Ich steigere mich da so wahnsinnig rein, dass ich auch körperlich schon immer richtig "groggy" und erschöpft bin. Der Tag fängt schon nur mit Messen an. ICh Messe bestimmt 50-60 mal täglich meinen Puls und meistens ist er mir "meines erachtens" zu niedrig. Egal welche Untersuchung ich gemacht habe, immer sagen die Ärzte das es keinen Krankheitswert gibt. Immer nur, ja Sinusbradykardie aber solange sie nicht Ohnmächtig werden, kein Behandlungsbedarf. Machen Sie Sport und ernähren Sie sich gesund und werden sie alt damit. Aber ich kann nicht. Mein Puls dominiert mich. Ich denke immerzu nur daran. Jeder schwindel, jedes verändernde Körpergefühl, versuche ich immer in Relation zu meinem derzeitigen Puls zu setzen. Wird mir auf einmal etwas schlecht und ich Messe den Puls : Ah ja, etwas niedriger als vor 10 Minuten, daran liegt das jetzt! usw usw usw. So sieht inzwischen mein ganzer Tag aus. Spazieren, erstmal Puls Messen. Im Bett liegen, erstmal Puls messen. Sex mit der Freundin, erstmal Puls messen. Was soll ich nur tun? Ich glaube ich brauche dringend hilfe

Gesundheit, Herz, Gesundheit und Medizin, Psyche, Sport und Fitness
7 Antworten

Was möchtest Du wissen?