Wie wärd ihr mit dieser Situation umgegangen?

Hallo,

Ich habe vor kurzem eine unschöne Situation gehabt die mich immer noch sehr beschäftigt.

Ich passe regelmäßig auf ein Kind mit Down Syndrom auf, ich mag sie und dass geht mir dann sehr nahe, wenn ich so etwas mitbekomme wie letztens.

Wir waren auf einem Spielplatz wo noch ein älteres Ehepaar mit den Enkelkindern war, beide schauten uns an als wären wir von einem anderen Stern, dies hat mich innerlich schon wütend gemacht, denn ich sehe es so dass wir alle gleich sind egal ob mit oder ohne Behinderung.

Auf jedenfall wollte die kleine auf die ich aufpasse rutschen und ging also zur Rutsche hoch, unten auf der Rutsche saß eins von den Enkelkindern auf der Rutsche und nebendran war der Großvater, die kleine sagte von oben runter ,,tütüt ich mag gerne rutschen“, erstmal ging weder das Kind noch der Großvater nicht von der Rutsche weg um platz zu machen. Als ich dann runter ans Ende der Rutsche kam , sah ich dass die Rutsche total nass war und ich zählte eins und eins zusammen, denn der kleine hatte keine Windel an, dass heißt er hat auf die Rutsche drauf gepinkelt und der Großvater hat nicht einmal etwas gesagt,sondern hat die kleine einfach runter rutschten lassen, hätte ich sie nicht kurz vorher hochgenommen, wäre sie direkt in das hinterlassene von dem Jungen gerutscht.

Das ist doch eine Frechheit oder etwa nicht? Hättet ihr den Großvater angesprochen?

Kinder, spielen, Pädagogik, Gleichberechtigung, Inklusion, Menschheit, spielplatz
7 Antworten
Wer wäre Schuld, wenn ein Unfall auf einer Wasserrutsche passiert wegen einer defekten Ampel?

Hey zusammen ich habe folgende Frage für euch und brauche Meinungen.

Ich war vorgestern in einem Freibad schwimmen. Dort gab es auch eine Wasserrutsche die ist 132 Meter lang. Die Rutsche war komplett verschlosen als Röhre und dunkel, man konnte nicht schauen wo wer rutscht auf der Rutsche. Ein blick auf das Auswurfbecken von der Rutsche war wegen der länge und dem Streckenverlauf auch nicht möglich. Der Abstand zwischen den einzellnen Rutscher sollte von einer Ampel geregelt werden, aber die war defekt. Dann hing nur einen Zettel dort, Ampel defekt bitte einen Abstand von 15 Sekunden einhalten beim Rutschen. Ein Bademeister stand auch nicht bei der Rutsche oben. Hier kommt meine Fragen dazu.

Nehmen wir an, Anna rutscht als erste hinunter und kurz darauf kommt Max an die Reihe. Max zählt sogar auf 25 Sekunden und geht dann ebenfalls los, aber trozdem kolidiert er im Unteren Teil der Rutsche mit Anna. Was passiert dann wenn sich Anna schwerer verletzten würde am Rücken zum Beispiel bei dem zusammenstoss mit Max? Wer hat dann die Schuld von den beiden? Anna weil sie so langsam gerutscht ist oder der Max wo von hinten angerauscht kam und alles richtig machte? Wie stellt man dann fest ob Anna doch nicht gebremst hatte beim Rutschen? Musste Max damit Rechnen, das er mit Anna kolidieren würde am unteren drittel der Rutsche? Inwiefern haftet das Freibad, da die Ampel defekt war und die Rutsche doch freigegeben war?

Ich danke schon für die Antworten. Es interssiert mich, da es einige beinahe Kolisionen gab auf der Rutsche. Leute haben sich gegenseitig abgeschossen wen man das so nennen darf.

Unfall, Schwimmbad, Freibad, Auto und Motorrad
8 Antworten

Was möchtest Du wissen?