Sozial schwache Familien und bessergestellte Familien-Gut erkennbar?

Mein Cousin meint, das man heute auf den ersten Blick erkennen könne auf der Straße zu welcher Schicht eine Familie gehört.

(Früher so bis ca Anfang der 90-er und vorher erst Recht wäre das nicht so aufgefallen)

Beispiele:

Sozial schwache Familie:

Eltern oft sehr sehr jung (zwischen 16-21)

Rauchen, oft Tattoos und Jogginghosen;oft gefärbte Haare und auffälligen Modeschmuck (so Riesenohrringe z.B.)

machen einen gehetzten überforderten Eindruck,oft hat der Mann(der eher ein Junge noch ist) eine Dose Red Bull oder Bier in der Hand

Smartphone wird sehr oft öffentlich benutzt und Kinder werden nicht verwöhnt bzw gefördert.Namen der Kinder oft amerikanisch und sogar Doppelnamen

wie Tyler-Jaden, Chiara-Shannon

Wortschatz oft vulgär und Kinder bekommen Cola/Fanta und Fastfood/Süßes nachmittags

Die Paare wirken nicht harmonisch,oft Streit in der Öffentlichkeit

Bessergestellte Familien

Gute Bekleidung welche jedoch nicht auffällig ist (also keine Riesenschriftzüge am Jackenrücken oder auf dem Shirt

Oft gute Markenrücksäcke mit dem schwedischen Fuchs mit dem Henkelrucksack

Outdoorjacken von Jack Wolfsskin, Deuter

Eltern viel älter schon so zwischen 34-48

Kindern werden Fragen beantwortet und sie werden gefördert und auch gefragt

Jungs tragen oft so Halstücher und Bekleidung von Esprit

Statt Süßes wird in der Tupperbox geschnittene Apfelstücke gegeben und Reiswaffeln;Getränk oft Wasser und Tee.

Die Wortwahl klingt vornehm oft auch oberlehrerhaft.

Die Eltern wirken oft entspannt und rauchen selten.

Vornamen der Kinder oft so vornehme wie

Maximillian, Sophia, Luise, Ferdinand, Elisabeth, Konrad..

Leider sind das extreme;es fehlt die gewöhnliche Mittelschichtsfamilie

Was meint Ihr?

8 Antworten

Was möchtest Du wissen?