Wie sehen die Reaktionsgleichungen aus?

Hallo,

ich bin ein Wirtschaftsingenieur und ich hatte eine Laborarbeit vor 1 Woche und ich muss jetzt das Protokoll erstellen. Da ich von Chemie keine Ahnung habe brauche ich Eure Hilfe!

ich brauche folgende Reaktionsgleichungen:

1) Anodenreaktion von 3%iger Schwefelsäure auf Eisen:

2) Kathodenreaktion von 3%iger Schwefelsäure auf Eisen:

3) Anodenreaktion vom Eisennagel auf Zinkplättchen

4) Kathodenreaktion vom Eisennagel auf Zinkplättchen:

5) Anodenreaktion vom Eisennagel mit Öl-Überzug in 3%iger Natriumchloridlösung:

6) Kathodenreaktion vom Eisennagel mit Öl-Überzug in 3%iger Natriumchloridlösung:

7) Ein lackiertes Tanklager einer Tankstelle soll besser gegen Korrosion geschützt werden. Dabei ist das Tanklager im Boden eingelassen, somit dem Regenwasser und Salzen aus dem Boden über einen längeren Zeitraum ausgeliefert.

Welche der Maßnahmen ist die beste Wahl? (Ich denke Verzinken oder Opferanode)

a. Verzinken

b. Bläuen

c. Öl

d. Opferanode

8)Eine Schaukel im Sandkasten auf dem Kinderspielplatz soll erneuert werden. Das vorherige Gestell aus Holz ist morsch geworden. Die Verantwortlichen entscheiden sich für ein Stahlgestell. 

Welche der Maßnahmen ist die beste Wahl? (Opferanode oder Öl?)

a. Verzinken

b. Bläuen

c. Öl

d. Opferanode

Es sind viel aber wenn ich ein paar Antworten bekomme wird es mir äußerst helfen! Vielen vielen Dank!

Schule, Chemie, Labor, Eisen, Werkstoffe, Werkstoffkunde, chemische Reaktion
2 Antworten
Was passiert, wenn man zu viel Öl in den Motor gibt? Auto, Motor Opel Corsa B verliert Öl, Ölverlust

Hallo,

ich habe vor ca. 3 Monaten versehentlich zu viel Öl in meinen Motor gekippt. Der Messtab ging bis zum allerobersten Strich. Jetzt stelle ich fest, dass mehrere, handtellergroße Ölfleken auf dem Boden sind, an der Stelle, wo ich immer parke.

Panisch hatte ich daraufhin den Ölstand kontrolliert und festgestellt, dass KEIN Öl mehr an dem Messstab zu erkennen war. Also habe ich im Internet recherchiert, wieviel Öl mein Motor fasst. Da stand: 3,5 Liter.

Ich habe schnell 3L gekauft und einen Liter eingefüllt. Dann war der 1. Messstrich am Stab mit Öl benetzt. Dann habe ich den 2. Liter Öl aufgefüllt und wollte dann den 3. L auffüllen. Als ich jedoch sicherheitshalber erst mal den Ölstand kontrollierte, habe ich abermals festgestellt, dass ich bereits VIEL zu VIEL Öl eingefüllt habe! Wieder Randvoll, bis zum letzten Eichstrich, welch ein Ärgernis!

Mir ist klar, dass man Öl ablassen kann. Doch hier meine Frage:

Was kann passieren/könnte passiert sein, als ich vor Monaten zu viel Öl in den Motor geschüttet habe? Könnte der jetzige Ölverlust im Zusammenhang mit der damals erfolgten Überfüllung stehen?

Ich weiß, dass ich um eine Werkstatt nicht herum komme, doch meine Hoffnung liegt darin, dass lediglich eine kleine Dichtung kaputt ist?

Die Sache ist die, ich habe wenig Geld und bin täglich auf mein Auto angewiesen. Es handelt sich um den Opel CORSA B, Edition 2000. (Baujahr).

Für jeden Tipp bin ich dankbar.

Auto, dichtung, Motor, Oelflecken, ventil, Ölverlust
7 Antworten

Was möchtest Du wissen?