Erklärung - Schaltung für Schule. Bitte um Hilfe!

Hallo liebes Techniker Forum,habe morgen meine Prüfung in Technik (Realschule) und da muss ich die Schaltung vorstellen. Da ich noch nicht ganz versehe wie sie funktioniert wende ich mich an euch.Es handelt sich um ein Klatschschalter.

Schaltung auch als Anhang.

Nun was in der Anleitung steht: Batterie wird angelegt, Lampe leuchtet nicht.Bei Geräusch entsteht im Ohrhörer eine Spannung, welche im Transistor verstärkt wird.Am Kollektor des Transistors entsteht ein Spannungsimpuls, der wird zum Thyristor gebracht und diesen durchschaltet.Lampe leuchtet solang bis Schalter geöffnet wird. R1 und R2 = Kollektorwiderstände für den Transistor. R3= legt Arbeitspunkt für den Transistor fest.

Nun meine Theorie wie die Schaltung funktioniert: Durch den einen Klatsch sendet der Ohrhörer ein wenig Spannung ab zur Basis des Transistors ab. Die el. Energie von der Batterie fließt nun durch den ersten Widerstand und durch den Potenziometer und schließlich durch den Transistor da der durchgang jetzt offen ist. Durch den Kondensator wird el. Enerie gespeichert und zum Thyristor weitergegeben. Da dieser jetzt dauerhaft geöffnet ist. Fließt der el. Strom der Batterie durch Lampe, und Thyristor und die leeren Elektronen fließen wieder in die Batterie. Die Lampe geht wieder aus wenn man den Öffner betätigt. Fragen die ich habe: 1)Stimmt meine Theorie? (Bitte sonst verbessern!) 2) Für was braucht man den Kondensator in meiner Schaltung ? 3) Ist der Transistor dann nur kurz geöffnet? 4) Für was brauche ich den Widerstand R3? 5) Wann schließt der Thrystor sich wieder, denn man braucht ja entgegengesetzten Strom. Wann passiert das in meiner Schaltung?

Bitte im Hilfe.ICH DANKE SCHONMAL IM VORRAUS. Mein Anliegen ist sehr wichtig und ihr könntet mir sehr viel weiterhelfen!

Erklärung - Schaltung für Schule. Bitte um Hilfe!
Schule, Technik, Schaltung, Transistor
2 Antworten
Sehr seltsames Mädchen aus Klasse......?

Wie soll ich darauf jetzt erstmal reagieren bzw schreiben? und was soll das und wtf einfach nur!...???

Als ich am Freitag gemütlich mit Ohrhörer auf meinem Platz gechillt habe hätte ich beinahe zur Decke springen können als die Irre hinter mir einfach mal meint mir spontan quer übern Nacken zu lecken während keiner da war!!!

Ich meine: Du sitzt nichtsahnend an deinem Schreibtisch, checkst deine Emails ab und hörst gemütlich Musik während dessen (in der Mittagspause). Bis ein Mädchen sich von Hinten mir nähert und mich am Hinterkopf/Nacken meint spontan ab zu lecken!

Als ich mir die Ohrhörer rausgerissen habe und aufgesprungen bin meinte sie nur: "Du schmeckst verängstigt" und ging zur tür raus... Während ich vor schock kein einziges Wort rausbrachte und es mir WORTWÖRTLICH die Sprache einfach nur verschlagen hat!

Ich kam auf die Lage überhaupt nicht mehr darauf klar und habe mich so weit es ging den restlichen Nachmittag bis zum Schulende von ihr möglichst Distanziert und jeglichen Blickkontakt gemieden...

Nun Allerdings ist es jetzt Sonntag und Morgen muss ich wieder dort hin!

Soll ich das ganze jetzt ignorieren und so tun als nie was gewesen oder was soll ich jetzt machen weil ich dachte anfangs nur bevor das passiert ist in der Mittagspause das es nur halt irgend eine Neue ist, aber nun... WTF. die jagt mir ein schauer übern rücken... Übrigends: Mit meinen anderen Kollegen und Freunden kam es noch zu keinem Kontakt mit ihr. zumindest noch nicht!

Sie kam erst Freitag Vormittag neu dazu und bei so einer wie ihr dachte ich halt nur das es halt nur irgend eine neue reandom Schülerin ist. War mir aber auch relativ egal gewesen zu dem zeit punkt noch...

Ist euch sowas ähnliches schon mal wiederfahren und was würdfet ihr jetzt an meiner Stelle tun!?

Ich habe sowas noch nie erlebt aber die anderen leckt sie noch nicht ab!

Ich weiß nicht was ich tun soll weil ich kann doch nicht bis zum Schulabschluss jeglichen Augen kontakt immer zu ihr meiden und so zu tun als ob ich gerade mit Arbeit maßlos beschäftigt wäre nur um ihr aus dem weg zu gehen...

Schule, Verhalten, Mädchen, Mittagspause, Freunde, Psychologie, Liebe und Beziehung, Pause, Soziales Verhalten, ablecken, klassenkameraden, Schulzeit
7 Antworten
iPhone - CPU wird heiß und zeigt kein Bild?

Hi. Ich hab ein iPhone 4 (iOS 7.1.2 - ohne Jailbreak) Ich hatte das iPhone neulich offen weil ich den Ohrhörer austauschen musste.. Dann hab ich es wieder zusammengebaut und ab da zeigte das iPhone auch kein Bild mehr an (auch keine Displaybeleuchtung). Ich merkte nur, wenn ich es einschaltete, dass es im Bereich der CPU sehr warm wird.. Und wenn ich es ans Ladekabel steckte kam kontinuierlich diese "Doppelvibration" als wenn man es ganz normal einsteckt.. Aber das etwa alle 5-10 Sekunden... Wenn ich das iPhone anrief, kam zwar ein Freizeichenton. Aber das iPhone blieb still.. Und das obwohl es ja, wenn es am Ladekabel steckt, immer vibriert.. Also dachte ich, es lag wohl am Display.. Und die CPU is vielleicht einfach überfordert weil das Handy kein Bild auf dem Display anzeigen konnte.. Vielleicht hab ich wohl das Kabel irgendwie beschädigt.. Ich hab mir dann bei diesem Türkenladen um die Ecke, ein Display für 20€ gekauft.. Eingebaut.. Trotzdem alles wie vorher.. was allerdings sehr seltsam ist: gestern hab ichs mal wieder probiert, das iPhone zu starten, dann ging (nur) die Displaybeleuchtung an und dann hat es es ganz normal geklingelt, als wahrscheinlich eine SMS kam.. (Also mit SMS-Ton + Vibration) als die Beleuchtung ausging hab ich auf den Homebutton gedrückt und es ging wieder an.. Leider is es dann wieder ausgegangen und ich bin wieder am Anfang (heiße CPU, keine Reaktion, schwares Display ohne Beleuchtung) Meine Frage: Ist es noch zu retten..? Oder kann ich die Daten noch irgendwie retten? Oder wie bekomme ichs wieder in Gang? Sorry, dass ich so einen Roman geschrieben hab, aber ich wollte nichts auslassen ;)

Computer, iPhone, Smartphone, Technik
4 Antworten
Nexus 5 Medienlautstärke und Mikrofon funktionieren nicht mehr nach Wasserschaden?

Hallo liebe Community,

auf einer Party hat eine Freundin ausversehen ihr Getränk umgekippt, daneben lag auf dem Tisch mein Google Nexus 5.

Ich habe das Getränk dann abgewischt, es war auch nur wenig mit dem Handy in Kontakt gekommen, nur an der oberen Seite bei der Audiobuchse etwas.

Später habe ich dann bemerkt, dass es keinen Ton mehr abspielen kann.

Folgende Dinge funktionieren bzw. funktionieren nicht:

•Töne, die der Medienlautstärke entsprechen, werden nicht abgespielt

•Der Klingelton funktioniert problemlos

•Beim Telefonieren bzw. Aufnehmen von Sprachnachrichten ertönt nur ein Rauschen

•Über Ohrhörer lässt sich Ton abspielen

•Ansonsten funktiniert das Gerät ganz normal, es lädt auch

Ich habe es bereits aus- und wieder eingeschalten, sowie neugestartet, den Cache gelöscht und es kurz zum Laden angesteckt.

Aus den oberen (Fehl-)Funktionen schließe ich (als Laie), dass der Lautsprecher zwar funktioniert, aber die Verbindung mit der Medienlautstärke nicht, sowie dass das Mikrofon nicht mehr funktioniert. Das sind aber nur Mutmaßungen.

Wie soll ich nun verfahren? Ich würde ungern dass ganze Gerät ersetzen, aber ich bin mir unsicher ob es reicht nur die Lautsprecher an der Unterseite zu ersetzen, da der ja eiegntlich bei der Tonausgabe funktioniert, aber das mit der Medienlautstärke eben nicht. Außerdem bin ich mir unsicher wie Teile an der Unterseite nicht funktionieren können, wenn nur oben Flüssigkeit eingetreten sein kann meines Wissens nach.

Kann man das reparieren? (Ich habe mehrere gelernte Elektrotechniker in der Familie, daher einschicken kommt nicht in Frage, außerdem weiß ich nicht ob die Garantie da gilt.)

Danke!

Handy, Nexus 5
1 Antwort
Beinahe Unfall mit Fahrradfahrer - Unfallflucht?

Hallo,

folgendes ist mir leider passiert: Mit dem Auto bin ich langsam von einem Parkplatz leicht links abgebogen und musste dabei einen Radweg kreuzen. Beim 'Linksblick' sah ich gerade noch wie ein Radfahrer eine Vollbremsung machte und er über den Lenker auf den Radweg stürzte. Er stand sofort auf, hatte augenscheinlich keine Verletzungen, 'baute' sich neben der Fahrertür auf, schimpfte laut und gestikulierte wild mit den Armen.

Ich hatte ebenfalls gebremst, schaute den Radfahrer eingehend an und eingeschüchtert durch sein Verhalten, machte ich kurz eine entschuldigende Geste und fuhr weiter.

Kurz darauf gab es zufällig eine 'allgemeine Verkehrskontrolle' - ich wurde herausgewunken und mit dem 'gemeldeten Verdacht des unerlaubten Entfernens von einem Unfallort' konfrontiert. Nach ca. 1 Stunde mit Personalien aufnehmen und Rücksprache mit der Polizei vom Unfallort, durfte ich weiterfahren mit dem Hinweis, dass der Radfahrer Anzeige erstatten und jetzt ein Krankenhaus aufsuchen werde und ich somit in den nächsten Tagen Post von der 'Verkehrspolizei' erhalten werde.

Puh, der Schreck sitzt mir echt noch in den 'Knochen', da mir 'sowas' in meiner fast 30jährigen 'Vielfahrerpraxis' noch nie passiert ist.

Noch ein paar Fakten:

  • der Radfahrer muss sehr schnell unterwegs gewesen sein, da er ansonsten leicht auch hätte ausweichen können
  • es gab keinerlei Berührungen, weder des Rades, noch des Fahrers mit dem Auto
  • der Radfahrer hatte Ohrhörer auf
  • ich kam von rechts - gilt 'rechts vor links' bei einer 'Parkplatz-Radweg-Kreuzung'? (kein Bürgersteig)
  • ein Beifahrer kann alles bezeugen
  • es gab keine 'verbale Kontaktaufnahme'
  • auch der Radfahrer hat wahrscheinlich einen Fußgänger als Zeugen

Meine Fragen:

  1. Inwieweit habe ich mich schuldig gemacht?
  2. Was habe ich zu erwarten?
  3. Was sollte ich jetzt am Besten machen?
  4. Ist der Verdacht abwegig, dass der Radfahrer zu seinen Gunsten 'ein großes Ding' daraus machen will?

Vielen Dank und Grüße

Fahrrad, Verkehrsrecht, Unfallflucht
7 Antworten

Was möchtest Du wissen?