Verkabelung-Patchpanel, Netzwerkdosen wie geht es weiter? : )

Hi,

ich bin da noch nicht ganz fit und bräuchte da eure Hilfe und Anworten.

Folgendes. Es soll ein kleines Netzwerk aufgebaut werden wobei an 3 Stellen (Schlaf-, Kinder-, Wohnzimmer) eine Netzwerkdose mit CAT 7 Kabeln gesetzt werden soll. Die Enden der Dose, sollen an einem zentralen Punkt zusammenlaufen (im Flur, da kein extra Zimmer dafür vorhanden und somit wenig Platz ist) und in einem Patchpanel (hinten) enden.

Der Austausch von Daten untereinander ist mir zweitrangig, mir geht es nur darum, dass jeder ins Internet kann, wenn er in den besagten Räumen ein Netzwerkkabel anschließt.

1.) Die Frage ist jetzt, reicht es nun einfach in irgendeinem der Räume mit Netzwerkdose ein Modem anzuschließen, so dass in den anderen Räumen Internet möglich ist wenn alle Netzwerdosen hinten am Patchpanel verkabelt sind?

ODER

2.) Muss dort wo das Patchpanel ist, ein Switch noch eingebaut werden, wobei Switch und Patchpanel mit Patchkabeln (je Netzwerdose ein Patchkabel zu einem Switchport) verbunden werden müssen.

ODER

3.) Muss das Modem zwingend per RJ45-Stecker mit dem Patchpanel an den forderen Buchsen verbunden werden, damit die Netzwerkdosen (Patchpanel hinten) eine Verbindung haben?

ODER

Andere Lösung/Erklärung von euch? : )

Danke für eure Hilfe

P.S.: Ich lass das Verkabeln etc. möchte es nur ein wenig verstehen und nicht dumm dastehen, bzw. Meinungen einholen und abwägen können

Internet, Netzwerk, Switch
3 Antworten
Wie baue ich dieses konkrete Glasfaser-Heimnetzwerk richtig auf?

Hallo liebe gutefrage.net-Nutzer,

als erstes möchte ich anmerken, dass ich für einen guten Freund frage, der vor einer Weile in einen Neubau umgezogen ist. Also falls mir Informationen nicht vorliegen und/oder ich sie euch nicht sofort nachreichen kann, ist das der Grund.

Nun zum Problem

Im Abstellraum befindet sich das Glasfasermodem der Telekom(s. Bild 1). Dieser ist mit Strom und einem der 12 LAN-Eingänge für die Netzwerkdosen verbunden. Am anderen Ende des LAN-Kabels hängt der Router dran, ungefähr zentral im Haus. Der Router funktioniert prima. Wenn man jetzt jedoch in einem anderen Zimmer ein Endgerät per LAN-Kabel mit der Netzwerkdose (s. Bild 2) verbindet, so verliert der Router erheblich oder sogar ganz seine WLAN-Signalstärke, die Kapazität sinkt sozusagen.

Wie muss er das denn nun handhaben? Können die Netzwerkdosen ausschließlich senden oder auch empfangen? Muss er dafür zurück zum Abstellraum und ein Ethernet-Switch anschließen? Wenn ja, wie? Oder reicht ein LAN-Kabel vom Router zurück in die Wand für ein zusätzliches Endgerät?
Ich, bzw. wir wären erfreut, wenn sich einer meldet, der Erfahrungen in diesem Bereich hat und uns das verständlich und an unsere Situation angepasst (!) näher erläutern kann. Lieber fragen wir nach, bevor man (relativ) teure dLAN-Produkte kauft und diese dann nur für ein einzelnes Endprodukt benutzen kann, obwohl man im gesamten Haus Netzwerkdosen verteilt hat.

Bild 1:

Bild 2:

Vielen Dank im Voraus,

explitaid

Wie baue ich dieses konkrete Glasfaser-Heimnetzwerk richtig auf?
Computer, Internet, WLAN, Technik, Netzwerk, Ethernet, Glasfaser, Heimnetzwerk, LAN, Technologie, Telekom, Telekommunikation
1 Antwort
Wie verlege ich ein Ethernet Patchkabel?

Hallo zusammen,

ich möchte in meiner neuen Wohnung ein LAN-Kabel vom Arbeitszimmer in das Wohnzimmer legen. Da es eine Mietwohnung ist, möchte ich ein Verlegekabel durch einen Kabelkanal über dem Putz an der Wand entlang und durch die Wand (mittels Bohrloch) ins andere Zimmer verlegen. An den Enden des Kabelkanals soll jeweils eine Überputz-Kombidose installiert werden. Am einen Ende (Arbeitszimmer) wird der Router und daran das Modem und der PC und diverse andere Geräte angeschlossen. An der anderen Seite (Wohnzimmer) wird eine Netzwerkfestplatte angeschlossen.

Jetzt meine Fragen:

  1. Klappt das so? Kann ich ein normales Lankabel an die Kombidose anschließen an jeder Seite ohne weitere Switch dazwischen? (Router - Lankabel - Dose - Verlegekabel - Dose - Lankabel - NAS)

  2. Habt ihr bessere Ideen wie man so etwas realisieren kann? Irgendwelche Erfahrungen gemacht?

  3. Das Verlegekabel müsste etwa über 20 - 30 Meter verlegt werden (einmal komplett um das Wohnzimmer rum), ist das ein Problem für die Datenrate?

  4. Habt ihr Tipps bei den Geräten? Ich hätte folgende Dinge gekauft: (Amazon, Beschreibung, da Link nicht erlaubt)

    • Dosen: CAT.6 Netzwerkdose doppelt geschirmt Aufputz (Kombidose) | Aufputz + Unterputz Netzwerk/-Datendose | doppelt geschirmtes Gussgehäuse | Gigabit Netzwerke (10/100/1000 Mbit/s) / ISDN | 2× RJ45 Buchse / 2 × 8-pin LSA Klemmen mit Farbmarkierung | weiß
    • Kabel: Draka Cat.7 Installationskabel/Netzwerkkabel, 50 m, 4x2xAWG23/1 (S/FTP Paare in Folie- und geflechtgeschirmt, Starrleiter LSOH)
    • Werkzeug: REV Ritter LSA-Auflegewerkzeug

Ich freue mich über jede Antwort!

VIele Grüße

Computer, Dose, cat, Ethernet, LAN, Router, heimnetz, Patchkabel
3 Antworten
Brauche ich einen Serverschrank / Hausvernetzung 3Familienhaus

Hallo,

ich soll in einem 3-Familienhaus eine Vernetzung planen,,,grundsätzlich sollen alle 3 Wohnungen eigene Telefonanschlüsse haben, und eigenes Internet, ...

Meine Grundfrage ist, im Moment ist im Keller der Technikraum, wenn ich nun alles mit Cat7-Kabeln verlege, bräuchte ich einen Serverschrank, Patchpanels, usw... Ich möchte in den Wohnungen so wenig wie möglich Kabel haben,,,der Hauseigentümer möchte seinen Router im Keller...

Folgende Kabel soll es geben:

Keller: 2x CAT7, 1x TAE, 2x SAT

EG: 12x CAT7, 1x TAE, 4xSAT

OG: 14x CAT7, 1xTAE. 6xSAT

DG: 4xCAT7, 2xSAT

Ich hab also 32xCAT7-Kabel die ich verlegen muss. Wenn ich nun alles Sternförmig verteile innerhalb der Wohnungen, sollte ich die zentrale im Keller haben, mit einem Serverschrank, Patchpanel, Patchfeld, usw. ? Innerhalb der Wohnungen soll es wenn möglich keine Swiches geben, das was ich nur nicht ganz verstehe ist, wenn man nun 3 private Wohnungen hat, und alle Kabel laufen im Keller (Serverschrank), muss der Router dann auch für alle 3 Wohnungen im Keller sein, oder kann man die Router auch einfach an der TAE/Netzwerkdose anschließen?

Der Eigentümer des Hauses (OG,DG) möchte für sich seinen Router im Keller unterbringen,,,bei den 2 anderen Mietern könnte ich mir vorstellen, dass diese ihre Router/Telefon einfach in den Wohnungen anschließen, wenn sie das tun, würde das immer noch damit funktioneren, dass die Switches im Keller liegen, oder müssen die Switches für die Mieter dann auch in den Wohnungen stehen?

Ich hoffe, ich konnte meine Frage einigermaßen beschreiben...

Danke, Mattis

Haus, Renovierung, LAN, Vernetzung
2 Antworten

Was möchtest Du wissen?