Kann man plötzlich Angst vor etwas entwickeln?

Hey erstmal!

Ich hatte nie Angst vor der Dunkelheit... Klar als Kind fand man es nicht so toll und ich hatte auch ein Nachtlicht aber mit der Zeit hat mir die Dunkelheit nichts mehr ausgemacht🤷🏻‍♀️ aber in letzter Zeit merke ich das es irgendwie wieder schlimmer wird.. Ich kann nur noch mit dem Rollo oben schlafen damit das Licht vom Mond reinscheint und selbst so bekomm ich Panik wenn in mich nicht einkuschel oder durchs Handy ablenke.. Ich will mir auch sobald wie möglich so eine Leucht-Mond-Kugel kaufen die ich neben mein Bett stellen kann. Den großteil der Nacht bin ich wach weil ich mich nicht traue die Augen zu schließen und einzuschlafen. Schaue stattdessen irgendwelche Kitschfilme. (Sonst steh ich nur auf Action und Horror und kann solchen Tanz oder Liebesfilmen gar nichts abgewinnen aber nachts schau ich manchmal sogar Kinderserien da ich mich nicht traue was anderes an zu sehen..) Ich leide unter immensen Schlafentzug und versuche den verloren schlaf irgendwie nach der Schule am Nachmittag nachzuholen. Aber darum geht's jetzt nicht. Wie kann es sein dass ich auf einmal wieder Panik bekomme? Klar in letzter Zeit schaue ich oft Horrorfilme und Spiegel gehen gar nicht nachts🙅🏻‍♀️ da Stech ich mir lieber die Augen raus als mich im Dunkeln vor einen Spiegel zu stellen (vielen Dank Supernatural!) Aber Kann es wirklich nur Daran liegen? Es wird einfach immer schlimmer. Können Ängste so plötzlich entstehen?

Angst, Dunkelheit, Nacht, Panik, Schlafstörung
4 Antworten
Darf Kindesmutter bestimmen wie Kindesvater das Kind erzieht?

Hallo erstmal..

Ich bin seit mehreren Jahren von meiner Ex frau und Mutter meines ersten Kindes getrennt. Ich habe mittlerweile eine neue Familie und gerichtlich wurde vereinbart dass ich mein Kind aus erster Ehe jedes 2te Wochenende und die hälfte der Ferien habe, wir haben gemeinsames Sorgerecht. Mein Kind aus erster Ehe ist X Jahre alt, wird bald X. Er schlief immer in unserem Ehebett mit, da er das bei der Kindesmutter darf. Langsam wird es zu eng und meine Frau schläft dann auf der Couch, was auch keine Lösung auf dauer ist. Wir haben ihm jetzt ein Bett gekauft und es steht im Zimmer seines halbbruders, also ist er nicht alleine. (Kind aus jetziger Ehe, schläft seit anfang an in seinem Bett, jetzt auch im eigenen Zimmer, XJ.) und die Türen stehen offen, er hat ein nachtlicht. Wir wollen ihn dran gewöhnen in seinem Bett bei uns zu schlafen, begeistert ist er nicht (Er kennt das nicht). Nun sagt die Kindesmutter sie möchte das nicht und er soll weiterhin im Bett schlafen bei uns, da er angst hat, ansonsten bekomme ich mein Kind nichtmehr. Darf sie das einfach so bestimmen? Ist es wirklich schlimm dass ich mein Kind an sein eigenes Bett gewöhnen möchte? Sie hat oft probleme mit meiner Erziehung (er darf bei ihr alles was er möchte, bleibt täglich bis 0 uhr wach, trotz Schule, sitzt stunden vorm Fernseher und bei uns gibt es regeln). Darf sie mir überhaupt vorschreiben wie ich mein Kind erziehe, wenn er bei mir ist? Wir werden weder handgreiflich noch laut. Nur konsequent in manchen Dingen, trotzdem ist mein Sohn sehr gerne hier.

- pers. Daten vom Support entfernt -

Familie, Sorgerecht, Kinder und Erziehung, Umgang, Erziehungsberechtigte
8 Antworten
Meine Tochter (4 3/4) weckt mich jede Nacht. Was kann ich dagegen tun?

Hallo, meine Tochter, knapp fünf, kommt seit etwa drei Monaten JEDE Nacht irgendwann zwischen Mitternacht und sechs Uhr nachts und weckt mich, teilweise mehrmals. Meist war sie zuvor schon allein auf Toilette und etwas trinken. Sie kann allein aufstehen und zurück ins Bett, sie hat ein Nachtlicht, sie hat selten Albträume und ich schlafe gleich nebenan, sodass ich sie höre, wenn etwas ist. Sie denkt sich regelmäßig neue "Gründe" fürs Wecken aus: Ich soll für sie spülen, ich soll danebenstehen, wenn sie ihre Plüschtiere neu ordnet, ihr ist zu kalt / heiß, sie hat Bauchweh, eine verstopfte Nase, sie will wissen, "wie lange die Nacht noch dauert" (!!?)... Wenn sie ernsthaft krank ist oder schlecht träumt, darf sie natürlich kommen, aber das ist selten wirklich der Fall. Es scheint, als wollte sie nur jemandem mitteilen, dass sie wach ist. Da ich oft lang nicht wieder einschlafen kann, zermürbt mich das allmählich, und ich werde oft richtig sauer. Hilft aber alles nichts. An unserer familiären Situation hat sich nichts geändert, sie geht seit zwei Jahren gern in den Kiga, tagsüber bekommt sie viele Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit. Sie ist sehr willensstark, und kognitiv sehr weit. Sie hat davor seit Jahren durchgeschlafen; und von meinem Sohn (6) kenne ich solche unruhigen Nächte nur phasenweise. Bei ihr dauert das nun Monate ... Was soll / kann ich dagegen tun?

Kinder, Erziehung, schlafen
11 Antworten
Angst vor dem schlafen, was kann ich dagegen tuen?

Hey Leute ,

es ist komisch für mich in so einem Forum zu erklären was mit mir ist, aber ich weiß nicht was ich tuen soll.

Seit Längerem ca. 3 Monaten habe ich panische Angst zu schlafen. Es ist schwer zu beschreiben was in mir vorgeht. Meist ist es so das wenn ich mich ins Bett lege ein ganz mulmiges Gefühl bekommen, als ob etwas nicht stimmt. Mein Nachtlicht ist fast immer an, ihr müsst das euch so vorstellen ich liege dann im meist setzte ich mich dann immer hin sodass ich mein Zimmer Komplet vor Augen habe. Im meinem Kopf bilden sich gruselige Zenarien, gestalten die ich in Filmen sah und die Angst beginnt das sich sowas in meinem Zimmer befindet. Dann beginnt es ich fange an Sachen zu hören Geräusche die eigentlich total normal sind aber genau dann meine Angst bestärken. Meine Angst ist das nicht wissen von Dingen die passieren können. Das nicht wissen dieser gestalten. Ich habe mit ein'gen darüber gesprochen aber alle sagen mir glaube daran das dich etwas beschützt das tue ich auch aber das mindert meine Angst nicht. Dann gehe ich zu meiner Mutter ins Bett weil ich dort das Gefühl bekomme beschützt zu werden. Den das gruselige oder die Angst Gefühle sind nur in meinem Zimmer. Ich kann so nicht mehr ich möchte nachts nicht in meinem Zimmer sein. Deswegen frage ich euch was kann ich dagegen tuen ?

Angst, Schlaf, Sex, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung
2 Antworten
Was kann man von einer 7 Jährigen erwarten?Wie selbstständig sind euere Kinder mit 7?

Ich bin verzweifelt seitdem wir aus den Urlaub zurück sind ,ist meine Tochter noch anhänglicher als vorher und will ungern in ihrem Bett schlafen.Ich weiß nicht was das Theater abends immer soll,ich mache ihre Nachtlicht an ,Musik lese ihr kurz eine Geschichte vor,mittlerweile lass ich sie sich selbst auch immer quasi was vorlesen,weil es sie einwenig müde macht und lasse sogar abends ihre Türe ein Stück auf.Jetzt aber heute nach der gestrigen Nacht die von 01:50h -04:00h ging war ich so sauer auf die meine 7 Jährige Tochter.Sie hatte wahrscheinlich einen Alptraum und konnte nicht mehr einschlafen ,anfangs war ich noch einigermaßen ruhig,aber nachdem ich bereits das 5. x ins Zimmer kommen musste weil ich sie wieder heulen hörte bin ich ehrlich gesagt fuchsteufelswild geworden,ich habe auch wenn es nicht richtig war richtig laut mit ihr geschimpft und gesagt das sie dieses Wochenende wasd immer als belohnung gedacht war,nicht bei uns schlafen darf wegen der Aktion und habe gesagt wenn ich jetzt gleich nochwas höre werde ich richtig sauer und habe sie auch nicht nochmal umarmt wie die anderen male davor.Ich weiß das war nicht richtig,aber vllt. kennt jmd diese Situation und kann es verstehen das ein Spektakel von 2 Stunden nicht gerade angenehm ist.Meine Frage ist jetzt wie würdet ihr in solch einer Situation am besten reagieren?Denn bei uns ins Bett holen wollte ich sie nicht ,da sie sich sonst wieder wie im Urlaub dran gewöhnt bei uns zu schlafen und ich dann quasi wieder von vorne anfangen kann: Genauso auch mit zur Schule gehen und nach Hause kommen,wann würdet ihr sagen ist es Zeit das man dem Kind vertrauen kann alleine zur Schule zu gehen?Meine Tochter ist nämlich sehr anhänglich ,was auch nicht so das Problem für mich jetzt direkt ist,sondern ich frage mich da eher ob es gut ist wenn sie so anhänglich ist und möchte das ich immer bei ihr im Bett bleibe ,sie zur Schule bringe und am besten abhole....schließlich soll ja auch einbisschen selbstständigkeit einkehren. Ich will sie jetzt nicht mit anderen vergleichen,aber ihre beste Freundinn muss alles alleine machen, von morgensfrüh aufstehen bis Brote machen,zur Schule gehen ,sie muss auf ihren Bruder der gerade mal 1 Jahr ist ständig aufpassen,was mir wiederrum zu selbständig ist. Was ist euerer Meinung nach von einer 7 Jährigen zu erwarten was zur Schule gehen ,das aufstehen und das aufräumen usw betrifft? Wie selbstständig sind euere Kiddies mit 7 Jahren? Ich hoffe auf hilfreiche Antworten und bedanke mich im vorraus.

Ideen, Rat
6 Antworten

Was möchtest Du wissen?