Hallo, wie ist diese Übersetzung?

Ait unus: "Hic in via dormiemus et quilibet somnium habeat, et qui maius mirabile somnium viderit, ille totum panem habeat." Responderunt alii duo: "Bonum est consilium." Et coeperunt dormire. Ille, qui consilium dederat, surrexit et ipsis dormientibus panem totaliter comedit, nec unicam micam sociis suis dimisit. Hoc facto socios suos excitavit dicens: "Surgite velociter! Tempus est, ut quilibet somnium suum dicat." Ait primus: "Carissimi, mirabile somnium vidi, scilicet unam scalam auream de caelo descendentem, per quam angeli descenderunt et ascenderunt et animam meam usque ad caelum de corpore meo extraxerunt. Quando ibi eram, patrem et filium et spiritum sanctum vidi, et tantum gaudium circa animam meam erat, quod oculus non vidit nec auris audivit. Et istud est somnium meum.

Einer sagte: Wir werden auf dieser Straße schlafen und ein jeder soll ein Traum gesehen haben wird, jener soll den ganzen Brot haben.Die beiden anderen haben geantwortet: Das ist eine gute Beratung. Und sie haben angefangen zu schlafen. Jeder der die Beratung ausgeliefert hatte , ist aufgestanden und hat beim Schlaf den ganzen Brot aufgegessen, seinen Freunden hat er nicht einen einzigen Krümmel gelassen. Durch dieser Tatsache hat er seine Freunde sagend aufgedeckt: Erhebt euch schnell. Es ist Zeit, dass ein jeder seinen Traum erzählt. Er sagte zuerst: Ihr Liebsten, ich sah in in einem merkwürdigen Traum, während ich sicherlich die goldenen Leiter herabgestiegen bin, durch welche die Engel herab- und hinaufstiegen, sie gaben meine Seele zum Himmel herausgezogen. Als ich dort war, sahich sowhl den Vater, den heiligen Sohn als auch den heiligen Wind. und so große Frude war um meinem Herz herum, dass mein Auge weder gesehen noch mein Ohr gehört hat. Und das ist mein Traum.

Schule, Sprache, Text, Übersetzung, Grammatik, Latein
3 Antworten
Hallo, kann mir jemadn den lateinischen Text korrigieren?

Quidam rex dixit militi suo: „Eamus nocte per civitatem et videamus, quae fient in ea.“ Cum autem ad quendam locum venissent, viderunt lumen in subterraneo habitaculo, in quo sedebat homo pauper sordidis et laceratis pannis vestitus cum uxore sua pauperrima, quae coram viro suo cantabat et laudibus eum extollebat. Tunc rex mirari coepit, quod ii, qui tanta gravari erant inopia et vestimentis carebant nec domum habebant, ita laetam et securam et quasi locupletum ducebant vitam. Et ait militi suo: „Valde mirabile, quod numquam mihi et tibi placuit vita nostra, quae tantis deliciis et tanta refulget gloria, sicut hos stultos Iaetificat miserrima vita sua, quae dulcis et suavis videtur eis, cum sit aspera et amara.“ Cui miles sapienter respondit: „Stultam et miseram reputant vitam nostram verae vitae et aeternae gloriae dilectores, qui splendida palatia nostra et vestes et divitias tamquam stercora reputant respectu caelestium divitiarum.“

Ein gewisser König hat zu seinem Soldaten gesagt: Lasst uns nachts durch die Gmeinde gehen und sehen, was dort geschehen wird.Nachdem sie zu einem gewissen Ort gekommen waren, haben sie eine Lampe in nterirdischen Wohnung gesehen, in welcher sich ein armer Mensch saß und zerrissenen Lappen als Kleidung seiner am armärsten Frau, welche vor ihrem Mann sang und ihn mit Lobsprüchen emporhob. Dann begann der König sich zu wundern, dass diese, die so sehr belastet in der Not waren und auf die Kleidung verzichteten und keine Wohnung hatten, und sowohl fröhlich und unbesorgt als auch gleichsam wohlhabendes Leben führten. Und er sagte zu seinem Soldaten: Es ist sehr merkwürdig, dass dir und mir unser Leben nie gefallen hat, die so sehr wohllüstig und durch so großen Ruhm glänzt, wie diese Dummen sein unglüklichtes Leben erfreut, welches von denen als süß und angenehm gesehen wird, obwohl es rau und unangehm ist. Dieser Soldat hat klug geantwortet: Sie glauben, dass unser dummes und unglückliches Leben die Anhänger des wahrhaftigen Leben und unsterblichen Ruhm sei, die unseren prächtigen Palast und sowohl Kleidung als auch Reichtum gleichsam dem Müll betrachten im Vergleich zum geteilten Himmel.

Schule, Sprache, Übersetzung, Grammatik, Latein
4 Antworten
Latein Text (Ovid) übersetzung?

Guten Abend,

Ich möchte mit meinen Nachhilfeschülern in Latein gerne eine Textübersetzung machen. Dafür habe ich mir einen Text aus Ovids ars amatus 1 herausgesucht (135-148). Im Internet finde ich jedoch keine passende oder gute Übersetzung. Hat jemand zufällig schon die Übersetzung?

 Nec te nobilium fugiat certamen equorum;

Multa capax populi commoda Circus habet.

Nil opus est digitis, per quos arcana loquaris,

nec tibi per nutus accipienda nota est:

Proximus a domina, nullo prohibente, sedeto;

iunge tuum lateri, qua potes usque, latus;

Et bene, quod cogit, si nolit, linea iungi,

quod tibi tangenda est lege puella loci.

Hic tibi quaeratur socii sermonis origo,

et moveant primos publica verba sonos.

Cuius equi veniant, facito, studiose requiras:

Nec mora, quisquis erit, cui favet illa, fave.

At cum pompa frequens caelestibus ibit eburnis,

Tu Veneri dominae plaude favente manu.

 

 

fugere,-io : entgehen ;

capax populi : vielbesucht; commodum: Vorteil; nil: (hier = non; opus est (+Abl.): man braucht; digitus: Finger; arcanum: Geheimnis; nutus,-us: Nicken; nota: Zeichen, Botschaft; proximus a: an der Seite von; sedeto: (Imperativ); qua - usque: so nah wie du kannst; bene(erg. „est“); quod: dass; cogere,-o: zwingen (Subjekt = linea); linea,-ae: Absperrung; tangere: berühren; lex: (hier:) Beschaffenheit;

hic: hier; tibi (= a te); socius, -a,-um: vertraut; publica verba: small-talk; movere sonos: Töne/Worte entlocken; cuius: (Fragesatz, abhängig von „requiras“); facito: (Imp.; erg. „ut“ > „requiras“); requirere, -o: fragen; nec mora: ohne Zögern; quisquis: wer auch immer; favere,-eo (+Dat.): jemanden favorisieren; pompa: Festzug; frequens: (hier:) reich ausgestattet; caelestis,-is: Götterbild; eburnus: aus Elfenbein; plaudere: applaudieren;

Quelle: gymipro.de

Vielen Dank schonmal

Schule, Übersetzung, Latein, Ovid
4 Antworten
Brauche dringend eine Übersetzung zu einem lateinischen Text!

Guten Abend liebe GF Community

Ich wollte eine Seite auf tumblr duplizieren und auf einmal erschien ein total komischer text auf latein. Ich kann mir überhaupt nicht erklären wieso und finde es sehr eigenartig. Jetzt möchte ich unbedingt wissen was in diesem text drin steht, leider beherrsche ich kein bisschen latein und google konnte mir nicht helfen. Hier der Text:

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Sed vitae luctus nisi. Donec accumsan vehicula tempor. In volutpat condimentum justo nec volutpat. Ut imperdiet laoreet pharetra. Quisque vitae luctus ligula, ut tristique turpis. Quisque aliquam orci quis ipsum iaculis vestibulum. In placerat nibh tellus, tincidunt dapibus felis fermentum sed. Praesent non nisl lorem. Nam commodo nunc eget nunc suscipit lobortis. Vestibulum non ornare libero. Praesent pharetra feugiat tortor, sit amet mattis elit malesuada non. Vestibulum pretium vehicula venenatis. Nullam consectetur turpis vel tincidunt tempor. Praesent fringilla dui lorem, eu molestie justo aliquet vel. Ut nibh tortor, malesuada et sapien consectetur, auctor scelerisque ante. Etiam adipiscing purus eu ultricies consectetur.

Integer sed nulla est. Duis consectetur luctus felis tempus mollis. Quisque nec posuere mi. Sed scelerisque vestibulum justo. Vivamus faucibus porta metus id ultricies. Curabitur scelerisque nulla eget ipsum cursus fermentum. Aenean cursus at nunc quis laoreet. Cras sodales sapien et feugiat laoreet. Proin semper varius augue, vitae consequat nunc sollicitudin sit amet. Vivamus porta egestas odio, non ultricies arcu ultrices et. Nunc gravida luctus lobortis. Sed mi justo, eleifend sed dolor vitae, congue semper massa. Ut sit amet lobortis tortor. Nullam sed nunc sit amet ligula rutrum porta.

Integer vitae arcu nec justo feugiat consectetur sit amet quis neque. Pellentesque viverra massa vel velit faucibus lacinia. Cras ante risus, malesuada quis luctus vel, sodales eu risus. Morbi quis dictum lacus, consequat molestie turpis. Nunc et lacus facilisis, mattis neque quis, auctor ipsum. Etiam ac velit elit. Fusce ut accumsan sem, non pharetra augue.

Angst, Übersetzung, Latein, Tumblr, komisch
5 Antworten
latein socrates übersetzung

wär nett wenn jemand meine übersetzung kontrollieren könnte ist wichtig für eine präsantation, danke im vorraus

Socrates nec patronum quaesivit ad iudicium capitis nec iudicbus supplex fuit adhibuitque liberam contumaciam a magnitudine animi ductam, non a superbia. et supremo vitae die de hoc ipso multa disseruit et paucis ante diebus, cum facile posset e-duci e custodias, noluit. et tum, paene in manu iam mortiferum illud tenes poculum, locutus ita est, ut non ad mortem trudi, sed in caelum videretur ascendere. ita enim censebat iis animins, qui humanis vitiis se contaminavissent et se totos libidinibus dedissent, devium quoddam iter esse, seclusum a concilio deorum. qui autem se intergros castosque servavissent et in corporibus humanis vitam deorum imitati essent, ad illos, a quibus essent profecti, reditum facilem patere.

meine übersetzung: Sokrates forderte weder einen Anwalt zu dem Prozess auf Leben und Tod noch hat er um Gnade beim Urteilsspruch gefleht und er gebrauchte freie Unbeugsamkeit, nachdem er von der Göße des Geistes geführt wurde, nicht vom Stolz. Und mit dem letzten Tag des Lebens von diesem erörterte er selbst die Strafe und vor wenigen Tagen, als er leicht von der Wache herausgeführt wurde, wollte er nicht. Und dann, als er jenen tödlichen Becher schon fast in der Hand hielt, sprach er so, dass es schien, dass er nicht zum Tode gestoßen wird, sondern in den Himmel emporsteigt. Denn so glaubte er, dass derjenige, der sich als Mensch mit den Schulden befleckt hatte und sich ganz den Begierden hingegeben hatte, mit den Seelen abseitig auf dem Weg existiert, als er getrennt wurde von der Versammlung der Götter. Welcher sich aber unverdorben und rein erhalten hatte und in den menschlichen Körper das Leben der Götter nachgeahmt hatte, steht die Rückkehr zu jenen, die vorwärts gekommen waren, einfach offen.

Deutsch, Übersetzung, Latein, Philosophie, Sokrates
1 Antwort
Hilfe bei Lateinübersetzung (Cicero, Phillipische Rede)?

Hallo! Ich habe einen Teil aus der 1. phillipischen Rede übersetzt, zur Vorbereitung auf die Klausur. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr meine Übersetzung einmal durchgucken und kontrollieren könntet. Dankeschön!!!

(ab Phillipcae 1,33)

  1. Illud magis vereor, ne, ignorans verum iter gloriae, gloriosum putes plus te unum posse quam omnes et metui a civibus tuis quam diligi malis. Quod si ita putas, totam ignoras viam gloriae.

  2. Carum esse civem, bene de re publica mereri, laudari, coli, diligi gloriosum est; metui vero et in odio esse invidiosum, detestabile, imbecillum, caducum.

  3. Quod videmus etiam in fabula illi ipsi, qui 'Oderint, dum metuant' dixerit, perniciosum fuisse.

  4. Sed quid oratione te flectam?

  5. Si enim exitus C. Caesaris efficere non potest, ut malis carus esse quam metui, nihil cuiusquam proficiet nec valebit oratio.

Meine Übersetzung:

  1. Jenes fürchte ich mehr, dass du den wahren Weg des Ruhmes nicht kennend, glaubst, dass es ruhmreich ist, dass du als einziger um vieles mehr kannst, als alle und, dass du von deinen Bürgern lieber gefürchtet als geachtet werden willst. Wenn du aber so glaubst, kennst du den Weg des Ruhmes nicht ganz.

  2. __________________???_____________________________________________________________.

  3. Weil wir sogar in der Geschichte sehen, für jenen selbst war es gefährlich, der ,,Sie mögen hassen, solange sie fürchten" gesagt hatte.

  4. Aber was/wozu (???) soll ich dich durch die Rede umstimmen?

  5. Aber wenn das Ende Gaus Caesar es nicht Zustande bringen kann, dass du es bevorzugst geachtet zu werden als geflüchtet zu werden, wird die Rede irgendeines Menschen nichts bewirken und nicht die Macht haben.

Vorbereitung, Übersetzung, Cicero, Klausur, Latein, Rede
3 Antworten
Übersetzung des T - Stück 82 "Antigone - eine tragische Heldin" [Campus C 3]?

Ich bräuchte die Übersetzung ab der Zeile 10, da ich ab dort nicht mehr weiterkomme. Was ich bis jetzt habe:

Haemon: O pater, ne id tantum audiveris, quod tu iustum aestimas! Sed audiamus, quid cives cogitent, quid cives dicant! Ne neglegamus sententias civium nostrorum!

O Vater, höre nicht nur das, was du für gerecht hältst! Aber lass uns hören, was das Volk meint, was die Bürger sagen! Lass uns nicht die Meinung des Volkes (Unserer Bürger) vernachlässigen!

Creon: Quid? Tune, adulescens, regem docere vis? Hoc incredibile est!

Was? Du junger Mann, willst den König lehren? Dies ist unglaublich!

Haemon: Iam vices dicunt Antigonam esse innocentissimam; nam fratrem impie offeri canibus feris noluit.

Schon das Volk sagt, dass Antigone unschuldig ist; denn der gottlose Bruder will sich den wilden Hunden anbieten.

Creon: Illa peccavit contra ius legesque, commisit scelus. Numquam illam tecum iungam; nec dos dabitur vobis.

Jene sündigte gegen das Gesetz und das Recht, wir trauen ihr Verbrechen zu. Niemals wirst du dich mit jener verbinden; ich will auch nicht, dass du ihr eine Mitgift gibst.

Haemon: Furore caecus es, pater! Ergo pereamus ambo, Antigona atque ego!

 Du bist vor Wut blind Vater! Deshalb kommen wir beide um, Antigone und ich!

 Falls jemand noch genug Zeit hat, würde ich mich auch noch über eine Korrektur sehr freuen.

Schule, Latein, übersetzungen, übersetzungshilfe
3 Antworten
Hilfe bei Plinius Briefen?

Hallo zusammen, ich wollte fragen, ob diese Übersetzung von Plinius (Epistula 2,8) ordnungsgemäß ist:

Studes an piscaris an venaris an simul omnia? Possunt enim omnia simul fieri ad Larium nostrum. Nam lacus piscem, feras silvae, quibus lacus cingitur, studia altissimus iste secessus affatim suggerunt. Sed sive omnia simul sive aliquid facis, non possum dicere 'invideo'; angor tamen non et mihi licere, qui sic concupisco, ut aegri vinum balinea fontes. Numquamne hos artissimos laqueos, si solvere negatur, abrumpam? Numquam, puto. Nam veteribus negotiis nova accrescunt, nec tamen priora peraguntur: tot nexibus, tot quasi catenis maius in dies occupationum agmen extenditur. Vale.

Meine Übersetzung:

Studierst du oder fischst du oder jagst du oder tust du zugleich alles? Bei unserem Lariner See nämlich kann alles gleichzeitig geschehen Denn der See gewährt den Fisch, die Wälder, von denen der See umgeben wird, die wilden Tiere, diese sehr hohe Abgeschiedenheit gewährt reichlich die Studien. Aber wenn du alles zugleich oder wenn du etwas tust, kann ich nicht sagen „ich beneide dich“; Dennoch bedrückt es mich, dass mir das nicht auch erlaubt ist, der ich es so sehr begehre wie Kranke den Wein, Bäder und Quellen. Werde ich niemals diese sehr engen Fesseln zerreißen, wenn es verweigert wird, sie zu lösen? Niemals, glaube ich. Denn bei den alten Aufgaben erwachsen neue, und dennoch werden die früheren nicht fortgeführt: durch so viele Verbindlichkeiten, durch beinahe so viele Ketten wird von Tag zu Tag die Schar meiner Beschäftigungen mehr ausgedehnt. Leb wohl!

Bei den Stellen, welche kursiv sind, bin ich mir unsicher, da ich diese Stellen als Singular übersetzt habe, obwohl sie im Plural stehen.

bspw.: possunt (3. Pl.) habe ich als kann (3. Sg.) übersetzt.

Ich wäre für jede Berichtigung offen und sehr dankbar. 

Vielen Dank im voraus.

Latein
2 Antworten
Übersetzung zu "EINHARD: Vita Caroli Magni [25]

Hallo,

ich hätte eine dringende Bitte an euch, und zwar bräuchte ich eine gute (evtl. möglichst wörtliche) Übersetzung zu folgendem Text:

EINHARD: Vita Caroli Magni

[25] Erat eloquentia copiosus et exuberans poteratque quicquid vellet apertissime exprimere. Nec patrio tantum sermone contentus, etiam peregrinis linguis ediscendis operam impendit. In quibus Latinam ita didicit, ut aeque illa ac patria lingua orare sit solitus, Grecam vero melius intellegere quam pronuntiare poterat. Adeo quidem facundus erat, ut etiam dicaculus appareret. Artes liberales studiosissime coluit, earumque doctores plurimum veneratus magnis adficiebat honoribus. In discenda grammatica Petrum Pisanum diaconem senem audivit, in ceteris disciplinis Alcuinum, item diaconem, de Brittania Saxonici generis hominem, virum undecumque doctissimum, praeceptorem habuit, apud quem et rethoricae et dialecticae, praecipue tamen astronomiae ediscendae plurimum et temporis et laboris inpertivit. Discebat artem conputandi et intentione sagaci siderum cursum curiosissime rimabatur. Temptabat et scribere tabulasque et codicellos ad hoc in lecto sub cervicalibus circumferre solebat, ut, cum vacuum tempus esset, manum litteris effigiendis adsuesceret, sed parum successit labor praeposterus ac sero inchoatus.

Wenn irgendjemdand eine Übersetzung dazu hat, oder im Internet findet, würde ich sehr dankbar sein, wenn ich diese bekommen würde.

Danke im vorraus

Übersetzung, Latein, karl-der-grosse
2 Antworten
Latein --> Plinius möchte eien Feuerwehr gründen Textanalyse keine Übersetzung

Hallo liebe Community, Ich muss diesen Text analysieren und Stilistiche Mittel finden. Ich würde mich freuen wenn ihr meine untersuchungen kontrolieren und ergänzen könntet. z.B. Abl.Abs, PPP, ACI, Stil Mittel

(1)Cum diversam partem provinciae circumirem, Nicomediae vastissimum incendium multas privatorum domos et duo publica opera, quamquam via interiacente, Gerusian et Iseon absumpsit. Ns,Hs,NS,Hs

(2) Est autem latius sparsum, primum violentia venti, deinde inertia hominum, quos satis constat otiosos et immobiles tanti mali spectatores perstitisse. Hs,Konj. NS, Relativ. NS
violentia venti --> Alliteration

(3) Et alioqui nullus usquam in publico sipo, nulla hama, nullum denique instrumentum ad incendia compescenda. HS,NS,NS

(4 )Et haec quidem, ut iam praecepi, parabuntur. Hs,Konj.NS, Hs zuende
praecepi, parabuntur--> Alliteration

(5) Tu, domine, dispice, an instituendum putes collegium fabrorum dumtaxat hominum CL. Hs,domine?,Hs ende,NS domine, dispice--> Anapher

(6) Ego attendam, ne quis nisi faber recipiatur neve iure concesso in aliud1utatur; nec erit difficile custodire tam paucos.

Hs,Konj.NS,Hs

Ich würde mich freuen wenn jemand ergänzungen vornehmen könnte. z.B. Abl.Abs, PPP, ACI, Stil Mittel

Ich hätte noch einen Interpretationsansatz: Und zwar will Plinius die Leute zusammenbringen und mehr Sicherheit für seie Provinz.

Gründung, Feuerwehr, Analyse, Interpretation, Latein, Stilmittel, plinius
2 Antworten

Was möchtest Du wissen?