Vliestapete liegt nicht bündig an!

Hallo,

vorab, ich habe schon hunderte Male (Vlies-, Rauhfaser, mit und ohne Muster) Tapeten an Wände gekleistert und es sah immer alles perfekt aus! Ich habe immer die Tapeten bündig abschließen lassen und habe nie überlappend gearbeit, bis gestern ...!!!

Gestern habe ich mehrere Bahnen Vliestapeten (mit sehr kleinen/kleinsten Quadratmusterchen) an die Wand (Altbau, teilweise haben die Wände sehr minimale leichte Unebenheiten, wegen Spachtelarbeiten) gebracht.

Zunächst brachte ich mit einer Wasserwaage einen geraden senkrechten Bleistiftstrich (ungefähr 50 cm) oberhalb an die Wand, damit die Vliestapete gerade an der Wand anliegt. Ich kleisterte daraufhin (fachgerecht) die Wand mit Metylan Direct Control ein und legte die erste Bahn an den Bleistiftstift an und strich mit der Tapetenbürste und dem kleinen Walzenroller die Tapete blasenfrei an die Wand an.

Anschließend brachte ich die zweite Vliestapetenbahn an die Wand und hierbei stellte ich schon fest, dass die zweite Bahn nicht an der ersten Bahn bündig abschloss!! Im unteren Drittel der Vliestapete war nun ein sichtbarer Spaltabstand von ungefähr einem (!!) Zentimeter zu sehen.

Ein Ausgleichen des sichtbaren Spaltes war natürlich dadurch absolut nicht mehr möglich, sodass ich die zweite Tapete auf die erste Tapete überlappen musste!!

Es sieht nach Murks und nach 08/15 aus! So arbeite ich nicht und ich möchte es auch nicht so lassen, ABER was habe ich falsch gemacht ...??? Warum ist ein Spalt zu sehen? Für mich ist das absolut unverständlich und nicht erklärbar ...!!!

Ich bin mit meinem (handwerklichen) Latein ...! Wer kann mir BITTE helfen ...?

Handwerk, Tapete, Handwerker
3 Antworten

Was möchtest Du wissen?