Wie feiert man in Bayern, Österreich, Schweiz auf dem Land auf den Bauernhöfen katholisch Weihnachten und andere Feste im Winter?

Man sagt in katholischen ländlichen Gebieten in Bayern wie Oberbayern, Niederbayern, Schwaben, in Österreich Oberösterreich, Salzburger Land, Tirol in der Schweiz Appenzeller Land, Thurgau, Aargau auf dem Land auf den abgelegenen Einödbauernhöfen und Bergbauernhöfen feiert man Weihnachten bei starkem Schneefall besonders stimmungsvoll und gemütlich. Also mit Kirchgang, Kaminfeuer in der Stube, Festessen, echtem Christbaum mit Kerzen, Bescherung -Geschenke für die Kinder, Gesang, Zither und Hackbrettmusik, Flötenspiel, feierliche Blasmusik wie Es ist ein Ros entsprungen, Stille Nacht, heilige Nacht also Stubenmusik und Kirchenmusik,

Brettspiele, Kartenspiele mit Opa, Festtagskleidung usw ist das ein Klischee und war früher immer so und auch heute noch. Und was bekommen die Kinder für Geschenke zb nur so Holzspielzeug wie Schaukelpferd oder heute auch moderne Elektronik? Und wie feiert man die anderen Feste wie Nikolaus, Silvester, Dreikönige, Lichtmess im Winter also immer mit Kirche und Familie mit dem Priester, Eltern, Großeltern, viele Kinder, Verwandte usw ganz familiär und gemütlich in der Stube oder im Wirtshaus? Mit Bier, Wein, Fleisch, Knödeln, Zigaretten, Eis usw also typisch alpenländisch

weil die katholische Kirche gehört da zum Leben fest dazu und alle besuchen die Messe und viele Kinder sind auch Ministranten und Familienfeste wie Weihnachten,

Taufen, Kommunion, Hochzeiten, Beerdigungen sind immer ein großes Ereignis mit gutem Essen und die Gäste kommen mit dem Auto und bleiben auch ein paar Tage

wenn man dann noch eingeschneit ist zb kann man es sich richtig gemütlich machen in der Stube und sie hatten oft keinen Fernseher und Radio auf den Höfen.

Und wie lebt man heute im Winter auf den Höfen im Voralpenland?

Bayern, Österreich
3 Antworten
Wellis wollen plötzlich den Käfig nichtmehr verlassen?

Ich besitze seit ein paar Monaten zwei junge Wellensittiche. Ein Päärchen.

Zu Beginn durften sie jeden Tag raus, hat auch ein bis zwei Wochen super geklappt, sie waren Abends im Käfig und ich konnte die Tür schließen. Irgendwann fingen die beiden aber an, auf dem Käfig sitzen zu bleiben und nur zum Fressen in den Käfig zu gehen. Also ließ ich sie erstmal nur alle zwei Tage raus, aber halt von 6-22 Uhr. (Ich konnte die guten mithilfe einer Sitzstange in den Käfig zurückbringen, weil sie meißtens darauf aufspringen und sitzen bleiben) Ja das hat dann erstmal super geklappt, seit ner Woche wieder täglich und gehen auch Abends wenns dunkel wird wieder von ganz alleine in den Käfig. Allerdings machen die beiden jetzt keinerlei Anstalten mehr den Käfig zu verlassen? Hab heute früh das Türchen geöffnet, normalerweise wird sich sofort rausgestürzt sobald die Tür geöffnet ist, aber heute saßen sie einfach auf ihrer Stange und zwitscherten vor sich hin. An mangelnden Sitzgelegenheiten kann es nicht liegen, da ich viel Holzspielzeug angebracht habe, zb Holzschaukeln oder Kokusnüsse. Gefressen haben sie auch ganz normal.

Es ist heute ziemlich warm, kann es eventuell daran liegen? Oder gibt es bei Wellensittichen auch sowas wie "ich hab heute keine lust" ? Ich mach mir schon ein wenig Sorgen weil ich weiß wie gerne sie eigentlich draußen sind.

Danke für die Antworten..

Tiere, Käfig, Vögel, Wellensittich
4 Antworten

Was möchtest Du wissen?