Pferd läuft schlecht auf linker Hand, was tun?

Hallo, Mein 4 jähriger Wallach möchte an der Longe nicht auf der linken Hand laufen. Rechts herum ist kein Problem, da ist er auch entspannt, aber sobald er merkt dass ich ihn auf die linke Hand führen möchte, dreht er seine linke Seite von mir weg, sodass er mir immer den Kopf zugewandt hat. Ich komme dann auch nicht auf seine linke Seite, denn er dreht sie von mir weg und hält mir den Kopf sozusagen entgegen. Ich habe versucht ihn am Führstrick auf der linken Hand zu führen, sodass ich auf seine linke Seite komme und ihn dann nach außen drücken kann, das hatte nun zur Folge dass er mitlerweile bescheid weis was ich vorhabe, er versucht also immer links von mir zu laufen sodass ich auf seiner rechten Seite bin. Mit der Longierpeitsche habe ich ihn mit Mühe und Not auf die linke Hand bekommen, da rennt er dann los, Trab oder Galopp. Er ist dann sehr hektisch und unentspannt, bleibt nach einigen Runden von jetzt auf gleich stehen, dreht seine linke Seite wieder sofort von mir weg und wenn ich dann von ihm verlange dass er weiter läuft, rennt er einfach in die andere Richtung sodass er auf der rechten Hand läuft. Er hat es erst frisch gelernt an der Longe zu laufen und das Problem mit der linken Hand wurde nun schlimmer. Hat jemand eine Idee was man tun kann? Oder woran es liegt? Was sollte ich anders machen oder was gibt es für Möglichkeiten das Problem zu beheben? Bin für Antworten dankbar! Lg

Tiere, Pferde
9 Antworten
Pferd hat Zungenproblem - Warum?

Hallo, Ich besitze eine 12 Jährige Stute, vom Charakter her ein top Pferd, sehr lieb und temperamentvoll. Ich habe sie als 7 jährige bekommen. Nun habe ich seid 2 Jahren leider das Problem, das sie ihre Zunge beim Reiten seitlich rausstreckt.. Dies fing alles so an : Ich bin die ganzen Jahre immer mit einem sehr dicken Gebiss geritten (doppeltgebrochen). Der Besitzer hatte dies mitgegeben, sowie auch Sattel und Zaumzeug. Wir hatten damals leider noch nicht die Erfahrung zu erkennen, das der Sattel garnicht passte und das Pferd deshalb auch eine Druckstelle bekam .. aber dies ist weit vor der Zungengeschichte und seitdem haben wir ihn immer genau anpassen lassen. Nun auf das Gebiss zurück, ich nahm Springunterricht und es klappte wirklich alles immer sehr gut , wir waren trotz wenig Erfahrung schon erfolgreich auf Turnieren , aber es war echt nicht einfach weil sie extrem heiß beim Springen wurde. Ich hatte auch immer die selbe Springlehrerin und irgendwann nach ca 2 Jahren dann lies der Unterricht bei ihr extrem nach .. es klappte aufeinmal garnichts mehr , das Pferd wollte auch nicht mehr Springen und ich wurde immer unsicherer .. das einzige was die Lehrerin dann tat, war sich mit einer longierpeitsche neben den Sprung zu stellen und mir ein schärferes Gebiss anzudrehen, welches ich benutzen sollte. Das war zu der Zeit das Dynamic Sprenger Olivenkopfgebiss. Und nach einigen Monaten fing das Problem dann so an.. Ich lies eine von meinem Stall mein Pferd immer mal Reiten was ich jetzt wirklich bereue .. ich dachte sie macht es ordentlich und kommt mit dem Pferd zurecht , doch hinten rum hörte ich dann so Sachen wie das sie fast runtergefallen wäre, ihr welche helfen mussten das Pferd zu halten etc. Nun hatte sie das Pferd 2 Wochen für sich,da ich im Urlaub war. Als ich zurückkam bin ich natürlich direkt geritten. Und nach einiger Zeit Reiten fing es dann aufeinmal mit der Zunge an .. Dazu muss ich allerdings sagen das ich selber nicht perfekt geritten bin zu dieser Zeit und hier und da mal auch bestimmt etwas zu hart mit der Hand war, aber richtig rumgezerrt habe ich nie. Ich hatte es erst mal nicht als Warnsignal gesehen und die Frau ist mein Pferd dann auch wieder geritten und schrieb mir dann das es bei ihr die Zunge rausstreckte und sie dabei auch ganz blau wurde.. ich suchte dann Rat bei der Chefin vom Stall (sie ist mein Pferd übrigens auch immer mal zur Korrektur geritten) wir hatten die Tierärztin gerufen um die Zähne zu kontrollieren, dabei entdeckte sie eine Läsion rechts , also auch die Seite wo sie ihre Zunge rausstreckt. Also hieß es erst mal längere Zeit kein Gebiss , allerdings meinte sie eine Woche würde reichen,ich weiß aber nicht mehr genau. Sattel wurde auch nochmal überprüft. Ein anderer Tierazt meinte es könnte an dem Material des Gebisses liegen , deshalb besorgten wir ein Plastikgebiss mit Geschmack. Keine Änderung.. ich versuchte diverse Gebisse, auch wieder das ganz alte Dicke ohne Erfolg.. Ich wusste es muss

Tiere, Pferde, Mangel
3 Antworten
Es geht um einen Unfall mit Hund und Pferd. Wer ist im Recht?

Gestern beim Stall ist etwas Schreckliches passiert. Es ist ein ruhiger, kleiner Privatstall. Ich hab dort mein Pony stehen und 2 andere Mädchen haben dort ihre Pflegepferde. Zu dem Stall gehören neben insgeamt 6 Pferden noch 2 Hunde ( Bärenhund und Dogge), die aber nur aus dem Grund angeschafft wurden, damit sie im Stall Wache halten, wenn zb mal jemand einbrechen will. Ich habe die Hunde die meiste Zeit eingesperrt in der Pferdebox, während ich mit meinem Pony herumtüddel, aber in letzter Zeit will die Dogge sich zb nur ungern einsperren lassen und da sie eh nix bisher gemacht hat und auch der Bärenhund auch meistens "nur" viel am bellen ist, wenn er fremde Leute auf der Strasse hört, dachte ich : ok, lass sie halt draussen. Und die Hunde sind schon oft zb beim Putzen zwischen meinem Pony umher gewuselt und noch nie ist was passiert. Auch die anderen Mädchen haben die Hunde bisher immer draussen gelassen. Und dann wollte ich gesten mein Pony wieder zurück bringen, auf den Paddock. Doch die anderen Pferden standen alle am Tor und haben schon gewartet, deshalb habe ich mir eine Longierpeitsche genommen und leicht mit dem Faden gewedelt ( was ich auch darf! ). Die Hunde hatte ich in diesem Moment nicht beachtet, sie standen einige Meter hinter mir, aber als sie den leisen Knall der Peitsche gehört haben, wurden sie auf einmal wahnsinnig. An der anderen Hand hielt ich mein Pony und die Hunde stürtzen sich wie blöd auf sie, griffen sie an, bissen ihr in die Beine. Mein Pony bekam Panik, riess sich los, ich konnte sie nicht mehr halten.Und die Hunde rannten hinterher, über die ganze Weide. Mir ist total das Herz stehen geblieben, da sie einmal sogar ausgerutscht und gestürzt ist. Mein Vater war auch dabei und wir haben versucht, die Hunde iwie wieder einzufangen. Dazu muss ich sagen, dass ich und er keine grosse Ahnung von Hunden haben ( d.h ich weiss grad mal, wie man einem Hund "Sitz, Platz und " Komm her" beibringt). SO habe ich die Hunde noch nie erlebt. Das Ende vom Led war, dass hinterher alle Pferde ausgerissen sind ( aber nur auf dem Hof verteilt!), da mein Pony aus Panik über den Zaun gesprungen ist und dabei ist nunmal viel kaputt gegangen. Iwann kam dann endlich mal der Freund der SB aus dem Haus ( Sb war arbeiten) und fing noch an mir Vorwürfe zu machen. Hunde hätten Jagdtrieb. Wie kann ich nur so unverünnftig sein. Hunde IMMER einsperren. Aber ist es meine Schuld ? Die Hunde dürfen nicht auf Pferde losgehen, und es ist doch SEINE Sache, die Hunde so zu erziehen. Zudem sind die eh nie ausgelastet, weil sie den ganzen Tag nur im Stall sitzen und die nur ganzn seltend mal Gassi gehen. Der Bärenhund ist auch erst 1 Jahr alt und kennt wohl noch nicht viele Regeln. Ich was einfach nur froh, dass es meinem Pony noch gut ging, nachdem das ganze Drama vorbei war. Aber einen Schock haben wir wohl beide erlitten....Meinungen dazu ?

Pferde, Hund, Reitstall, Reiten, Recht, Reiterhof
19 Antworten
Erstes eigenes Pferd - Größe - Einkaufsliste - Tipps

Hallo ihr Lieben!

Also ich bin 15 Jahre alt, 168cm groß. Das vorweg. Und ich wachse nicht mehr :P Meine Eltern und ich haben uns jetzt dafür entschieden ein eigenes Pferd "anzuschaffen". Den Stall haben wir schon ausgewählt, da ich auch 2x die Woche Voltigiere und 1x selbst Kinder beim Voltigieren trainiere eignet sich der Stall dort natürlich super. Nun stellt sich natürlich die Frage nach welchem Pferd. Also ich hätte lieber ein kleines Pferd oder Pony eher gesagt, ich mag so große Pferde zum reiten nicht so gerne, beim Volti ist das was anderes :P

Also zuerst einmal habe ich die Frage welche Größe denn für mich ginge. Also ich mag total gerne Isländer hätte mir auch eins ausgeguckt, Stockmaß 138cm. Ist das zu klein? 1. Also erst einmal geht das für meine Größe? 2. Meine Mutter würde das auch gerne mal ab und zu reiten (hat aber keine gescheite Reitausbildung oder sonst was, aber hat schon öfters geritten). Sie ist 172cm groß, ist das dann noch möglich?

Dann noch eine andere Frage, wir sind natürlich irgendwo auf Hilfe angewiesen was wir alles brauchen. Ich hab hier mal unsere Einkaufsliste zusammen gestellt, wäre super wenn jemand sagen könnte ob das so okay ist oder ob was fehlt. Danke schonmal im Vorraus!!

Wenn ihr sonst noch Tipps oder so habt immer her damit :)

Einkaufsliste: Sattel Satteldecke Trense Stalldecke Abschwitzdecke Putzzeug Gamaschen Stallhalfter Strick Longe Longierpeitsche Leckerlis Jod- und Melkfett Jod- und Zinksalbe Mähnenshampoo/Babyshampoo Lederfett/Lederseife

Tiere, Pferde, einkaufen, Haltung, Tierhaltung, Einkauf
6 Antworten
Pferd reagiert nicht auf körpersprache beim Horsemanship :(

Hey :) kurz zu der vorgeschichte: ich bin umgezogen und habe mir eine neue rb gesucht, da ich mir leider kein eigenes pferd leisten kann. mit der alte habe ich komplett mit körpersprache/natural horsemanship und mit freiheit bodfenarbeit gemacht. Das heißt,. ich habe die grundlagen und weiß wie es funktioniert. eine kleine anmerkung dazu: Sie wurde nicht versaut oder traumatisiert :) nun hab ich eine neue rb. Das reiten i8st njoch etwas schwierig, aber das wird im moment immer besser. ich war jetzt erst maximal 10 mal bei ihr. Sie heißt Tabea und wurde mit 3(!) schon durch den springparcours gehetzt und laut der Besi nicht gut behandelt. Das merkt man jetzt noch, dass sie sehr respekt vor der gerte hat. Nicht vor der Longierpeitsche, wirklich nur vor der gerte. sagen wir es so, sie wurde von der vorbesitzerin nur als sportgerät benutzt á la springgerät :( Die panische angst vor den stangen hat sie mittlerweile abgelegt. Sie lässt sich satteln trensen, zwar mit kleinen problemchen, aber das bekommt man mit viel geduld und feingefühl auch noch hin. sie ist im umgang eine total liebe und ruhige persönlichkeit. sie ist auch erst 7 oder 8. so. Da ich mein Horsemanship weiter machen will, tue ich das bei ihr auch. Das führen, freie mitlaufen/freie führen und anhalten klappt. Im roundpen haben wir jetzt angefangen, die tempowechsel nur mit der körpersprache zu machen. Das funktioniert okay, aber nicht gut. ich weiß, dass jedes pferd länger braucht, doch am ende der arbeitseinheit ist sie sehr fein in meiner körpersprache und reagiert toll, ist aufmerksam und macht perfekt mit. ich habe das friendly game in meine arbeit mit aufgenommen, da ich dieses ''spiel'' gut finde. den rest überlege ich mir noch genau, was zu ihr passt. den mit dem stick können wir (noch) nicht arbeiten. nun zum eigentlichen problem. oder den problemen. da das führen gut klappt, und ich hatte gedacht ich gehe mit ihr spazieren, da es ja im prinzip am anfang das gleiche ist wie das führen. Nun ist sie aber unaufmerksam mir gegenüber, unkonzentriert und passt nicht mehr auf mich auf. sobald wir aber wieder in der hale sind, funktioniert alles, wirklich alles was wir bisher hinbekommen haben. das macht mich nachdenklich. ich frage hier einfach was das für ursachen haben könnte. dann, zum anderen teil. Da das hinterhand weichen oder das weichen allgemein wenn ich auf ihre hinterhand zulaufe fgunktioniert einwandfrei. Wir machen KEIN joinup.
wenn ich sie im rounpen mit meiner körpersprache longiere funktionieren tempowechsel, an den wendungen sind wir dran, aber das funktioniert. Doch das reinholen klappt komplett nicht. Was ich versucht habe ist sie mi9t dem zeichen zu mir zu kommen wenn ich fast vor ihr stehe, wrauf sie auch rewagiert. doch das funktioniert nicht. selbst an der longe kommt sie nur auf druck rein., aber ich will kein druck ausüben. ich will dass sie auf ein bestimmtes signal zu mir kommt. doch ich weiß nicht, wie ich ihr das antrainieren soll. weiß jemand rat ?

Pferde, Reiten, Bodenarbeit, Körpersprache
2 Antworten

Was möchtest Du wissen?