- Hemd, Jeans (Levis 501), breite Ledergürtel- als Freizeitoutfit/Alltagsoutfit/ nach der Arbeit, Schule, Uni….. etc… als Mann im Vergleich zu anderen Männern-

Hallo,

ich wollte fragen und wissen, was ihr so als - Freizeitoutfit bzw. - Alltagsoutfit - und nach der Arbeit, Schule, Uni….. etc…

so trägt und ob ich mit meinem Outfit eher

  • overdressed?
  • underdressed?
  • oder o.k. ist?

auch im Vergleich zu anderen….

Ich weiß, man kann und soll tragen, was man möchte und was einem gefällt- ich würde aber gerne eure Meinungen haben. (und wie es euch gefällt)

Ich sehe immer wenig oder gefühlt immer weniger, die sich so außerhalb der Arbeit/des Berufes so recht aufwendig kleiden/anziehen- auch (und vor allem) Männer.

Nach der Arbeit und der Freizeit und bei so gut wie allen Wochenenden trage ich meine

  • Hemden (meistens Langarm oftmals schwarz (zur Vermeidung von Sichtbarkeit von Flecken oder weiß) etc…, habe auch Kurzarmhemden in vielen Farben)

  • meine Levis 501- lang- (wie auf dem Foto- meistens in diesen Waschungen- ich habe über 20 Levis Jeans zur Auswahl) und

  • meine geliebten, breiten, Ledergürtel mit sehr großen bis riesigen Schnallen (die mir Sicherheit geben und mit denen ich mich sicher gekleidet und wohl fühle, da sie nicht so eng sind und unangenehm sind, wie sie sich vielleicht aussehen…)

Danke für die Antworten……..

-	Hemd, Jeans (Levis 501), breite Ledergürtel- als Freizeitoutfit/Alltagsoutfit/ nach der Arbeit, Schule, Uni….. etc…  als Mann im Vergleich zu anderen Männern-
Kleidung, Männer, Mode, Jeans, Leder, Outfit, Stil, Ledergürtel, Beruf und Büro
4 Antworten
im Kindergarten: beim Abholen von (anderen) Kindern an Gürtel und Gürtelschnalle gefasst werden….wie damit umgehen…?

Hallo,

beim täglichen Abholen der Tochter meiner Freundin aus dem Kindergarten, hat sich leider seit einiger Zeit folgendes eingebürgert:

Während ich die Tochter abhole und mir etwas Zeit nehme kommen einige andere Kinder  an und fassen mir an meinen Ledergürtel oder meine Gürtelschnalle.

Gut- ich trage breite Ledergürtel und auch manchmal sehr große Gürtelschnallen, nur dies ist schon lange so und war bisher nie ein Problem im Kindergarten und ist auch bisher nicht aufgefallen.

Während der Momente zwischen meinem Ankommen und dem Verabschieden und Gehen kommen gerne andere Kinder (einige- vor allem Jungs) an und fassen mir an die Gürtelschnalle.

Eines meinte, das auch gerne solche haben würde.

Auch von hinten wurde mir an den Gürtel gegriffen und gezogen.

Sie testeten auch neulich schon ihre Magnete an der Gürtelschnalle und wie sie halten.

Ich staune wie offen und selbstverständlich sie dies machen- ich hätte mir so etwas nicht getraut.

Die Erzieherinnen gehen darüber hinweg, sagen nichts dazu- weder zu den Kindern noch zu mir- sondern lächeln, wenn sie dies mitbekommen.

Ich möchte aber auch nicht eingreifen, weder erzieherisch noch sie körperlich- wegen so eine Sache - wegdrängen.

Mir wird diese Situation immer surrealer und damit auch peinlicher- vor allem für mich peinlicher- aber scheinbar stört dies nur mich.

Ich kann ja auch nicht wegen eines solchen Anlasses nun meinen Kleidungsstil zum Kindergartenbesuch umstellen.

Mir ist dies zu allen Seiten unangenehm.

-         auf der Seite kann dies kein Dauerzustand sein

-         auf der anderen Seite möchte dich dies nicht „groß machen „oder an die „große Glocke hängen“

-         ich weiß, dass die Erzieher anders, auch viel wichtigeres zu tun

-         ich möchte aber auch als „Spaßbremse“ oder zu ernst wahrgenommen werden

-         dann ärgert mich aber auch irgendwie, dass die Erzieherinnen nur lächeln und nichts machen und dies völlig „normal“ finden-

…und auch nicht als Problem wahrnehmen oder als wenn dann nur als meine Angelegenheit sehen

… und auch in den (für mich peinlichen und immer peinlicheren Situationen) nicht erziehend sich beteiligen

-         ich möchte auch, dass dies komisch auf andere Eltern oder wenn sie darüber sprechen (in dem Familien) komisch rüberkommt, was sie mit mir machen oder „dürfen“/ was ich ihnen erlaube/durchgehen lassen

Ich musste zum Beschreiben der Situation textlich etwas ausholen.

Ich hoffe, ich habe mein Anliegen gut geschildert und erhoffe mir nun Rat oder Lösungen für diese Sache.

Kindererziehung, Kinder, Schule, Erziehung, Erzieherin, Hort, Kindergarten, Kindertagesstätte, Kita
14 Antworten
Mein Vater misshandelt mich, ich hab Angst, was soll ich tun?

Ich (14/m) wohne seit 3Monaten bei meinem Vater (bin Halbwaise) und mein Vater misshandelt mich. Als ich z.B. Mal 10 Minuten zu spät kam weil ich einen Freund begleitet hatte hat er obwohl ich mich entschuldigt habe mich voll in den Flurspiegel geschmissen. Ich musste dann alles aufkehren und er hat mich nicht ins Krankenhaus gelassen, obwohl ein paar von Schnitten sicher hätten genäht werden müssen. Als ich drei Tage Grippe hatte musste ich mich komplett selbst versorgen, ich hab 1 1/2 Tage nichts gegessen, weil ich nicht fit genug war mir selbst was zu machen und er nichts getan hat. Ich hab echt schon alles versucht, damit er zufrieden mit mir ist . Ich habs mit verständnisvoll, ängstlich, schleimen, aggressiv werden und ignorieren versucht, aber erschlägt mich trotzdem. Als ich mal widersprochen habe, hat er mir die Hände mit dem Handrücken nach unten am Herd fixiert und ganz aufgedreht, ich hab fast geheult. Vorgestern hat er meine (tote) Mutter eine Schl***e gennant ich hab ihn angeschrien er soll still sein. Wir haben einen winzigen Wandschrank (1m|0,5m|1,5m) wo er mich 4 Stunden eingesperrt hat (ich hab TOTAL Platzangst, ich krieg schon allein in einem 8-Personen-Aufzug Panik) und er ist weggegangen. Ich hab mich heiser geschrien und erfolglos versucht die Tür einzutreten. Ich trau mich nicht zum Jugendamt, weil die können einen soweit ich weiß nicht sofort nehmen, und wenn er herausfindet wo ich war bin ich tot. Er schlägt mich mit den Händen, verprügelt, schlägt mich einem Ledergürtel, ... Und er droht mir regelmäßig mich umzubringen und ich bin mir nicht mal sicher ob er blufft oder nicht. Ich hab echt Angst vor ihm, er ist 1,96m und ich 1,68m, er kann fast alles mit mir machen. Hilfe!

Familie, Angst, Vater, misshandlung
13 Antworten
Aufmerksamkeit, Blicke etc... in der Öffentlichkeit, wenn Kleidung aus Leder getragen wird...

Mich würde interessieren, warum man in der Öffentlichkeit (zumindest habe ich die Erfahrung gemacht) immer besonders aufmerksam angesehen wird, wenn Kleidung oder Kleidungstücke aus Leder trägt. Ich möchte einige Beispiele nennen: Wenn ich in Jeans gehe und meine breiten schwarzen Ledergürtel mit großer Schnalle (mit denen ich mich am wohlsten fühle) trage, fallen die Blicke vieler Leute darauf. Ich wurde auch schon angesprochen, wo es solche zu kaufen gibt. Wenn ich meine Lederjacke trage, wird auch oft geguckt. Auch auf Lederschuhe (Stiefel trage ich seltener) fallen die Blicke darauf. Besonders fühle ich mich beobachtet, wenn ich Lederjeans trage. Zur Schulzeit gab es im ganzen Jahrgang nur Einen der dauerhaft Lederjeans trug. Er war aber immer Gesprächsthema. Auch heute, ist dies nicht der Normalfall, wie ich finde. Ich war der trug sie zwar auch, aber nicht dauerhaft, weil das Selbstbewusstsein für die Blicke und Gespräche etwas fehlte. Ganz, ganz selten trage ich auch die Kombination, Lederjacke, Ledergürtel, Lederjeans, Lederschuhe/Lederstiefel. Aber dafür muss ich mich sehr gut drauf sein. Und auch da sind die Blicke auf einen sehr stark gerichtet. Die Alternative, auf Leder innerhalb Kleidungsauswahl zu verzeichnen möchte ich eigentlich nicht. Warum ist dies häufig so, bestimmt nicht nur bei mir, sondern auch bei anderen?

Kleidung, Männer, Mode, Jeans, Aussehen, Leder, Öffentlichkeit
6 Antworten
Welche Unterhose sollte...?

Jetzt mag man meinen, dass meine Frage für mich, männlich 22 völlig unnötig wäre, nur ist es bei mir so:

Ich trug eigentlich immer nur Slips, keine billigen, aber schon einfach handelsübliche Unterhosen. Ich habe halt nie wirklich über das Thema nachgedacht. Für die anderen "coolen" Jungs war das zwar nicht im Gespräch, aber schon Thema für sie und probierten vers. Unterhosen aus und ließen ihre Hose passend dazu saggen. Die Slips trug ich einfach, weil sie gut für meinen schnell stei* Pen waren und ich meine Hose nicht gerade tief trug.

Aber genug zur Rechtfertigung!

Jetzt habe ich noch immer des öfteren ein steifes Glied und trage meine Hose ein wenig tiefer, nicht sehr tief, aber nicht mehr bis direkt unter den Bauchnabel. Dazu trage ich mittlerweile einfache Pants, diese die ich trage sind aber aus versch. Gründen unpraktisch.

Jetzt würde ich gerne wissen was ich so tragen könnte. Ich mag es gerne bequem und möchte meine Erreken verstecken. Mein Hoden mag es gerne eingepackt, mein Glied gerne locker. Wegen den Ereken muss ich mein Glied nach oben tragen. Hängt er nach unten wird er sofort, zwar langsam aber sicher hart.

Also welche Unterhosen sollte ich wählen und wie wie hoch/tief würdet ihr mir empfehlen die Hose zu tragen?

Kann es sein das mein handelsüblicher Ledergürtel zum Druck auf dem Glied beiträgt? Wenn ja sollte ich welchen Gürtel tragen?

Danke und liebe Grüße :)

cool, Kleidung, Männer, Jeans, Sex, Junge, Penis, Bequem, Boxershorts, Erektion, Gesundheit und Medizin, glied, Gürtel, Hose, slip, Unterhose, Unterwäsche
6 Antworten
Schimmel am Schrank im Keller

Hallo,vor 6 Monaten bin ich als Erstbezug zur Miete in eine Souterrainwohnung eingezogen. Alles war soweit fertig, nur in einem der beiden Zimmer unten, war noch kein Parkettboden gelegt,und die Trockenmaschine lief seit ca 1 Woche, um das Zimmer auszutrocknen,weil es zum Parkettlegen noch zu feucht war.Dies wurde dann etwas später getan, wohlgemerkt etwas später als lt.Mietantritt geplant und doch meiner Meinung etwas zu schnell, als es eigentlich nötig gewesen wäre zur vollkommenen Austrocknung. Nun habe ich das Problem, dass ich an einer Wandseite an der ich einen Schrank gestellt habe, hellen Schimmel dahinter und an der Seite gesehen habe.Auch auf einen Ledergürtel im Schrank sieht man diesen.:((( Ausserdem riecht es muffig...Im Parkett habe ich an 2 Stellen leichte Erhebungen wie von Feuchte gesehen...Gott sei Dank ist an der Wand noch kein Schimmel. Ich habe den Schrank erst 2 Monate nach Einzug dort hingestellt und auch extra 10 cm von den Wandseiten entfernt plaziert. Es kann also Luft zirkulieren.Auch habe ich viel gelüftet und geheizt.Ich war nur in der letzten Zeit 2 Wochen verreist und konnte da nicht lüften.Aber das ist doch normal... Was soll ich nun tun? Ich habe gedacht, ich lasse den Schrank abbauen und bitte den Vermieter, den Raum nochmal auf seine Kosten auszutrocknen mit dem Trockner. Kann ich in diesem Fall belangt werden? Ich bin sehr unsicher, ob ich das dem Vermieter überhaupt melden soll, aus Angst vor Ärger... Der andere Raum unten und die übrigen Zimmer weisen keine derartigen Probleme auf bei gleicher Behandlung.Ich fühle mich auch irgendwie ausgenutzt, weil ich bei Einzug schon 1 Woche deshalb später reinkonnte und auch noch aus Kulanz die Stromkosten für die Trockenmaschine übernommen hatte.Man will sich ja nichts verderben mit dem Eigentümer...jetzt überlege ich aber doch wie ich weiter vorgehe... Habt Ihr einen Rat?

Schimmel
5 Antworten
Mutter hat mich nicht verdient

Hallo, ich verstehe nicht wieso meine Mutter mich geboren hat, wenn ich ihr nur zusätzliche Probleme mache:( Sie ist nur mit Arbeit beschäftigt und versucht ihre Liebe mit Geld wieder gut zu machen, aber ich will eine Mutter, die mir zuhört, mich unterstützt, mich tröstet und nicht eine die mich ignoriert, ihr alles egal ist was ich mache und wenn es mir schlecht geht, mich noch anschreit wieso ich mich denn ritzen würde und nicht mal lernen würde. Sie droht mir, wenn ich mich nächstes mal ritze, holt sie sich ein großes Messer und macht mit (natürlich an mir nicht an sich). Ich verstehe nicht wieso sie mit Schuhlöffel auf mich losgeht, wenn ich ins Bett soll aber ich es noch "herauszöger" oder die mit Ledergürtel mich attakiert wenn ich mein Zimmer nicht aufräume. Gestern gab es wieder so einen Vorfall, da habe ich natürlich wenn man mit so Gürteln auf einen zugeht, vor Schmerz geweint und geschrien und da es die Nachbarn nicht mitbekommen sollten, hat sie mir mit dem Kissen mein Gesicht zugehalten und mir gesagt dass ich ruhig sein soll oder sie mich umbringt:( Das schlimme daran ist jedoch das ich dabei KEINE LUFT bekam, und lieber würde ich allen Schmerz der Welt aushalten als wenn sie mir den Mund und Nase zuhält, dass ist 100x schlimmer. Alle die mal so Gefühlte 2 Minuten keine Luft bekamen, wissen wie es ist. Sie sagt sie würde sich umbringen, will mich loswerden indem sie mir Tasche packt und mir droht das ich zu meinem Vater muss (vielleicht wäre das auch eine Lösung aber ich habe Angst davor aus meiner "Gegend" raus zu müssen und meinem Vater und dessen Frau nur zusätzliche Probleme zu machen) und naja... Ansonsten schläft sie nur den ganzen Tag, aber um ihr Kaffee zu machen oder Zigaretten zu holen, bin ich wieder gut genug aber dann muss ich mir sowas anhören wie: "Kleines Miststck" oder "Wieso wurde ich so bestraft mit dir?!" und nun ja, das krängt ganz schön :-/ Sie sagt mir ständig das ich immer nehme aber nie gebe und das halt... Ich weiß nicht wer recht hat, meine Mutter oder ich oder sind wir beide dumme Fotzn... Bitte helft mir und sagt was ich falsch mache, um soviel hass von meiner Mutter zu bekommen...

Mutter, Streit
8 Antworten
Rächen für Mutters Kindheit?

Hallo erstmal...

Ich bin m/14 und ich und meine Mutter sind beim Essen irgendwie auf das Thema ihre Kindheit gekommen...

Meine Mutter redet nicht gerne darüber weil sie (mit meiner Tante) eine kack Kindheit gehabt haben...aufjedenfall Fang ich Mal von vorne an...

Als meine Mutter geboren wurde, war ihre Mutter starke Alkoholikern und ihr Vater kannte sie nie...ihre Mutter hatte einen sehr gewalttätigen Mann gehabt...als meine Mutter 6 Jahre alt war wurde sie fast aus dem 8. Stock geschmissen aber ihr zi Onkel hat es im kurzen Augenblick noch abgehalten...als meine Mutter 8 Jahre alt war wurde sie Vergewaltigt und das mehrerer male...sie wurde verprügelt, gefoltert (sie wurde z.b ans Bett gebunden und mit einem Ledergürtel ausgepeischt und vieles mehr) und wurde sexuell missbraucht...als sie volljährig wurde, hatte sie von dem gewalttätigen Freund eine Waffe an den Kopf bekommen und ihr wurde gedroht und sie wurde von ihm geschlagen und gefoltert...sie kam ins Heim mit 14 und Verbrach dort ihre Jugend...meine Mutter ist alleinerziehende Mutter weil sie 8 Jahre lang mit mein Vater aus Angst zusammen war...bis ihr von meinem Vater fast die Kehle durchgeschnitten wurde weil sie Schluss machen wollte...das SEK kam gerade hereingestürmt und hat mein Vater als ich vor paar Monaten geboren wurde (2003) festgenommen...die ganze Wohnung zerstört...meine Mutter hatte aus Angst die ganze Schuld auf sich geschoben und somit kam mein Vater nicht in den Knast ( heute hab ich so ein geiles Verhältnis zu meinem Vater und meine Mutter hat ein ganz normales Verhältnis)...als meine Mutter mir das erzählt hatte wollte ich nur noch eins...Rache! Ich hab ihr geschworen ich werde wenn ich 18 bin, werde ich ihre Mutter und diesen gewalttätigen finden und den Rest könnt ihr euch selber denken (ihr braucht es mir nicht glauben aber ich tue es! ) Meine Mutter meinte die sind um die 70 und sie werden eh einsam sterben und keiner wird zu Beerdigung gehen...aber ich hoffe beide werden noch leben bis ich erwachsen bin und viel Kraft habe...

Meine Frage ist jetzt wie ihr das findet?

Ws haltet ihr von der Geschichte?

Und würdet ihr so wie ich reagieren oder ruhig bleiben?

Es ist zwar sehr sehr lange her aber ich möchte einfach Rache nehmen und ihnen Schaden..

Tut mir leid für den langen Text!

Mutter, Familie, Alkohol, Gewalt, Psychologie, Kinder und Erziehung, Kindheit, Liebe und Beziehung, Rache, Vergangenheit
9 Antworten
Ich hasse diese ganzen Regeln und Anforderungen?

Ok, ich schaue mich gerade nach einem neuen Job um und ganz ehrlich. Da fängt es wieder an das ich die gleichen Minderwertigkeitskomplexe wie zu meiner Schulzeit habe. Es heißt immer: DU MUSST.

Ich habe richtig Angst und Probleme davor zu leisten wenn so jemand sagt "na mach das mal" ich kann das irgendwie dann nicht.

Ich bin VOLLER Energie aber habe vollkommen Zweifel die einzusetzen wenn man mich nicht lässt.

Ich war mal 6 Jahre alt (war jeder) da habe ich beim Rennen den Start verpasst.. in der Schule.. alle sind schon los gelaufen und ich schaute wie dumm aus der Wäsche und mein Vater schaut mich nur so an und brüllt "WAS MACHST DU DENN? LAUF!!!" und dann habe ich noch alle eingeholt und wurde erster.

Darauf bin ich besonders Stolz aber diese Gesellschaft macht mich in diesem Sinne einfach krank. Ich musste später in der Schule eine Brille tragen habe sie nie aufgesetzt und habe die Schule gemieden wie der Teufel das Weihwasser. Folglich. Schlechten Abschluss. Hauptschule mit 150 Fehltagen.. und gerade mal so erlaubt.

Das ist wohl ein Einzelfall in Deutschland. Aber ich habe einfach nicht den Mut mir im Leben das zu erlauben was ich will. Ich meine.. wenn jemand hart ist dann bin ich es.. ich habe mir mal mit einem Ledergürtel den Rücken ausgepeitscht bis ich blau war. Da war ich 18. Das macht nicht jeder. Ich hab es gemacht um stärker zu werden.

Aber ich KANN nicht so lernen wenn mir jemand sagt "rechne mal das aus" oder "qualifiziere dich bei mir" ich habe nicht die GERINGSTEN ZWEIFEL AN MIR UND MEINEM KÖNNEN aber jedes Mal wenn ich im Wettbewerb stehe habe ich totale Angst davor (mein Können einzusetzen) ich habe wirklich richtige Angst davor ich zu sein und zu zeigen was ich kann, schon mein Leben lang.. ich wollte nie altklug erscheinen oder dachte mir meinen Teil aber da durch macht mir das Leben IMMER einen Strick. Ich will NIEMALS altklug erscheinen ich will nur den Beruf machen den ich will..

Ich traue mich nicht Auto zu fahren wegen Unfällen oder so..

Ich würde mir aber zutrauen wie James Bond zu fahren (weil er alles darf und da ist eh alles egal) aber wenn man als normaler Bürger einen Fehler macht (sofort Anwalt Verhaftung, auf den Deckel bekommen - bist du dumm?) dieses Denken ist so tief in mir drinnen und es macht mich Irre..

Ich habe eben nach Polizei Beruf geschaut.. und da braucht man Abitur.. 5 Jahre Englisch. Ich schreibe und spreche Englisch seit ich 12 bin nur im Internet.. aber ich habe eben andere Qualitäten.. ich kann sehr gut englisch wenn ich nicht daran denke es zu benutzen aber wenn wieder einer sagt "lerne nun englisch" bin ich total schlecht darin..

Ich werde niemals im Leben mein Abitur schaffen (bin 25) ich werde auch nie meinen Autoführerschein schaffen.. -.-

Autofahren macht mich einfach irre.. da sind so viele Menschen in Autos ich habe da Angst überall gegen zu fahren..

Beruf, Schule, Verhalten, Angst, regeln, Psychologie, Anpassung
10 Antworten
Magenoperation beim Hund - Nachsorge?

Abend allerseits,

ich bin völlig besorgt. Nachdem mein Beagle Donnerstag und Freitag mehrfach erbrochen hatte ( immer nur früh morgens und im Vormittagsbereich), bin ich gestern mit ihm in die Tierklinik gefahren. Ich weiß ja, dass er ein Staubsauger ist wenn es um Nahrung geht und hatte schon die Befürchtung, dass er einen Fremdkörper verschluckt hat, für einen Magen- Darm Infekt o.ä. war er nämlich zu fit und hatte bis auf das Brechen keinerlei Symptome. Nunja. End vom Lied : Er hat einen LEDERGÜRTEL gefressen. Den muss er sich genehmigt haben, während ich artig in der Uni saß . Er wurde dann gestern Abend noch operiert. Laut Ärztin musste der Magen ein ziemlich großes Stück aufgemacht werden , da die Lederstücke recht groß waren.

ich habe nun aufgrund seiner multiplen Allergien große Sorgen. Wir haben vor 2 Wochen mit der Hyposensibilisierung begonnen. Dies soll seine schlimmste Allergie (Hausstaubmilben) lindern. Er kriegt zusätzlich seit 8 Wochen Prednisolon, wir haben mit seiner Haustierärztin wirklich viele andere Dinge ausprobiert von Apoquel über Homöopathische "Schnüffelfläschen" und spezielles Shampoo bis hin zu Cetirizin. Nichts hat wirklich sichtbare Linderung verschaffen können. Seit er Prednisolon bekommt, geht es, der Juckreiz ist wenig, an manchen Tagen sogar gar nicht mehr vorhanden. ABER in der Klinik wurde nun abrupt das Prednisolon abgesetzt. Dass es besser ist, damit keine Wundheilungsstörungen auftreten, ist mir bewusst, aber was mache ich, wenn dadurch- sobald er wieder zu Hause ist- sein Juckreiz wieder enorm wird und er sich alles aufkratzen will oder auf dem Boden umherschrubbert?? 

 Wir haben, seit wir die Allergiediagnose haben, alles Mögliche gemacht um die Milbenpopulation zu verringern. Tägliches Saugen und Wischen , Teppich aus dem Schlafzimmer entfernt, Waschen sämtlicher Decken mit einem Milbenwaschzusatz, speziellen Staubsaugeraufsatz gekauft, neue Matratzen und zusätzlich Milbenschutzbezüge und trotzdem kriegt man die Mistviecher einfach nicht komplett aus der Wohnung entfernt. Das ist nunmal leider so. Ich habe enorme Angst, dass er sich mit dem Kratzen die Bauchwunde damit aufreißt. Wenn ich zu Hause bin, unterbinde ich soetwas natürlich, ich kann mir jetzt aber nicht bis zur kompletten Wundheilung frei nehmen. Das funktioniert einfach nicht.

Wie kann ich verhindern, dass er kratzt? Das beste wäre natürlich den Juckreiz abzustellen. Ich befürchte aber, dass das ohne das Prednisolon nicht klappen wird.Gibt es spezielle "Bauchgurte" oder Ähnliches, welche man ihm anlegen kann um die Wunde zu schützen während ich abwesend bin? Ein normales Wundpflaster würde sicherlich nur wenig helfen. Irgendetwas muss es doch geben? :conf:

Wäre lieb, wenn mir jemand einen Rat geben könnte.

Ps : Hat jemand selbiges mit seinem Hund durch? Wie lange dauert es in etwa, bis er wieder "ganz der Alte" ist ?

LG

Hund, Tiermedizin, Wundheilung
3 Antworten

Was möchtest Du wissen?