Hund kackt immer ins Haus was tun?

Hallo ihr lieben... Ich weiss einfach nicht mehr weiter...

Zunächst einmal wir haben unseren Hund seit 2 Jahren haben ihn von einer pflegefamilie er kommt ursprünglich aus romänien und wurde mit 2 Wochen von der Straße gerettet.. Wo wir ihn bekommen haben war er schon Stubenrein alles super... Jetzt bin ich letztes Jahr im September schwanger geworden und da hat er mir genau zu dieser Zeit in unser alten Wohnung immer ins Büro gekackt da waren wir beim Tierarzt alles super Kern gesund alles... Es war trotz oder viel mehr er wusste es ändert sich was und er musste es irgendwie verarbeiten... Nu ja im April sind wir in unser eigen Heim gezogen haben uns eingelebt und alles im Mai ist unser Sohn zu welt gekommen und pino(unser hund) hat ihn auch akzeptiert er hat draussen ein riesen Grundstück eingezeunt und geht einmal am tag spazieren 1-2 stunden nun macht er uns seit ca 2 wochen evtl 3 wochen immer ins haus... Es hat sich wirklich nix geändert für ihn weder Futter noch sonst was nix erst ins Wohnzimmer aufn Teppich dann im Büro jetzt immer aufn Korkboden....heute morgen war es so das er mir auch ins Büro gemacht hat... Er war auch draussen vorher... Dann habe ich das weggemacht und als unser Handwerker kam habe ich unseren Sohn auf den Teppich im Wohnzimmer gelegt und den hund aus dem zimmer weil er ab und an so rumspinnt und seine 5 min hat Naja alles gut und schön waren evtl 5 min die er im anderen Bereich vom Haus war als ich ihn wiederholte roch ich es schon da hat er aus lauter trotz also anders kann man es nicht sagen auf den Teppich im Bad ne Wurst hingelegt das war volle Absicht... Ich weiss einfach nicht mehr was ich machen soll... Er wird weder vernachlässigt noch ist er viel allein ich verstehe es nicht.... Er ist auch kerngesund war jetzt noch beim Tierarzt 👍🏼was soll ich tun? Abgeben ist eigendlich keine lösung oder ihn raus? Tagsüber in ne eigene Hütte? Ich weiss nicht mehr weiter freue mich über jeden Ratschlag.

Hund, Hundeerziehung, Verhaltensweisen, Welpen
3 Antworten
Muss Nachmieter oder Vermieter den Boden Ablöse zahlen?

Hallo ihr Lieben,

Folgender Fall: mein Partner und ich haben letzte Woche eine Wohnung besichtigt welche uns auf Anhieb gefallen hat. Die Wohnung wird von einer Gesellschaft vermietet. Die derzeitige Mieterin hatte im Wohnzimmer und Schlafzimmer Korkboden verlegt da sie meinte dass der ursprüngliche Boden zu kalt gewesen wäre. War natürlich super für uns und haben der Gesellschaft am nächsten Tag mitgeteilt, dass wir die Wohnung gerne hätten. Die Dame von der Gesellschaft meinte es spricht nichts dagegen dass wir die Wohnung bekommen und fragte mich daraufhin ob wir denn den Korkboden so übernehmen möchten. Ich teilte ihr mit dass der Boden drinnen bleiben kann. Sie erwähnte allerdings nichts von einer Ablöse. In der Anzeige wurde die Wohnung auch mit Korkboden inseriert und es stand nichts von einer Ablöse dabei.

Naja jetzt hat mich eben die Mieterin angerufen und mir mitgeteilt dass die Gesellschaft sich bezüglich dem Boden raushalten möchte. Die Ablöse soll sie mit mir vereinbaren. Die Mieterin und ich waren ehrlich gesagt etwas überrascht. Sie wäre davon ausgegangen dass die Gesellschaft die Kosten übernehmen wird eben weil die Wohnung MIT Korkboden inseriert wurde. Sie hätte gerne 350 € noch weil der schon ca. 5 Jahre drinnen ist und der Neupreis bei 900 € lag. Ich hab ihr gesagt ich muss das erstmal mit meinem Partner abklären. Falls wir den Boden nicht möchten, würde sie ihn mitnehmen (ist ein Boden zum Klicken) allerdings würden wir höchstwahrscheinlich sowieso einen neuen Boden verlegen wenn wir einziehen.

Meine Frage wäre ob ich wirklich dazu verpflichtet bin die Kosten zu übernehmen? Oder ob es in dem Fall auch die Gesellschaft übernehmen muss? Und ob sich der Preis für den Boden lohnen würde?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

Wohnung, Vermietung, Boden
5 Antworten
Wasserschaden Eigentumswohnung- Gebäudeversicherung zuständig - aber Verwaltung will Eigenleistung nicht anerkennen.Habe ich Recht Stundenlohn zu fordern-wie?

Hallo, wir haben seit Juli Wasserschaden durch oberen Nachbarn- laut Hauserwaltung ist die Gebäudeversicherung zuständig, da festinstalliertes Eckventil defekt. Wurde auch in Bad und Küche gleich mit Trocknungsgeräten getrocknet. Dabei ca.100Kwh Mehrverbrauch zusätzlich zur Ablesung der Geräte, da Wand neben A+++Kühlschrank bei 30Grad Hochsommer aufgeheitzt und dieser auf Hochtouren lief- da hilft auch A+++ nicht mehr--hatte über Tage fast40 Grad in der Küche... dadurch und durch Lärm war Küche nur fürs Nötigste nutzbar- erhalte ich diese Kosten auch? Sollte schriftlich begründen, aber da Schaden noch nicht renoviert ist, weiß ich noch nicht, ob ich diese Kosten erstattet bekomme. Die Frage ist: Hausverwaltung will Eigenleistung nicht anerkennen, nur Materialkosten,.. und Abrechnung nach Kostenvoranschlag ist ja wohl nicht möglich. Da wir aber die Wohnung selbst vor 3 Jahren über 6 Monate kernsaniert haben -bin selbst Maler+Lackerer, möchten wir das keinen Fremden machen lassen- es betrifft Wände und Decke im Bad mit Spachtelarbeiten(Loch und Putzschadendurch Trockungsgeräte, Feinputz und Streichen und in Küche Riss in Wand durch Sprengung bei aufgequollenem Holztürrahmen, Holztürrahmen lackieren, Styroporstuck streichen, Decke Wand entsprechend auch(Glasflies hat Falten gebildet-Altbaustrohdecke) auchmit Löcher und Spachtelarbeiten und mit Abnehmen von Wandregalen und Umstellen des Kühlschrankes in anderes Zimmer. Das Hauptproblem ist der Korkfußboden- er ist festinstalliert/verklebt, aber von uns auf OSB-Platten eingebaut und fest auf den Dielen verschraubt- der geht plan einflächig über in den Flur- ist das auch Teil der Gebäudevericherung- habe Hausratversicherung nicht informiert, da ja kein mobiles Inventar zu Schaden kam. Einbauküche ist nicht zuschaden gekommen. Den Korkboden hat es rund um die Spüle, wo das Wasser unter den Kork gelaufen ist, angehoben- es gab 4 Blasen, die sich nach Trocknung wieder zusammenzogen, aber wo der Kork jetzt natürlich lose ist. Zur Trocknung wurde eine Platte rausgeschntten, damit man unter OSB trocknen konnte. Wie kann ich die Renovierung als Eigenleistung abrechnen? Muß die Hausverwaltung das anerkennen, oder kann sie darauf bestehen, daß ein von Ihnen bestimmter Maler das macht- es hat einer ausgemessen und Angebot abgegeben- der hat selbst noch nie Kork verlegt/verklebt...Haben selbst von einem mit Altbausanierung Fachwerker Angebot abgegeben, aber der Hauseigene hat Zuschlag erhalten, dessen Angebot konnte nicht eingesehen werden. Aber alleine das Material des Korkbodens hat mit Superrabatt vor 3 Jahren ca800Euro gekostet, und der gleiche ist Heute nicht mehr erhältlich- der Malergroßhandel hat diesen aus dem Repertoire genommen. Die Hausverwaltung sagt, ab 5000Euro Schaden schickt Versicherung einen Gutachter- aber das Angebot unseres Handwerkers beträgt ca3500Euro inklusive Mwst,ca2900 ohne, soist deren Maler der einzige von seiten der Versicherung/Hausverwaltung ist, der Wohnung/Schaden sah

Gebäudeversicherung, Wasserschaden, Eigenleistung
3 Antworten
Probleme, wenn man als Mädchen Breakdance tanzt!

Hallo ihr Lieben,

wie die Überschrift schon sagt, bin ich ein Mädchen, das Breakdance tanzt.

Ich habe ein Jahr lang regelmäßig, zwei mal in der Woche an einem Jugendzentrum trainiert und mit der Zeit, nachdem sich eine Clique aufgelöst hat und die Mitglieder nicht mehr zum Training gekommen sind, war ich das Einzige Mädchen und da haben die Probleme erst richtig begonnen.

Mein Trainer hat viel Gruppenarbeit mit den Jungs gemacht. Sie hatten sogar ihre eigene "Crew", aber ich durfte nicht dazugehören. Ich habe nie wirklich dazu gehört...

Einmal hat mich der Trainer mit N. in eine Gruppe eingeteilt um etwas zu üben, aber N. ist weggelaufen sobald sich mein Trainer sich umgedreht hat.

Ein anderes mal hat sich K. umgesetzt, als ich mich neben ihm in den Kreis zum Aufwärmen gesetzt habe und wenn ich neben ihm sage, meine ich mit einem beachtlichen Abstand, also nicht zu nah.

Mein Trainer war immer begeistert von "Kommandos". Das sind Choreographien zu zweit, aber ich konnte immer nur traurig zu schauen, weil keiner mit mir trainieren wollte.

Mein Trainer schien mich zu vergessen. Er sagte zu mir: "Ich komme gleich zu dir!", aber meistens zeigte er mir doch nichts.

In der Schule hatte ich oft den ganzen Tag keinen zum Reden, weil ich gemobbt worden bin. Sogar meine beste Freundin aus der Parallelklasse hat mich hängen lassen. Ich habe mich auch beim Training einsam gefühlt und nicht viel Produktives zu Stande gebracht, obwohl das Training eigentlich mein Highlight des Tages war.

Ich dachte, wenn die Jungs merken würden, dass ich es Ernst mit den Tanzen meinte wären sie vielleicht etwas netter zu mir oder würden wenigstens nicht vor mir wegrennen, aber die Art wie sie mich behandelt haben hat sich nicht geändert.

Also habe ich aufgehört hinzugehen.

Problem Nr. 1 Zuhause habe ich nicht den richtigen, rutschigen Boden, um komplizierte Drehungen, sogenannte "Power Moves," zu machen. Ich übe immer auf Fliesen, aber durch die Fugen werde ich abgebremst und die Drehungen schmerzen viel mehr als auf Parkett- oder Korkboden. Ich darf leider nichts am Haus verändern (z.B. den Schreibtisch und ein Regal aus meinem Zimmer entfernen, damit genügend Platz zum Tanzen vorhanden ist und einfach Korkboden verlegen, damit ich darauf Power Moves lernen kann :D )

Problem Nr. 2 Ich hätte gerne Freunde, mit denen ich meine Leidenschaft teilen kann, aber ich traue mich nicht alleine in eine kostenlose Breakdance-Gruppe nur für Erwachsene zu gehen, weil da nur Männer sind (Ich bin 19 Jahre alt) und meine FreundInnen wollen mich nicht dahin begleiten. Es gibt eigentlich noch die Möglichkeit selbst Breakdance zu unterrichten, aber ich bin leider nicht gut genug dafür.

Forever alone?!

Sport, tanzen, Mobbing, Hip Hop, Einsamkeit, Breakdance, Freunde, bboying
6 Antworten
Kaninchen im Winter in der Wohnung?

Hallo,

wir haben zwar noch Sommer, aber bei uns war es die letzten Tage regnerisch und kalt und deswegen mache ich mir schon wieder Gedanken über meine beiden Kaninchen im Winter :)

Sie leben das ganze Jahr über draußen in einem Stall mit großem Außengehege. Allerdings können sie das Außengehege im Winter nicht nutzen, da wir in einer sehr schneereichen Gegend wohnen. 2-3 Tage halten sie es schon im Stall alleine aus, aber den ganzen Winter über möchte ich ihnen das nicht zumuten. (Der Stall ist nicht so groß...)

Deshalb dachte ich daran, meine Kaninchen einfach über die Wintermonate reinzunehmen. Meine Familie ist darüber nicht sonderlich begeistert, da ich eine Tierhaarallergie habe, aber ich wäre bereit dafür. In meinem Zimmer findet sich leider wenig Platz dafür... Ich dachte nämlich an ein 2-Etagenkäfig mit eingezäuntem Auslauf in meinem Zimmer....

Meine größte Sorge dabei ist der Gestank. Ich habe Korkboden in meinem Zimmer, aber da müsste auf jeden Fall etwas darüber gelegt werden. Meine Kaninchen sind nicht stubenrein und verrichten ihr Geschäft meist sofort, wo sie gerade sind :) Was für ein Untergrund eignet sich, damit ich täglich den Urin & Kot entfernen kann?

Das war erst einmal alles. Ich hoffe auf andere Kaninchenhalter oder -experten, die mir helfen können, denn ich mache mir jetzt schon Sorgen um meine beiden Schätze...

Liebe Grüße, BlueRabbit

P.S.: Falls das mit den Tieren in der Wohnung nicht klappen könnte, würde es noch die Option einer Stallvergrößerung geben...

Kaninchen, Winter, Boden, Stall, ueberwinterung
3 Antworten

Was möchtest Du wissen?