Wie überwinde ich meine Angst vorm schweißen?

Ich bin 16 und mache derzeit eine Lehre zum Elektroniker. Bin dazu in einer großen lehrwerkstätte wo man natürlich viel rum kommt.

Der Anfang von der Vorgeschichte ist eigentlich recht lächerlich.

Als kleines Kind hat mein Vater noch viel zuhause geschweißt und meine Mutter hat immer gesagt schau nicht hin sonst schweißt du dir die Augen zu oder so einen Müll.

Bin jetzt 16 und weiß natürlich was das für ne dumme Aussage ist.

Jetzt bin ich seit September in der Ausbildung und war schon öfter in unserer schweißerei. Relativ bescheiden. 6 Kabinen. 1 Schweißtisch in der Mitte. Und an den Seiten kleinere Tische.

Am ersten Tag war ich natürlich neugierig hab mir alles angesehen und wie es so sein musste sah ich jemandem in den lichtbogen vom Elektroden schweißen. Dachte mir ja egal. Macht nix.

Haben dann später auch mal in der schweißerei Vermessungsarbeiten gemacht. Gleichzeitig hat jemand aus einem höheren jahrgang dort geschweißt. Wahrscheinlich Autogen weil der Vorhang offen war. Also paar mal ein paar lichtblitze gesehen. Nichts passiert war mit egal.

Dann im Dezember ging ich wie oft normal vorbei. Diesmal war aber die Tür (die auch ein Fenster hat) offen. Ich gehe normal weiter. Bemerke dann dass eine Kabine offen ist. Plötzlich zündet oder wie des heißt beim Autogen schweißen und ich seh halt orange weiß.

Keine Schmerzen gehabt nix. Weiter gegangen alles normal dachte ich mir.

Doch dann Sekunden später brannten mit die Augen. Ok nicht brannten. Jeder der schonmal in die Sonne geschaut hat und danach Schmerzen hatte weiß wie es ist. Nur zirka 100 mal schlimmer. Ich halt komplett in Panik und dachte mir sch Augen verblitzt. Ja man merkt ich war nicht perfekt informiert darüber 😅.

Seit dem habe ich aber einen großen Bogen um den Ort gemacht. Immer an die Wand gesehen beim vorbei gehen und so.

Dann Wochen später hab ich nochmal so einen Blitz gesehen orange weiß. Durch eine Lüftung sind die schweißerei und mein arbeitsort verbunden. Ich hab halt wieder augrnschmerzen bekommen.

Ich wurde immer panischer wenn ich an der schweißerei vorbei gehen musste. Ich hab seit dem immer mehr Angst.

Diese Woche bin ich jausendienst. Sammle Geld ein hole essen und so ein Zeug.

Problem ich muss Geld von Leuten aus der schweißerei holen. Ich hab mich heute so gut wie möglich davor gedruckt. Ich hab jetzt schon die ganze Zeit panische ansgt da rein zu müssen. Wie morgen oder so. Aber heute wollten mich schon 2 Kollegen dazu zwingen mit handgreiflichkeiten da rein zu gehen. Hab heute auch schon durchs Fenster schon einen lichtblitz gesehen und sofort weggesehen. War Elektroden schweißen hat also blaue Funken gesprüht.

Hab so ansgt vor den nächsten Tagen wenn ich da alleine rein muss.

Ich krieg schon Nervenzusammenbruch und bin den Tränen nahe.

Was soll ich tun?!?!!

Angst, Gesundheit und Medizin, schweißen
3 Antworten
Was entsteht bei der Elektrolyse von Jodsalzlösung?

Sehr geehrte Community, nachdem ich eine Elektrolyse mit einer gesättigten Jodsalzlösung (Leitungswasser) durchgeführt habe (Zutaten des Salzes als Bild angefügt), blieben mir drei Fragen offen. Zunächst der Sachverhalt: An der Kathode (negativ) hat sich wie erwartet ein Gas gebildet, das vermutlich Wasserstoff ist, an der Anode (positiv) hat sich kein Gas gebildet, sondern ein oranger Stoff, der sich von der Anode ausgehend mit dem Wasser vermischt hat (ebenfalls als Bild angehängt). Beide Elektroden sind aus Edelstahl gefertigt und ihre Oberfläche war nach dem Versuch leicht angegriffen (dachte mir, das kommt davon, dass wahrscheinlich Natronlauge entstanden ist). Nun die ersten beiden Fragen: Was ist dieser orangene Stoff (hat es evtl. was mit Jod zu tun?)? Und wieso hat sich kein Chlorgas gebildet? Außerdem war zu beobachten, dass sich in den ersten drei Sekunden ausgesprochen viel Wasserstoff gebildet hat, danach ging der Prozess jedoch schlagartig zurück und es wurde nur noch eine Menge an Wasserstoff erzeugt, die ich auch mit purem Leitungswasser erreicht hätte (Ich habe nicht genau genug hingeschaut, um genaueres erkennen zu können, aber hat das evtl. was mit der beginnenden Entstehung des ominösen orangen Stoffes zu tun?) Meine dritte Frage ergibt sich daraus: Warum ging die Wasserstoffproduktion so rapide zurück?

Vielen Dank im Voraus.

Was entsteht bei der Elektrolyse von Jodsalzlösung?
Gas, Chemie, Elektrolyse, Naturwissenschaft
4 Antworten
Weishaupt Gastherme WTC-H 25Kw, welche Wartungsintervalle sind überhaupt vorgeschrieben. Nach welchen Kriterien müssen Teile gewechselt werden?

Unsere Theme ist im Dezember 2011 eingebaut worden. Niemand hat sich um uns gekümmert, erst als der Schornsteinfeger tätig wurde, haben wir im Jahre 2014 eine Wartung machen lassen. Ersatzteile hatte der Monteur nicht dabei, es wurde eine Reinigung, unter Verwendung eines Reinigungsmittels, durchgeführt, das wars! Außer den Verbrennungsrückständen war alles super! Jetzt nach einem Jahr habe ich die Wartung wieder machen lassen. Die Therme wurde jetzt nur mit klarem Wasser, ohne zusätzliche Mittel, gereinigt. Jetzt sollten aber zusätzlich alle Dichtungen und die Elektroden erneuert werden! Bei der Betrachtung der Teile, hat sich aber herausgestellt, dass alles noch neuwertig aussieht, deshalb wurde auf den Wechsel der Elektroden verzichtet. Für eine Wartung, gibt es aber keine Einzelteile von Weishaupt, sondern den Koffer mit den Dichtungen und Elektroden gesamt zu kaufen. Die Elektroden lagere ich jetzt und die ausgewechselten Dichtungen werden mit Talkum bepudert und aufgehoben. Ich halte das für Materialverschwendung und zusätzliche Arbeitsbeschaffung. Der Koffer ist z.B. ein Riesenteil, für die paar Sachen Inhalt! Bei jedem Gegenstand, der Wartung benötigt, gibt es Bemessungsgrundlagen wie, Betriebsstunden, Kilometerleistung usw. Warum bei Gasthermen, nicht als Vorgabe z.B. die Menge der Gasdurchströmung m³(Verbrauch)? Danke für konstruktive Antworten.

4 Antworten
Meine Tochter (36) hat gestern notfallmäßig einen Herzschrittmacher erhalten und hat jetzt Schmerzen wie Blitze im Rücken, für alle Ärzte unerklärlich?

Bei ihr ist eine Herzkatheterablation gemacht worden zur Verödung einer Leitung im AV-Knoten. Diese ist dann leider schief gegangen, es wurden alle Leitungen "tot" gelegt und sie hatte einen AV-Block III°. Man hat ca. 10 Tage gewartet, ob das Herz wieder von allein die Tätigkeit aufnimmt, war aber nicht. Es ging ihr jeden Tag schlechter und gestern wurde ihr notfallmäßig der Schrittmacher eingesetzt, nachdem sie in der Nacht zuvor nur noch eine Herzfrequenz von 20/min. hatte.

Gestern im Laufe des Tages nach der SM-OP ging es ihr "relativ" gut und die HF war wieder bei 60 bis 75/min. Heute Morgen wurde der Herzschrittmacher "programmiert", d.h. auf sie speziell eingestellt. Nach diesem Einstellen wurde ihr aber schwarz vor Augen, schwindelig und es ging gar nichts mehr, so dass sie mit Rollstuhl zurück ins Zimmer gebracht wurde. Der Herzschrittmacher wurde zwar noch einmal nachjustiert, aber ihr geht es total schlecht (die Ruhefrequenz liegt jetzt zwischen 80 bis 90/min.). Ihr ist, schwindelig und sie hat starke Schmerzen (sie beschreibt es wie Blitze oder heftiges Zucken) im Rücken. Diese schießen förmlich ein und danach hat sie ein "unrundes" Gefühl im Herzen und spürt wie der Schrittmacher das Herz antreibt. Die HF geht dann auf über 120 bis teilweise 150/min. hoch. Ihr ist übel dabei und doch sagen die Ärzte, dass es nicht vom SM kommt und damit alles in Ordnung wäre, die Elektroden gut platziert sind und auch die Lunge und das Zwerchfell i.O. wäre. Man will es jetzt auf die psychische Schiene schieben, aber dafür kenne ich meine Tochter, dass dies nicht der Fall ist. Sie hat Schmerzen und ihr geht es verdammt schlecht mit eiskalten schweißnassen Händen, wenn die Schmerzen einschießen und die Atemnot aufkommt. Hat jemand Wissen oder Erfahrung mit diesem Phänomen nach einer Herzschrittmacher-Implantation? Vielen Dank schon mal im Voraus

Gesundheit, Herzschrittmacher
1 Antwort

Was möchtest Du wissen?