Fenter Montage Kompriband

Hallo,

meine Fenster wurden vor kurzen eingebaut und von außen mit einen Kompriband "abgedichtet".

In der Fuge wurde dann Pu Schaum gespritzt (also davor noch, bevor Kompriband rankamm) und auf der Innenseite ein Diffusionsdichtes Band verwendet.

Meiner Meinung (Fenster sind jetzt 24 Std eingebaut) reicht an manchen Stellen das Kompriband nicht wirklich aus bzw. ist schon über 80% seiner dekompression angelangt. Manche Fugen sind eben bei bis zu 3 cm Gross (0,5- 3cm).

Deswegen meine Frage kann ich nachträglich AUSSEN ein 2. Kompriband hinzufügen, sozusagen aufdoppeln, damit sich anschließend die beiden Kompribänder gegeneinander pressen. Das eine lass ich so wie es in mom. montiert wurde, das andere kleb ich nicht an Rahmen des Fensters sondern an der Mauer. Die Kompribänder dehnen sich also aus und treffen sich in der Mitte- pressen sich gegenseitig.

Würde ja ein größeres Kompriband verwenden, allerdings find ich keines was für 2,5-3cm Fugenstärke "zulässig" ist. Es muss noch Winddichtigkeit sowie Schlagregendichtigkeit gewährleistet sein, demzufolge dürfte sich das Band ja nicht ganz aufdehnen, weil es dann immer mehr an seiner Wirkung dabei verliert.

Ein weiteres Problem ist ja evlt auch, das entfernen des Kompribandes, ich weiss nicht ob man das da raus bekommt ohne weiteres(?) , falls ja hätte ich da noch eine alternative Frage:

Es gibt ja Alternativen zu den Kompribändern und zwar die ebenfalls diffusionoffenen Dichtungbänder (schauen genau so aus wie die für INNEN, eben Flachbänder) z.B. sowas meine ich http://www.bilderhoster.net/8vvjmxbp.jpg.html

Kann ich also optional einfach das Kompriband entfernen und in EINGEBAUTEN Zustand des Fensters so ein Dichtungsband ordentlich verkleben/abdichten ?

Andere Alternative für mich, ich lass das jetzt so wie es ist und mach irgendwie noch son flaches Dichtungsband ÜBER das Kompriband, das bleibt ja dann alles diffusionsoffen dadurch.

Ein Bild von Außen beim Fenster (Brüstung mit Glattstrich), da würde später noch das FensterAlublechmontiert wurde hinzugefügt ** Bild 4669**

Ein Bild von INNEN zwecks Dichtungsband (ist von der Hebeschiebetür) hab ich hinzugefügt

Sowie ein Bild von Außen man sieht wie auch dort er Pu Schaum nach außen kommt und meiner Meinung anch die Wirkung des Bandes unterbricht.... ** Bild 4662**

wüde mich überr Vorschläge freuen bzw. Meinungen zu meine.

schonmal Danke

Gruss

Tom

Fenter Montage Kompriband
Fenster, Montage, Abdichtung
2 Antworten
Nasse Fensterlaibung - Woher kommt das Wasser?

Hallo zusammen, wir haben vor zwei Jahren neu gebaut. Seit November letzten Jahres habe ich eine feuchte Stelle im unteren Bereich einer Fensterlaibung. Das Wasser steigt von unten auf, so dass ca. 20cm feucht/nass sind. Die Wand steht auf einer Betondecke und dann kommt der übliche Aufbau (Dämmung - Estrich). Zunächst dachte ich es könnte eine undichte Abwasser-Leitung sein, da es sich um ein Badezimmer handelt und in der unmittelbaren Nähe der feuchten Stelle das Rohr verläuft. Nachdem wir aber wochenlang kaltes und trockenes Wetter hatten ist die Stelle fast restlos abgetrocknet. Seit ein paar Tagen regnet es wieder und die Fechtigkeit steigt wieder an. Somit muss es von Außen kommen. Das betroffene Fenster ist bodentief und liegt an der Westseite (Wetterseite). Unser Haus hat keinen Dachüberstand, so dass das Fenster voll dem Regen ausgesetzt ist. Das Fenster ist dicht, soviel ist sicher, daher kann es eigentlich nur ein Anschluss sein. Der Außenputzanschluss zum Fenster ist mit einer verklebten Putzanschlussleiste ausgeführt. Allerdings gibt es auf der gesamten Länge (vertikal) einen minimalen Spalt (kleiner als 1mm). Der äußere Putzabschluss zur Fensterbank ist in der Ecke zum Fenster leicht grün (Algen?), woraus ich schließe, dass der Putz an dieser Stelle regelmäßig feucht ist. Die Fenster wurden übrigens ordnungsgemäß (Kompriband und Dichtband) eingebaut. Die Außenwände sind aus 36,5er Bims (Themobims). Hat vielleicht jemand eine Idee? Im nächsten Schritt würde ich den Spalt zunächst mal versiegeln, aber viel mehr fällt mir leider nicht ein. Gibt es Messgeräte, die bei der Suche nach der Quelle helfen können? Ich würde mich über nützliche Vorschläge freuen. Danke, Andreas

Fenster, Bau, Feuchtigkeit
6 Antworten

Was möchtest Du wissen?