Wie würdet ihr mein " Trinkgeldproblem " lösen...? ( Tankstelle )

Hallo,

Gott sei dank habe ich einen neuen Job, nun habe ich aber eine kleine Logikfrage die mir dort keiner einheitlich beantworten kann und der Chef ist leider nur sehr selten zu sprechen ( Momentan Urlaub 4 wochen ) .

Gestern kam es einige Male vor das Kunden ihr Wechselgeld nicht wieder haben wollten und das waren keine Cent-Beträge sondern € Beträge, zusammengerechnet wurden es über den Tag schlappe 19,42€. Die größeren Summen kamen weil ich eben noch Leuten geholfen habe obwohl es eine SB Tankstelle ist, eine Dame gab mir auch 5€ weil ich ihren Ölstand Kontrolliert habe ( hatte halt die Zeit ) ich lehnte zwar ab aber sie bestand da drauf. Nun habe ich es aber NICHT am Schichtende aus der Kasse genommen da ich ehrlich gesagt nicht weiß wie ich damit um zu gehen habe ich kenne es von McDonalds zum Beispiel das man rigeros kein Trinkgeld nehmen dar ( wenn es auch zweifelhaft ist )

Aber wie schaut es aus, wenn ich knapp 20,00€ zu viel in der Kasse habe würde man im Zweifel behaupten ich bescheisse die Leute.

Ich hatte es gestern so gelöst, das ich die Mehrbeträge auf einen Zettel notiert habe, bei Schichtende habe ich diesen Mehrbetrag aus der Kasse genommen, in einen briefumschlag gesteckt und mit meiner Kasse in den Tresor gelegt, natürlich mit einer kleinen Erklärung was das sei. Ich hatte Angst das wenn ich es nehme ich wegen Diebstahls belangt werde.....

was würdet ihr sagen? Eine Trinkgeldregelung oder Kasse gibt es in dem Sinne nicht manche behalten manche verbuchen das Plus normal mit andere Tippen einen gegenwertigen Warenwert in die kasse....

Arbeit, Arbeitsrecht, Tankstelle
13 Antworten

Was möchtest Du wissen?